Du bist nicht angemeldet.

Irre

Die Toten Hosen (2002)

Partner

DTH Merch - EMP

Alles passiert

Alles passiert - ab 10.11.
Alles passiert

   Thema im Forum
   Info zur Single

  CD
   JPC    Amazon

  Vinyl
   JPC    Amazon

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Toten Hosen - DTH-Live. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.


allgemeine Infos

Irre



Text: Frege
Musik: Breitkopf, Meurer

Zeit: 3:30 min


Erstveröffentlichung: 2002 auf "Reich & Sexy II - Die fetten Jahre"


Text

Ein flüchtiger Blick durch das Fenster,
ob es nach Sonne oder Regen aussieht.
Dann zieht man ihnen Mützen und Mäntel an,
bevor es nach draußen geht.

Sie stehn im Garten bei den Blumen
und glotzen auf den Ententeich,
drehn einmal täglich ihre Runde
und das zu jeder Jahreszeit.

Für eine Stunde im Park in Freiheit sein,
begleitet von einem Engel in Weiss,
und dann zurück ins Haus, wo man auf morgen warten kann.

Am Abend gibt es Tabletten,
damit schläft man fest und tief,
bis es morgens gleich wieder ans Fenster geht,
ob es nach Sonne oder Regen aussieht.

Für eine Stunde im Park in Freiheit sein,
begleitet von einem Engel in Weiss,
und dann zurück ins Haus, wo man auf morgen warten kann.

Die Zeit vergeht, das Wetter ändert sich,
nur die Mützen und Mäntel nicht,
in dem Haus, in dem man auf morgen warten kann.

Nach dem Frühstück geht es gleich wieder in den Park,
was hat sich heute bei den Enten getan?
Man kann durch sie hindurch schaun - 100 Jahre lang.

Mit sich allein im Selbstgespräch,
wieviel Minuten 100 Jahre sind:
Kopfrechnen im Haus, in dem man warten kann.

Worte haben kein Gewicht,
niemand da, der widerspricht.
Das Leben ist süß, im Haus, in dem man warten kann.

Immer "Ja" und niemals "Nein",
alles wird so federleicht,
in dem Haus, in dem man auf morgen warten kann.