Du bist nicht angemeldet.

Partner

DTH Merch - EMP

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Toten Hosen - DTH-Live. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

pillermaik

Erleuchteter

  • »pillermaik« ist männlich
  • »pillermaik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 310

Registrierungsdatum: 6. April 2007

Fan seit: 1988

Danksagungen: 6487 / 3652

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 25. Oktober 2013, 09:38

Nick Cave & the bad seeds/Grinderman

Hab mal eben die Suchfunktion benutzt und zu meiner Überraschung festgestellt, dass es keinen Thread über diesen brillanten Mann gibt..?

Bei mir seit den frühen 90ern ganz weit vorne, nachdem ich ich den "Weeping song" zum ersten mal im TV gesehen habe - das schwarz-weiss Video, in dem Blixa (Neubauten - lange Gitarrist bei den Bad Seeds) mit Cave in einem Bötchen rudert und sie den Song ausdruckstark performen.
Ich fand es auch nicht schlimm, dass Cave mit Kylie Minogue 1996 den Überhit "Where the wild roses grow" lancierte und so natürlich in den absoluten Mainstream gelangte und Menschen zugänglich wurde, die sonst wohl mit seiner teils extremen Musik wenig anfangen können... Denn a) war der Song klasse, b) der Text morbid-schön und c) das Video sensationell... Die dazugehörige Scheibe "Murder ballads" ist dann das Kontrastprogramm zu dem Song - ich denke mal, da ist zu Hause manch einer wachgerüttelt worden, der die Scheibe nur wegen dem Hit geholt hat.

Seine Stärke jedoch liegt neben den intensiven Texten für mich in den sanften Klängen seiner Musik. GANZ GANZ weit vorne in seiner Discographie ist bei mir deshalb "No more shall we part". Was für ein Kunstwerk - prefekt. Angefangen beim Coverartwork (grad als Vinyl), dann die Texte (seine als Christ gekonnte Glaubenskritik an den Häuchlern ist sensationell - "God is in the house" zB) und natürlich die meist sanfte Musik. Hier ist mir sogar die CD ausnahmsweise mal lieber zum hören, weil ich so die Scheibe am Stück geniessen kann... Darin kann ich endlos versinken, dermassen wunderschön ist sie.
Ähnlich auch "The boatman's call".

Live ist er fantastisch!! Zuletzt habe ich ihn 2007 gesehen und war danach WOCHENLANG geflasht. Ich würde sofort wieder hingehen, der Mann ist dermassen intensiv und geht mir mit seiner Musik unter die Haut.

Aber auch ältere Sachen wie "I had a dream, Joe", "Red right hand", "Deanna", "Mercy seat", "I'll love you til the end of the world" oder "Do you love me", um wenige zu nennen, sind weltklasse, ebenso Grinderman oder seine absolut kaputte Band aus den Anfangstagen Birthday Party!!

Wer verehrt den Australier auch noch?

F!CKEN

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pillermaik« (25. Oktober 2013, 09:44)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mono



Tickets - Laune der Natour

DTHAlex

Fortgeschrittener

  • »DTHAlex« ist männlich

Beiträge: 233

Registrierungsdatum: 14. November 2006

Fan seit: 1996

Danksagungen: 38 / 34

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 25. Oktober 2013, 10:04

Verehren ist vielleicht zu viel, aber seit ich ihn zufällig beim Hurricane sah bin ich auch sehr angetan.
Das neue Album kann auf jeden Fall was und der Gute ist ja auch momentan auf Tour. Wer Zeit und das nötige Kleingeld hat, dem kann ich einen Konzertbesuch nur empfehlen.
Mein Favorit ist immer noch das Album "Murder Ballads". "Stagger Lee" könnte ich manchmal einfach in Endlosschleife hören. :]

Wer sich für den Mann interessiert der kann sich hier mal einen sehr ausführlichen Bericht mit Interview von Markus Kavka anschauen: http://www.zdf.de/Number-One/Number-One-…e-29781104.html


Mono

Alles wird gut

Beiträge: 419

Danksagungen: 109 / 100

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 25. Oktober 2013, 10:17

Oh ja, die Alben von Nick Cave sind keine Alben, sondern Meisterwerke.
Seine Konzerte sorgen für einen fast durchgehenden Gänsehautschauer.

Aktuell höre ich ihn aber nicht mehr so häufig, meine intensive Nick Cave-Zeit war in den 90ern und Anfang der 00er, auch unvergessen für mich das 2001er Album "No more shall we part".
Und ich finde, er hat mit PJ Harvey das schönste Duett der Musikgeschichte gesungen: "Henry Lee". Unübertroffen die stimmliche Harmonie der beiden.

Er sollte aber meiner Meinung nach bei der Musik bleiben: Sein Buch "Der Tod des Bunny Munro" fand ich nicht so gut.

Im November ist er ja wieder auf Deutschland-Tour.

Lauf nicht weg und keinem nach.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pillermaik

orange

Schüler

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 15. Juni 2012

Danksagungen: 0 / 1

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 25. Oktober 2013, 10:48

ja denke auch, dass nick cave einer der ganz großen ist und er passt so schön in den herbst.

im november kommt er nach münchen. :-)


Karl Arsch

Punk Rock Elite

  • »Karl Arsch« ist männlich

Beiträge: 1 174

Registrierungsdatum: 4. September 2011

Fan seit: 1988

Danksagungen: 366 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 26. Oktober 2013, 20:38

Bei mir seit den frühen 90ern ganz weit vorne, nachdem ich ich den "Weeping song" zum ersten mal im TV gesehen habe - das schwarz-weiss Video, in dem Blixa (Neubauten - lange Gitarrist bei den Bad Seeds) mit Cave in einem Bötchen rudert und sie den Song ausdruckstark performen.
Ich fand es auch nicht schlimm, dass Cave mit Kylie Minogue 1996 den Überhit "Where the wild roses grow" lancierte und so natürlich in den absoluten Mainstream gelangte und Menschen zugänglich wurde, die sonst wohl mit seiner teils extremen Musik wenig anfangen können... Denn a) war der Song klasse, b) der Text morbid-schön und c) das Video sensationell... Die dazugehörige Scheibe "Murder ballads" ist dann das Kontrastprogramm zu dem Song - ich denke mal, da ist zu Hause manch einer wachgerüttelt worden, der die Scheibe nur wegen dem Hit geholt hat.


"The Weeping Song" und der dazugehörige Clip haben mich auch wahnsinnig beeindruckt, müsste aber bereits ein paar Jahre nach der Veröffentlichung gewesen sein. Ich habe dann angefangen, mich für sein Zeug zu interessieren, und mir gleich eine Best Of geholt. Der Song ist jedenfalls auch auf meinem Tape "Die besten Lieder aller Zeiten". Ich habe Nick Cave & the Bad Seeds leider nie live gesehen, aber im TV den ein oder anderen Konzertmitschnitt. Das Duett von Blixa und Nick Cave beim "Weeping Song" war immer der Höhepunkt des Sets.
Schade, dass Blixa ausgestiegen ist. Ohne ihn sind die Bad Seeds nicht mehr die selben. Er hat ein Loch reingerissen.
Alles, was Du zu "Where the wild roses grow" schreibst, kann ich sofort unterschreiben. Lustig nur, wie sich mein Geschmack dahingehend verändert hat. Als der Song damals im Fernsehen und im Radio rauf und runter lief, ging er mir nur auf den Sack. Inzwischen finde ich ihn grandios und ich bin völlig verständnislos über so ein Banausentum.
"Work is the curse of the drinking classes." (Oscar Wilde)

orange

Schüler

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 15. Juni 2012

Danksagungen: 0 / 1

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 27. Oktober 2013, 12:10

"papa won't leave you henry" wurde hier noch gar nicht erwähnt - gehört für mich unbedingt zu den besten songs dazu.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=s4nwOtAwMr4[/youtube]


Ewiggestriger

Erleuchteter

  • »Ewiggestriger« ist männlich

Beiträge: 1 806

Registrierungsdatum: 4. Juli 2013

Fan seit: 1988

Danksagungen: 2398 / 3058

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 28. Oktober 2013, 15:56

Hab ihn aufgrund des Threads auch noch mal aus dem Schrank geholt (bzw. seine CDs...)Die "No more shall we part" ist echt ein Meisterwerk! Alle Songs sind toll, aber vor allem "15 feet of pure white snow", "Oh my Lord" und "sorrowful wife" sind umwerfend und großartig! Kenne kaum Lieder, die so viel Dramatik und Emotionen wiederspiegeln und einen so packen und umhauen.Perfekt arrangiert und umgesetzt. Mit Grinderman bin ich dagegen bislang nicht so warm geworden.
@pillermaik: Habe die Bad Seeds übrigens auch über den Weeping song und das Video kennengelernt, die Neubauten und Blixa waren mir damals eigentlich näher.Weiß noch, wie das auf MTV in der genialen Sendung 120 minutes lief, ach ja, das war noch geiles Musikfernsehen...Ewigkeiten her.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ewiggestriger« (28. Oktober 2013, 16:00)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mono, pillermaik

  • »derfrank« ist männlich

Beiträge: 782

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2007

Fan seit: 2000

Danksagungen: 9 / 31

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 28. Oktober 2013, 23:21

Ich habe Nick Cave in den letzten Jahren interessiert verfolgt, aber weder Alben gekauft noch ihn live gesehen. Sein letztes Konzert in Berlin im Admiralspalast war so ein exklusives Orchester-Ding mit Kinder-Chor zum Album-Release und die Ticket-Preise waren überirdisch, dreistellig, wenn ich mich richtig erinnere. Das jüngste Album kann aber was. und auch das Kylie Minogue Duett finde ich gelungen.

Die Grinderman Songs sind mir zu extrem, um sie mit Genuss zu hören, aber ich finde cool, dass er dem Mainstream imer wieder so den Mittelfinger zeigt. Auf der Herbst-Tour hätte ich ihn mir auch gerne angesehen, ich bin sogar unterwegs zu der Zeit, aber alle Konzertorte waren schon ausverkauft, bevor ich zuschlagen konnte.

Nach eurer Schwärmerei muss ich mir ganz offensichtlich mal die No More Shall We Part zu Gemüte führen. :)

akkordarbeit: blog / twitter / facebook

Mono

Alles wird gut

Beiträge: 419

Danksagungen: 109 / 100

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 29. Oktober 2013, 09:06

Weiß noch, wie das auf MTV in der genialen Sendung 120 minutes lief, ach ja, das war noch geiles Musikfernsehen...Ewigkeiten her.
Oh ja, 120 Minutes... Mit Miles Hunt... Sonntags von 21-23h... :rolleyes:
Ich habe diese Sendung geliebt, mein musikalisches Highlight der Woche.

Es ist wirklich traurig, dass es sowas heute nicht mehr gibt!
Lauf nicht weg und keinem nach.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ewiggestriger

Ewiggestriger

Erleuchteter

  • »Ewiggestriger« ist männlich

Beiträge: 1 806

Registrierungsdatum: 4. Juli 2013

Fan seit: 1988

Danksagungen: 2398 / 3058

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 29. Oktober 2013, 10:13

Miles Hunt sagt mir gar nix mehr...Meine mich noch an Mark E.Smith von The Fall und Paul King als Moderatoren erinnern zu können.Und danach kam dann Headbangers Ball mit Vanessa Warwick...wäre vielleicht mal nen eigenen Thread wert. Menschen unter 30 kennen MTV wahrscheinlich nur noch als die uninspirierte Mainstreamgrütze, die es ab Ende der 90er wurde.Ich fands früher in den Anfangsjahren eigentlich ganz cool!


Social Bookmarks