Du bist nicht angemeldet.

Alles ohne Strom

toten hosen shirt

CD Digipack
   Amazon // JPC // EMP

CD/DVD Earbook
   Amazon // JPC // EMP

DVD
   Amazon // JPC // EMP

Blu-Ray
   Amazon // JPC // EMP

LP
   Amazon // JPC

   Thema im Forum

Partner

DTH Merch - EMP

valdezz

rock´n´roll

  • »valdezz« ist männlich

Beiträge: 1 076

Registrierungsdatum: 30. November 2008

Fan seit: 2000

Danksagungen: 366 / 231

  • Private Nachricht senden

1 011

Sonntag, 7. Mai 2017, 17:20

Was ist denn eigentlich so furchtbar schlimm daran, wenn es statt der berühmten Oooooooooooohs einfach mal Babababababa heißt??? Ist das eine mehr oder weniger einfallsreich als das andere? Soll sich einprägen und darf mitgesungen werden, ooooh oder bababa is dabei doch gehüpft wie gesprungen! :)
Ich glaube das Hauptproblem ist eher die Mickie-Krause-Melodie gepaart mit null Inhalt, dasses darauf dann Babababa statt einem Oh-Chor ist verschlimmerts für mich aber durchaus noch, wirkt auf mich noch ne spur "billiger" als wenn ich mirs mit Oh's vorstelle. Der Refrain klingt für mich einfach wie DüpDüp bei Scooter oder eben Ballermann.

Könnte wunderbar ein Soundtrack für nervige Junggesellenabschiede mit ulkigem Kondomverkauf sein. Und kommt im Gegensatz zu früheren Spaßnummern ganz ohne entweder guten Text, hosentypischen Sound, lustige Story oder ähnlichem. Von den unsäglichen Reimen am Ende ganz zu schweigen. Man merkts, ich fand noch keinen Hosensong jemals SO scheiße:D
Das mit den Jungesellenabschieden glaub ich jetzt nicht, dazu ist die Melodie dann zu wenig eingäng, gerade wenn man an Ballermann-Hits denkt.
Aber ja: Das ist für mich der absolute STINKER des Albums. Absoluter Bullshit. Das einzig was mir daran gefällt, ist an machen Stellen Campinos Gesang.

Ähnlich wie bei dem Lied gehts mit auch bei STROM. Absoluter Bullshit Text, den kein Mensch braucht.
04.06.04 Rock im Park/ 11.12.04 FFM/ 27.05.05 Würzburg/ 13.08.05 Open Flair/ 10.09.05 Düsseldorf/ 06.06.08 Rock im Park/ 26.12.08 FFM/ 12.05.09 Bamberg/ 09.08.09 Taubertal/ 23.08.09 Highfield/ 19.12.09 Düsseldorf/ 02.06.12 Rock im Park/ 18.11.12 FFM/ 20.07.13 Schweinfurt/ 12.10.13 Düsseldorf/ 06.06.15 Rock im Park / 02.06.17 Rock im Park/ 09.07.17 Ludwigsburg/ 01.12.17 FFM/ 20.05.18 Braunschweig

  • »Paul_Soldat« ist männlich

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2005

Danksagungen: 18 / 10

  • Private Nachricht senden

1 012

Sonntag, 7. Mai 2017, 17:37

Im Ferrari übern Jakobsweg nötigt mir doch ein Schmunzeln ab, aber ansonsten besteht der
Text wirklich nur aus heißer Luft. Die besungene Energie kommt immerhin musikalisch rüber.


andy

Admin

  • »andy« ist männlich

Beiträge: 5 383

Registrierungsdatum: 21. Mai 2005

Fan seit: 1990

Danksagungen: 887 / 668

  • Private Nachricht senden

1 013

Sonntag, 7. Mai 2017, 20:08

Hatte das Album in Dauerschleife auf dem Weg nach Köln - und der war lang.


Urknall

8/10
Perfekter Opener. Typisch Hosen!

Alles mit nach Hause
9/10
Text und Musik echt gut.

Wannsee
9/10
Anders, aber gut.

Unter den Wolken
6/10
Für mich zu seicht. Die Radio-Nummer für die Massen, welches es bisher aber nicht geworden ist.

Pop & Politik
6/10
Okay, kann man machen. Gerade noch die Kurve gekriegt

Laune der Natur
8/10
Ordentlich

Energie
2/10
Komme ich garnicht mit klar. Klappt live auch nicht sonderlich.

Alles passiert
8/10
Schöne ruhige Nummer

Die Schöne und das Biest
10/10
Super Nummer

Eine Handvoll Erde
7/10

Wie viele Jahre (Hasta La Muerte)
10/10
Perfekt! Hat alles was ein Hosensong brauch.

ICE nach Düsseldorf

5/10
Zweite "Nullnummer" auf Platte - hätte nicht sein müssen.

Geisterhaus
7/10
Der obligatorsiche Trauersong. Ordentlich

Lass los
10/10
Brett! Lieblingslied der neuen Platte. Stelle ich mir Live sehr geil vor.

Kein Grund zur Traurigkeit
oB
"Lass los" wäre der optimale Schlusspunkt für das Album. Aber für Wölli - okay!

Hier kommt der Diktator!
wer ihm nicht folgt, der wird verbannt.
Er verlangt absoluten Gehorsam
von seiner kranken Anhängerschaft.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ewingoil72

dirdyd

Schüler

  • »dirdyd« ist männlich

Beiträge: 114

Registrierungsdatum: 25. Juni 2012

Fan seit: 1999

Danksagungen: 34 / 106

  • Private Nachricht senden

1 014

Sonntag, 7. Mai 2017, 20:28

...
Und bei "Die Schöne und das Biest" höre ich ein weing "Viva La Revolution" heraus, das ist übrigens einer meiner Favoriten des gesamten Albums.


Dachte schon, ich bin der einzige, der das raushört.
"Du bist so lange glaubwürdig, bis dir einer nicht mehr glaubt", sagst du und ich sag "glaub ich nicht".

Köln

Kölsch mit Leib und Seele

  • »Köln« ist männlich

Beiträge: 2 042

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2007

Fan seit: Juli 1976

Danksagungen: 464 / 1099

  • Private Nachricht senden

1 015

Sonntag, 7. Mai 2017, 21:10

Bei "Alles passiert" hatte ich so ein Udo Jürgens-Feeling... :D

"Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

pillermaik

Teufelskerl

Beiträge: 7 731

Registrierungsdatum: 6. April 2007

Fan seit: 1988

Danksagungen: 6878 / 3812

  • Private Nachricht senden

1 016

Sonntag, 7. Mai 2017, 21:12

Ich persönlich bein kein Fan davon neue Musik schon nach 2, 3 Tagen zu bewerten... Objektiv ist man eh selten, jedoch nach so kurzer Zeit sowieso nicht.

Dennoch habe ich mir das Album jetzt nach ca. 10 Durchgängen jetzt auch mal parat gelegt - hier ein paar noch nicht in Stein gemeisselte Kommentare:

Im Gegensatz zu Vielen hier mag ich sowohl "Wannsee" und "Laune der Natur". "Wannsee" hat einen schönen Text - wenn er denn nicht ironisch gemeint ist. Da bin ich mir nicht sicher... Wenn er ernst gemeint ist - ich kenne diese Sehnsucht, dieses Gefühl des Vermissens.
Sieger sind natürlich "Urknall", das einfach und melodiös zwischen die Augen zielt. Wenig authentisch? Weiss ich nicht - die Arroganz das beurteilen zu können nehme ich mir nicht raus. Ironie auch hier? Könnte sein...
"Lass los" ist wunderbar... Was für eine top Melodie. Mir fällt da ein Song von Procol Harum ein - Titel ist grad weg - an der mich das Lied in gewissen Momenten erinnert.
"Hasta la Muerte"; da ist es, das Riff der MMG-Videos... Kraftvoll! Gutes Tempo. Da stört es mich auch wenig, dass der Refrain nach "Verdammt ich lieb dich" klingt und der Text gewisse Flatulenzen enthält.
"Alles mit nach Hause" gefällt mir auch... Auch hier finde ich mich wieder. Ich finde auch nicht, dass Texte immer supergeile Metaphern haben müssen um gut zu sein oder superklever ausgedeutscht sein müssen. Manchmal sind es einfache Sätze, die direkt in's Herz treffen.
Dieser etwas arrogante Anspruch hier top Abhandlungen kredenzt zu bekommen zu x Themen, ist mir ganz ehrlich zuwider!
"Die Schöne und das Biest" und "Pop & Politik" mag ich auch beide... Letzteres finde ich brandaktuell und gut formuliert. Auch hier feines Tempo und grossartige Melodien - auch wenn man bei "..Biest" immer mal wieder an "Viva la Revolution" denkt.
"Unter den Wolken" finde ich immer noch gigantisch... Jetzt am Wochenende, bei meiner Release-Party, ist mir der Song nochmal anders eingefahren. "..und alle leuchten" - diese Textzeile ist so ehrlich und schön, unschuldig und hoffnungsvoll... Kumpel und ich grölten sie als die Sonne grad knapp am Horizont verschwand und es gab mir ein Gefühl von Freiheit, Kraft und Hoffnung... Wunderbar. Wenn Musik das kann...!

Komischerweise erreichen mich die "bewegenden" Songs bislang 0! Gar nicht! Im Gegenteil - sie stören mich. "Geisterhaus" flog schon vom ipod. All diese "Frege-Familiensongs" interessieren mich wenig. 2002 gab es "Nur zu Besuch" - das ist dermassen mächtig und gut verfasst (und sensationell verfilmt), da braucht es keine "Fortsetzung". für mich langweilig und leer - auch wenn das sehr unsensibel ist.
Ähnlich ergeht es mit mit "Eine Handvoll Erde"; das holt mich 0,00 ab.. Ich verstehe voll und ganz, dass der Song kommen musste und finde es auch richtig und gut. Mich erreicht er jedoch nicht. Lässt mich traurigerweise ziemlich kalt und ich bin eigentlich für Songs dieser Art zu haben.. Aber diesmal nicht.
Auch Wöllis "Kein Grund zur Traurigkeit" wirkt auf mich wie ein Fremdkörper - finde es eine wunderbare, ehrenhafte Hommage an diesen grossartigen Kerl! Aber auch hier; erreicht mich nicht.

Bleiben "ICE nach Düsseldorf" und "Energie" - letzteres hat wenigstens einen schön nervigen Refrain mit diesem unseligen Babababa-Mist - so doof, dass es irgendwie doch wieder sympathisch ist in seiner konsequenten Penetranz... Während "ICE.." einfach nur vollkommen überflüssig daher kommt und mich nur stört.
Aber hey; nur 2 Stinker? Klar, das kann sich noch ändern - dennoch guter Schnitt.

Bin also vollkommen zufrieden mit dem Album. Gute Melodien, teilweise gutes Tempo - Produktion ist auch ganz ok. Sicher besser als "Ballast" und für mich sogar - oh Blasphemie - besser als "In aller Stille", von dem ich kein Fan bin. Auch "Unsterblich" und "Zurück zum Glück" hat man in der Tasche... Zumindest im Moment - das kann sich alles noch ändern.
Das Album kommt gut im Mai; es werden wieder Grillabende folgen, Bierchen mit Kumpels - wunderbar. Der Sommer kann kommen. :)

"Learning english 2" finde ich ebenfalls gigantisch. Zwar kannte ich diesmal - anders als noch 1991 --2/3 der Songs im Original, das stört aber nicht. Das Album wirkt frisch und locker, macht mächtig Spass und ist für mich pure Energie. Top gelungen und macht mir viel Freude! :)
F!CKEN

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

meijel

Profi

  • »meijel« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 26. März 2012

Fan seit: 1990

Danksagungen: 555 / 387

  • Private Nachricht senden

1 017

Sonntag, 7. Mai 2017, 21:20

Endlich hatte ich die Zeit, das Album einmal komplett durchzuhören, für mich mittlerweile ein festes Ritual bei Hosen-Releases. Handy aus, Tür zu, und bitte. Die beste Therapie seit langem! Nur "Urknall" habe ich vorab ein paar mal durchlaufen lassen, ich konnte es nicht ganz lassen. Aber ansonsten habe ich jetzt alle Songs einmal durch.

Mein erster Eindruck: Ich weiß es nicht. Tendenz: Ich glaub, ich mag es. Sehr sogar. Aber ich bin nicht schockverliebt. (Wenn auch in einzelne Songs.) Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wie es bei der "Ballast" war, daran erinnere ich nur noch, dass mich "Altes Fieber" wahnsinnig berührt hat beim ersten Hören. Ein bisschen so ging es mir jetzt bei "Alles passiert" und "Geisterhaus". "Urknall" hatte ich mich auch sofort, aber das ist nicht die Art von Song, die mich berührt, eher anmacht. Und das sehr gut.

Um den Bogen über alle Songs zu spannen: Ich finde die Hosen auf der "Laune der Natur" wie in den Jungbrunnen gefallen. Das ist viel frischer und verspielter als auf der Ballast. Da sind so viele kleine Details: Campinos Lust am Schreien wie gefühlt seit "Mehr davon" nicht mehr, Vom ist endlich aufgewacht und nicht mehr bloß Statist sondern treibende Kaft, überraschende Verzögerungen - und über allem natürlich der hemmungslose Hang zum "Ohohoho". Und was soll ich sagen? Ich liebe es. Schon im "Urknall".

Textlich unterliegt das Album argen Schwankungen, aber es bleiben schon jetzt die wunderbaren Zeilen "Wenn du sie findest und den Weg zu zweit / Den Glauben an die Ewigkeit / Bewahr' sie Dir und lass sie nicht mehr los". Und bei "Wie viele Jahre" musste ich tatsächlich laut lachen.

Ich bin gespannt, was nach einigen Durchläufen hängen bleibt. Ich freu mich auf die Enteckungsreise!


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Agent1873, Köln, bzbe-hosen, Pilsator2

meijel

Profi

  • »meijel« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 26. März 2012

Fan seit: 1990

Danksagungen: 555 / 387

  • Private Nachricht senden

1 018

Sonntag, 7. Mai 2017, 21:27

"Geisterhaus" flog schon vom ipod. All diese "Frege-Familiensongs" interessieren mich wenig. 2002 gab es "Nur zu Besuch" - das ist dermassen mächtig und gut verfasst (und sensationell verfilmt), da braucht es keine "Fortsetzung". für mich langweilig und leer - auch wenn das sehr unsensibel ist.

Da muss ich direkt mal nachfragen, denn ich finde den Song grandios.
Du verstehst ihn als persönlichen Text, quasi Campino vor seinem alten Elternhaus?
Vielleicht war das sogar die Grundidee, aber für mich ist da viel mehr. Ich verstehe das "Geisterhaus" als Metapher für all die gescheiterten Leben da draußen, die hoffnungsvoll versucht haben, eins zu werden, aber irgendwann einsehen mussten, dass sie es nicht hinbekommen. Vor allem mit den letzten Zeilen, grobschlächtig übersetzt: Wer von euch auch immer es hinbekommen hat, haltet es bloß fest, es ist ein Geschenk und nicht elbstverständlich! Denn die, die es nicht geschafft haben, stehen eben vor jenem Geisterhaus, das mal der Hort gemeinsamer Träume war, jetzt aber wie tot.
Für mich eine Hommage an "Sein Glück finden" am Beispiel des Scheiterns.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Agent1873, Köln, jmrsmr, Dommö, BzbE

wsv

Erleuchteter

  • »wsv« ist männlich

Beiträge: 5 018

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Fan seit: 96

Danksagungen: 2420 / 917

  • Private Nachricht senden

1 019

Sonntag, 7. Mai 2017, 21:39

jo, sehe ich ähnlich. für mich ist geisterhaus einer der guten songs!


Dommö

Geh'mer halt zu Slayer

  • »Dommö« ist männlich

Beiträge: 1 178

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2006

Fan seit: 1996

Danksagungen: 355 / 74

  • Private Nachricht senden

1 020

Sonntag, 7. Mai 2017, 21:50

Ich finde auch, dass "Geisterhaus" eines der Highlights ist. Textlich sehe ich es so wie meijel und musikalisch ist er einfach ganz stark aufgebaut mit diesem typischen, aber richtig richtig guten Kuddel-Solo als Spitze des Liedes.


Ähnliche Themen

Social Bookmarks