Du bist nicht angemeldet.

Partner

DTH Merch - EMP

Alles passiert

Alles passiert - ab 10.11.
Alles passiert

   Thema im Forum
   Info zur Single

  CD
   JPC    Amazon

  Vinyl
   JPC    Amazon

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Toten Hosen - DTH-Live. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

BAB

Fortgeschrittener

Beiträge: 146

Danksagungen: 63 / 51

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 7. Juli 2017, 19:08

Pressemitteilung der linke-szene.de zur Gewalt:

"Pressemitteilung
Linke Szene distanziert sich von Gewalttätern.
Datum: 07. Juli 2017

Hamburg. In Anbetracht der aktuellen Kritik distanziert sich die Linke Szene von den jüngsten gewalttätigen Ausschreitungen.
"Hiermit distanzieren wir uns von den Gewalttätern." sagte Rosa Luxus, Pressesprecher_in der Linken Szene in Deutschland.
Gewalt sei keine Lösung, so Luxus weiter.
Der Dachverband der Linken Szene e.V. i.Gr. vertritt die regionalen und internationalen antikapitalistischen, antirassistischen und globalisierungskritischen Interessen der Linken Szene in Deutschland.
Die offiziellen Vertreter der Linken Szene werden basisdemokratisch gewählt und vertreten die konsensual getroffenen Entscheidungen der Linken Szene gegenüber dem Schweinesystem. Sie üben als Zeichen gegen die Diktatur der Lohnarbeit ihre Tätigkeit als Ehrenamt aus.
Hasta la victoria siempre!"

Quelle: http://linke-szene.de/pressemitteilungen/




Tickets - Laune der Natour

Conse

Der Mann aus Laramie (und Marienfelde)

Beiträge: 1 358

Registrierungsdatum: 13. Februar 2006

Fan seit: 1996

Danksagungen: 645 / 183

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 7. Juli 2017, 19:15

Ich frage mich zumindest wirklich, ob "ich fühlte mich unterdrückt" für einige, hier wie anderswo, ein hinreichender Grund wäre, dass ich ihr Auto anzünden und ihre Sachen kaputt machen darf. Wir können das gerne mal ausprobieren.

Und das Argument Provokation zählt hier wohl nur bedingt. Die Leute wurden ja nicht provoziert, bzw. reagierten auf die Polizei, kauften sich dann mal eben die entsprechende Pyrotechnik am Straßenrand und legten dann los...

Es ist immer der schwarze Block der Ärger macht, es ist immer dieser Teil der Demo der sich nicht ohne Grund vermummt. In sofern ist es also richtig, darauf zu bestehen, dass dieser Teil der Versammlung aufgelöst wird.

Das einzig ärgerliche ist, dass der schwarze Block auf diese Art und Weise gewinnt. Er trägt aber daran auch selbst die Schuld.
Das heißt übrigens nicht, dass es nicht unter der Polizei auch schwarze Schafe gäbe. Aber denen als ganzes jetzt den schwarzen Peter zuzuschieben ist lächerlich.

Und sowas unter dem Deckmantel der Kritik oder Demonstrationsfreiheit zu unterstützen, finde ich auch daneben. Das geht ja aber zum Glück nicht nur mir so, wie der letzte Post zeigt.

Und noch ein letztes zum Thema "zünden Autos an": Und wenn das Auto dann den Brand auf ein Haus übergehen lässt? Wenn in einem von den Läden jemand drin ist? Ist das dann Kollateralschaden oder wie darf ich das verstehen?

Megawatt- Die Band von Constantin aus Marienfelde:
Neues Album: Die Nächste Etappe
Jetzt als Download und Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer
http://www.megawatt-berlin.de

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hendrik91, Katastrophenkommando, meijel

BAB

Fortgeschrittener

Beiträge: 146

Danksagungen: 63 / 51

  • Private Nachricht senden

23

Freitag, 7. Juli 2017, 19:30

Und noch ein letztes zum Thema "zünden Autos an": Und wenn das Auto dann den Brand auf ein Haus übergehen lässt? Wenn in einem von den Läden jemand drin ist? Ist das dann Kollateralschaden oder wie darf ich das verstehen?
Nicht falsch verstehen, aber .. Was ist, wenn jemand aufgrund eines Wasserwerfers erblindet? Selber Schuld, weil er sein demokratisches Recht auf Versammlung und Meinungsäußerung ausübt?

Anm. Boris Johnson der ehemaliger Bürgermeister Londons hat alte Wasserwerfer aus Deutschland für den erstmaligen Einsatz in London gekauft - sie wurden aber vom Innenministerium verboten, weil sie kontraproduktiv sind und können lebensgefährlichen Verletzungen verursachen! SPIEGEL

Nichtsdestotrotz will ich morgen mein erstes Selfie mit dem nagelneuen Wasserwerfer (WaWe 1000) (und meine Lieblingsnummer aus uralten Zeiten) HH1 machen :D . Es geht auch anders ! :D

EDIT: MIT dem Selfie :s_iro: ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »BAB« (8. Juli 2017, 12:33)


Conse

Der Mann aus Laramie (und Marienfelde)

Beiträge: 1 358

Registrierungsdatum: 13. Februar 2006

Fan seit: 1996

Danksagungen: 645 / 183

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 7. Juli 2017, 19:41

Wenn er im schwarzen Mob steht und selbst Gewalt anwendet tendenziell eher ja. Ansonsten nein.
Die Frage ist, warum dieser Wasserwerfer zum Einsatz kommt. Und bei einer normalen angemeldeten Demonstration wäre das zunächst einmal so ohne weiteres nicht der Fall gewesen. Und bei der "Welcome to Hell" Demo kam anscheinend erstmal eine Stunde lang nichts zum Einsatz, während normale Demonstranten dazu aufgefordert wurden sich räumlich vom Mob zu trennen. Es finden ja heute auch friedliche Demos statt, gegen die ist auch nichts einzuwenden. Wenn da mit Wasserwerfern rumgeschossen würde, oder es auf anderen Demos in völlig überzogener Form stattfindet, ist da natürlich auch eine Verhältnismäßigkeit zu bewahren. Will sagen, wo einfach nur eine Demo stattfindet, darf es auch keine entsprechenden Maßnahmen geben. Wer hingegen aktiv die Nähe zum Randalemob sucht, wird dann nach entsprechender Warnung tatsächlich zum Kollateralschaden. Der Vergleich hinkt aber eben auch, weil die Fackelei nunmal keine konstruktive Funktion hat, Polizeipräsenz grundsätztlich aber eine haben kann.

Megawatt- Die Band von Constantin aus Marienfelde:
Neues Album: Die Nächste Etappe
Jetzt als Download und Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer
http://www.megawatt-berlin.de

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hendrik91, Katastrophenkommando

Howard Moon

Fortgeschrittener

Beiträge: 364

Registrierungsdatum: 8. April 2017

Danksagungen: 50 / 34

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 7. Juli 2017, 19:50

Nur mal so.
Bei jeder Pegida Demo ist irgendwas. Hitlerguß, verfassungsfeindliche Symbole usw. Es wurde noch nie eine Pegida Demo deswegen aufgelöst. Ein paar Idioten ist nicht die Mehrheit


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zumschwein

Conse

Der Mann aus Laramie (und Marienfelde)

Beiträge: 1 358

Registrierungsdatum: 13. Februar 2006

Fan seit: 1996

Danksagungen: 645 / 183

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 7. Juli 2017, 20:04

Ein verfassungsfeindliches Symbol ist eine Straftat, die zu ahnden ist, aber keine Gefahr für andere. 1000 solcher Vorfälle auf einen Haufen wirst du aber auch bei Pegida selten finden (mangels Relevanz).

Der Irrglaube ist, dass der Mob sich ruhig verhalten hätte, wenn man nix gemacht hätte. Und das is die Krux an der Geschichte. Die Arschgeigen gewinnen so oder so. Entweder man lässt sie randalieren, oder sie dürfen sich noch in der Opferrolle suhlen und kriegen noch Rückhalt anstelle von berechtigter Kritik.

Megawatt- Die Band von Constantin aus Marienfelde:
Neues Album: Die Nächste Etappe
Jetzt als Download und Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer
http://www.megawatt-berlin.de

Hendrik91

Katastrophen-Kommandeur

  • »Hendrik91« ist männlich

Beiträge: 353

Registrierungsdatum: 9. Oktober 2012

Fan seit: 2005

Danksagungen: 98 / 54

  • Private Nachricht senden

27

Freitag, 7. Juli 2017, 20:10

Ein verfassungsfeindliches Symbol ist eine Straftat, die zu ahnden ist, aber keine Gefahr für andere. 1000 solcher Vorfälle auf einen Haufen wirst du aber auch bei Pegida selten finden (mangels Relevanz).

Der Irrglaube ist, dass der Mob sich ruhig verhalten hätte, wenn man nix gemacht hätte. Und das is die Krux an der Geschichte. Die Arschgeigen gewinnen so oder so. Entweder man lässt sie randalieren, oder sie dürfen sich noch in der Opferrolle suhlen und kriegen noch Rückhalt anstelle von berechtigter Kritik.
Genau so ist es. Warum vermummen sich denn diese Leute? Wohl nicht weil sie so friedliche Absichten haben oder sich vor der Sonne schützen wollen. Die Intervention der Polizei zeigt außerdem, dass es ganz klug war dazwischen zu gehen.Was wäre wohl passiert, wenn man den Mob hätte laufen lassen? Die hatten Bengalos, Teppichmesser usw. dabei. Haben die sowas dabei, weil sie einfach nur auf die Probleme in der Welt aufmerksam machen wollen? Nein, diese Leute kommen mit dem Vorsatz zur Demo für ordentlich Randale zu sorgen. Hätte die Polizei nichts gemacht und am Ende wären unschuldige Passanten oder Kinder verletzt worden wäre aber was los gewesen. Dann wäre die Frage aufgekommen, warum man nicht vorher interveniert hat. Ein beliebtes Argument ist ja, dass die Polizei durch das massive Aufgebot provoziert habe. Aber erst als der Mob die Vermummung nicht ablegen wollte wurden Wasserwerfer, schweres Geschütz und Hundertschaften aus benachbarten Straßen angefordert. Selbst Schuld würde ich da sagen!
Wir werden immer laut durch's Leben zieh'n, jeden Tag in jedem Jahr :thumbup:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Conse, Katastrophenkommando

BAB

Fortgeschrittener

Beiträge: 146

Danksagungen: 63 / 51

  • Private Nachricht senden

28

Freitag, 7. Juli 2017, 20:30

Die Frage ist, warum dieser Wasserwerfer zum Einsatz kommt. Und bei einer normalen angemeldeten Demonstration wäre das zunächst einmal so ohne weiteres nicht der Fall gewesen.
Eins vorweg: ich verabscheue jede Art von Gewalt und distanziere mich ausdrücklich von den gewaltigen Ausschreitungen der letzen Tagen.

Hamburg hat eine lange Tradition von links organisierten Demos. Sehr oft rückt die Polizei mit Wasserwerfern vor, BEVOR irgendetwas passiert ist. S. die Räumung des genehmigten Camps diese Woche! Es ist trotzdem eine Frage des "Chicken and the egg - what came first?" Wer provoziert zuerst?

Was die richtige Strategie beim "Welcome to hell"-Demo gewesen wäre, kann ich weder beantworten noch kommentieren, da ich nicht dabei war.

Es ist sehr, sehr schade, dass Leute aufgrund dieser Ausschreitungen möglicherweise nicht zur Großdemo morgen gehen (geschätzte 100.000 Teilnehmer), weil sie Angst vor Gewalt haben. Ich werde auf jeden fall dabei sein, um zu zeigen, dass man auch friedlich demonstrieren kann!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BAB« (7. Juli 2017, 21:34)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Johno, Pilsator2

chamäleon16

Achterbahnfahrerin

  • »chamäleon16« ist weiblich

Beiträge: 2 357

Registrierungsdatum: 16. Juli 2012

Fan seit: 1989

Danksagungen: 911 / 737

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 7. Juli 2017, 20:42

Vorne weg: demonstrieren ja, aber bitte ohne Gewalt

In diesem Zusammenhang: in der Elphi spielt man Beethovens 9. für die G20er und draußen "tobt sich Alex" aus

Das ist dann noch mal irgendwie "speziell"



Na, wie sieht's aus ?
An Tagen wie diesen, 17.08.2015 Zürich, Mascotte,
:thumbsup: wünsch ich mir Unendlichkeit !


Bruce Willis

unregistriert

30

Freitag, 7. Juli 2017, 21:21

Über die Reaktion des Innensenators, anderen Politikern, der Polizei, und die Berichterstattung der Nachrichtensender kann ich nur noch lachen. Man weiß, wer kommt, und man weiß, was diese Leute veranstalten werden. Bestellt und geliefert. Wer dachte, es hätte auch anders ablaufen können, lebt im Regenbogenland. Über die Linksautonomen, Schwarzer Block: Viele, viele, viele von denen, die u.a. des kleinen Bürgers Auto und Geschäft zerstören, sind selbst aus reichen Familien. Also, wenn ich mich im Schwarzen Block aufgehalten habe, sah ich fast ausschließlich schwarze Jacken in der Preiskategorie 200 € aufwärts.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruce Willis« (7. Juli 2017, 21:26)


Social Bookmarks