Du bist nicht angemeldet.

Partner

DTH Merch - EMP

Eckimann

Erleuchteter

  • »Eckimann« ist männlich

Beiträge: 3 630

Registrierungsdatum: 19. April 2009

Fan seit: 1985

Danksagungen: 317 / 238

  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 2. Dezember 2017, 10:02

Dolle Sache das - dann haben sich die Hosen am 2. Frankfurt-Abend also genauso viel Mühe gegeben wie am 1. Abend, wenn man die Setlist liest. :daumen:

Auch wieder `ne richtig tolle Song-Mischung mit alten Perlen.

Und Gottseidank kein Vergleich zu den 2012er Konzerten, das freut mich am meisten. Hoffentlich bleibt das so.


Ich stelle es mir - aus Sicht der Hosen - auch nicht leicht vor, aus einem Pott von über 400 Songs (keine Ahnung, wieviele es genau sind) immer eine bunte "richtige" Mischung zu finden.

Und selbst wenn es mal an einem Abend aus Sicht der meisten Leute mal "optimal" war und sie würden genau diese Setlist 3x hintereinander spielen, dann ginge das Gemaule wieder los.

Und mal ehrlich:
Würden Bands wie die Stones oder AC/DC, so Legenden sie auch sind, nicht seit über 35 Jahren die inhaltlich gleiche Setlist runterleiern, würde zu diesen Bands auch kaum einer hingehen.
Aus Bandsicht muß dass schwierig sein, wenn niemanden eine Weiterentwicklung interessiert.
So etwas brauche ich bei den Hosen (noch) nicht.

Daher, liebe Hosen:
Macht so weiter, wie es momentan läuft - es ist für jeden was dabei, was die Song-Auswahl betrifft. Toll, danke.

Wir werden immer laut durchs Leben ziehn,
jeden Tag in jedem Jahr.
Und wenn wir wirklich einmal anders sind,
ist das heute noch scheißegal.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pillermaik, Glueckspiratin, Mäc Gates, Svetislav, dth-heidi, Pilsator2



Tickets - Laune der Natour

Dommö

Geh'mer halt zu Slayer

  • »Dommö« ist männlich

Beiträge: 1 091

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2006

Fan seit: 1996

Danksagungen: 309 / 69

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 2. Dezember 2017, 12:18

Wieso freuen sich hier alle über Böser Wolf? Das wahre Highlight war gestern doch eindeutig Die kleine Nachtmusik :D Aber jetzt mal ernsthaft. Denken die Hosen momentan überhaupt nach, bei dem was sie veranstalten? Wie sollen bitte so altegdiente Fans wie Pillermaik wissen, wann sie endlich Getränkenachschub bekommen. Bei solchen Setlisten kommt man doch gar nicht mehr zum Bierstand und die Gefahr des Dehydrierens ist unfassbar groß!
Als vor einigen Monaten der VVK begann, war ich semi-motiviert und wollte eigentlich nur zu ein bis zwei Konzerten. Jetzt gerade bin ich einfach froh, dass ich aus einer Laune heraus doch drei mitnehmen werden. Aktuell macht es sogar einfach Spaß, nur zu verfolgen, wir sich die Abende verändern und mit welcher Begeisterung hier berichtet wird. Damit hätte ich einfach nie gerechnet.


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kuddel Fan 97, Johno, MZ69, dth-heidi, Campi1995, VerschwendeDeineZeit, Zumschwein

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2017

Danksagungen: 19 / 12

  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 2. Dezember 2017, 14:10

Hallo
heisse Michael

Bin seit 87 Hosen Fan und habe mich nun extra angemeldet um mal was zu dem Konzert gestern zu schreiben.Was war das denn bitte?...nach jahrelangenger EinheitsbreiKonzertkacke die einem echt aus den Ohren rauskam nun so eine geile Tour und so eine geile Setlist in Frankfurt mit soviel Abwechslung zum ersten Abend? Totaler Abriss.2 Welle in der Mitte brechend voll ( seit dem Pogo Kreis ) aber trotzdem geil.Bin dann zwar beim ersten Zugabeblock hinten hin in die Halle was aber auch geil war....also wenn das in Stuttgart nur annähernd so wird dann Hammer!


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Campi1995

yvel33

Anfänger

  • »yvel33« ist weiblich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 21. November 2008

Fan seit: 1989

Danksagungen: 0 / 7

  • Private Nachricht senden

34

Samstag, 2. Dezember 2017, 15:12

Mal eine Frage an die, die wie ich gestern und vorgestern da waren:
Kann es sein (mal abgesehen von der Setlist), dass Donnerstag viel geiler war und bessere Stimmung ganz vorne und Campino viel mehr geredet hat oder kommt mir das alles nur so vor, weil ich gestern etwas angetrunken war und am Donnerstag völlig nüchtern?


  • »Ehrenmann« ist männlich

Beiträge: 1 091

Registrierungsdatum: 21. Januar 2007

Fan seit: 1996

Danksagungen: 305 / 138

  • Private Nachricht senden

35

Samstag, 2. Dezember 2017, 15:21

Ganz ehrlich, so langsam könnt Ihr Euch alle bei den Obermnotzkys hier bedanken! ;) ;) ;)




Diese Setlist wäre nur noch durch das zusätzliche Spielen von Achterbahn zu toppen. Damit wäre meinerseits nur noch zu sagen, dass ich mir Karten für Düsseldorf besorge. Seien sie auch noch so teuer. Dann muss ich halt die Sparschweine meiner Kinder plündern. DAS will ich unbedingt nochmal erleben.



Nochmal für die Leute, die den ersten Satz missverstehen (wollen): Er ist nicht ernst gemeint.
Darf ich fragen, was deine Schmerzgrenze ist? Ich gucke auch ständig auf Ebay. Da kostet gerade eine Stehplatz-Karte um die 200€. Das ist mir einfach too much...aus Prinzip schon.

  • »reiherin« ist weiblich

Beiträge: 702

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Danksagungen: 266 / 320

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 2. Dezember 2017, 15:42

ich liebe diese Band und das was die z.Zt. auf der Bühne veranstalten. :thumbsup:
Vorne war es wirklich eng, aber die Stimmung war super. Mein Highlight war neben Böser Wolf und Wort zum Sonntag auf jeden Fall Highway to Hell. Wie die Halle da abging war grandios. Kuddel ganz Angus like einmal quer über die Bühne gehopst - großartig!
Und auch als die Band nach YNWA nochmal rauskam und es mit Liebesspieler und Opelgang weiterging merkte man wie die Leute nochmal alles aus sich herausholten und diese extra Zugaben extrem abgefeiert haben.

Wer auch immer vom "Banduniversum" hier im Forum mitliest: Vielen Dank! genau so :thumbsup:

Wer immer mit der Herde geht kann nur Ärschen folgen!

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pillermaik, dth-heidi, Kuddel Fan 97, Erdbeertoertchen, RunawayTrainDriver, Campi1995

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2017

Danksagungen: 19 / 12

  • Private Nachricht senden

37

Samstag, 2. Dezember 2017, 16:20

Ich denke auch dass Campi gestern wenig gelabert hat da das reguläre Set nach YNWA schon nach 2h10 Minuten vorbei war


valdezz

rock´n´roll

  • »valdezz« ist männlich

Beiträge: 1 021

Registrierungsdatum: 30. November 2008

Fan seit: 2000

Danksagungen: 363 / 225

  • Private Nachricht senden

38

Samstag, 2. Dezember 2017, 21:56

Sooo…nun hab ich endlich mal geschafft meine Eindrücke von gestern zu ordnen.


Insgesamt seit 2004 das vierte Mal Frankfurt/Festhalle für mich. Also schon fast ein Heimspiel. In der Tat liebe ich die Festhalle. Finde den Aufbau der Halle großartig, da man schnell von der ersten Welle aus aufs Klo kann und auch recht zügig, wenn man weiß wo, sein Bier bekommt. Und ich liebe offene Wellenbrecher. Kein nerviger Bändchenstress und so ist immer genug Bewegung in der Welle drinnen, wenn neue Leute reinkönnen, nachdem doch wieder viele – wie eigentlich immer – gemerkt haben, dass eben erste Welle DTH kein Ed Sheeran-Konzert ist. :P

Vorband: The Adicts…ja, hab mich bislang nie wirklich mit ihnen auseinandergesetzt. Fands nicht schlecht, aber wir haben die Zeit lieber genutzt um ein paar Bier zu trinken. Viva la Revolucion zusammen mit Campi und Kuddel war natürlich ganz fein, aber geflasht hat´s mich dennoch nicht.

Nun zum eigentlichen Konzert, aber erstmal vornweg: Ich fand den Abend grandios, hatte noch stundenlang danach ein Grinsen im Gesicht und bin mit ebenjenem auch aufgewacht. Kritische Töne, die vielleicht an der ein oder anderen Stelle folgen sollten, sind also eher als „Jammern auf hohem Niveau“ zu bezeichnen. Im Vergleich mit den Stadionkonzerten 2013 hätte ich rein gar nichts zu mäkeln, aber das wäre ja zu einfach :D

Ja, dann eben die Hosen mit minimaler Verspätung. Was ist los mit der deutschen Gründlichkeit? ;) Urknall ist einfach ein grandioser Opener. Sofort Stimmung und Bewegung in der Meute. Top! Auch Auswärtsspiel passt danach natürlich super. Dann, wie schon oft geschrieben, der Dämpfer: Laune der Natur ist einfach ein lahmes und fades Stück und nimmt einfach wahnsinnig viel Tempo und Energie. Ebenso DidM, wobei man allerdings sagen muss, dass die Stimmung im Refrain explodiert. (Fast) alle am Abgehen. Mag vllt aber auch einfach an der Stelle des Sets liegen, dass noch alle frisch und tanzwütig sind? Keine Ahnung. Ich versteh´s nicht. Der Song ist bullshit, aber war tendenziell der einzige Flop des Abends. Und hier die erste (kleinere) Kritik: Bei nem Hosenkonzert bin ich einfach Tempo die ersten vier Stücke gewohnt. Trotz voranschreitenden Alters (werde ja auch bald 30 ;) ) war ich nicht wie sonst platt, da einfach sehr früh Tempo rausgenommen wurde, was echt ein wenig schade ist. Dann folgten mit Liebeslied und Niemals einer Meinung kurze Zeit später zwei weitere Topsongs. Allerdings muss ich sagen, dass diese Stadion-Version von Niemals einer Meinung einfach überhaupt nicht geht. Das passt null zu dem Song und nimmt ihm am Anfang ebenfalls gut Drive und Tempo. Dennoch klasse Song! Dann die riesige Freude: Wort zum Sonntag. Hab mich echt gefreut die Perle mal wieder zu hören. Wie gesagt, meine Kritik ist verdammt nochmal Jammern auf hohem Niveau. Muss aber dennoch sagen, dass der Song an dieser Stelle falsch platziert ist. Finde das ein grandioses Lied für die Zugaben! Nach Energie (für mich mit LdN ein Stinker des Albums – ich hätte lieber Hasta la Muerte gehört) das Oberhighlight: Campino betonte, man wolle wieder öfter mal ältere Stücke einbauen und hier variieren und es sie wollen nun ein Stück spielen, dass sie über 10 Jahre nicht im Programm gehabt hätten: Böser Wolf mit Streichern. Ich hatte Gänsehaut. Es war wirklich einfach nur stark. Danach gleich Ertrinken. Ich war in diesem Moment einfach nur unfassbar dankbar. Gerade Ertrinken zählt für mich zu den allerbesten Hosensongs der letzten 10 Jahre. Nach den zu erwartenden Songs dann das nächste Highlight: Eine kleine Nachtmusik gefolgt von ACDC. Ich mag die zwar überhaupt nicht, aber die Stimmung war Bombe und ne tolle Überraschung war´s zudem. Und dann gleich der nächste Höhepunkt: Weihnachtsmann vom Dach. Wann wurde der zuletzt gespielt? Nach Campinos Ansage dachte ich, dass eines der Standard-Weihnachtssongs (Auld lang syne oder ähnliches kommt) und war schon ein wenig enttäuscht. Versteht mich nicht falsch: Ich mag die Weihnachtsplatte sehr, hatte aber befürchtet, dass dafür eine eher selten gespielte Perle rausfliegt. Doch dann mit Weihnachtsmann eben die große Überraschung und Freude. Mag den Song einfach sehr. Bis zur Zugabe folgten keine großen Überraschungen mehr, aber Alex und Wünsch dir was gehören einfach zu einem Hosen-Konzert. Im ersten Block habe ich mich dann sehr über All die ganzen Jahre und selbstverständlich Rottweil gefreut, wobei ich die Vorstellung der Band während des Songs absolut albern finde und der Song dadurch ziemlich zerstückelt wird. Seis drum! Ja, ob jetzt Bommerlunder oder Jägermeister. Egal, brauch ich beides nicht. Zweiter Zugabenblock dann sehr ruhig und routiniert. Draußen vor der Tür wurde als Seltenheit angepriesen. Mag mittlerweile auch so sein, aber da er letzte Tour sehr häufig gespielt wurde für mich jetzt kein absolutes Bringer. Freunde hab ich dann total abgefeiert. Einer meiner Favoriten der jüngeren Bandgeschichte, da ich einfach persönlich viel damit verbinde.

Keine Musik, noch nicht Schluss: Ich meinte noch zu meinem Kumpel, dass ich gern man ein Konzert erleben würde, bei dem sie nach YNWA nochmal rauskommen und dann trat das wirklich ein. Und das mit einem „Auf-die-Fresse“-Block: Liebesspieler, Opelgang und Weil du einmal lebst. Schöner konnte der Abend kaum enden (auch wenn Alles aus Liebe das Ende markiert hat ;) ) Eigentlich bat uns Campi ja, nicht zu verraten, dass sie nach YNWA nochmal rauskamen, da sie das nicht jedes Mal machen könnten :baeee: Haben die eigentlich jemals vier Lieder nach YNWA rausgehauen? Meist waren es
doch zwei, oder?


Fazi: Genialer Abend, mega Songauswahl, Band richtig gut drauf und dann noch diese Spielfreude nach YNWA. Es war mein 19. Hosenkonzert. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich schätze, es könnte mein Bestes gewesen sein. Jetzt ärger ich mich nur darüber, dass ich mich damals nicht um Düsseldorf-Karten bemüht habe.


04.06.04 Rock im Park// 11.12.04 FFM// 27.05.05 Würzburg// 13.08.05 Open Flair// 10.09.05 Düsseldorf// 06.06.08 Rock im Park// 26.12.08 FFM// 12.05.09 Bamberg// 09.08.09 Taubertal// 23.08.09 Highfield// 19.12.09 Düsseldorf// 02.06.12 Rock im Park// 18.11.12 FFM// 20.07.13 Schweinfurt// 12.10.13 Düsseldorf// 06.06.15 Rock im Park // 02.06.17 Rock im Park// 09.07.17 Ludwigsburg// 01.12.17 FFM

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »valdezz« (2. Dezember 2017, 22:00)


Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

VerschwendeDeineZeit, Motte, dth-heidi, Svetislav, andy, MZ69, Johno, Erdbeertoertchen, frischi-frehse, Pilsator2, Mr. BammBamm

klubis

Fortgeschrittener

  • »klubis« ist männlich

Beiträge: 356

Registrierungsdatum: 29. Mai 2008

Fan seit: 1996

Danksagungen: 83 / 171

  • Private Nachricht senden

39

Samstag, 2. Dezember 2017, 22:06

Stimmung fand ich an beiden Tagen gut. Aber nach YNWA war kein Halten mehr. Campino hat am Donnerstag wirklich viel mehr erzählt. Gerstern gabs mehr Musik. Ich bin froh das ich beide Tage da war.

Bis zum bitteren Ende!

  • »pommeskrokette« ist männlich

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2006

Fan seit: 1998

Danksagungen: 2 / 0

  • Private Nachricht senden

40

Sonntag, 3. Dezember 2017, 00:59

Klasse Konzert, definitiv eines der besten die ich die letzten 15 Jahre erlebt habe. War diesesmal relativ weit hinten da ich meine Tochter zum ersten Konzert dabei hatte aber trotzdem war die Stimmung gut.

Gefallen hat mir vor allem die doch recht abwechslungsreiche Setlist mit mehr als einer Überraschung. Böser Wolf war prima und unerwartet ansonsten schön pünktlich ein Weihnachts Intermezzo zu hören. Ich hatte das Gefühl die Band hatte Spaß und Campino ist trotz fortschreitendem Alter lockerer ala noch vor paar Jahren, was man auch an der Zu-Zugabe gemerkt hat.


Social Bookmarks