Du bist nicht angemeldet.

Single #4

Partner

DTH Merch - EMP

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Toten Hosen - DTH-Live. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

andy

Admin

  • »andy« ist männlich
  • »andy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 304

Registrierungsdatum: 21. Mai 2005

Fan seit: 1990

Danksagungen: 779 / 545

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 5. Januar 2018, 19:44

Bildband: ZK - Die Toten Hosen: Die frühen Jahre 1980 -1983

http://amzn.to/2qvF4rg

»andy« hat folgende Datei angehängt:

Hier kommt der Diktator!
wer ihm nicht folgt, der wird verbannt.
Er verlangt absoluten Gehorsam
von seiner kranken Anhängerschaft.



Tickets - Laune der Natour

Azzurro08

…heute hier, morgen dort.

Beiträge: 731

Registrierungsdatum: 13. Mai 2008

Fan seit: 1991

Danksagungen: 195 / 111

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 5. Januar 2018, 19:52

Hab mir den zu Weihnachten schenken lassen. Ganz ehrlich?! 6 Becher Bier beim Konzert sind eine bessere Investition. Viele Bilder, die sich sehr ähneln, viele mit einfach nur vielen (fremden) Zuschauern drauf. Ok, AUCH das eine oder andere Interssante mit den Jungs - aber das ist schon fast die Ausnahme. Gibt auch keine Begleittexte, nur Nennung der jeweiligen Location. Nach 1x durchblättern steht's im Regal. Da sind alle vorherigen Bildbände interessanter (MEINE Meinung).

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte der Optimist.
(Werner Mitsch)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Milhouse, Motte, Erdbeertoertchen

JOhn KERbholz

Anfänger

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2017

Danksagungen: 9 / 37

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 5. Januar 2018, 21:00

Gehe ich recht in der Annahme, dass man viele/die meisten Bilder schon von punkfoto.org/de kennt? Edit: Oder vielleicht sogar alle?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JOhn KERbholz« (5. Januar 2018, 21:06)


Azzurro08

…heute hier, morgen dort.

Beiträge: 731

Registrierungsdatum: 13. Mai 2008

Fan seit: 1991

Danksagungen: 195 / 111

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 5. Januar 2018, 21:29

Puh... Das kann ich Dir nicht sagen und hab - ehrlich gesagt - grad auch nicht den Nerv, das abzugleichen... (Mach ich vielleicht zu 'nem anderen Zeitpunkt mal...) Sind auf jeden Fall 120 Fotos, aufgenommen in der Trompete, im Haus Blumenthal (Krefeld), im OkieDokie (Neuss), Open Air unter der Rheinbrücke, im Café Nix da, Kiefernstraße, Essen, Garath. Interessant wohl eher für Leute, die damals dabei waren und sich auf dem einen oder anderen Foto entdecken. Auf zwei, drei Bildern finden sich auch Jochen Hülder und Bollock, auf einem Faust in jungen Jahren. Aber es sind eben auch welche dabei, wie schon gesagt - "nur" mit Menschen. Oder sehr ähnlich. Hätte man mit der Hälfte an Fotos als Paperback für 'nen Zehner machen können. NICHT, daß ich die Arbeit und das "Dabeisein" des Fotografen nicht zu schätzen wüsste - aber manchmal ist weniger halt mehr...

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte der Optimist.
(Werner Mitsch)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JOhn KERbholz, andy

Erdbeertoertchen

Held vom Erdbeerfeld

  • »Erdbeertoertchen« ist weiblich

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 19. November 2015

Danksagungen: 71 / 202

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 5. Januar 2018, 21:58

Ich konnte das "gute" Stück neulich mal durchblättern und Azzurro hat recht die anderen Bildbände (die ich kenne) sind irgendwie hochwertiger und bedachter ausgewählt. Das Papier z.B. warso dünn, dass man das Gefühl hatte es würde gleich reißen. Ich gönnne ja dem Fotograf seine 3 Mark 50 aber ein bisschen mehr Mühe hätte man sich schon machen können.Beispiel: nur den Veranstaltungsort danbene zu klatschen bringt niemandem etwas.

.... das hat wahrscheinlich hormonelle Gründe!

Gwendoline2000

Fortgeschrittener

Beiträge: 284

Registrierungsdatum: 4. Juli 2005

Fan seit: 1996

Danksagungen: 130 / 52

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 12. Januar 2018, 19:13

Ich hätte vom Bildband auch mehr erwartet. Schade das so wenig Text enthalten ist.

Für Sammler sind die Fotos dann aber doch ganz interessant ;)


Gehe ich recht in der Annahme, dass man viele/die meisten Bilder schon von punkfoto.org/de kennt? Edit: Oder vielleicht sogar alle?
Ja die meisten Fotos sind auch hier zu sehen: http://www.punkfoto.org/zk-album

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gwendoline2000« (14. Januar 2018, 17:57)


Gwendoline2000

Fortgeschrittener

Beiträge: 284

Registrierungsdatum: 4. Juli 2005

Fan seit: 1996

Danksagungen: 130 / 52

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 14. Januar 2018, 17:57

Zum Bildband gibt es noch einen Bericht vom Express:

https://www.express.de/duesseldorf/punk-…ldorf--29480376


ARGEE

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 19. März 2018

Danksagungen: 6 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 19. März 2018, 19:33

ZK - Die Toten Hosen die frühen Jahre

o.k. einige von Euch finden mein Buch überflüssig.
Das nehme ich ernst und muss es schlucken. Da gibt es aber andere, die ganz
anderer Meinung sind. Und man kann es nicht allen recht machen.


Zu den Vorwürfen im Einzelnen.

Stimmt. Das ist kein Buch zum Durchblättern, sondern eines zu Hinsehen. Im
Bücherregal ist es gut aufgehoben, denn da kann man es immer wieder hervorholen
und drin schwelgen. Es fehlen Begleittexte. Ja. Über die Zeit des Aufbruchs in
den späten 70er und beginnenden 80er Jahren gibt es Literatur en masse. Manches
mit Substanz und viel leeres Geschwätz. Dem ist wirklich nichts hinzu zu fügen,
meine ich. Aber da kann ich mich irren. Vielleicht muss etwas bereits Gesagtes
immer wieder und wieder gesagt werden.


Ja, viele der Bilder hat man bei Punkfoto bereits
gesehen. Jedoch nicht in der Größe und nicht in der Qualität. Da haben der
Verlag und ich uns wirklich alle Mühe gemacht, etwas Tolles auf die Beine zu
stellen. Und – das Buch wird es noch geben, wenn Punkfoto längst verschwunden
ist. Deshalb ist es eben kein Paperback und auf mehrmals gestrichenem 170g/qm
schwerem Papier. Das einmal, um die höchstmögliche Bildqualität zu erzielen und
zum Anderen, um zu verhindern, dass der Farbauftrag auf die Rückseite
durchschlägt. Derjenige, der meint, ein Buch mit dünnem, leicht einreißendem
Papier in der Hand zu haben, muss ein anderes Buch in der Hand gehabt haben.
Das hier ist für die Ewigkeit. Und wenn ihr die Menschen im Publikum nicht
kennt, dann erklärt sich das ganz einfach dadurch, dass dieser Aufbruch, dieser
ungeheure Um- und Durchbruch, der sich damals ereignete, bereits nahezu 40
Jahre her ist. Mir kam es auch gar nicht darauf an, Nostalgie zu erwecken. Mir
liegt daran zu zeigen, wie das bei den Anfängen aussah, was sich da ereignete
und das zeigen Bilder nun mal besser, als jeder Text es vermag.


Hier ein Zitat aus dem hier verlinkten Express:


Ein knappes Vorwort ist alles, was man in dem
Buch zu lesen bekommt. „Die Fotos sprechen für sich“, sagt Gleim. Recht hat er:
Bilder von einem der ersten Konzerte in der Heerdter „Trompete“, Pogo in Garath
und das legendäre Freiluftkonzert unter der Rheinbrücke. Allesamt sind es
Dokumente einer längst vergangenen Zeit. Offen, ehrlich, idealistisch und
unkommerziell.




Quelle:
https://www.express.de/29480376 ©2018 – Quelle: https://www.express.de/29480376
©2018





Campino meint dazu:

"Im
Grunde können wir alle dankbar sein, dass er damals da rumgesprungen ist und
Fotograf war und so leidenschaftlich – ja, wenn der das nicht alles
dokumentiert hätte, dann wären viele Erinnerungen jetzt einfach weg." -
Campino aus der WDR-Dokumentation „Keine Atempause – Düsseldorf, der Ratinger
Hof und die neue Musik“



Dann
noch ein Statement aus anderer Sicht:


http://www.rp-online.de/nrw/staedte/dues…_campaign=share





Nun ja,
Ich dachte, Euch interessieren die Anfänge von DTH. Für Viele ist das auch so,
nur die melden sich hier nicht.

Aber Verriss muss halt sein. Ist mir auch lieber als Lobgehudel.




»ARGEE« hat folgende Datei angehängt:

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

andy, DTH_HB_86, Köln, Janjoe, Codie, JOhn KERbholz

Azzurro08

…heute hier, morgen dort.

Beiträge: 731

Registrierungsdatum: 13. Mai 2008

Fan seit: 1991

Danksagungen: 195 / 111

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 19. März 2018, 21:48

RE: ZK - Die Toten Hosen die frühen Jahre


Aber Verriss muss halt sein. Ist mir auch lieber als Lobgehudel.


Hm... Dem widerspricht ein bisschen die Anmeldung hier im Forum, um das Buch bis ins kleinste Detail zu verteidigen...

„Verriss“ finde ich auch nicht das rechte Wort. Ich denke, daß sich viele einfach etwas tiefere Einblicke gewünscht hätten – oder mehr vorgestellt haben. Schließe mich da selber ein.

Auf die Idee, ein Buch nach der Qualität des Papiers zu bewerten, bin ich noch gar nicht gekommen (okay – KANN man machen bei ´nem Bildband), aber wenn man lange genug sucht, findet sich womöglich auch jemand, der mit den Bildern unzufrieden ist, weil sie in Schwarz-Weiß sind... ;)

Letzten Endes kann und muss man NATÜRLICH froh sein – und ich denke, das sind auch die meisten hier – daß es Zeitzeugen wie Dich gibt, die damals draufgehalten haben. Daß das Buch am Ende nicht jedermanns Erwartungen entspricht, heißt nicht, daß wir Deine Arbeit nicht zu schätzen wüssten!

Ich persönlich hätte mir GERNE die Ausstellung in Düsseldorf angesehen, da ich finde, daß solche Fotos einen viel besseren Eindruck vermitteln, wenn sie großformatig vor einem hängen. Eventuell haut mich auch deshalb das Buch nicht wirklich um. Aber das ist wohl allgemein so: KEIN Ausstellungskatalog begeistert einen so wie das Original, wenn´s vor einem hängt! Daher hätte mir persönlich eine Art Broschüre mit den Bildern gereicht – von einem Bildband erwartet man einfach irgendwie mehr (- insbesondere, wenn von einer Band in den letzten Jahren mehrere FETTE Bildbände erschienen sind.) Von daher: Respekt dem Fotografen - aber das Buch hätte ich in DER Form nicht gebraucht. Ich hatte mir erhofft, darin ein bisschen "Trost" für die verpasste Ausstellung in Düsseldorf zu finden. Ist leider nicht ganz aufgegangen. Deshalb wandert das Buch aber noch lange nicht in die Tonne!

Sind in dem Bildband eigentlich 1:1 die Bilder abgedruckt, die in der Ausstellung hingen oder gab es in Düsseldorf noch andere zu sehen?



"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte der Optimist.
(Werner Mitsch)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Azzurro08« (19. März 2018, 22:08)


Gwendoline2000

Fortgeschrittener

Beiträge: 284

Registrierungsdatum: 4. Juli 2005

Fan seit: 1996

Danksagungen: 130 / 52

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 19. März 2018, 23:05

@ ARGEE

Erst einmal vielen Dank, das Du Dich hier im Forum zum Bildband meldest ;)
Ich bin sehr dankbar für den Bildband, da ich es auch nicht zur Ausstellung nach Düsseldorf geschafft habe. :)

Wie oben schon erwähnt hätte ich mehr Text erwartet, aber wie geschrieben wurde auf viel Text ja bewusst verzichtet.

Vielen Dank noch einmal für das Festhalten der Anfangszeit von ZK und den Hosen. :thumbsup:
Ich hätte es nicht für möglich gehalten, das es aus der Zeit von 1980 bis 1983 so viele Fotos von ZK und den Toten Hosen gibt.







Social Bookmarks