Du bist nicht angemeldet.

Partner

DTH Merch - EMP

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Toten Hosen - DTH-Live. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

pillermaik

Erleuchteter

  • »pillermaik« ist männlich
  • »pillermaik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 318

Registrierungsdatum: 6. April 2007

Fan seit: 1988

Danksagungen: 6495 / 3654

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 10. Juni 2018, 13:47

bon jovi


Richtigrichtig tragisch was aus denen geworden ist... In den 80ern fand ich die super - "Slippery when wet" war mitunter der Grund, warum ich 1986 zum Metal kam... Aber seit der "Keep the faith" kam da nur noch grösstenteils Unbrauchbares! Einzlelne gute Songs gab es, klar - aber die Alben als Gesamtwerk? Bäh.

Und live auch gruselig, wie sich der Herr Oberrockstar gibt... So distanziert wie sonst keiner!
F!CKEN

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kateissa, Kuddel Fan 97, meijel



Tickets - Laune der Natour

  • »Der König aller blinden« ist männlich

Beiträge: 2 551

Registrierungsdatum: 27. März 2013

Fan seit: 1989

Danksagungen: 2463 / 1175

  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 10. Juni 2018, 13:48

Broilers
fand die zwar nie besonders aber beschissener waren die vorher nicht

Green Day
Einen Sommer lang liebte ich die „Nimrod“ danach eher langweilig

Beatsteaks
Schließe mich der mehrheit an


Edit: auch wenn die meisten sie ach so toll finden, die ärzte mochte ich nie. keine ahnung warum. ich hab es mehrmals versucht, geht nicht rein

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Der König aller blinden« (10. Juni 2018, 13:59)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pillermaik, BZBE89

pillermaik

Erleuchteter

  • »pillermaik« ist männlich
  • »pillermaik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 318

Registrierungsdatum: 6. April 2007

Fan seit: 1988

Danksagungen: 6495 / 3654

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 10. Juni 2018, 13:52

..einen Sommer lang liebte ich die "Dookie" - danach kotzen!

Broilers dank dem Hydranten am Mikrophon enorm peinlich... Finde die auch sonst eher lächerlich - der Typ mit seinem Iro... Eieiei. Die Songs seichter Schlager mit verzerrten Gitarren.
Um 2012 fand ich die live richtig gut - das letzte mal, muss vor 2 Jahren oder so gewesen sein, verliess ich das Konzert, weil's so saudämlich war.

F!CKEN

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Der König aller blinden

Gabumon

Erleuchteter

Beiträge: 7 258

Registrierungsdatum: 21. Mai 2006

Fan seit: 1998-2002

Danksagungen: 1102 / 3

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 10. Juni 2018, 14:05

WIZO

Wobei ich nicht sagen kann ob die damals schon so unsäglich peinlich waren oder erst wurden. Bis UUAARRGH alles super. Was danach kam war einfach nur noch abgrundtiefe scheisse. Dazu noch das ekelige Verhalten von Axel Kurth. Bäh, dass immer noch Leute dieser Band hinterherrennen. Die hatten ihren Zenit 1994...

Unnötigste Geldmachreunion ever...
Es kommt die Zeit
in der das Wasser wieder steigt...
Es kommt die Zeit
in der der Airport wieder brennt...

pillermaik

Erleuchteter

  • »pillermaik« ist männlich
  • »pillermaik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 318

Registrierungsdatum: 6. April 2007

Fan seit: 1988

Danksagungen: 6495 / 3654

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 10. Juni 2018, 14:07

wizo waren schon IMMER mega peinlich! schlimme band.

F!CKEN

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kuddel Fan 97, Svetislav, DTH_HB_86

binda

Erleuchteter

  • »binda« ist männlich

Beiträge: 1 909

Registrierungsdatum: 23. September 2007

Fan seit: 9999

Danksagungen: 927 / 267

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 10. Juni 2018, 14:17

Es gibt unzählige Beispiele wo Bands gerade nach einem herausragendem Debut-Album abgebaut haben oder einfach nicht mehr zwingend waren oder nichts mehr zu sagen hatten oder zu Mainstream wurden oder eine Mischung aus diesen Sachen. Mir fällt da spontan SUCH A SURGE ein. Was für ein brachiales Debutallbum mit "Under Pressure" und dann ein grandioser Absturz in die Bedeutungslosigkeit.

Interessant wäre mal zu wissen ob ihr auch Bands oder Künstler kennt wo das umgekehrt ist. Also von Flop zu Top.

*****************************
+ + + SUCHLISTE + + +
... Helau (Promo CD) ... All For The Sake Of Love (Promo CD) ... Tout pour sauver l’Amour (Promo CD) ... Liebeslied (7‘ Promo Single)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pillermaik

pillermaik

Erleuchteter

  • »pillermaik« ist männlich
  • »pillermaik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 318

Registrierungsdatum: 6. April 2007

Fan seit: 1988

Danksagungen: 6495 / 3654

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 10. Juni 2018, 14:22

Wäre nen eigenen Thread wert, damit es übersichtlich bleibt!

Über Tote soll man nicht lästern, doch Motörhead wurden für mich nach „1916“ bedeutungslos.
Sepultura schon auf „Roots“ schwächelnd, nach dem Abgang von Max Cavalera; unbrauchbar!

Iron Maiden nach „Seventh son“; noch einige gute Songs, Alben aber langweilig.

F!CKEN

Gabumon

Erleuchteter

Beiträge: 7 258

Registrierungsdatum: 21. Mai 2006

Fan seit: 1998-2002

Danksagungen: 1102 / 3

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 10. Juni 2018, 14:23


Über Tote soll man nicht lästern, doch Motörhead wurden für mich nach „1916“ bedeutungslos.


Ach du meine güte, und dass wurd in den letzten Jahren noch viel schlimmer, und dann auch noch unnötige Live Alben
Es kommt die Zeit
in der das Wasser wieder steigt...
Es kommt die Zeit
in der der Airport wieder brennt...

  • »VerschwendeDeineZeit« ist männlich

Beiträge: 1 645

Registrierungsdatum: 15. Juli 2015

Fan seit: 1985

Danksagungen: 853 / 746

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 10. Juni 2018, 14:34

drei vetos:
foo fighters: concrete and gold ist bombe (und ja, sonic highways ist mies)
billy talent: afraid of heights hat keine null nummer, ist ein tolles album (die beiden davor fand ich aber auch eher mäßig)
iron maiden: book of souls ist ebenfalls ein album ohne aussetzer! für mich seit seventh son endlich wieder ein echtes maiden-brett!

A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)

MartinDortmund666

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Registrierungsdatum: 31. August 2017

Danksagungen: 21 / 71

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 10. Juni 2018, 14:50

Motörhead waren immer top! Gerade auch noch mal die letzten beiden Alben. Wenn man die Blaze Bayley Alben nicht so mag, okay, aber seit der Brave New World ist alles wieder im Lot! Klar, sind nicht ganz die 10 Punkte Alben der 80er, aber unter 8 geht da nix! Bei Sepultura gebe ich dir Recht. Inkl. Roots alles nur noch langweilig und mittelmäßig. Davor ganz große Kunst. Die Kairos ging noch.


Ähnliche Themen

Social Bookmarks