Du bist nicht angemeldet.

Partner

DTH Merch - EMP

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Toten Hosen - DTH-Live. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

pillermaik

Meister der Nervensägen

  • »pillermaik« ist männlich
  • »pillermaik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 255

Registrierungsdatum: 6. April 2007

Fan seit: 1988

Danksagungen: 6428 / 3633

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:01

Notausgang

Ich möchte euch gerne eine wichtige Band meiner frühesten Jugend vorstellen... Die Band heisst Notausgang und kommt aus einem Kaff im Zürcher Oberland, das zufällig das Nachbarskaff von dem ist, in dem ich aufgewachsen bin.

Notausgang waren für uns damals sowas wie "Ersatz-Hosen", denn sie orientierten sich unüberhörbar an den grossen Vorbildern aus Düsseldorf.

1991 kam ich auf die Band, im zarten Alter von 14 Jahren - da die Hosen sich bei uns nur alle 2 Jahre blicken liessen, fuhren wir halt mit unseren Mofas überall hin um Notausgang zu sehen. Das war eine unheimlich glückliche, abenteurliche Zeit.

Sei veröffentlichten 1990 und 1991 je ein Demo - wobei "Dunkle Wolken", das Demotape von 1991, auch heute noch mein absoluter Lieblingstonträger von ihnen ist, auch wenn danach 3 offizielle CDs und eine Best-Of erschienen.

"Tiefe Schluchten", das Debüt von 1993, war super - musikalisch halt Deutschpunk wie ihn die Hosen Ende der 80er/anfangs der 90er machten.
Klar, das Deutsch des Sängers ist eher niedlich und mit viiiel Schweizerdeutsch-Akzent und manche Texte sind nicht nur naiv, sondern häufig auch etwas unbeholfen - und es ist jeweils bei den Songs nicht zu überhören, von welchem Hosen-Track sie sich haben beeinflussen lassen. :thumbsup:

Dennoch sind die Drei auch heute noch superliebe Kerle und ihre Konzerte in den frühen 90ern waren engergiegelanden, wild und immer ein Riesenspass. Genau das Richtige für einen punkrockverrückten Teenager wie ich es war... Ich bin unheimlich froh, dass wir in unserer Region eine solche Band hatten.
In der Regel kamen 50 bis vielleicht 200 Leute zu den Konzerten und irgendwann kannte man sich einfach, es kamen +/- immer dieselben Nasen :D! Ich war einer der Jüngsten in den Anfanfstagen und ich rechne es den Bandmitgliedern hoch an, auch wenn sie nur 3, 4 Jahre älter waren als ich, dass sie mir immer das Gefühl gaben, dass ich dazu gehörte. :thumbup:

Vieles von den Demos ist nicht "perfekt" - jedoch immer mit 100% Herzblut gemacht worden. Besonders wenn man bedenkt, dass sie beim ersten Demo selber erst 16 waren, bei "Dunkle Wolken" 17 oder 18! Junge Kerle mit viel Bock und Freude!
Schade gibt es nirgends eine Live-Aufnahme von "Verdammt ich lieb dich", das sie seinerzeit gecovert hatten. Das war immer ein Highlight ihrer Konzerte.

Ich stelle hier mal 4, 5 Songs rein, die dem Hosen-Fan eigentlich gefallen dürften:)!

"Trash" (Dunkle Wolken-Demo, 1991)
Das war immer mein Lieblingssong - wunderbar gespielt, TOP Refrain, auch wenn man über 2 Minuten darauf warten muss! Super Melodie!




"Nur ein Punk" (Dunkle Wolken-Demo, 1991)
DIE Hymne der Band, kannte in der Region damals jeder. Der Text ist eher Naja aus heutiger Sicht! Aber da muss man den zeitlichen Kontext sehen; 1991 war man als Punk nicht gerne gesehen und kriegte nicht nur Ärger mit rechten Skins, Poppern und Teds, auch Mädchen waren vorsichtig und staubte man mal eine ab, war spätestens bei der Haustür Ende, weil Papi wenig begeistert war.




"AIDS"
(Tiefe Schluchten, 1993)
Das war immer mein Liebelignssong der ersten CD - weltklasse Melodie, gutes Thema... Und schon beim ersten Akkord wird klar, wo man sich hat inspirieren lassen ;)! Aber sie konnten immer eigene Wege finden einen Song wunderbar zu gestalten - auch heute noch Top und um einiges besser als all diese Siffdeutschpunk-Kackbands mit ihren platten Klischeetexten.




"Es is dieselbe Welt"
(Tiefe Schluchte, 1993)
Natürlich hatte die Band auch eine politische Sicht - und wie de ausfällt, sollte klar sein...




"Vielleicht morgen"
(inoffizielles Demo, 1995)
Ich liebe diesen Song - leider erschien er nie irgendwo offiziell. Nicht mal die Band selber hat ihn noch :D! Ich habe die Aufnahme von einem Probenraum-Tape, das mir Thomas - der Bassist & Sänger - damals geschenkt hat. Auch hier ist nicht schwer zu erkennen, wo die Idee im Ursprung her kam. Aber auch hier hat man einen sensationellen eigenen Song daraus geformt, wenn auch natürlich mit Fehlern, Verspieler und ein paar schiefen Tönen, da eben bei einer Probe aufgenommen.




"Mensch ist Mensch" (Endlich wieder, 2007)
Auch dieser Song war ursprüngich auf dem Keller-Demo von 1995 enthalten, man überarbeitete ihn nochmals ein bisschen (!!) und er erschien auf der Abschieds-Best-Of-Scheibe "Endlich wieder" 2007.




Wem es gefällt; es sind noch weitere Songs hochgeladen ;)!
F!CKEN

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pillermaik« (7. Oktober 2018, 20:09)




Tickets - Laune der Natour

Agent1873

:..Beissreflex..:

Beiträge: 3 201

Registrierungsdatum: 22. Juni 2005

Fan seit: 1873

Danksagungen: 406 / 348

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:43

Ich habe in ein paar Songs herein gehört. Vermutlich hätte ich mich damals auch in die Band verliebt. Die Parallelen zu den Hosen sind wirklich sehr deutlich zu hören. :)
Textmässig verstehe ich sie leider nicht so gut, mag am Schweizerdeutsch liegen oder an meinen durch zuviel lauter Musik kaputten Ohren.. :rolleyes:
Jedenfalls danke für's Reinstellen!

"Na klar kann ich fremde Menschen leiden
solange sie fremde Menschen bleiben
und schweigen." muff potter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pillermaik

pillermaik

Meister der Nervensägen

  • »pillermaik« ist männlich
  • »pillermaik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 255

Registrierungsdatum: 6. April 2007

Fan seit: 1988

Danksagungen: 6428 / 3633

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:47

Gerne!

Allerdings singt der Gute in Hochdeutsch :D ! Aber halt wirklich wie ihr Deutschen es von den Schweizern kennt; mit viel Akzent. Doch es stellt schon Hochdeutsch dar... Oder soll es zumindest darstellen, haha.

F!CKEN

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks