Du bist nicht angemeldet.

Partner

DTH Merch - EMP

The_Clash

Meister

  • »The_Clash« ist männlich

Beiträge: 1 656

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2009

Fan seit: 2008

Danksagungen: 7 / 174

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 18. November 2010, 19:50

gute frage, weil ich meine gitarre auch umlackieren willl....bei google sagen immer alle man soll das lassen, aber borschtel hat es ja ganz gut hingekriegt...wie?!

Wie oft wollt ihr noch das Wort zum Sonntag hören? Wie lang wollt ihr noch zu uns stehen?!
BIS ZUM BITTEREN ENDE



Tickets - Laune der Natour

Bluedeep1

unregistriert

32

Freitag, 19. November 2010, 08:47

Also ich denke man kann es schon kopieren aber den Gibson-Schriftzug nicht!
Das ist ja schon vortäuschen von falschen Tatsachen...
Ich würde so eine Gitarre geil finden, aber nur, wenn es eine echte Gibson ist.... letztendlich kommt es ja auch auf den Klang an?!
Und da wirst Du bei so einer billigen Gitarre den Unterschied hören.
Ist wahrscheinlich eine Ephiphone?

LG Alex

OK... Beitrag von 2006.... somit wird das ganze wohl hinfällig sein...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bluedeep1« (19. November 2010, 08:47)


  • »Campibreitiandivom« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 1. August 2010

Fan seit: 2000

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 19. November 2010, 19:11

ja das is klar das sollte man tunlichst lassen....Aber ich meine ich will diese Oberflächenstruktur so hinkriegen wie borschtel es hingekriegt hat
so seidenmatt..... da sieht man nicht glech jeden Finger drauf also sprich: iwelche Fettflecken. keiner ne Idee??

I hate being disciplined !!

Totenkopfgitarrist

~~~~~~~~~~~~~~~

  • »Totenkopfgitarrist« ist männlich

Beiträge: 1 477

Registrierungsdatum: 27. Juli 2009

Fan seit: 2000

Danksagungen: 271 / 56

  • Private Nachricht senden

34

Samstag, 20. November 2010, 02:31

@Campibreitiandvom: Seine Gitarre sollte man aus einem einfachen Grund nicht ohne Vorwissen umlackieren und der heißt Klang. Der Klang mancher Gitarren verändert sich schon, wenn du da 1,2mm zusätzliche Farbe raufklatschst. Bei ner Epiphone Billigvariante ist das noch nicht wirklich hörbar, aber den Klang von ner Gibson kannst du damit vollkommen in Arsch kriegen. Allerdings liegen die größten Probleme bei Lackierungen und Arbeiten am Gitarrenhals, da der mit der wichtigste Resonanzkörper einer E-Gitarre ist. Aber auch mit dem falschen Lack am Korpus kannst du das Holz und damit die gesamte Gitarre zerstören, nicht schön ^^
Ansonsten gilt, dass die gesamte Gitarre abgeschliffen werden muss und dann mit dem Lack neu lackiert werden muss und zwar langsam, sauber, gleichmäßig und auch so dick, wie der alte Lack. mMn immer noch nur ein Job für einen gelernten Gitarrenbauer, anders kriegt man das nur schwerlich hin, wenn man nicht schon handwerkliche Erfahrungen hat.
Wenn du es wirklich selbst machen willst, dann am Besten anrauen und aufspritzen und nicht aufpinseln. Wichtig ist auch, dass je nach Vorgehensweise du nen anderen Lack verwenden musst, weil sich manche Lacke bzw sogar manche Lack-Holz-Kombinationen gegenseitig aufheben. Einfachste Sache auch da, herausfinden welches Holz, herausfinden welcher Lack und mit Gitarre und den Infos in ne Tischlerei gehen und da fragen. Wenn die nett sind und die Tipps helfen, Zehner dalassen und fertig. Nur auf Internetbasis bauen ist aber tödlich, da die meisten da Schwachsinn reden xD

Die einfache Variante, die auch meine Gitarre erhält, ist die folgende:
Du bearbeitest den Korpus, indem du dir dünne Klebefolie holst und diese bedruckst, dann Saiten und Potiknöpfe entfernst und das Ding sauber raufklatschtst. Sieht mMn immer noch am Besten aus und wird auch von den meisten größeren Bands, die sich mal nicht eben für 4.000 Euro ne eigene Gitarre bauen lassen, so gemacht ^^
Beispiel für sowas etwa: http://www.thomann.de/de/rockano_guitar_facelift_skull.htm
Wobei du sowas natürlich dann auch selber machen lassen kannst ;)

Solltest du aber nicht auf Folien stehen (da diese gerne mal arg viel reflektieren und gerade bei großen durchsichtigen Flächen komisch aussehen können), dann empfehle ich dir diesen Bass-Lackierungs-Kurs:
http://www.musiker-board.de/bastelecke-b…tml#post2425369
Und Ja... Bass-Gitarre ist in diesem Zusammenhang nichts anderes, als eine normale^^
Ein sehr netter Baubericht, wo mit viel Detail auch auf das Lackieren eingegangen wird:
http://www.kockmann-paderborn.de/guitarsamps/archtp11.htm

Das Ganze ist halt sehr gut möglich, wenn man sich die Zeit nimmt, Geduld hat und das Wissen hat. Das Umlackieren kann aber auch eben mal nen paar Wochen bis Monate dauern, ohne dass man da groß was machen kann. Von demher musst du wissen, ob du dir den Aufwand machen willst, schließlich musst du ja auch die gesamte Elektronik ab- und danach wieder anbauen ;)

Ich empfehle wie gesagt Klebefolien, lassen sich leicht selbst designen, schnell auch wechseln (der Tod jedes Gitarristen, wenn er seine 1000 Euro Gitarre in 12 Wochen umlackiert und es scheiße aussieht (schon erlebt :S xD) - von demher empfehle ich dir auch da, druck dein Motiv/Farbwunsch aus, klebe das mit Tesafilm an die Gitarre schau es dir an, warte 2,3 Tage, schau es dir wieder an, mach das Ganze nochmal und überleg dann, ob du es wirklich willst. Viele, gerade aufwendige und knallige Effekte, übersättigen schnell das Auge und das ist echt unschön dann, deswegen sollte man wie bei Tatoos eher mal 1,2 Wochen mit nem Bildnis und der Idee leben, bevor man es wirklich wagt (die guten Tatoo-Stecher zeichnen dir das Motiv etwa auch nur mit nem Wasserfesten Stift auf und lassen dich damit ne Woche rumrennen und stechen es nicht sofort ;) ).

Das klingt alles sehr negativ, was aber darauf beruht, dass ich mich mit meinem Fachwissen so gar nicht an meine Gitarre wage, da sie mir einfach zu wertvoll ist. Mit Klebefolien kann man hingegen relativ wenig falsch machen - Schnell und ohne Probleme ablösbar, meistens auch noch billiger und im Effekt doch zumindestens oft gleichwertig und bei vielen kleinen Motiven und Details sogar hochwertiger. Und wenn man es nicht mehr will, abreißen und fertig.
Das Lackieren, bzw selber bauen kompletter Gitarren, ist aber halt keineswegs schlecht. Man sollte es nur am Besten vorher an einer schlechten geübt haben :D

Gruss Totenkopfgitarrist

Edit: Ich bin jetzt wie öfter zu lesen von E-Gitarren ausgegangen. Handelt es sich dagegen um ne A-Gitarre, LASS ES! ;)


Unterwegs auf der Strasse, die dich nach morgen führt,
im Rückspiegel siehst du all die Jahre hinter dir.

Keine Chance groß zu bereuen, niemand gibt dir was zurück,
pack deine Sachen und mach dich auf den Weg...

WEIL DU NUR EINMAL LEBST UND WEIL ES UNS NICHT EWIG GIBT!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Totenkopfgitarrist« (20. November 2010, 02:42)


  • »Campibreitiandivom« ist männlich

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 1. August 2010

Fan seit: 2000

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 18. Juli 2011, 14:56

Ja vielen Dank Totenkopfgitarrist.... das hat mir sehr weiter geholfen und zwar in sofern dass ich diesen Gedanken schnell verworfen habe meine Paula zu lackieren xD

Da sie mir so wie sie war eben nicht mehr gefallen hat, habe ich sie ohne zu lackieren weiterverkauft.

Ich fänds ja cool wenn Die Hosen bzw. Gibson eine Signature Version von Breitis Paula machen würden. Die wäre dann bestimmt um einiges teurer (siehe Slash Les Paul) aber ich meine, mit Andis Bass ging es ja offensichtlich auch

(war jetzt nicht Gibson aber egal xD)

I hate being disciplined !!

Social Bookmarks