Du bist nicht angemeldet.

ZK/DTH Bildband

Neuer Bildband
DTH Bildband ZK Gleim

   Thema im Forum
   Infos zum Buch

  Kaufen
   Amazon

LIVE 2017/2018

Partner

DTH Merch - EMP

kingofkings92

Austrianer

  • »kingofkings92« ist männlich

Beiträge: 749

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Fan seit: 2004

Danksagungen: 79 / 225

  • Private Nachricht senden

1 011

Montag, 8. Dezember 2014, 15:25

Ich hab die Vorgänger auch alle gelesen, wobei ich grad zugeben muss, mich namentlich und inhaltlich jetzt nicht mehr soooo dran erinnern zu können... Aber das sie gut waren weiß ich noch. Wobei ich bei Ken Follett aber noch nie großartig enttäuscht wurde, insbesondere bei den jüngeren, "gigantischen" Büchern.


Welche Bücher von Ken Follett meinst du da genau? :]
Willst du was erleben, was noch nicht geschehen ist?
Suchst du jemanden zum Reden, der gar nicht bei dir ist?



Tickets - Laune der Natour

  • »Katastrophenkommando« ist weiblich

Beiträge: 10 703

Registrierungsdatum: 15. März 2006

Fan seit: der Opelgang

Danksagungen: 1045 / 597

  • Private Nachricht senden

1 012

Montag, 8. Dezember 2014, 15:57

Säulen der Erde, Tore der Welt, Pfeiler der Macht, Sturz der Titanen. Ok, die sind jetzt teilweise auch nicht mehr sooo neu, aber ich meinte das im Vergleich zu Die Nadel oder Schlüssel zu Rebecca, z.B. Die auch nicht schlecht waren, aber kein Vergleich zu den "Schinken". ;-)

Gesendet von meinem A1-811 mit Tapatalk

Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!

Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • »Zumschwein« ist männlich

Beiträge: 1 122

Registrierungsdatum: 28. Juni 2009

Fan seit: 1996

Danksagungen: 469 / 1105

  • Private Nachricht senden

1 013

Montag, 8. Dezember 2014, 16:02

Habe auch jetzt in der dunkleren Jahreszeit wieder etwas Zeit zum schmökern gefunden.

Folgendes habe ich in letzter Zeit geschafft:

Stephen King: Die Arena -> Gut geschrieben, empfehlenswert. Leider sind einige Handlungen vorhersehbar. Geht in Richtung Machtspielchen in Krisensituationen. Vergleichbar mit "The Stand". Die surrealen Elemente bleiben aber für mich zu nebulös.

Stephen King: Der Anschlag: Es geht um das Thema Zeitreisen. Der Protagonist versucht das Attentat auf Kennedy zu verhindern. Für mich das beste Buch, das ich seit langem gelesen habe, absolut empfehlenswert! Konnte auch eine ganze Weile danach nichts anderes lesen, das Buch war noch zu fest in meinem Kopf verankert.

Erich Kästner: Als ich ein kleiner Junge war. -> Schöne leichte Kost nach "Der Anschlag". EK beschreibt seine Kindheit in Dresden. Da er nur ein paar Querstraßen entfernt von meiner Wohnung aufwuchs absolut zu empfehlen (für mich und für alle Dresden-Kenner). Wird aber zum Ende hin auch etwas beklemmend, wenn man erfährt, wie eine Kindheit noch vor 100 Jahren aussah.

Sebastian Fitzek: Der Augensammler -> Ich hatte eigentlich einen entspannten Krimi erwartet und war dann von der enormen Spannung und Mystik sehr fasziniert. Definitiv nichts für seichte Gemüter.


  • »Katastrophenkommando« ist weiblich

Beiträge: 10 703

Registrierungsdatum: 15. März 2006

Fan seit: der Opelgang

Danksagungen: 1045 / 597

  • Private Nachricht senden

1 014

Mittwoch, 7. Januar 2015, 13:17

Zitat

Parallel dazu bzw. im Anschluss lese ich jetzt wieder nen richtig dicken Schmöcker, nämlich Ken Folletts "Winter der Welt". War eigentlich meine Urlaubslektüre, weil ich dachte 1.000 Seiten reichen grad so für 2x 8h Flug, aber mehr wie 120 Seiten habe ich auf der ganzen Reise nicht gelesen. Dann bin ich eben jetzt bis Ende des Jahres versorgt. :)


Nachdem ich das Buch immer mal wieder ignoriert und zwischendurch nen kleinen Hänger hatte, habe ich über den Jahreswechsel dann Gas gegeben und das Buch kürzlich beendet. Und i-wann wars dann plötzlich vorbei... ^^ Dachte, ich hätte noch 20 Seiten, aber das war nur die Vorschau auf den Nachfolger "Kinder der Freiheit", welches ich natürlich auch irgendwann mal lesen werde.
Mein Fazit: es war wie immer sehr gut, wenngleich man ob der vielen Namen und Handlungsorte schon mal leicht den Überblick verlieren kann.

Im Anschluss habe ich ein eher dünnes Buch gelesen, 'Heidelberger Wut', von Wolfgang Burger. Das dritte Buch aus der Heidelberger " Alexander Gerlach"-Krimireihe, welche mir ganz gut gefallen. Folge 4 und eine weitere liegen mir auch vor, den Rest muss ich mir noch besorgen.

Eigentlich sollte 'Oper für Dummies' (https://www.amazon.de/dp/3826627857/ref=cm_sw_r_awd_nbsRub0REV57A) nur ein Buch sein, welches ich Kapitel für Kapitel so zwischendurch lese, aber schon ganz am Anfang fand ichs so amüsant geschrieben, dass es zur aktuellen Hauptlektüre geworden ist. Zwar nicht ganz so genial wie die Opernführer von Konrad Beikircher, aber nah dran. ;)

Gesendet von meinem A1-811 mit Tapatalk
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!

Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • »Katastrophenkommando« ist weiblich

Beiträge: 10 703

Registrierungsdatum: 15. März 2006

Fan seit: der Opelgang

Danksagungen: 1045 / 597

  • Private Nachricht senden

1 015

Donnerstag, 12. Februar 2015, 09:08

Nach 5 Heidelberger "Alexander-Gerlach"-Krimis von Wolfgang Burger hintereinander - ok, geschafft, das nä. (Wander-)We rd. um HD ist in Planung :rolleyes: - und einem, der hier um die Ecke im beschaulichen Mosel(wein)örtchen Winningen spielt (war zwar nicht so berauschend, nur die "Heimatkunde" war interessant), habe ich gestern bei Weltbild die Mängelexemplar-Kiste geplündert und u.a. Sibirski Punk von Merle Hilbk mitgenommen.

Dafür muss dann Jacques Berndorfs Meisterschüler kurz warten, weil mich die Reise in den wilden Osten neugierig machte.
Etwa 80 Seiten habe ich gestern abend gelesen und schon auf Seite 12 musste ich das erste mal das Gesicht verziehen, als die Autorin erläutert, dass sie im Ausland ungerne als Deutsche erkannt wird. Leider kann sie sich aber nicht als Russin ausgeben, weil sie russisch mit - natürlich - deutschem Akzent spricht. Ein weiterer Punkt, bei dem sie sich über die deutsche (Sing-)Kultur schämt, kommt später. Naja, liegt vllt an ihrer evangelischen Waldorferziehung, auf die sie immer wieder hinweist, um damit ihre Skepsis bzgl vielem, was sie vor Ort erlebt, zu erklären. Finde ich für eine viel gereiste und weltoffene Journalistin, die sie im "richtigen Leben" ist, bissel armselig.
Aber auch abgesehen davon, hält das Buch nicht unbedingt das, was ich mir versprochen hatte. Ich hatte fälschlicherweise angenommen, es ginge so in die Richtung "Meileneit für (k)ein Kamel", welches mehr mit Humor 'gewürzt' ist.
Bei den amazon-Kritiken fiel mir eben folgender Satz auf "Schlecht ist dieses Buch definitiv nicht aber ist es gut?", der trifft es ganz gut. Mal schauen, was mich auf den restlichen ~ 170 Seiten noch erwartet.
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!

Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

thorsten90

Anfänger

  • »thorsten90« ist männlich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 30. März 2015

  • Private Nachricht senden

1 016

Montag, 30. März 2015, 10:09

Mein Lieblingsbuch ist der da Vinci Code 8)

undefined



Ich interessiere mich für Krimi-Bücher



galaxy s6 edge hülle

Die größte Tragik eines Menschen ist der Tod seines Geistes. Der Tod seines Körper ist nebensächlich. iphone 6 plus hülle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thorsten90« (31. März 2015, 04:52)


  • »Katastrophenkommando« ist weiblich

Beiträge: 10 703

Registrierungsdatum: 15. März 2006

Fan seit: der Opelgang

Danksagungen: 1045 / 597

  • Private Nachricht senden

1 017

Mittwoch, 20. Mai 2015, 09:53

Mal wieder Leben in den Thread bringen... :)

Habe die Tage mit "72 Jungfrauen" von Boris Johnson (dem Londoner Bürgermeister) begonnen.

Ne Satire auf 9/11. Der Schreibstil (auch wenns die deutsche Übersetzung ist) ist ganz lässig und witzig, wenngleich man ziemlich aufpassen muss, da sich auf diesen ersten ~70 Seiten die ich gelesen habe, grad etliche Handlungsstränge ihren Weg zum gemeinsamen Schnittpunkt bahnen. Da tauchen viele Namen auf, die es zu be- und auseinanderhalten gilt.
Mal gucken, was sich daraus dann ergibt.

Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!

Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • »Katastrophenkommando« ist weiblich

Beiträge: 10 703

Registrierungsdatum: 15. März 2006

Fan seit: der Opelgang

Danksagungen: 1045 / 597

  • Private Nachricht senden

1 018

Freitag, 2. Oktober 2015, 17:33

Zitat

Mal wieder Leben in den Thread bringen... :)


Aktuelle Lektüre:
Timur Vermes - Er ist wieder da (als eBook)
Witzige Story, zumindest soweit ichs bis jetzt gelesen habe.

Verena Lueken - Gebrauchsanweisung für New York
Gestern in nem Mängelexemplar-Wühltisch gefunden. Musste mit, als Rückblick quasi.

Gesendet via Tapatalk
Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!

Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

Köln

Mac-Tussi

Beiträge: 1 426

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2007

Danksagungen: 346 / 892

  • Private Nachricht senden

1 019

Freitag, 2. Oktober 2015, 17:45

Lektüre bei mir bis auf Weiteres mit vielen bunten Bildchen:

Lehrbuch Osteopathie, Haug Verlag, 642 Seiten, EUR 99,95:D

köln
von nix kütt nix:P

Hello darkness - say goodbye!

  • »Katastrophenkommando« ist weiblich

Beiträge: 10 703

Registrierungsdatum: 15. März 2006

Fan seit: der Opelgang

Danksagungen: 1045 / 597

  • Private Nachricht senden

1 020

Montag, 5. Oktober 2015, 12:53

Eine Schweigeminute für Henning Mankell. :( Rip

http://www.sueddeutsche.de/kultur/-bests…t-tot-1.2677766

Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!

Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

Social Bookmarks