Du bist nicht angemeldet.

Partner

DTH Merch - EMP

  • »Campirina« ist weiblich
  • »Campirina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 607

Registrierungsdatum: 24. März 2007

Fan seit: mit 4 ...

  • Private Nachricht senden

71

Dienstag, 3. Februar 2009, 20:27

ist ja auch genial :D
gerade weils gar nicht wirklich zu campino passt xD

die stelle die gerade noch schriftl.(ungetippt) fertig geworden ist, ist irgendwie süß :] weiß auch nicht....macht echt spaß sich diese geschichte weiterauszudenken und aufzuschreiben :]

Der Mund des Gerechten soll Weisheit sprechen und seine Zunge das Urteil.
Gesegnet sei der Mensch, der der Versuchung wiedersteht.
Denn wenn er geprüft wurde, soll er die Krone des Lebens erhalten.
Herr, göttliches Feuer, hab Erbarmen!
Oh wie heilig, wie erhaben, wie gnädig, wie liebevoll
Oh Lilie der Reinheit



Tickets - Laune der Natour

  • »Zerschmetterling« ist weiblich

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Danksagungen: 2 / 0

  • Private Nachricht senden

72

Montag, 9. März 2009, 17:19

Wann geht's denn weiter? :D:D



I solemnly swear that I'm up to no good.


73

Montag, 9. März 2009, 17:32

ich kann für ganz einfache bearbeitungen "photoscape" empfehlen, das kann man sich hier runterladen: Download Photoscape, das ist recht einfach gemacht und man kann damit auch tolle sachen machen. ich hab zb auch photoshop, aber es dauert einfach eeeeewig bis man mal was ordentliches machen kann und da durchblickt...und ich bin nicht gerade die geduldigste.


  • »Campirina« ist weiblich
  • »Campirina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 607

Registrierungsdatum: 24. März 2007

Fan seit: mit 4 ...

  • Private Nachricht senden

74

Donnerstag, 2. April 2009, 17:40

ich habe eine sehr sehr sehr gute nachricht und eine schlechte...

die gute: war in den letzten tagen äußerst kreativ und habe das erste kapitel der geschichte fast fertig (d.h. ich habe jetzt ungefähr 3bis 4mal soviel von der geschichte als hier veröffentlicht)

und die schlechte ich habe weder zeit noch einen pc dazu das abzutippen und online zu stellen....

es tut mir echt seeehr leid :(

Der Mund des Gerechten soll Weisheit sprechen und seine Zunge das Urteil.
Gesegnet sei der Mensch, der der Versuchung wiedersteht.
Denn wenn er geprüft wurde, soll er die Krone des Lebens erhalten.
Herr, göttliches Feuer, hab Erbarmen!
Oh wie heilig, wie erhaben, wie gnädig, wie liebevoll
Oh Lilie der Reinheit

  • »Campirina« ist weiblich
  • »Campirina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 607

Registrierungsdatum: 24. März 2007

Fan seit: mit 4 ...

  • Private Nachricht senden

75

Freitag, 10. April 2009, 13:02

sorry für doppelpost aber es wäre wahrscheinlich sonst niemandem aufgefallen....

ich hab jetz etwas weiterabgetippt aber ich hab noch mehr geschrieben und sobald ich die möglichkeit habe setz ich das auch noch rein

Zitat

In kürzester Zeit färbte sich das Wasser dunkelrot und ich trank es aus. Mein Herz hörte auf zu rasen und es ging mir gleich besser. Aber was war das? Ich konnte es mir nicht erklären. „Hey? Ist alles okay mit dir?“, fragte der Mann mit sanfter Stimme. Ich nickte, obwohl es eine Lüge war. Nichts war in Ordnung. Das einzige an was ich mich konnte, war mein Name und das ich diese Tabletten nehmen musste. Aber was bewirkten sie, außer, dass es mir nach so einem Anfall besser ging? Warum hatte ich mein Gedächtnis verloren? Suchte jemand nach mir? Ich hatte Fragen über Fragen in meinem Kopf, aber keine einzige Antwort. Ich fühlte mich allein gelassen, warum wusste ich nicht genau.
_Der Mann sah mich die ganze Zeit an. Er saß neben mir und sagte nichts außer diese eine Frage. Ich fing an zu zittern und mir kamen die Tränen, weil ich mit dieser Situation überfordert war. Er nahm mich vorsichtig in den Arm und ich fing nun richtig an mit weinen. „Wein dich ruhig aus. Is’ okay. Lass dir Zeit.“, sagte er um mich zu trösten und streichte mir durchs Haar. „Ich bin für dich da und werd’ helfen.“
_Nach einiger Zeit versiegten meine Tränen und ich löste mich langsam aus seinen Armen. „Alles okay?“, fragte er. Ich nickte und schluchzte dabei. Es tat gut und ich vertraute ihm immermehr.
_Es war einige Zeit still, bis plötzlich mein Magen anfing zu knurren. Er grinste: „Du hast wohl hunger?“ Ich nickte. „Na dann komm mal mit, dann frühstücken wir.“ Er stand auf, reichte mir seine Hand und half mir auf. Wir gingen durch die Tür in einen großen Raum. Es schien das Wohnzimmer zu sein. Der Fußboden war aus Parkett und die Wände waren weiß, aber dafür hingen einige Bilder dort. Ich hielt seine Hand, da ich Angst hatte und ihm irgendwie vertraute. Ihn störte es anscheinend nicht, denn er ließ mich nicht los.
_Wir gingen auf ein rotes Sofa zu, vor dem ein Fernseher stand. An der Wand neben dem Sofa hing ein riesiges Bild, was genau darauf zu erkennen war, weiß ich nicht mehr, dafür hatte es für mich einen zu eigenartigen Stil. „Setz dich, ich komm gleich mit etwas zu essen für uns.“, sagte er. Ich drückte seine Hand daraufhin fest, denn ich wollte nicht, dass er mich allein lässt. Er sah mich mitfühlend an und meinte: „Ich bin so schnell wie möglich wieder bei dir und ich bin auch gleich da drüben.“, er zeigte nach links, wo der Raum in eine Art Küchenbereich überging, „Du wirst mich sehen können.“, fügte er hinzu. Ich setzte mich langsam auf das Sofa. Als ich saß, ließ ich zitternd seine Hand los. Er sah mir noch einmal kurz mitfühlend in die Augen und ging dann in den Küchenbereich. Meine Augen verfolgten ihn bei jedem Schritt, da ich Angst hatte, er könnte verschwinden un mich ganz allein ohne jegliche Erinnerung lassen. Diese Angst wich langsam während ich ihn beobachtete. Er hatte ein dunkelgrünes Shirt ohne Aufdruck und eine schwarze Jeans an.
_Ich nahm nun all meinen Mut zusammen und wandte meinen Blick von ihm ab. Ich sah mir von weitem die DVDs, die neben dem Fernseher standen, an. Mein Blick wanderte noch über die CDs und Schallplatten, die zum Teil auf dem Fußboden lagen, bis er sich auf dem Buch, das vor mir lag, festigte. Es war ein Mann auf dem Cover, der dem Mann bei dem ich war verdammt ähnlich sah, aber ob er es war, wusste ich nicht. Ohne groß darüber nachzudenken, öffnete ich es und schlug eine Seite weiter hinten auf. Auf einem der zwei Bilder, die dort abgebildet waren, konnte man fünf Männer sehen, die eine goldene Figur in der Hand hielten. Auf dem anderen Bild war ein einzelner Mann zu sehen. "Das bin ich vor ungefähr 11 Jahren oder so.", sagte eine Stimme neben mir. Es war der Mann und er hielt mir einen Teller mit belegten Brötchenvor die Nase. Ich nahm mir den Teller und er setzte sich neben mich. "Ich wusste nicht was dir schmeckt, deshalb hab ich von jedem etwas gemacht." Er biss in eines seiner Brötchen. Er schien sich denselben Belag gemacht zu haben, wahrscheinlich, damit ich mich traute einfach reinzubeißen. Er wollte, dass ich ihm vertraute.


ätzend das die noch nicht den namen des mannes kenn :|

naja aber zum glück erfährt sie ihn bald *erleichtert bin weils echt schwierig ist wenn ein zweiter mann dazu kommt*


Campirina
Der Mund des Gerechten soll Weisheit sprechen und seine Zunge das Urteil.
Gesegnet sei der Mensch, der der Versuchung wiedersteht.
Denn wenn er geprüft wurde, soll er die Krone des Lebens erhalten.
Herr, göttliches Feuer, hab Erbarmen!
Oh wie heilig, wie erhaben, wie gnädig, wie liebevoll
Oh Lilie der Reinheit

  • »Zerschmetterling« ist weiblich

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Danksagungen: 2 / 0

  • Private Nachricht senden

76

Sonntag, 19. April 2009, 19:01

Ich hab nach Jahren mal gemerkt, dass du weitergeschrieben hast! :|

Oh man die Arme....



I solemnly swear that I'm up to no good.


  • »Campirina« ist weiblich
  • »Campirina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 607

Registrierungsdatum: 24. März 2007

Fan seit: mit 4 ...

  • Private Nachricht senden

77

Sonntag, 20. September 2009, 16:05

sry das es solange dauert, aber ich bin einfach zu faul das abzutippen :|

Zitat

_„Die andren auf dem Bild...“, er zeigte auf das Gruppenbild, „...sind meine besten Freunde. Hab mit denen schon einiges erlebt.“ Er biss noch einmal in sein Brötchen und erzählte weiter: „Wir spielen zusammen in einer Band und bis auf den hier...“, er zeigte auf einen der Männer, „Bis auf den sind alle noch in der Band. Er wäre sicherlich dabeigeblieben, aber er konnte nicht mehr. Nach einem Autounfall hatte er gesundheitliche Probleme, wodurch er ein Konzert nicht mehr durchhalten würde. Sein damaliger Roadie hat dann seinen Job übernommen. Willst du dir mal etwas von uns anhören?“, fragte er. Ich überlegte kurz und nickte dann. Er stellte seinen Teller auf den kleinen Couchtisch und ging zu der Stereoanlage. Erst suchte er eine CD raus, dann legte diese ein und setzte sich wieder zu mir.
_Als erstes hörte ich nur eine verzerrte Gitarre, dann setzte das Schlagzeug ein und kurze Zeit später fing der Gesang an:


Schach Matt!
Guten Tach!
Es ist alles in Ordnung,
ihr könnt' aufwachen,
wir sind wieder da,
wir sind außer uns,
und Rand und Band,
und wir haben keine Zeit für Schlaf.

Hört her und öffnet eure Ohr'n!
Wir sind zurück wie neu gebor'n!

Dieses Lied hier ist unser Werk
und es ist geschrieben mit unser'm Blut,
wir bluten und wir hören nicht auf,
bis das der allerletzte Tropfen kommt.

Wir schwitzen Lärm aus uns heraus!
Und jeder Ton frisst euch mit auf!

Und alles steht unter Strom!
Vom ersten bis zum letzten Ton!
Und alles steht unter Strom!
Vom ersten bis zum letzten Ton!

Am Anfang war der Lärm,
und dieser Lärm hört niemals auf.
Am Tag als der Herr uns schuf,
da hat er uns in Lärm getaucht.
Richtig giftig! Richtig wichtig!
Damit ihr uns nicht falsch versteht,
ein Gesang aus tausend Kehlen,
solange bis die Luft wegbrennt.
Gedanken die wie Messer sind,
fliegen auf Dich zu und treffen Dich!

Und alles steht unter Strom!
Vom ersten bis zum letzten Ton!
Und alles steht unter Strom!
Vom ersten bis zum letzten Ton!

Alles unter Strom!

Und alles steht unter Strom!
Alles unter Strom!
Vom ersten bis zum letzten Ton!
Alles unter Strom!
Und alles steht unter Strom!
Vom ersten bis zum letzten Ton!


_Es war ein tolles Lied mit einer Kraft dahinter die mir gefiel. Der Mann drehte die Musik leiser und fragte: „Und?“ – „Super!“, antwortete ich und strahlte ihn an. Er sah mich erstaunt an und grinste kurz darauf. „Ich hab eigentlich mit einem Nicken gerechnet, aber es freut mich, wenn es dir gefällt. Aber willst du auch mal was essen?“ Ich sah auf meinen Teller, wo immer noch die Brötchen lagen. Ich nahm mir eins und biss kräftig rein. „Schmeckt’s?“



hier noch der inhaltstext(wie auch immer) :

Zitat

Teil von Mir
Samira ist ein Mädchen, das fast bewusstlos von Campino auf einer Straße gefunden wurde. Sie hatte ihn gebeten, bevor sie in Ohnmacht fiel, keine Hilfe zu holen. Kurzerhand beschließt er sie aufzunehmen. Als sie aufwacht, kann sie sich an nichts mehr erinnern. **achtung spoiler(noch nich mal geschrieben*g*)* Zusammen mit Campino und den Toten Hosen beschließt sie eine Tour zu absolvieren um ihr Gedächtnis wiederzuerlangen. Nach und nach geschehen um sie herum seltsame Dinge. Das blutige Geheimnis ihrer verlorenen Erinnerungen kommt langsam ans Licht...
Der Mund des Gerechten soll Weisheit sprechen und seine Zunge das Urteil.
Gesegnet sei der Mensch, der der Versuchung wiedersteht.
Denn wenn er geprüft wurde, soll er die Krone des Lebens erhalten.
Herr, göttliches Feuer, hab Erbarmen!
Oh wie heilig, wie erhaben, wie gnädig, wie liebevoll
Oh Lilie der Reinheit

  • »Campirina« ist weiblich
  • »Campirina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 607

Registrierungsdatum: 24. März 2007

Fan seit: mit 4 ...

  • Private Nachricht senden

78

Samstag, 3. Oktober 2009, 19:30

ich war vorhin mal wieder kreativ :D

diesmal nix geschriebenes oder bearbeitetes, sondern diesmal gezeichnet :D:D

Shuka-san[SIZE=7]*[/SIZE]


und Shikaru-kun[SIZE=7]**[/SIZE]



gefällts?? :]


die beiden haben im übrigen was mit der ff zu tun ;):D

Campirina
[SIZE=7]PS.: *-san: höffliche geschlechtsunabhängige anrede in japan
**-kun: anrede für jungen und junge männer in japan. aber auch ältere männer reden mädchen mit -kun an, klingt weniger förmlich[/SIZE]

Der Mund des Gerechten soll Weisheit sprechen und seine Zunge das Urteil.
Gesegnet sei der Mensch, der der Versuchung wiedersteht.
Denn wenn er geprüft wurde, soll er die Krone des Lebens erhalten.
Herr, göttliches Feuer, hab Erbarmen!
Oh wie heilig, wie erhaben, wie gnädig, wie liebevoll
Oh Lilie der Reinheit

Social Bookmarks