Du bist nicht angemeldet.

Alles ohne Strom

toten hosen shirt

CD Digipack
   Amazon // JPC // EMP

CD/DVD Earbook
   Amazon // JPC // EMP

DVD
   Amazon // JPC // EMP

Blu-Ray
   Amazon // JPC // EMP

Vinyl
   Amazon // JPC // EMP

   Thema im Forum

Feiern im Regen

toten hosen shirt

Vinyl
   Amazon // JPC // EMP

   Thema im Forum

Partner

pillermaik

Teufelskerl

Beiträge: 7 872

Registrierungsdatum: 6. April 2007

Fan seit: 1988

Danksagungen: 7061 / 3862

  • Private Nachricht senden

371

Freitag, 26. Juli 2019, 10:08

Aber die Tour ist über 20 Jahre her, insofern mag ich mich da auch täuschen. Und häufig war auch Alkohol im Spiel. Ich weiß aber mit Sicherheit, dass ich nach jedem Konzert dieser Tour glücklich ins Bett gefallen bin


Ist natürlich auch immer Geschmacksache - nur weil ich die Tour als "anstrengend" empfand, muss das nicht so gewesen sein. Kann sein, ich weiss es nicht mehr genau, dass 1996 auch ein weniger lockeres Jahr auf persönlicher Ebene für mich war. 1992 - 95 verbinde ich mit x Highlights, zu 1996 fällt mir wenig ein.. Darum möglich, dass ich da allgemein nicht so top drauf war..

Edit:

Wenn ich darüber nachdenke, ich wurde im September 1996 20... Kann sein, dass mir damals bewusst wurde oder ich anfing darüber zu sinnieren, dass die Jugend - diese nur wenige Jahre andauernde Zeitspanne der Entwicklung, Freiheit, des puren Abenteuers, wo man Fehler ungestraft machen durfte und die Welt für sich entdeckte, wo es so ziemlich bei allem das erste Mal gab - für immer vorbei ist und nie mehr wiederkommen wird..!
F!CKEN

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pillermaik« (26. Juli 2019, 10:12)


toten hosen live

Tickets - Alles ohne Strom


Album - Alles ohne Strom

meijel

Profi

  • »meijel« ist männlich

Beiträge: 567

Registrierungsdatum: 26. März 2012

Fan seit: 1990

Danksagungen: 587 / 403

  • Private Nachricht senden

372

Freitag, 26. Juli 2019, 12:30

Eben die Opium aufgelegt und den Opener "Mensch" gehört... Ewig her, dass ich dem Song richtig ZUGEHÖRT und ihn nicht so nebenher konsumiert habe... Bloody hell, das Ding ist ein unfassbares Brett, ist mir bislang nie so aufgefallen! Musikalisch top kredenzt, Meurer auf seinem Peak, respektive mit geilster Bassline seit "180°"- druckvolle Drums und ein Campino, wie er selten besser war ü30! Gitarrenarbeit göttlich, da passiert extrem viel, und zwar keine "normalen", vorhersehbaren Dinge - Kuddel & Breiti hauen hier Dinge raus: Schneidend fies, stakkatomässig in gewissen Momenten - mit echter Power, nicht hochgezogen um ein schwaches Riff stark klingen zu lassen.. Und was für eine starke Rhythmik! Hammer... Dann der Percussion-Mittelpart - BÄNG!!

Meine Fresse, ich kenne den Song jetzt 2309 Jahre und habe ihn nie sonderlich gut gefunden - im Gegenteil; als Opium erschien, störte er mich regelrecht, weil er für mich "zusammengeflickt" wirkte! Heute bin ich wohl erst Mal ready dafür... Das ist ein Weltklassestück!! Bin baff...
Wie schön. dass du auch einen Song entdeckt hast, der erst spät zündet. Solche "Grower-Storys" lese ich immer sehr gerne!
Ich fand "Mensch" schon immer großartig, Für mich gibt es keinen Hosen-Song, der besser groovt. Aber nach deiner Beschreibung habe ich mir "Mensch" noch mal sehr genau angehört und ich hatte Gänsehaut, wenn der Percussion-Part beginnt. Da laufen alle Instrumente fantastisch choreografiert zusammen, um diesem Part die perfekte Rampe zu bieten. Wie wunderbar gedrehte Erzähl-Stränge, die in einem Höhepunkt zusammenlaufen.

Definitiv auch das Album, das Wölli sehr stark dominiert. Und Kuddels Sound ist so dicht, dass ich mir wenige Songs der "Opium" auf anderen Hosen-Alben vorstellen kann. Für mich nach der Horrorschau das dichteste Hosen-Album!

  • »Der König aller blinden« ist männlich

Beiträge: 2 649

Registrierungsdatum: 27. März 2013

Fan seit: 1989

Danksagungen: 2542 / 1243

  • Private Nachricht senden

373

Freitag, 26. Juli 2019, 13:21

dann steig ich mal mit ein...

mensch: maik hat dazu gestern alles gesagt. so geht's mir seit der veröffentlichung ohne scheiß. ich mag besonders den aufbau und dann den totalen ausbruch. da sind wirklich viele kleine details die man nicht direkt hört. top! meijel hatte mal diesen thread eröffnet ->Die besten Momente aus Hosen-Songs hier ein kleiner auszug:

Zitat

"Mensch" ist einer der wenigen stücken, die mir sofort beim ersten mal
auf der opium gefallen hat. hier hat mich campis gesang total angefixt,
mit den langsam steigenden auskotzen: ich will alles kontrollieren und ersticke langsam dran... dann das solo von kuddel und den percussions was sich aufbaut.
die fliege: sehr sperrig und strange. stört mich nicht. aber auch kein highlight. da es aber kurz ist, brauch man noch nicht zu skippen.


10 gebote: auch hier sehr ungewöhnlich. eher rockig und mit den offenen hihats am anfang wusste ich damals nichts anzufangen. aber es hat sich entwickelt und gefällt mir sehr.

böser wolf: textlich keine leichte kost. gefällt mir allerdings nicht.

nichts bleibt für die ewigkeit: ein echtes brett. ich mag den aufbau. sehr düster und bedrohliche atmosphäre. als ob sich die gitarren ihns hirn bohren. top

ewaml: kann man machen. braucht man aber nicht. wurde sogar mal live gespielt. ich präferiere da eher zu mehr davon aus dem kreuzzug.

und so weiter. endlich mal eine tempo nummer. allerdings sagt mir der text nicht zu. das hätte besser werden können. hatte potential. dennoch kein skipp kandidat

bonnie & clyde: kann ich überhaupt nicht mehr hören. schwer natürlich das stück dann neutral zu beurteilen. wird aber seit jahren geskippt.

der froschkönig und lügen: finde das beide hand in hand gehen. wahnsinnig brilliant. und so wahr was den text angeht. hier sind wir uns wohl alle einig.

xtc: skippen. als experiment okay. aber nicht mein geschmack

paradies: siehe b&c genau das selbe hier.

und wir leben: ist jetzt auch nicht das gelbe vom ei. aber über weite strecken, sind ja nicht viele tempo nummern drauf. vllt deshalb anfangs die enttäuschung da ich mehr so nummern erwartet habe. daher kein skipp kandidat.

er denkt, sie denkt: für mich der klassische lückenfüller.

seelentherapie: damit habe ich mich schwer getan. ich wollte damals die hosen nicht so hören. mir ging dieses crossover so aufen sack. heute muss ich sagen: textlich eine offenbarung. aber musikalisch auch nicht meins. auch wenn ich wahrscheinlich der einzige mensch bin, ich brauche es auch nicht live. der break ist natürlich eine wucht. aber mir stört dieser rhytmus. schwer zu beschreiben. daher wird leider oft geskippt.

viva la revolution: eine schöne perle. und ich habe tatsächllich heute gänsehaut bekommen.

jägermeister: skippen.

ich gebe zu das ich der opium manchmal nicht gerecht werde. es gibt ein haufen kracher. aber häufig werden die nicht beachtet.
steht bei mir also eher im mittelfeld.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Der König aller blinden« (26. Juli 2019, 13:27)


Damar

Schüler

  • »Damar« ist männlich

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 22. April 2015

Fan seit: 1992

Danksagungen: 23 / 119

  • Private Nachricht senden

374

Freitag, 26. Juli 2019, 17:00

Immer noch ein Top Album, mit echt starken Songs und auch grandiosen B- Seiten. Ich höre immer noch gerne Froschkönig, und wir leben, sowie König aus dem Märchenland und Entenhausen bleibt stabil!!!


RackerJ

Cenosillicaphobiker*in

Beiträge: 3 538

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2012

Fan seit: 1990

Danksagungen: 1650 / 1351

  • Private Nachricht senden

375

Sonntag, 28. Juli 2019, 07:29

Und wer nach einem Riesenerfog wie "Kauf mich" mit einem sperrigen, ungemütlichen, düsteren und knallharten Song wie "Nichts ist für die Ewigkeit" zurückkommt (dazu noch mit ekelhaftem Videoclip), und das auf eigenem neugegründeten Label, völlig unkommerziell, der strotzt vor Selbstvertrauen und ist mächtig stolz auf das was kommt - und der Erfolg gab ihnen Recht!

Hätte es ohne diesen Erfolg wohl die Hosen heute noch gegeben?
Hätte das 1000. Konzert stattgefunden?
Wie hätte die Unsterblich geklungen?

Wenn es einen Wendepunkt in der Bandgeschichte gab, wurde er durch diese Zeit, dieses Album, das eigene Label und durch 10 kleine Jägermeister eingeleitet.
NEIN :!:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mr. BammBamm

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 8. April 2017

Danksagungen: 138 / 123

  • Private Nachricht senden

376

Sonntag, 28. Juli 2019, 10:47

Schlichtweg das beste Hosen Album.


pillermaik

Teufelskerl

Beiträge: 7 872

Registrierungsdatum: 6. April 2007

Fan seit: 1988

Danksagungen: 7061 / 3862

  • Private Nachricht senden

377

Sonntag, 28. Juli 2019, 16:04

Gib nicht so an. Du hast doch nur das und die Unsterblich..! :tongue:

F!CKEN

  • »theonlydfens« ist männlich

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 25. November 2019

Fan seit: 1988

Danksagungen: 5 / 63

  • Private Nachricht senden

378

Montag, 2. Dezember 2019, 14:39

dann steig ich mal mit ein...

mensch: maik hat dazu gestern alles gesagt. so geht's mir seit der veröffentlichung ohne scheiß. ich mag besonders den aufbau und dann den totalen ausbruch. da sind wirklich viele kleine details die man nicht direkt hört. top! meijel hatte mal diesen thread eröffnet ->dann steig ich mal mit ein...

mensch: maik hat dazu gestern alles gesagt. so geht's mir seit der veröffentlichung ohne scheiß. ich mag besonders den aufbau und dann den totalen ausbruch. da sind wirklich viele kleine details die man nicht direkt hört. top! meijel hatte mal diesen thread eröffnet ->Die besten Momente aus Hosen-Songs hier ein kleiner auszug:
[quote]"Mensch" ist einer der wenigen stücken, die mir sofort beim ersten mal
auf der opium gefallen hat. hier hat mich campis gesang total angefixt,
mit den langsam steigenden auskotzen: ich will alles kontrollieren und ersticke langsam dran... dann das solo von kuddel und den percussions was sich aufbaut. [/quote]die fliege: sehr sperrig und strange. stört mich nicht. aber auch kein highlight. da es aber kurz ist, brauch man noch nicht zu skippen.


10 gebote: auch hier sehr ungewöhnlich. eher rockig und mit den offenen hihats am anfang wusste ich damals nichts anzufangen. aber es hat sich entwickelt und gefällt mir sehr.

böser wolf: textlich keine leichte kost. gefällt mir allerdings nicht.

nichts bleibt für die ewigkeit: ein echtes brett. ich mag den aufbau. sehr düster und bedrohliche atmosphäre. als ob sich die gitarren ihns hirn bohren. top

ewaml: kann man machen. braucht man aber nicht. wurde sogar mal live gespielt. ich präferiere da eher zu mehr davon aus dem kreuzzug.

und so weiter. endlich mal eine tempo nummer. allerdings sagt mir der text nicht zu. das hätte besser werden können. hatte potential. dennoch kein skipp kandidat

bonnie & clyde: kann ich überhaupt nicht mehr hören. schwer natürlich das stück dann neutral zu beurteilen. wird aber seit jahren geskippt.

der froschkönig und lügen: finde das beide hand in hand gehen. wahnsinnig brilliant. und so wahr was den text angeht. hier sind wir uns wohl alle einig.

xtc: skippen. als experiment okay. aber nicht mein geschmack

paradies: siehe b&c genau das selbe hier.

und wir leben: ist jetzt auch nicht das gelbe vom ei. aber über weite strecken, sind ja nicht viele tempo nummern drauf. vllt deshalb anfangs die enttäuschung da ich mehr so nummern erwartet habe. daher kein skipp kandidat.

er denkt, sie denkt: für mich der klassische lückenfüller.

seelentherapie: damit habe ich mich schwer getan. ich wollte damals die hosen nicht so hören. mir ging dieses crossover so aufen sack. heute muss ich sagen: textlich eine offenbarung. aber musikalisch auch nicht meins. auch wenn ich wahrscheinlich der einzige mensch bin, ich brauche es auch nicht live. der break ist natürlich eine wucht. aber mir stört dieser rhytmus. schwer zu beschreiben. daher wird leider oft geskippt.

viva la revolution: eine schöne perle. und ich habe tatsächllich heute gänsehaut bekommen.

jägermeister: skippen.
Wow ! Bis auf Seelentherapie (fand ich immer schon großartig) sprichst du mir komplett aus der Seele.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »theonlydfens« (2. Dezember 2019, 14:42)


Social Bookmarks