Ohrringe/Piercings: Fake Plugs

  • haste n bild von dem was du drin hast?
    @campi_15





    @kaddl
    sieht cool aus!
    ich find für plugs die fakes ehrlichgesagt besser.
    also für n plug weiss ich nich ob ichs mir extra dehnen würde.
    aber wenn man das ohrloch so blöd hat, dass dann was von dem stecker übersteht würd ja auch komisch aussehen, da wäre dehnen wohl angebracht.. *lach*

    en el principio fue el ruido - en el final fue el silencio..

    Einmal editiert, zuletzt von Chuck ()

  • bei den Fake Plugs ist der Stab aber etwas dicker als bei Ohrringen könnte am Anfang also ein klein bisschen weh tun (also es stört jetzt kaum und es vergeht auch total schnell wieder)



    I solemnly swear that I'm up to no good.

  • Mit Gleitmasse flutsch es raus :D
    Ne also meine Tochter hat Schnecken genommen,gibts auch in verschieenen Größen.


    Bei dir siehts so aus als wenn das Teil eh schon runter hängt und dann schneller aus dem Loch fällt. Versuch es mal mit den Schnecken.

  • sorry, hab jetzt erst wieder hier reingeguckt..
    also ich hab das auch mit schnecken gemacht! die kann man immer ein bisscen weiter reindrehen u die halten egtl auch...
    wenn du vorher schon 3mm gedehnt hast, dann musste den 5mm stab auch bis 4mm reinschieben.. und nicht nur bis 3... dann ist das klar dass das rausfällt aufgrund des gewichtes!

    en el principio fue el ruido - en el final fue el silencio..

  • Im Prinzip gefallen mir diese großen "Ohrlöcher" ja ganz gut, bis zu ner gewissen Größe. Was darüber hinaus geht, hat i-was von afrikanischen Buschvölkern, finde ich. :think:
    Das fiel mir gestern abend wieder besonders auf, als ich den Sänger von Sly´n´Boyle gesehen habe:


    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Gibt es ne Möglichkeit 'nen Helix zu vergrößern?
    Ich hab mir meinen schießen lassen (beim Juwelier - nicht beim Piercer) - jetzt ist der Stecker gute 6 Wochen im Ohr und ich würde gerne auf einen Klemmkugelring umsteigen..was für einen Durchmesser der hat, weiß ich nicht, aber es war damals der kleinste den ich gefunden habe. Das Problem ist, dass er dann doch ein Stück dicker ist als das Loch breit - irgendwelche Tipps? :think:

  • Helix schießen lassen ist echt 'ne miese Idee ums vorher mal zu sagen, davon kann der Knorpel splittern also falls das jemand vor hat geht zum Piercer ist zwar teurer aber guckt euch mal 'n abgestorbenen Knorpel an das wünsch ich echt keinem...
    Meins ist 1,2mm und hab auch 'n Klemmkugelring drin... und zwar nur den Ring, weil ich die Kugel nicht mehr reinbekomme... :|


    Also ich würd an deiner Stelle zum Piercer gehen und nachfragen das selbst zu dehnen könnte auch ziemlich daneben gehen gerade beim Ohrknorpel (hab mir erst heute den Ring schief reingehauen) und zu Infektionen, Entzündungen kommen usw.



    I solemnly swear that I'm up to no good.

  • Mein Helix - früher hieß das noch Ohrring oben *g* - hab ich auch im Schmuckladen stechen lassen, kA, vor 15 Jahren oder so.
    Verkäuferin hinter der Theke, ich davor und dann wurde das Ding übern Ladentisch reingeschossen. Habe allerdings seit dem rausnehmen des Gesundheitssteckers den gleichen Ring drin, weil ich mich nicht traue, was anderes reinzutun. Außerdem ist da immer ein komisches Gefühl wenn ich dran spiele, nicht grad´n Schmerz, aber manchmal leicht unangenehm.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • soweit ich weiß gilt das mittlerweile als Piercing, weil da auch so viele Nerven durch's Ohr gehen und bei uns in der Umgebung wird das auch beim Juwelier gar nicht mehr gemacht ...


    Hab jetzt diese Plugs von Wildcat drinne ... sind 'n bisschen schwer aber hab mich relativ schnell dran gewöhnt..
    Werd die jetzt erst mal länger tragen und wenn sie mir nach 'ner Zeit noch gefallen denk ich nochmal über's dehnen nach.



    I solemnly swear that I'm up to no good.

    3 Mal editiert, zuletzt von Zerschmetterling ()

  • Zitat

    Original von Zerschmetterling
    soweit ich weiß gilt das mittlerweile als Piercing, weil da auch so viele Nerven durch's Ohr gehen und bei uns in der Umgebung wird das auch beim Juwelier gar nicht mehr gemacht ...


    Wobei ich aber auch damals schon einen Laden suchen mußte, der es machte. Piercingstudios gabs ja noch nicht, zumindest nicht an jeder Ecke wie heute, in hippen Großstädten vllt., und viele Schmuckladenangestellte sagten ab, auf meine Frage nachm Stechen. Aber nicht wg. den Nerven (im Ohr), sondern denen war das Stechen durch Knorpel zu riskant, weil der anders (ver)heile, wie das normale Ohrläppchen.


    Deshalb muß ich nun auch damit leben, dass ich außer dieser normalen Creole, die ich seit Jahren drin habe, nix anderes werde reinmachen können. Denn das Teil, dass durchs Loch geht, ist bei Creolen eben sehr dünn, ich glaub, wenn ichs gegen nen Stecker tauschen würde, würde es schmerzen.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Die Juweliere wollen das zum Teil gar nicht mehr machen weil sie schlichtweg nix dran verdienen.
    Stellt euch mal vor ein gepiercter und ätoowierter betritt ein Juweliergeschäft und will sich paar stechen lassen, dann wär der Ruf des anständigen Juwelier im Popo :D
    Denke schon das sich die Zeiten geändert haben und ein normales Ohrloch stechen auch bald beim Piercer gemacht wird.


    Ach ja, meine Tochter hat sich ihre zugewachsenen Helix nochmal stechen lassen.
    Auch beim Juwelier :]

    Jeden Tag stirbt ein Teil von dir


    Jeden Tag schwindet deine Zeit


    Jeden Tag ein Tag, den du verlierst



    DTH

    Einmal editiert, zuletzt von Xanni ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!