Schweinegrippe... Gefahr oder Panikmache

  • Die Schweinegrippe ist für was gut, formidables Thema für meine Deutsch-Erörterung heute, 3 Din A4-Seiten. :]


    Und ich hab erstaunlich viele Argumente gefunden die dafür sprechen. Vllt. ist die Impfung doch gar nicht so schlecht.

    Welcome destruction with open arms
    It's all to static bring it on, bring it on
    Erase the comfort, erase the crutch
    When given nothing we appreciate so much
    ~We're rising up from ashes~ (:

  • so... um mal ein bisschen Panik zu machen


    http://www.mdr.de/thueringen/6859394.html


    Das war das erste, was ich heute kurz vor dem Aufstehen hörte. Dumm gelaufen, würde ich sagen ...


    Die Impfung bekommt also nicht jedem gut... ein Arbeitskollege von meinem Vater musste nach der Impfung ins Krankenhaus...
    Da frage ich mich nun: was ist gefährlicher? Die Grippe selbst oder die umstrittenen Impfstoffe?? Ich denke, dass vor allem ältere Menschen und diejenigen, die nicht so ein gutes Immunsystem haben, mal darüber nachdenken sollten.

  • Naturgewalt: Das ist bei jedem unterschiedlich! Die einen haben keine Probleme, anderen wiederum quillt der Arm übernatürlich (selbst für eine Impfung) dick auf und sie bekommen starkes Fieber, Gliederschmerzen usw...


    Man muss es aber mal so sehen: Der Körper bildet Antikörper wenn man die Krankheit einmal hatte, man wird also immun gegen eine zweite Erkrankung daran, bzw. die Chancen stehen nicht mehr hoch.


    Die Entscheidung ist im Moment sehr schwer. Ich grüble auch so langsam drüber nach mich impfen zu lassen, aber meine Nadelphobie ist immer noch viel zu groß.

    Welcome destruction with open arms
    It's all to static bring it on, bring it on
    Erase the comfort, erase the crutch
    When given nothing we appreciate so much
    ~We're rising up from ashes~ (:


  • an der Impfung zur "stinknormalen" Grippe sterben auch jedes Jahr ein paar Leute. Da hat noch nie ein Hahn nach gekräht.
    Auch das an Impfungen gegen die ganzen sogenannten Kinderkrankheiten schon Leute (hauptsächlich Erwachsene) gestorben sind, wird auch so gut wie nirgendwo berichtet.


    Mir geht diese Panikmache sowohl in die eine Richtung (bloß impfen lassen, sonst sterben wir alle), als auch in die Andere (bloß nicht impfen lassen, sonst sterben wir alle) langsam richtig auf den Keks.
    Und es wird immer schwieriger sich objektiv informieren zu können.

  • Mein Beispiel war kein Einzelfall.. in Nordrhein-Westfalen gab es auch einen Todesfall unmittelbar nach der Schweinegrippeimpfung. Und sofern es dann im Nachhinein wieder entkräftigende Meldungen gibt, sind es wohl lediglich "Zufälle" ;) ... Witze werde ich über die Impfung in Zukunft trotzdem nicht mehr machen..
    Man weiß nun nicht immer, ob die Personen irgendwelche gesundheitlichen Vorgeschichten bzw. Defizite hatten - und wie sich diese Stoffe auf jene auswirken... aber waren alle, von denen ich bislang hörte oder las, über 40. Bei jüngeren Menschen (mal abgesehen von Kleinkindern) ist die Gefahr vielleicht nicht so groß.


    Ich wollte jetzt auch nicht behaupten, dass man mit dieser Impfung sein Leben auf Spiel setzt... wäre es so, dann dürften die Ärzte den Menschen diesen Stoff nicht mehr verabreichen.. aber dem ein oder anderen bekommt es eben doch nicht so gut.


    Ich bleibe dabei und lasse mich nicht impfen. Sollte ich wirklich die populäre Grippe bekommen, vertraue ich auf meinen Körper.



    Doch die Frage, was nun eigentlich richtig ist, wird wohl nie geklärt werden.

  • Also ich hab mich tatsächlich geimpft - leb aber noch, aber ich hab auch von anderen gehört, die Beschwerden hatten.
    Von dem Fall in NRW hab ich auch gehört, und zwar von meiner Mutter, ist in ihrer Firma passiert, ist noch nicht bestätigt, dass es wirklich die Impfung war, is aber einen Tag nach der Impfung einfach tot umgekippt :wall:

    „Jeder sollte an irgendetwas glauben, und wenn es an Fortuna Düsseldorf ist“ (Campi)
    „Wer Fortuna-Fan ist, braucht das Leben nicht zu fürchten.“ (Dieter Nuhr)
    "Lieber mit Fortuna in die 4. Liga als einmal zu den Bayern." (Campi)
    "Was zählt? What tent!" (Vom)

  • Also ich werde mich mal jetzt "outen". Ich bin über 40 und hab mich Donnerstag letzte Woche gegen Schweinegrippe impfen lassen und hab rein gar nix. Im Gegenteil, vor 4 Wochen nach der "normalen" Grippeimpfung, tat mein Arm weh, diesmal gar nicht. Bin auch nicht soo der Verfechter von Impfungen (hatte 25 Jahre keine Diphterie und Tetanus Impfung und hab's auch überlebt), aber ich gehöre einer "Risikogruppe" an und wenn mein Hausarzt mich schon fragt, ob ich sie haben will, warum nicht? Klar, ich könnte jetzt schlimme Nebenwirkungen haben, aber genauso gut könnte ich in 2 Wochen auf dem Weg nach Obertauern auch verunglücken. Es war meine freie Entscheidung mich impfen zu lassen und auf das Konzert zu fahren.
    Ich werde auf jedenfall keinen zur Impfung überreden, aber auch keinem abraten. Jeder muß selber wissen was er tut.

  • Es würde sicherlich nicht allein die Impfung sein, die den Menschen dahinrafft. Ich denke, die Stoffe könnten lediglich Auswirkungen auf irgendwelche anderen schon bestehenden "Körperleiden" haben.. Aber will ich jetzt nichts behaupten.. selbst die Ärzte sind sich da uneinig.
    Eines ist auf jeden Fall deutlich. Die einen vertragen es besser, die anderen eher weniger... es wäre natürlich nur unschön, wenn man sich impfen lässt und einen Tag später tot umfällt ;)

  • Ich bin geimpft und bislang hab ich nix- außer dass die Impfstelle etwas meckert, aber das hatte ich bei Desensibilisierungsspritzen für Allergien viel,viel schlimmer. Ansonsten- nada.


    Zu den Risiken des Lebens- iss bloß keinen Döner in Russland, es könnte auch Menschenfleisch sein..und ich wäre letzte Woche auch beinah draufgegangen, Autofahrerin in der 30er Zone hat mich auf (!) dem Zebrastreifen übersehen und ist mit geschätzten 50 kmh auf mich zugebrettert. Zum Glück warens nur zwei Schritte auf der Straße, konnte nochmal zurückspringen. War aber auch nicht schön!

    Jedes noch so schöne Erlebnis, jeden Triumph und jeden Sieg..meine allerbesten Momente -- ich würd sie tauschen, gegen dich..

  • Ich lag seit Donnerstag grippal danieder - obs die Schweinegrippe war, weiß ich nicht, aber da ich mich nicht an eine jemals gehabte Grippe erinnern kann, kann ichs auch nicht vergleichen.


    Jedenfalls erklärte mir mein Arzt die Sache so: obs die Schweinegrippe ist, kann kein Arzt der Welt so einfach und direkt diagnostizieren. Es gibt einen Schnelltest, durch nen Abstrich im Hals, den muß der Patient allerdings alleine bezahlen (20€). Die Kasse übernimmt die Kosten nicht, weil er er ne Quote von 50:50 hat, d.h. zeigt er positiv an, muß das noch lange nicht heißen, dass der Patient die S-Grippe hat, umgekehrt, zeigt das Ding negativ an, muß der Patient noch lange nicht gesund sein. Es ist somit nur was für die Statistik - die allerdings auf ganz wackeligen Beinen steht. Obendrein hat die zuständige Auswertungsstelle Rundschreiben an die Ärzte geschickt, sie sollen die Schnelltests nach Möglichkeit einstellen oder so gering wie möglich halten - die Kapazitäten sind erschöpft, die Tests können nicht mehr zeitnah ausgewertet werden.


    Der Krankheitsverlauf der S-Grippe wäre gleich dem einer normalen Grippe, wobei bei mir 1-2 Sachen aus dem Rahmen des übl. Krankheitsbildes fielen. Deshalb behandelten wir es als normalen grippalen Infekt, mit Vorbeuegmaßnahmen, die man eh automatisch bei Grippe macht: in den Ärmel husten, niemandem die Hand geben, Abstand von Schwangeren und kleinen Kindern halten, usw. Auch bekam ich ein ganz normales Antibiotikum zur Behandlung. Zur weiteren Kontrolle wurde mit noch Blut abgezapft, aber die Werte waren - wie immer - im grünen Bereich.


    Bei den Horrorfällen beträfe es meist Menschen mit Vorerkrankungen, trotzdem sollte ich aufs Fieber aufpassen. Wäre das gestiegen oder länger nicht gesunken, wäre evtl. doch Klinik angesagt gewesen. Aber nach den ersten, unangenehmen 48h sank die Temperatur langsam wieder in normale Grade - wie mein Arzt auch "vorhergesagt" hatte.


    Außer meinem üblichen Winterbergmannshusten und dem ständigen Schnupfen bin ich fast schon wieder völlig fit. So untätig rumliegen ist schon echt ätzend.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn ich die bekomme, dann bekomm ich die halt.
    Wenn ich die bekomme mach ich mir ein T-Shirt "Schweinegrippe..... ICH WAR DABEI" und lauf damit durche Stadt um einfach mal die Gesichter der Leute zu sehen.


    Das mit dem Impfen werde ich nicht tun, ich bin Allergieker und es könnte ja sein das ich nen allergischen Schock bekomme und darauf habe ich keine Lust.

    Computer sagt Nein *HUST*


    "Ich habe nichts gegen die Staatsmacht, wenn man sie als das betrachtet was sie eigentlich ist: Non existent"

    Noppa bei der ersten FoS Folge


    "Ich bin Klaustrophobisch!" "Das heißt du hast Angst vor Leuten die Klaus heißen?"

  • Ich habe mich auch am Dienstag impfen lassen. Alles ganz problemlos - dachte ich jedenfalls... Gestern mittag kamen dann unglaubliche Gliederschmerzen und Schüttelfrost. Temperatur ging kurz hoch (37,4 Normalerweise hab ich um die 36). Ich hab schon gedacht, dass es mich jetzt doch erwischt hat, bevor der Impfschutz aufgebaut ist, aber nach nem halben Tag war der ganze Spuk vorbei und mir gings wieder gut. Geblieben sind nur leichte Kopfschmerzen und ein Muskelkaterähnlicher Schmerz im Arm. War also nur die Auseinandersetzung des Körpers mit dem Impfstoff, jetzt weiß ich zumindest, dass er drauf reagiert hat und Antikörper gebildet hat.


    Hab auch länger drüber nachgedacht, ob ich mich impfen lasse und bin froh, dass ich es hab machen lassen. Muss dazu sagen, dass ich Lehrerin bin und an unserer Schule geht so einiges rum, wovon man nicht weiß, was es alles ist. In meiner Klasse waren heute von 26 Schülern noch 16 da und die haben sich einen abgehustet, dass ich am liebsten rückwärts wieder raus wäre. :think:


    EDIT: Allgemein muss ich aber sagen, dass mich die Panikmache sowohl um die Schweinegrippe selbst, als auch um die Impfung mega nervt. Das bringt ne totale Verunsicherung auf allen Seiten und letztlich sind sowohl die Folgen von normaler Grippe und Schweinegrippe, als auch von Grippeimfpung und Schweinegrippeimpfung völlig gleich. Es wird nur leider alles total hochgespielt und aus jedem kleinsten Fall ein Skandal gemacht (-> auch hier wieder bezogen auf Schweinegrippe und auf die Impfung)!

    11.06.09 DTH (Langenselbold), 08.08.09 DTH (Hofheim Black Devils), 22.12.09 DTH (Düsseldorf), 28.08.10 DTH (Rock am See), 30.06.12 DÄ (Frankfurt), 18.11.12 DTH (Frankfurt), 23.11.12 DTH (Düsseldorf), 24.11.12 DTH (Düsseldorf), 16.06.13 DTH (Kassel), 23.06.13 DÄ (Kassel), 09.08.13 DTH (Berlin), 10.08.13 DÄ (Berlin), 11.08.13 DÄ (Berlin), 11.10.13 DTH (Düsseldorf), 12.10.13 DTH (Düsseldorf)

    Einmal editiert, zuletzt von hose_82 ()

  • Zitat

    Original von hose_82
    Ich habe mich auch am Dienstag impfen lassen. Alles ganz problemlos - dachte ich jedenfalls... Gestern mittag kamen dann unglaubliche Gliederschmerzen und Schüttelfrost. Temperatur ging kurz hoch (37,4 Normalerweise hab ich um die 36). Ich hab schon gedacht, dass es mich jetzt doch erwischt hat, bevor der Impfschutz aufgebaut ist, aber nach nem halben Tag war der ganze Spuk vorbei und mir gings wieder gut. Geblieben sind nur leichte Kopfschmerzen und ein Muskelkaterähnlicher Schmerz im Arm. War also nur die Auseinandersetzung des Körpers mit dem Impfstoff, jetzt weiß ich zumindest, dass er drauf reagiert hat und Antikörper gebildet hat.


    Das sagen irgendwie total viele, da gibt's auch teilweise Leute die lagen 3 Tage mit 40°C Fieber im Bett nach der Impfung, aber theoretisch könnte der Körper doch bei allen Impfungen so reagieren ...


    Naja, ich werd mich wohl ncihtimpfen lassen, weil ich es für mich selbst nicht wirklich als notwendig empfinde und meine Eltern da auch nicht viel drum geben...
    und ehrlich gesagt hab ich bisher auch nichts anders gemacht als sonst auch...
    Ich stehe in der Schule auch in Menschenmassen, ich gebe Leuten die Hand und umarme Leute auch ..
    Ich kann das auch nicht abstellen,weil es Gewohnheit ist und wenn ich gerade durch die Pausenhalle gehe, dann denke ich nicht "Oh, Gott, ich könnte Schweinegrippe kriegen!" ... ich denke da im Alltag einfach kein bisschen dran.



    I solemnly swear that I'm up to no good.

  • Zitat

    Original von Zerschmetterling
    Das sagen irgendwie total viele, da gibt's auch teilweise Leute die lagen 3 Tage mit 40C Fieber im Bett nach der Impfung, aber theoretisch könnte der Körper doch bei allen Impfungen so reagieren ...


    Eben und deswegen gebe ich auch nichts auf die ganzen "Skandalmeldungen" um Nebenwirkungen der Impfung.

    11.06.09 DTH (Langenselbold), 08.08.09 DTH (Hofheim Black Devils), 22.12.09 DTH (Düsseldorf), 28.08.10 DTH (Rock am See), 30.06.12 DÄ (Frankfurt), 18.11.12 DTH (Frankfurt), 23.11.12 DTH (Düsseldorf), 24.11.12 DTH (Düsseldorf), 16.06.13 DTH (Kassel), 23.06.13 DÄ (Kassel), 09.08.13 DTH (Berlin), 10.08.13 DÄ (Berlin), 11.08.13 DÄ (Berlin), 11.10.13 DTH (Düsseldorf), 12.10.13 DTH (Düsseldorf)

  • Also der Impfstoff ist schon mies, weil er auch Sachen enthält, die eben nicht jeder Impfstoff enthält. Glaubt es mir einfach, meine Mutter arbeitet in der Pharmaindustrie und sie hat bei dem Thema ausdrücklich gesagt, ich soll mich nicht impfen lassen.


    Um das ganze dann nochmal so zu sehen...


    Mittlerweile haben wir die erste mehrfache Mensch-Mensch-Übertragung eines Schweinegrippe-Virus, welches gegen Tamiflu resistent ist. Was heißt das? Eines der beiden wirkungsvollsten Medikamente gegen die Schweinegrippe fällt damit aus der Behandlung raus. Abgesehen davon, dass damit die Medikamente bei einer großflächigen Pandemie nur für Bruchteile der Bevölkerung reichen würden, haben wir nen weiteren Beweis für die Mutationsfähigkeit des Virus.


    Nun kommen wir zur richtig schönen Sache. Das Schweinegrippe-Virus ist ja ein Subtyp der Influenza und sie gehört zum gleichen Subtyp, wie eine mittlerweile ausgelöschte Grippe. Besonderheit der ersten Grippe war, dass sie zwar ansteckend war, in der ersten Grippewelle aber kaum Todesopfer forderte und ziemlich harmlos war, plötzlich aber agressiver wurde und gegen Medikamente auch resistenter. Erkennt irgendjemand vllt Zusammenhänge? Diese Grippe kam damals innerhalb von einem Jahr mit einer erstaunlich hohen Anzahl von 3 Grippewellen. Die Schweinegrippe kommt diesem Rythmus etwa gleich, rollt ja jetzt gerade mit die zweite Grippewelle nach einem halben Jahr an. Weitere Besonderheit war, dass vorallem nicht Kinder und Alter, sondern Leute im Alter von 20-40 Jahren dahingerafft hat. Was sehen wir gerade bei der Schweinegrippe? Das gleiche Verhalten...


    Man erkennt wohl mittlerweile die Zusammenhänge. Die verglichene Grippe des mutativen Subtyps ist übrigens die Spanische Grippe, die um 1918/19 insgesamt 50 Millionen (manche gehen von 75 Millionen Menschen aus) umgebracht hat. Entspricht in etwa 1/3 der damaligen Europäischen Bevölkerung. Sie ist übrigens so aggressiv, dass diese Krankheitserreger noch heute kaum bekämpft werden können, unter Verschluss der Sicherheitsstufe 3 stehen und (um mal nen Beispiel zu bringen) selbst Hühnerembryos töten. Das ist eine Leistung, die kaum ein bekanntes Mensch-Influenza-Virus bisher geschafft hat. Weitere wunderbare ist etwa auch, dass es kein Trypsin braucht zur Vermehrung und, das wichtig, in sich selbst mutiert. Daher, der betroffene Mensch muss keine Erbgutschäden hervorrufen, sondern der Virus mutiert von alleine...


    Die Schweinegrippe entwickelt sich nun in genau die gleiche Richtung. In der nächsten Zeit ist deswegen mit einer deutlich erhöhten Anzahl von Todesfällen bei Personen ohne Vorerkrankung zu rechnen. Sollte die Lethalität nur in etwa gleich bleiben (und das wird sie ungefähr, da die Grippe auch um 1918 die starken, gut genährten Menschen befallen hat), dann stehen uns im kommenden halben Jahr ungefähr 28-35 Millionen Tote alleine in Europa bevor. Weltweit wäre dank unserer neuen Fortbewegungsmittel mit einer Todeszahl von rund rund 0,8 bis 1,5 Milliarden nicht unrealistisch.


    Kann dazu übrigens nur sagen, dass nach der Nachricht die gesamte Pharmaindustrie voll Panik die Produktionszweige umstellt und naja...


    Freude schöner Götterfunke? Es fehlen noch 1,2 Punkte und dann war das ganze mehr als nur blöde Panikmache...


    Unterwegs auf der Strasse, die dich nach morgen führt,
    im Rückspiegel siehst du all die Jahre hinter dir.


    Keine Chance groß zu bereuen, niemand gibt dir was zurück,
    pack deine Sachen und mach dich auf den Weg...


    WEIL DU NUR EINMAL LEBST UND WEIL ES UNS NICHT EWIG GIBT!

  • Es ist Panikmache,als Gesunder Mensch verläuft die Schweinegrippe etwas heftiger als die Normale Grippe,aber nach 3 tagen ist das schlimmste durch,und man hat es überstanden,das hat mein Arzt mir bestätigt und in diversen Foren,schreiben betroffene darüber!!!( nein ich hab sie nicht)
    Wollte mich aber Impfen lassen,habs dann aber gelassen!!!


    Und bitte Vergleich das doch nicht mit der Spanischen Grippe,ich mein vor knapp 100 Jahren waren die Medizinischen mittel doch noch gar nicht da um eine solche Epedemie zu bekämpfen!!!
    Es wird keine Epedemie in einem solchen Ausmass geben!!


    Es wird nur über Tote berichtet die im Zusammenhang mit der "Neuen Grippe" Sterben,ein Gefundenes fressen für die Boulevard Presse unseres Landes!!!


    Dann sollen diese" Schmierfinken!" aber auch mal jeden Toten der an der" normalen" Grippe stirbt,erwähnen,aber dann kommen sie nicht mehr hinterher mit dem "berichten" denn das sind im Jahr an die 20000 Menschen!!!!

    "Ich bezahle dich gut,
    ich geb dir alles, was ich noch hab.
    Meinen Charakter, meinen Selbstrespekt,
    jedes letzte Gefühl von Moral"

  • Ich empfehle dir einfach nochmal, den gesamten Text durchzulesen.


    Die Schweinegrippe und die Spanische sind der selbe Subtyp des Virus. Die Schweinegrippe ist zudem deutlich mutationsaktiver. Alleine ihr Aktivzentrum ist Grund genug für Panikmache, wie du es nennst.


    Zudem erfüllt die Schweinegrippe mittlerweile sowohl biologisch als auch typologisch mehr als 2/3 der spanischen Grippe. Und das schreibt nicht die Bild, denn deren Leser interessieren sich weniger für das RKI und andere Forschunsseinrichtungen.


    Eine Tamiflu-Resistenz ist eine der schlimmsten Sachen, die uns passieren konnte. Weißt du, wieso die Grippe in Mexiko so tödlich ist und war? Weil Tamiflu fehlt, weil die Versorgung und Behandlung mangelhaft ist. Tamiflu ist zigfach mehr vorhanden als Relenza und reicht trotzdem nur für ca 20% der Bevölkerung. Relenza dagegen reicht genau für wichtige Schichten und nen Bruchteil der Bevölkerung. Meine Versorgung mit Relenza ist gesichert, da ich zu den Schichten gehöre, also wieso mache ich mir Sorgen? Weil Relenza nur zeitnah überhaupt Wirkung hat. Bei fortgeschrittener Grippe ist das Zeug relativ machtlos.


    Wie gesagt... sieh es wie du willst, aber ich bin nicht der Typ für Panikmache. Schau dir meine anderen Postings an, wo ich gegen Panikmache der Medien rede und darauf verweise, dass die Schweinegrippe NOCH NICHT schlimm ist. Also brauchst du mir nicht mit deinen Forenberichten kommen, sondern liest du vllt erstmal, was ich geschrieben hab. Es gibt die ersten 5 Fälle in Wales von Tamiflu-Resistenz in pandemischer Resistenz ob Mutation. Auch wenn es dich vllt erstaunt. Diese Leute haben gerade anderes zu tun, als Forenberichte zu schreiben. Klingt komisch, ist erstmal.


    Aber diese erste Mutation ist eine Sache, die Scheiße ist. Relenza ist deutlich seltener und auch in näherer Zukunft schwerer herzustellen. Lieferengpässe sind jetzt schon vorhanden in einer normalen Grippe, bei pandemischen Ausmaßen wird die ganze Sache wunderbar aussehen. Und wie gesagt... vergleich die Schweinegrippe und die spanische Grippe mal etwas genauer... Typologie, Biologie, Aktivzentrum, Verlauf... dann wirste was gutes feststellen ;)


    Und die spanische Grippe ist vor 100 Jahren genau so tödlich wie heute (wie gut, dass du den Absatz darüber ignorierst). Würde heute erneut die spanische Grippe mit Tamiflu-Resistenz ausbrechen, dann hätten wir erneut die gleichen Probleme und Tödlichkeiten. Und dank besserer Virusverbreitung zigtausende mehr. Also lies entweder richtig oder informier dich anderswo, aberred nicht nur so nen Stuss ;)


    Kleine Sache nebenbei...
    1) Die Schweinegrippe ist keine Epidemie
    2) Die Medizinischen Mittel unserer Zeit sind nach wie vor nicht in der Lage, eine Pandemie aufzuhalten geschweige zu vernichten. (Kleiner Exkurs: Wir haben für knapp 20% in Deutschland Tamiflu gelagert, Relenza sind es knapp 2%. Die Produktionsumstellung auf Relenza zur Herstellung von großen Mengen würde mehrere Monate dauern. Mehr hergestellt oder eingelagert wird nicht werden, da das Geld kostet. Zudem leben heute in Europa auch deutlich mehr Menschen als vor 90 Jahren. Weniger angreifbar sind wir deswegen aber mitnichten)
    3) Sollte es zu einer Aktivvermehrung der Pandemie kommen, so würde es keine Pandemie im Ausmaß von 1918 kommen. Die Schnelligkeit der Verbreitung und die Anzahl der infizierten wäre um ein vielfaches höher.


    Du musst mir die Informationen nach wie vor nicht glauben, aber wenn du willst, dann beschäftige dich mal mit Berichten des RKI und anderen Einrichtungen zum Thema Schweinegrippe. Und zwar nicht den Stellungsnahmen, sondern den biologisch-typologischen Berichten. Vllt wirst du dann nen paar Sachen mehr verstehen ;)


    Und vorallem... lies dir meinen Post von vorne bis hinten durch und reiß nicht Teilsätze raus und hack darauf rum, sondern seh den Post als ganzes und VERSTEHE IHN!


    MfG Totenkopfgitarrist



    Edit entschuldigt sich für den Tonfall der teilweise in dem Posting steckt. Ist bissel spät und ich hasse es, wenn man sich nur Teile aus meinen Post rauspickt und nicht den Zusammenhang sieht und mir dadurch Sachen unterstellt, die nicht stimmen. Tonfall war trotzdem nicht ok, will ich bei Länge des Textes aber nicht nochmal umschreiben. Hoffe geht klar... ;)
    MfG


    Unterwegs auf der Strasse, die dich nach morgen führt,
    im Rückspiegel siehst du all die Jahre hinter dir.


    Keine Chance groß zu bereuen, niemand gibt dir was zurück,
    pack deine Sachen und mach dich auf den Weg...


    WEIL DU NUR EINMAL LEBST UND WEIL ES UNS NICHT EWIG GIBT!

    2 Mal editiert, zuletzt von Totenkopfgitarrist ()

  • Eine Freundin von mir hatte sie auch und ihr gehts wieder bestens ~

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!