Was haltet Ihr von e-Books?

  • Ich denke, meine Frage passt hier rein...geht es doch hier um "Bücher und Filme". meine Frage: Was haltet Ihr von eBooks?


    Ich habe eBooks zunächst vollkommen abgelehnt und bin auch noch sehr skeptisch. Ist vielleicht auch eine Frage der Gewohnheit. Für mich ist nach wie vor nur ein gedrucktes Buch ein richtiges Buch. Ich habe das Gefühl, dass man nur in einem richtigen Buch richtig schmökern kann.


    Wie denkt Ihr da?


    Das große Plus von eBooks: die Suchmaschinenfunktion. Ich stelle mir ein Buch über die Hosen vor... als eBook.. da findet man schnell, wo zum Beispiel über eine bestimmte Person oder über einen bestimmten Titel etwas zu lesen ist.


    Auf dem Sachbuchsektor ist das eBook ohne Zweifel sehr sinnvoll. vermutlich wird es irgendwann mehr oder minder Neuerscheinungen nur noch als eBook geben.


    Seht Ihr das auch so? Und was haltet Ihr von dieser Enteicklung? Bin auf Euere Meinungen sehr gespannt!


    Walter

  • Ich halte von eBooks genauso wenig wie von Alben/Singles die nur als Download veröffentlicht werden.


    Es sind nunmal "nur" Daten auf 'nem Rechner.
    Meiner Meinung nach werden die ganich so wertgeschätzt wie was handfestes und wenn der Rechner mal platt ist ... weg!


    Ich persönlich brauch was physisches zum Anfassen, Bücher, CDs, Vinyls, etc.


    Die kommenden Generationen werden aber immer mehr weg davon kommen und alles nur noch digital haben.

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | TBA Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

    Einmal editiert, zuletzt von Sascha89 ()

  • Danke Sascha89 und no-Name für Euere schnellen Antworten.Im Großen und Ganzen teile ich Euere Ansichten. Das richtige Leseerlebnis kann man, meine ich, nur mit einem richtigen Buch haben.


    Ich bin aus verschiedenen Gründen skeptisch. Zum Beispiel: Kann doch sein, dass die Systeme wechseln und man alte Buchdateien dann nicht mehr lesen kann? So lang wie gedruckte Bücher halten solche Dateien sicher nicht...


    Walter

  • Habe Kindle von Amazon jetzt einen Monat. War am Anfang auch skeptisch.
    Habe es aber dann doch gekauft und finde es SUPER.
    Für den Urlaub ca 15 Bücher runtergeladen und im Urlaub alles auf dem kleinen Ding.
    Wechselst du das System oder Gerät gehen keinesfalls die Daten verloren.
    Einmal gekauft kannst du sie jederzeit aus der Cloud wieder auf das neue Gerät laden.Auf Amazon ist das alles gut erklärt.
    Für mich immer wieder! Was besseres gibt es nicht
    Und das hätte ich vorher auch NIE gedacht

  • aber einen preisvorteil beim eBook gibt es doch eigentlich nicht, oder? egal ob elektronisch oder Druck, beides ist doch an ein und den selben Preis gebunden.


    das ist der einzige grund für mich, die knapp 100 EUR mir zu sparen.

  • Hartunro, danke für Deine Antwort. Wenn durch Systemwechel nichts verlorengeht, bin ich beruhigt. Klarer Vorteil von eBooks, die sind wirklich sehr platzsparend! So viele Bücher, die auf so einen kleinen Apparat gehen, passen nie und nimmer in einen Koffer. Man kann im Urlaub eine ganze Bibliothek mitführen und von überall neue Bücher draufladen.


    sTrummer: eBooks und gedruckte Bücher haben nicht den gleichen Preis, eBooks sind in der Regel günstiger. Es gibt die Preisbindung, das ist schon richtig, aber die besagt nicht, dass eBooks und gedruckte Bücher den gleichen Preis haben müssen. Wie gesagt, in der Regel sind eBooks billiger.


    Für Kindle gibt es sogar sehr viele Bücher, die man sich kostenlos runterlasen kann, Klassiker zum Beispel!


    Walter

  • Ich habe ca 2500 Bücher im Regal stehen und schnökere gern mal darin umher. Würde mir nie ein ebook-Format zulegen. Stell mal das Teil ins Regal und freu dich drüber..... sieht doch echt Sch.... aus. Nee, mir sind die Bücher als Papierware viel lieber, haben mehr Erinnerungswert, so wie eine Ausgabe von 1865 "Die Nibelungen" von Friedrich Hebbel. Man sieht, wie das Leben dran vorbeigezogen ist und nicht so ein PC-Kram. Falls jemand Bücher über hat, immer her damit.

  • Klar mag das eBook auch seine Vorteile haben, grundsätzlich bin ich aber zu 100% Sascha's und noname's Meinung. Ich hab auch lieber was in der Hand, auch wenns den ein oder anderen Euro mehr kostet.

    Kein Zeitungsknabe wird uns jemals befehlen,
    was grad alt oder brandneu ist.
    Damit würd' er höchstens soviel erzielen,
    wie ein Hund, der gegen Bäume pisst.

  • Zitat

    Original von kysine1
    Ich habe ca 2500 Bücher im Regal stehen und schnökere gern mal darin umher. Würde mir nie ein ebook-Format zulegen. Stell mal das Teil ins Regal und freu dich drüber..... sieht doch echt Sch.... aus. Nee, mir sind die Bücher als Papierware viel lieber, haben mehr Erinnerungswert, so wie eine Ausgabe von 1865 "Die Nibelungen" von Friedrich Hebbel. Man sieht, wie das Leben dran vorbeigezogen ist und nicht so ein PC-Kram. Falls jemand Bücher über hat, immer her damit.


    Ja genau das war ein Grund ein ebook zu kaufen. Meine Regale sind auch gut gefüllt.Eigentlich schon voll und ich habe auch weder Willen noch Platz das zu erweitern. Es sei denn noch was interessantes von den Hosen zum Beispiel. Aber mal ehrlich ...einmal gelesen stehen die Bücher dann im Regal.
    Manches Buch nimmt man dann auch nach Jahren ein zweites Mal zur Hand. Und das war es dann auch meistens.
    Aber wer wie ich mit Rucksack durch die Welt reist für den ist das ebook ideal.
    Weil ich außer im Urlaub kaum noch Zeit habe Bücher zu lesen.


    Ach übrigens wird man an den heutigen Büchern nicht mehr so viel Freude nach langen Jahren haben , da die Herstellung des Papiers nach neuen Verfahren passiert und sich das Papier im Laufe der Zeit selbst zersetzt.
    @ Munich
    In der Hand haben tust Du das ebook auch :) Und beim Kindle zumindest sehen auch die Seitenansichten der Bücher identisch wie Buchseiten aus. Klares (anders als beim Tablet PC)
    spiegelfreies Bild.
    Na ja zum Glück kann das ja jeder halten wie er will ob nun Buch oder ebook!

  • Zitat

    Original von WalterJoergLangbein
    Für mich ist nach wie vor nur ein gedrucktes Buch ein richtiges Buch. Ich habe das Gefühl, dass man nur in einem richtigen Buch richtig schmökern kann.


    Ganz meine Meinung.
    Ich mag keine digitalen Texte, ich tu mich auch unheimlich schwer damit, z.B. ne Stadionzeitung als pdf zu lesen oder ne Bedienungsanleitung. Ja noch nichtmal Rechnungen oder Kto-Auszüge mag ich in dieser Form. Obwohl ich mich grad versuche an online-Rechnungen zu gewöhnen, immerhin sparts Platz.


    Mir gehts da wie Sascha, ich will was anfassen, in der Hand halten. Ok, so´n Kindle/eBook hält man ja auch fest, aber es ist halt nur ein abstraktes Ding, nix zum blättern. Und ich will ein echtes Lesezeichen reinlegen. (*g* Da könnte man nen eigenen Thread aufmachen: Was benutzt ihr als Lesezeichen? *g*)


    Zitat

    Original von kysine1
    Ich habe ca 2500 Bücher im Regal stehen und schnökere gern mal darin umher. Würde mir nie ein ebook-Format zulegen. Stell mal das Teil ins Regal und freu dich drüber..... sieht doch echt Sch.... aus.


    Herrlich, vor solchen Regalen geht mir immer das Herz auf. :daumen:
    Allerdings verkaufe ich die meisten meiner gelesenen Bücher umgehend wieder, a) aus Platzmangel und b) lese ich nie ein Buch zweimal, es würde also nur dumm rum stehen.


    "Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken"
    Da können noch abertausende von eBooks auf einem solchen Gerät sei, da steht ein so lebloses Ding im Regal und sagt nix aus, außer vllt, dass sein/e Besitzer/in diesen neumodischen Sch... mitmacht und ein Banause ist. ;)


    Ok, auf (längeren) Reisen ist das natürl. ein Vorteil, wenn man nicht gucken muss, dass man den ganzen papiernen Lesestoff unterkriegt. Aber bisher gings (bei mir) noch.


    Btw: hier gibts ein paar schöne Sprüche/Weisheiten über Bücher. Ersetzt man das Wort Buch/Bücher darin durch eBook/Kindle, stellts einem die Haare zu Berge...

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Was das Thema angeht dass die Bücher nach ein-/zweimal lesen im Regal nur noch rumstehen ...
    In Heidelberg gibt's in mehreren Stadtteilen ein öffentliches Bücherregal.
    Stehen immer an Plätzen wo viele Leute vorbeikommen.
    Das Ding läuft nach dem "Nehmen und Geben" Verfahren, d.h. jeder darf/kann sich die Bücher rausnehmen die er will und man kann auch alles wieder reinstellen wenn man's gelesen hat. Das Teil ist immer voll.


    Find ich 'ne ganz gute Idee :D

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | TBA Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Die rege Diskussion zum Thema eBooks freut mich sehr. Vor allem freut es mich ganz besonders, dass das gute alte gedruckte Buch noch so viele Fans hat. Mir scheint, wirklich genussvolles Lesen ist mehr als nur Aufnahme von Informationen, so wie genussvolles Essen mehr ist als Aufnahme von Kalorien.


    Lesen im guten alten Buch im entsprechenden Ambiente... das ist ein ganz besonderes Vergnügen, das es elektronisch nicht gibt...
    Und doch lese ich seit einiger Zeit auch eBooks, aber richtiges Lesen mit allem Drum und Dran ist das nicht...


    Walter

  • @ Sascha:
    Das habe ich mal i-wo gelesen, zwar nicht explizit über HD, aber über die Idee an sich. Finde ich auch witzig, hat sich aber leider in Saarbrücken (und Umgebung) noch nicht durchgesetzt, bzw. das hat mW noch keiner probiert.


    Aber ich meine ich hätte in Bonn mal so´n Regal gesehen, allerdings im vorbei fahren.


    Überhaupt Bonn: ich hatte dort den Eindruck, dass es übermäßig viel Second-Hand-Buch-Shops dort gibt und sogar nen Laden, in dem nur preisreduzierte Mängelexemplare verkauft wurden. Ein Traum! Ich musste mich zusammen reißen, mich da nicht tot zu kaufen. Dieses Feeling kommt einem beim eBook völlig abhanden - um mal beim Thema zu bleiben. Und Büchereien erst, die würden dann ja auch überflüssig.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Was für ein Segen, dass ich auf dem Dorf wohne... und dass es bei uns kein Antiquariat gibt... denn wenn ich da reinschaue, in so ein Paradies für Bücherfreunde, entdecke ich immer zu viel und kaufe zu viel. Es gibt ja auch wunderbare, schöne alte Schätzchen... Raritäten, die unwiderstehlich für mich sind.... Da muss ich dann zugreifen...


    Mein »Liebling«... der Roman »Weihnacht« von Karl May, gedruckt 1900... versehen mit einer persönlichen Widmung von Karl May... am 6.11.1900.... auf den Tag genau 100 Jahre später haben meine Frau und ich geheiratet....


    Walter

  • Zitat

    Original von Katastrophenkommando
    ...
    Überhaupt Bonn: ich hatte dort den Eindruck, dass es übermäßig viel Second-Hand-Buch-Shops dort gibt und sogar nen Laden, in dem nur preisreduzierte Mängelexemplare verkauft wurden. Ein Traum! Ich musste mich zusammen reißen, mich da nicht tot zu kaufen. Dieses Feeling kommt einem beim eBook völlig abhanden - um mal beim Thema zu bleiben. Und Büchereien erst, die würden dann ja auch überflüssig.


    Dann geh mal nach Heidelberg in die Hauptstrasse.
    Weiter hinten gibt's auch mehrere Buchläden und auch einen "Antik" Buchladen. Da stehste drin und wirklich nix als Bücher. Nich gross geschmückt oder so, sondern nur Bücher!


    ;)

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | TBA Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Eine Zeitlang waren wir regelmäßig in Bad Karlshafen. Dort gab es ein Antiquariat. In mehreren Räumen, die seltsam ineinander verschachtelt und teilweise eng waren, gab es scheinbar endlos lange Regale, die vom Boden bis zur Decke reichten.... Bücher über Bücher!


    Das wahre Bücherparadies aber hat der »Bücherpfarrer« Martin Weskott in Katlenburg geschaffen... Tausende und Abertausende Bücher hat er im wahrsten Sinne des Wortes gerettet!


    Walter

  • Ich bin da gespaltener Meinung und ich kenne sowohl die Vor- und Nachteile, da wir das Thema erst vor ein paar Wochen im Deutschunterricht hatten.


    Ich habe nicht viele Bücher, vielleicht 100 - gelesen habe ich trotzdem gerne. Nur hab' ich mir die Bücher dann meistens ausgeliehen oder auch mal längere Fanromane im Internet durchgelesen. Hat beides seine Vor- und Nachteile. Wenn ich wirklich ein Buch lesen möchte, das mich interessiert, dann mach ich mir 'nen Tee, hol mir 'ne Decke und mach es mir mit dem Buch gemütlich. Wenn ich allerdings 20 Bücher für ne Seminararbeit durchsehen muss, dann bin ich froh, dass es immer mehr Bücher auch in digitaler Form gibt und man einfach die Suchfunktion verwenden kann.


    Trotz allem nehm ich es all denen nicht übel, die auf die Ebooks umgestiegen sind... vielleicht werde ich das früher oder später auch noch tun. Wer viel unterwegs ist, kann nicht unendlich viele Bücher mitschleppen, die er gerne lesen würde...
    (Und jetzt sagt mir nicht, dass ihr eure Musik noch mit 'nem Discman hört, wenn ihr im Zug sitzt ;))

  • Ne, ich höre meine Musik nicht (mehr) mit 'nem Discman (wobei ich noch einen hab, man weiss ja nie ...), aber wieviele Bücher wollt ihr mit rum schleppen wenn ihr unterwegs seid?
    Ich hab maximal drei Stück dabei ...

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | TBA Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Und wenn du keine große Tasche dabei hast, können die schonmal richtig viel Platz wegnehmen und im besten Fall noch Macken etc bekommen ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!