Erfahrungen mit "Rechten" bei Konzerten

  • Also ich gehe mein halbes leben auf hosenkonzerte, und mir ist nicht ein Nazi untergekommen.
    Klar gibt es im Publikum ein paar politisch dumme leute, die erst auf freiwild und dann auf hosen fahren, aber wenn sichtlich erkennbare Faschos, Nazis oder sonstiges Gesocks zu den Hosen gehen würde, bin ich mir sicher, dass sie keinen einlass bekommen werden.


    In ein zwei treads ist so nen bisschen rübergekommen, das glatze gleich rechts bedeutet.... also ich trag seid jahren glatze, einmal weil ich nicht mit dichtem haar gesegnet wurde und 2, weil es mir gefällt. ich bin aber bestimmt nicht rechts! auch nicht wenn ich eine armyhose trage und auch nicht wenn ich, weil schnee liegt Springerstiefel oder Docs trage.
    Also bitte nicht immer vom Äußeren auf Inneres schliessen. Die richtig gefährlichen kann man eh nicht erkennen.


    Also wie schon gesagt glatze ist nicht gleich rechts und real skins hate nazis.


    Ich war mal auf einem Ska Konzert dort waren viele Skinheads und eine gruppe konnte man recht schnell der rechten Szene zuordnen. Als der Sänger das gesehen hat, ist er sofort auf die los ratz fatz waren keine rechten mehr in der Halle.



    Gerade bei kleinen Konzerten kann es immer wieder zu Konfrontationen kommen. So konnten wir mal ein Punk Konzert nicht verlassen, weil draussen 50 Faschos nur darauf gewartet haben, bis wir rauskommen.
    Gut das war alles in den 90igern, aber man muss immer die Augen aufhalten und dann auch Stimme heben wenn das Gesocks auftaucht.


    Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass wenn es tatsächlich zum Besuch von rechten Gesocks bei den Hosen kommt, sicherlich ein Wort zur Bandsecurity (Schande und Co) reichen wird und danach keiner mehr in der Halle sein wird.

  • Auf Toten Hosen Konzerten ist kein Platz für Nazis!


    Mir sind auf dth konzerten bisher auch keine, ich sage mal, offensichtlich auftretenden rechten zu gesicht gekommen. Mich würde es aber nicht wundern, wenn der ein oder andere Spinner auf den Konzerten auftaucht.
    Und sollte da wirklich etwas dran sein, das sich rechte auf Hosen Konzerten herumtreiben, dann verpuffen die "Nazis Raus!" rufe wenigstens nicht komplett in der Halle, sondern dringt direkt in das Gehör des braunen gesindels, ob deren Hirn das auch verarbeiten kann, dessen bin ich mir jedoch nicht so sicher.


    Das Rechte auf einem Hosen Konzert einen Block für sich bekommen, kann ich auch kaum glauben. Aber wie hieß es damals noch in der Toyota Werbung? "Nichts ist unmöglich.."


    Vielleicht sollte man einfach mal "bei den Hosen" anfragen, ob denen etwas in diese richtung bekannt ist. Und vielleicht auch darauf hinweisen das es ein Problem in diese Richtung gibt, sofern da etwas dran ist.


    Sollte jemand Rechte auf einem Hosenkonzert sehen, wäre vielleicht eine Infomail an die Hosen nicht schlecht, vielleicht auch mal "Kein Bock auf Nazis" informieren. Eine Schlägerei muss man vielleicht nicht direkt anfangen, wobei sie es verdient hätten.


    Und der Spruch "Solange die mir nichts tuen, tue ich denen nichts" ist so Typisch deutsch. Würden mehr Menschen hier im Land mal die Schnauze auf machen oder auf die Strasse gehen, würde man sicherlich eher erhört werden, statt immer die Fresse zu halten. Viele motzen in ihren eigenen 4 wänden wie ein rohrspatz, aber unternommen wird nichts. Manchmal wünsche ich mir etwas mehr Frankreich, wo noch auf die Strasse gegangen wird.

  • Was will man denn dagegen unternehmen. Wir leben hier immernoch in einer Demokratie. Die Leute zahlen ja auch um die Band zusehen.
    Da kann man die ohne guten Grund nicht einfach rausschmeißen....auch wenn sie braunes Gedankengut vertreten.
    Und die Aussage mit Frankreich kann ich mich gerade auch nur am Kopp fassen.

    ...aber leider ist so viel soziale Intelligenz für Männer eher untypisch...

  • Wenn ich das mal so überfliege, ist das ein bisschen panik-mache vom Threadersteller. Außer ihm scheint hier keiner ein Problem erkannt zu haben und wenn er sogar von "Glatzen" redet und Faschos meint, dann hat er sich für mich auch schon disqualifiziert. Dann ist mein Papa einer, ich bin einer, Shaquille O'Neill ist einer usw.. Sonst gibts hier nur Spekulationen, weil jemand vielleicht ein kleines bisschen so aussieht, von daher sehe ich eigentlich kein Problem.

  • Was will man denn dagegen unternehmen. Wir leben hier immernoch in einer Demokratie. Die Leute zahlen ja auch um die Band zusehen.
    Da kann man die ohne guten Grund nicht einfach rausschmeißen....auch wenn sie braunes Gedankengut vertreten.
    Und die Aussage mit Frankreich kann ich mich gerade auch nur am Kopp fassen.


    die hosen haben hausrecht, die können jedem den zutritt verwehren wie sie wollen.

  • Mal abgesehen davon, das (wie WSV schon gesagt hat) die Hosen an dem Veranstaltungstag Hausrecht haben, bin ich der meinung, das Rechte auf einem Konzert einer Punk Band bzw Rock Band, die offenkundig GEGEN rechts ist, nichts zu suchen haben! (Und das beziehe ich nicht nur auf die Hosen)


    Sollte man tatsächlich einen Rechten in der Halle/Stadion/Club ... bei einem solchen Konzert antreffen, ist es wohl jedem zuzumuten, Meldung an die Securiti / Veranstalter zu machen, welche sich dann darum kümmert. Jeder kann etwas unternehmen und es ist meist einfacher als man glaubt.


    Dem Rechtsextremismuss darf in diesem Land keine Chance mehr gegeben werden. Das eine mal war schon ein mal zu viel. Man kann den Leuten ruhig klar machen, das ihre Gesinnung nicht erwünscht ist.

  • [/quote]
    die hosen haben hausrecht, die können jedem den zutritt verwehren wie sie wollen.[/quote]


    Unhaltbarer Schwachsinn die Aussage!!!!


    Sorry für Off Topic
    Aber man sollte sich gerade bei diesem Thema besser informieren oder doch lieber nichts schreiben!


    Auch wenn es Dir und auch mir nicht passt sagt die Rechtslage dazu etwas anderes.
    Zuerst mal hat die Band Die toten Hosen die ein durch einen Veranstalter gebuchtes Konzert in einer Location gibt sicher erst mal gar kein Recht irgend jemandem die Teilnahme zu verwehren.
    Der Veranstalter kann in einem rechtlich sehr eng gesteckten Rahmen unter Umständen Personen den Zutritt verwehren oder Sie der Veranstaltung verweisen.
    Da reicht aber (leider) die klar erkennbare Zugehörigkeit zum rechten Lager NICHT aus!
    Davon ab solche Leute hab ich bei Hosen Konzerten auch noch nicht getroffen. Auch bin ich sicher die würden eh schnell gehen bzw gegangen werden!!!

    Einmal editiert, zuletzt von hartunro ()

  • Wie ist es denn dann?
    Ich find immer gut, wenn Äußerungen nicht nur als "unhaltbarer Schwachsinn" o.Ä. bezeichnet werden (ohne Begründung), sondern dass vielleicht noch erklärt wird warum und wie es wirklich ist ;)



  • ähm, was?


    die hosen können jede mögliche personengruppe von ihren konzerten ausschließen, solange dies nicht in diskriminierender absicht erfolgt. muss man halt nur hinten auf die ticks schreiben. wie "personen die der rechten szene zuzuordnen sind erhalten keinen zutritt".

  • Ist ja z.B. bei den meisten Metalfestivals nicht anders, wer Shirts von rechten Bands trägt wird von der Security gar nicht erst reingelassen.

    Shut up, you talk too loud
    You don't fit in with the crowd

  • ähm, was?


    die hosen können jede mögliche personengruppe von ihren konzerten ausschließen, solange dies nicht in diskriminierender absicht erfolgt. muss man halt nur hinten auf die ticks schreiben. wie "personen die der rechten szene zuzuordnen sind erhalten keinen zutritt".


    Hm da kommen wir der Wahrheit schon ein kleines Stück näher.Rechtlich aber auch noch nicht ganz richtig. Beispiel die Personengruppe könnte sich Diskriminiert fühlen!
    Nicht die Hosen könnten...max der Veranstalter!
    Das hier zu erörtern führt aber zu weit.Leider ist Recht empfinden und Recht haben sehr oft nicht das Gleiche.
    Aber sehe schon, Du hast bemerkt das deine ursprüngliche Aussage in dieser Form weder fachlich noch rechtlich richtig war und zu Missverständnissen führen könnte.
    Für alle die das Thema weitergehend interessiert Tante Google Hausrecht bei öffentlichen Veranstaltungen.


    Weiter im Thema Rechte auf Hosenkonzerten

    2 Mal editiert, zuletzt von hartunro ()

  • Keinen Meter den Nazis!! Diese: "solange die mir nichts tun, toleriere ich sie." Tolle Einstellung. Ich könnt kotzen.


    Ich bin aus dem Alter raus, wo ich anderen meine Gedankengänge aufdrängen will. "Eine Demokratie muss das aushalten", heisst's doch immer so schön. Und wenn sie keinen Stress machen, ist es doch okay.
    Ich geh zu Konzis um Party zu machen, nicht Politik.

    Ende.

  • dierekt bei Konzerten habe ich AUCH noch nie dieses Pack gesehen, nur vereinzelt auf Festivals.
    Aber ich hatte mal 'ne üble Begegnung mit denen, im Zug, als ich zum "FURT" gefahren bin, da meinten die doch wirklich mir wegen "Schrei nach Liebe" was auf's Maul zu hauen.
    Zwar hatt' ich 'ne kaputte Nase u. 'nen üblen Cut am Auge, aber ich hab' das FURT Konzert noch mitgemacht u. danach deswegen FARIN getroffen, also hatte es doch irgendwie was!
    MFG

    15.05. Bielefeld


    01.06.13 Bochum; 29.06.13 *öln


    07./09.08.13 Berlin+11.08.13 {dä}; 23.08.13 Dresden


    31.08.13 Minden; 12.10.13 !!!Heimspiel!!!

  • Hm, mir ist noch nie irgendwie aufgefallen, dass solche Leute da sind.


    Aber mein Mann wurde schon komisch angemacht. Beim Weihnachtskonzert in Düsseldorf. Er trägt seit ich ihn kenne einen sehr kahlrasierten Schädel (ohne Aufsatz). Zum einen, weil er einen störrischen Haarwuchs hat und keine Lust hat sich jeden Tag dem zu stellen, zum anderen weil es ihm gefällt. Dazu wirkt er im entspannten Zustand von der Mimik her oft so, als würde er jemanden die Pest an den Hals wünschen.


    Das kennen wir aber auch privat. Wir lächeln drüber und belassen es dabei. Wir wissen es halt besser. Wenn da irgendein Weltverbesserer käme, der meint, er müsste meinen Mann bekehren, dann lassen wir ihn doof stehen. Einfach, weil viele Leute viel zu einfach gestrickt sind. Vermeintlich tolerante hören nämlich meist auf tolerant zu sein, wenn ihre eigene Meinung nicht bestätigt wird. Wir haben es schon versucht mit Argumenten zu belegen, dass dem nicht so ist.


    Ich erinnere mich an eine Diskussion, bei der mein Mann seinem Gesprächs"gegner" erklärte, dass er Fußball in einer Mannschaft spiele, die drei Spieler mit deutscher Nationalität beinhalte und der Rest aus zig anderen verschiedenen Nationen stammt und auch unterschiedliche Religionen vertreten sind. Und diese Spieler auch den Großteil seines engsten Freundeskreis ausmacht. Oder er auch eine Jugendmannschaft trainiert hat, in er unser Sohn zeitweise der einzige deutsche Junge war. Der Knaller war, als es dann hieß, dass mein Mann das sicher nur mache, um in die Gegner Einsicht zu erhalten. Total krank!


    Deswegen geben wir uns das nicht mehr. Wir haben erst am Wochenende den 40. meines Mannes gefeiert und es waren 8 verschiedene Nationen unter den Gästen. Wir hatten ein Buffet, welches über die Hälfte der Speisen ohne Schwein anbot und haben alle zusammen eine super Feier gehabt!


    Aus diesem Grund finde ich es schwierig Leute an ihrem äußerlichen in irgendeine Schublade stecken zu wollen. Ich wohne sehr nah an Dortmund und habe die rechte Szene hier hautnah miterlebt. Die, die offensichtlich ihre Gesinnung zur Schau stellen kann man fast ausnahmslos in eine abgesteckte Altersklasse einfügen und als "Mitläufer" bezeichnen. 99% der Leute haben sich über die Zeit dieser Szene wieder abgewandt und bezeichnen diese Zeit auch als Fehler oder, dass sie es heute besser wissen.


    Die richtig fiesen Leute erkennt man oft gar nicht. Anfang der 90ér war der Treffpunkt der heutigen oft in Erscheinung tretenden Dortmunder Szene 100 Meter von meinem Elternhaus entfernt. Neben den bereits genannten Mitläufern waren dort auch Leute, die man dort nicht erwartet hätte. Auch heute ist es oft so, dass Namen fallen, die ich aus örtlichen Gründen einfach kenne, die man bei Google findet etc. von denen ich nie erwartet habe, dass sie so tief drin stecken und so dominant mit die Fäden der Szene halten. Leute, die ich weder auf dem Konzert noch auf offener Straße in genau diese Schublade vermuten würde.


    Es ist und bleibt erschreckend! Ich kann mir schon vorstellen, dass sich solche Leute auf den Hosen Konzerten verirren. Vielleicht mit einer falschen Erwartungshaltung und mit geschlossenen Ohren bei den Worten in den Liedern. Aber ich glaube nicht, dass man diese tatsächlich als solche identifizieren könnte.

    1997 1000. Konzert

    2005 Dortmund - 2005 Düsseldorf
    2008 Dortmund - 2008 Hannover
    2009 Bielefeld - 2009 Düsseldorf

    2012 Köln - 2012 Düsseldorf - 2012 Hannover - 2012 Dortmund

    2013 Bielefeld - 2013 Bochum - 2013 Köln - 2013 Minden - 2013 Düsseldorf

  • Irgendwie kann ich die Einstellung einzelner Leute hier nicht nachvollziehen. Wie kann es einem denn als Hosenfan egal sein, wenn Nazis in diesem Land rummarschieren?? Da ist es doch egal, ob die in dem Moment was machen. Sobald sie die Gelegenheit haben, werden sie was amchen! Dann verkloppen 20 von den Schwachköppen wieder den einzigen Punk im Dorf oder das einzige schwarze Mädchen der Schule und kommen sich dann toll bei vor. Dieses Dreckspack gehört überall massiv gestört wo es nur geht!

  • ich denke auch, dass es keinem egal sein kann, ob das Pack auf nen Konzert ist. Aushalten muss es auch keine Demokratie, sondern eine Demokratie muss sich dagegen wehren und zwar gegen jeden Extremismus.
    Und bitte spricht nicht von Glatzen oder Skinheads wenn ich Fasschos Rechte Nazis oder anderes Gesocks meint. Ich trage auch Glatze...

  • Nazi Aussehen blah blah......


    Es gibt genung Nazi denen man ihre Gedankenhaltung nicht ansieht !
    Denen die man es ansieht sind das "Fußvolk" deren denen man es nicht ansieht sprich sie halten den eigentlichen "Drahtzieher" den Rücken frei.
    Und ab wann ist man Nazi ? oder steckt nicht mal in jeden von uns a Nazi drin ?


    Ich oute mich jetzt kürzlich beim Einkaufen lange Warteschlagen an der Kasse (PEP)
    hinter mir ein sichtbarer Ausländer (türkisch) ich vor ihm und er fährt mir mehrmals mit dem Wagen drauf nach zwei giftigen Blicken von mir und eh schon sehr schlecht gelaunt was ihn nicht störte .Fauchte ich ihn beim neunten mal dann lauthals schreiend an
    " Du scheiß Türk wenn´st scho net dei Wagerl beherscht dann geh horm(Heim) " und dann habe ich noch nachgesetzt " von mir aus ins hinterste Anatolien "


    Ist streng genommen rassitisch von mir gewessen aber ich hab so a scheiß Wut gehabt das es mir so rausgerutscht ist.
    und ich war selber überrascht das ich im unterbewustsein so denke sonst wär es mir ja nicht so rausgerutscht.


    und ich glaub das ist die größere Gefahr das uns gar nicht so bewust ist wieviel "Nazi" schon im unterbewust in uns schlummert.
    und den wenigsten siehst du es heute an .

  • @ Medusa
    sichtlicher ausländer (Türke)? stand es auf seiner Stirn, dass er Türke ist???? oder sind bei dir alle Ausländer Türke? Wenn er hier geboren ist, dann ist es auch ein Deutscher.


    " Du scheiß Türk wenn´st scho net dei Wagerl beherscht dann geh horm(Heim) " und dann habe ich noch nachgesetzt " von mir aus ins hinterste Anatolien "


    dass war nicht nur streng genommen Rassistisch, es ist Rassistisch!!! Nur weil einer so aussieht wie ein Ausländer muss es keiner sein und wenn es einer ist, dann ist er auch noch nicht lange scheiße. Selbst wenn sein verhalten nicht richtig war, ist es nicht pauschal ein scheiß türke oder sonstwas! Solche Situationen passieren dir genauso mit deutschen, holländern und franzsosen und allen anderen Ausländern dieser Welt.



    "und ich war selber überrascht das ich im unterbewustsein so denke sonst wär es mir ja nicht so rausgerutscht." und aufeinmal stellst du fest dass in dir ein Rassist schlummert?






    "und ich glaub das ist die größere Gefahr das uns gar nicht so bewust ist wieviel "Nazi" schon im unterbewust in uns schlummert.
    und den wenigsten siehst du es heute an ."


    Bitte wie darf ich dass denn verstehen, dass in uns allen ein Nazi schlummert????? Jedem der nur halbwegs Bildung genießen konnte und einen IQ größer als 3 hat, sollte wissen ob in Ihm ein Nazi schlummert oder nicht. Das ist doch kein Virus der plötzlich ausbricht.
    Und jeder dessen IQ über 6 sollte Immun gegen den solch ein Gedanken gut sein.


    Medusa ich will dich nicht angreifen, aber das war Quatsch der ersten Güte und gehe mal tief in dich und kehre ordentlich.


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!