26.12.12 - Dortmund - Westfalenhalle

  • weiß nicht, ob das hier schon erwähnt wurde... mir ist bei Kuddel gestern ein (für mich frisch gestochen aussehendes) "Susi" auf den Fingern seiner linken Hand aufgefallen...
    - Hoffe jetzt nicht, dass er das nicht schon Ewigkeiten hat und ichs nie gesehen hab ^^.
    - So oder so finde ich das aber ganz "niedlich" ?!?


    Da sie erst vor ein paar Tagen in Wien waren, und er sich von dort eigentlich immer eins von Bernie mitbringt (wie auch dies Jahr beim Unplugged), und es mir außerdem zuvor bei den Konzerten nicht aufgefallen ist, wird es wohl frisch sein...

  • hat davon schon jemand ein Bild parat?
    Sorry,aber mich erinnert das ja an Tokio Hotel: Bill und Tom Kaulitz haben sich doch auch ihre Geburtstage auf die
    Finger tättowieren lassen...
    Aber das mit Susi finde ich besser! ;)

    Am Anfang war der Lärm- und dieser Lärm hört niemals auf!



  • ich rede hier nicht von normal tanzen aber voll asii rumpogen in den hinteren reihen oder sich kurz vor den Hosen assozial durchzudrücken geht genausowenig wie wenn sich jemand in der ersten Welle beschwert dass dort getanzt wird...du hast getanzt und nicht assozial gepogt denke ich mal also war der Spruch des 55 jährigen schon irgendwie für den Arsch :baeee:

  • Wurde ja auch ein Paar mal angerempelt als Leute vorbei wollten.
    Aber die hatten trotzdem immer den Anstand sich zu entschuldigen.


    Weis ja nicht auf welchem Konzert du warst ;)

  • Also, ich hab jetzt das Tatto von Kuddel gesehn:
    Ich glaube,ich würde mir sowas nicht stechen lassen,aber es ist natürlich süß von ihm,dass er sich das für
    Susi hat stechen lassen.

    Am Anfang war der Lärm- und dieser Lärm hört niemals auf!



  • ich sags gamz ehrlich.Die Backpfeifen welche sich egal wie höflich um 20:59 nach vorne drängeln gehn mir generell voll auf den Sack!!!
    aber in Frankfurt waren die zumindest da wo wir standen zum größten teil besoffen und assozial


    Wenn jemand vrne rein möchte dann finde ich es ok dass man das nicht um 20:50 entscheidet sondern halt dann auch mal schon etwas früher den Weg nach vorne sucht und unter Umständen mal ein paar Bier weniger säuft

  • Also ich fand das Konzert wie erwartet Hammer. Im direkten vergleich gefiel es mir besser als München, was wohl auch stark daran liggt, dass ich in München auf Grund meiner Begleitung "nur" auf dem Rang war.
    Zur Setlist:
    Der zu erwartene Block mit den Weihnachtsliedern war klasse!
    Insgeasmt, gefiel mir die Setlist in München besser und auch die vom 27. hört sich besser an (für die Weihnachtslieder sind ein paar leider rausgeflogen, die ich gern gesehen hätte)


    Zur Halle:
    schön ist zwar anders (finde ich), aber sie hat ja auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel
    Luft war fand ich sehr gut (stand mittig kurz hinterm wellenbrecher
    Sieht von innen recht klein aus (im Vergleich zur ca. gleich großen Olympiahalle)


    Insgesamt ein sehr gelungener Abend (der bei uns noch bis 08:00 dauerte :D)
    Ich freue mich schon auf mein nächstes Hosen Konzert

  • Ja, der oder die schalhose40 ist ja ein wohl ein ganz ein schlimmer Mauerer. Ich dachte eigentlich, die Leutchen, die sich wie Meister Proper aufstellen und ihren Platz (oder die Zone vor Ihnen) stoisch blocken sind hier im Forum gar nicht vorhanden - aber weit gefehlt...



    Die Steherei und "das ist mein Platz, da stehe ich schon seit 19:00 Uhr-Mentalität" ist auf dieser Tour viel viel deutlicher als bei den letzten beiden Toure
    Schade eigentlich, denn wie stefan28 das schon schrieb, normalerweise funktioniert der Kreislauf vorne ganz gut - und die Steher, die ja gar nicht weiter nach vorne wollen, werden eben auch nicht
    nach weiter hinten gedrängt.


    Also bitte, liebe schalhose40: Mach dich locker und lass die Leute durch, es kommen auch wieder welche zurück.


    Und weisst du was? Obwohl ich selber gar keinen Alk mehr trinke sind mir die Bier-Säufer hundertmal lieber als die gestelzten Prosecco und Weisswein-Schorle Tanten, die es scheinbar auch erst seit dieser Tour gibt.


    Gruß aus München

    Es kann soviel passieren,
    es kann soviel geschehen.
    Nur eins weiss ich hundertprozentig:
    nie im Leben würde ich zu Bayern gehen

  • ich komme zu nem Konzert stehe mit meiner feundin 2 stunden rum und um 20:50 kommt so ein besoffener Lutscher und meint jetzt genau vor uns rumzueiern..geht nicht möchte ich nicht fertig!

  • Also ich fands einfach nur geil :-)


    War vorher schon auf beiden Düsseldorf-Konzerten und dachte die Stimmung von da wäre nicht mehr zu toppen, aber meiner Meinung nach war Dortmund noch nen Tick besser. Die Setlist fand ich super, wobei die nach Oberhausen alles hätten spielen können, da war der Tag bereits gerettet :D Das Weihnachts-Special fand ich auch geil, auch wenn dafür einige ältere Lieder auf der Strecke geblieben sind. Aber man kann halt nicht alles haben, und wenn die 2 Stunden (oder dieses Mal sogar 2 Stunden und 12 Minuten wenn ich mich nicht verzählt habe) voll sind, dann gibts immer mehr als genug gute Lieder, die leider nicht gespielt worden sind. Aber ich gehe ja auch nicht wegen der Vollständigkeit der Setlist dahin, sondern wegen der Stimmung, und ich glaube da wird mir hier niemand widersprechen, wenn ich sage, dass sich der Besuch mehr als gelohnt hat :-) Und dass gerade in Dortmund dann zum x-ten Mal Bayern gespielt wird, das war jetzt wirklich keine Überraschung, und auch als Nicht-Dortmunder fand ichs geil, weil das einfach richtig abgegangen ist :D


    Zum Thema Pogo und Drängeln: Irgendwie kann ich beide Seite verstehen^^ Wer auf ein Konzert geht, der sollte sich doch vorher im Klaren sein, dass da nicht jeder Besucher gleichermaßen abfeiern will. Einige wollen richtig die Sau raus lassen und pogen von Anfang bis Ende, andere wollen einfach nur mal live richtig gute Musik hören und haben keine Lust sich von anderen anrempeln zu lassen. Die Pogo-Partei versteht nicht, wie man einfach nur mitsingen und vielleicht mal nen bisschen mitwippen kann, und die Mitwipper verstehen die Pogo-Partei nicht. Beide Seiten sollten eigentlich akzeptieren, dass es auch noch die andere Seite gibt, und sich dann irgendwie arrangieren. Bei den meisten Konzerten hat das auch immer ganz gut geklappt, die Pogo-Partei findet sich meistens recht schnell auf einem Haufen wieder und die anderen stehen halt außen und gucken, dass die möglichst nichts mit der pogenden Masse zu tun haben. Natürlich fliegt da hin und wieder mal einer raus und rempelt andere an, da sollte man dann als Nicht-Poger einfach drüber hinwegsehen, denjenigen wieder in den Pogo-Kreis schieben und das Ganze gut sein lassen. Und auf ein bisschen Gedränge sollte man ohnehin gefasst sein, oder sich nen Sitzplatz kaufen ... Aber ich muss schalhose Recht geben, denn auch mir ist aufgefallen, dass einige sich vor dem Konzert schon so dermaßen besaufen, dass die einfach gar nix mehr mitkriegen. Und wenn mir dann so ein Voll-Assi schon beim 2. Lied zum 3. Mal mit Anlauf ins Kreuz springt, ich mich umdrehe und sehe, dass er schon wieder mit vollem Tempo absichtlich den nächsten anspringt, der offensichtlich nix mit Pogo zu tun haben will, dann frage ich mich wirklich, ob das noch sein muss. Ich hab ja absolut nix gegen Pogo, hin und wieder bin ich auch ganz gerne selbst dabei, aber ich finde man sollte es dann auch nicht übertreiben - und auch nicht unbedingt so viel saufen, dass man nicht mehr mitkriegt, wenn man andere Leute übermäßig belästigt. Und was das Drängeln angeht: Einige drängeln sich halt kurz vor Beginn zum Pogo nach vorne, was aus gerade genannten Gründen eigentlich auch sinnvoll ist. Trotzdem kann ich verstehen, dass einige das ungerecht finden, wenn die schon 2 Stunden lang anstehen, um weit vorne zu sein, und dann einige Leute vorbeilassen müssen, die scheinbar Last-Minute gekommen sind. Aber ich glaube wer auf genug Konzerten war, der weiß, dass es solche Leute immer geben wird, und da sollte man dann einfach drüberstehen und sich von solchen Leuten nicht den Abend verderben lassen ;)

  • So, Dortmund war dann mein 3. Konzert der Hosen (nein, eins hab ich vorher schon mal 1998 besucht 8) ). Nach Hamburg (27.11.) und Hannover (11.12.) hatte dieses hier die beste Stimmung von den Dreien. Ich war aber in DO auch zum ersten Mal im Innenraum, vielleicht war es dadurch noch intensiver. Hab jetzt jedenfalls den Depri-Blues, da ich nochmal gerne hin würde... aber ob Berlin das toppen kann? :D


    P.S. bei Nur zu Besuch musste ich auch Tränen wegdrücken.... einfach genial, wie sich die meisten doch auf den Boden gesetzt und es auf sich wirken lassen haben. DTH forever.

    2012:
    27.11. Hamburg, 11.12.2012 Hannover, 26.12. Dortmund, 30.12. Berlin


    2013:
    21.03. Echo Berlin, 18.04. Essen, 10.05. Bremen, 15.05. Bielefeld, 11.06. München, 29.06. Köln, 09.08. Berlin, 31.08. Minden, 11. + 12.10. Düsseldorf

  • Es war für mich das 4 Toten Hosen Konzert für dieses Jahr
    und ich fand die Stimmung am 26.12.12 so geil das ich sagen muss
    es war das beste Konzert für dieses Jahr.
    Die Stimmung war so super es war der Hit.
    Alle Sangen mit und tanzten bis auf paar ausnahmen.
    Ab Hier kommt Alex bis Nur zu Besuch war es recht eng geworden
    irgendwie hatte alle vorne einen Schritt nach hinten gemacht.
    Es war so eng das man sich nicht mal bei Nur zu Besuch hinsetzen
    oder knien konnte.
    Zum glück war das dann vorbei und man konnte sich wieder frei bewegen.
    Ich freue mich schon auf das nächste Toten Hosen Konzert 2013


    Bis dahin Guten Rutsch und kommt gut ins Neue Jahr

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!