15.06.2013 Ferropolis

  • Wenn du bitteschön nicht erlaubst dass ein Onkelzfan bei den Hosen im Publikum steht, hör bitte auf die Hosen zu hören.
    Du kannst dich dann mit Campino leider nicht mehr decken. Der geht mit Stephan Weidner inzwischen ab und an ein Bier trinken und man ist befreundet. Da dir das so wichtig ist, verkaufe alle deine Hosenartikel, gib die Karten ab, hör eine andere Band.


    Ist jetzt vielleicht ein wenig überspitzt, aber nach all den Jahren immer noch dieser Mist. Gääääääääääähn!

  • Leute mit onkelz shirts pullis habe ich mehrere gesehen auch vorne drin. Fand ich auch etwas befremdlich. Vor allem da sein Kumpel mit nen kein Bock auf Nazis shirt Rum lief. War offenbar die Kategorie von höreren die sich nicht wirklich mit der musik , die sie hört und deren Hintergründen beschäftigt...


    Dein ganzer Beitrag strotzt von Rechtschreib- und Grammatikfehlern, aber wenn dann so eine gequirklte Scheiße auch noch geschrieben wird, muss man wirklich an Deinem Verstand zweifeln.


    Vielleicht solltest Du Dich erst mal mit den von Dir angesprochenen Bands beschäftigen, bevor Du solch einen Müll verbeitest. Aber im Internet hat ja jeder etwas zu sagen und darf sein Maul aufreißen...


    Ich schließe mcih meinem Vorredner Conse an.

    NEIN :!:

  • Mir geht das Gejammer auf Über die Setlist langsam sowas von auf den Sack!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Bei jedem Konzert wieder das gleiche.
    Findet euch damit ab, das wir die mehrfachkonzert geher wahrscheinlihc nichtmal 1 % !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! des Publikums ausmachen. Und es somit immer so eine Setlist sein wird. Und bitte nicht jedesmal drüber meckern, das nervt. was das wohl an Traffic kostet.


    Wenn ihr z.B. zu den Stones geht einmal im Leben, dann wohlt ihr doch auch Satisfaction hören. X


    Lies mal bitte in dem Fred, in dem es um die Setlisten geht und überdenke deinen Beitrag. Es geht doch gar nicht darum, dass jeden Abend andere Lieder gespielt werden sollen...

  • Ich war etwas weiter rechts vor der Bühne weil ich meinen kleinen Sohn (9) dabei hatte.
    Ich fand es super. Die Setliste hat sich halt aus allen bekannteren Songs aufgebaut. Außer vielleicht noch Sascha.
    Die müssen sie halt jetzt einfach alle spielen (also HKA, Tage wie diese, altes Fieber, Bonnie, Paradies, Jägermeister etc, etc, etc).
    Mir persönlich gefallen auch die "Raritäten" aber es kommen jetzt halt viele Leute die nur die neue Platte kennen... Hab ich Verständnis dafür.


    Die Kulisse war genial. Der Sound war der Hammer.
    Und irgendeiner schrieb, die Leute hätten weiter hinten nur rumgestanden?
    Also ich stand vorneweg 20 - 30 Meter von der Bühne weg und mir sind sie beim Pogen ins Kreuz gesprungen... 8o
    Soviel dazu.
    Vielleicht haben sie später angefangen weil nämlich bereits einen Kilometer vor der Abfahrt Stau war und nichts mehr ging.
    Wir wären eigentlich um sechs vor Ort gewesen und haben von der Abfahrt bis Ferropolis 2 geschlagene Stunden gebraucht so das wir erst nach acht eingetrudelt sind. Insofern war ich froh, dass sie gewartet haben :s_thanks:
    Ferropolis ist ein echtes Nadelöhr. Hätten die Veranstalter wirklich besser organisieren müssen.
    Auf dem Rückweg ging der Shuttlebus nicht mehr weil die Menschenmassen die ganze Straße blockiert haben.
    Wir sind bestimmt 5 Kilometer zum Auto gelaufen.


    Das einzige was ich wirklich schade fand war, dass wir niemanden von unseren ganzen Bekannten getroffen haben... und es waren wirklich sehr viele vor Ort.
    Das Handy ging nicht. Kein Empfang.


    An dieser Stelle viele Grüße an alle mit denen wir eigentlich gefeiert hätten ;( ..

    LG Alex


  • Lies mal bitte in dem Fred, in dem es um die Setlisten geht und überdenke deinen Beitrag. Es geht doch gar nicht darum, dass jeden Abend andere Lieder gespielt werden sollen...

    ich kann tuermler aber auch echt nur recht geben, ich hörs immer wieder, bzw. jedes mal, egal nach welchem Konzert, egal wo, egal wie groß wie klein, ich geh doch dahin um die Jungs live zu sehen und zu hören, und wenn dann mal was dabei ist das rar ist freu ich mich natürlich, aber wenn nicht, dann halt nicht. Einerseits drüber beschweren, dass die Leute nicht abgehen, die die alten Lieder eben nicht kennen und nur bei den Hits abgehen und andererseits am ebsten NUR alte lieder hören wollen, ich glaub so läufts nicht.


    und zur Park- und Abreisesituation: die Parkflächen werden zur Einlasssituation von Mittags bis Abends zu Konzertbeginn in vergelcihsweise kleinen Mengen an Autos, Nase an Nase geparkt und eingewiesen, weil sonst jeder parken würde wie er wollte (und dann würde wohl noch weniger jemand vom Platz kommen). Und dann stehen da im schlimmsten Fall 10.000 Autos auf Parkplätzen, dessen Zufahrtstraßen eben begrenzt sind. Man kann nicht erwarten, dass diese 10.000 Autos innerhalb einer Stunde staufrei von diesen Flächen runterfahren können.


    Es ist nunmal ne besondere Location und da gibs auch besondere Gegebenheiten, dann trinkt halt am Ende noch was und wartet n bisschen ab, feiert noch n bisschen, dann kommen die ersten paar tausend schonmal schneller weg, weil ihr euch nicht mit einreiht:)

  • Zitat

    Sehe ich das richtig das da ein Onkelz anhänger steht im Innenraum mit dem Pulli Gehasst Verdammt Vergöttert oder irre ich mich ? Da wäre ja ne absolute Sauerei..


    Ja, siehst du richtig. Das waren Kunden, ey, die haben Bob Geldof den Mittelfinger gezeigt und irgendwelchen Scheiss gerufen . Ich meine, man muss den wirklich nicht gut finden, aber dann dreht man sich weg und kauft sich ein Bierchen oder geht nochmal aufs Klo.

    Ende.

  • So jetzt will ich auch mal .. ! Der Abend war der Hammer! Die Leute, die Location, die Vorbands.. und die Hosen!
    Sehr geil !


    Wir waren froh dass wir dann doch noch vorn rein konnten und ein Bändchen bekamen.. !


    Ich denke es kommt drauf an was man selbst draus macht ... meckert über die Setlist wie ihr wollt.. Ich freu mich wenn ich feiern kann .. mit den Hosen und vielen Anderen die Bock drauf haben!
    Das letzte Konzert der Hosen in Ferropolis war langweilig .. da war die Band nich gut drauf und ihr Set runtergezockt! Aber diesmal .. die waren doch total gut drauf .. sicher wegen Bob, Pil und den Broilers ..! Es hat einfach alles gepasst!


    Ich bin noch verdammt happy!! :s_thanks:

  • Campino hat vor "Europa" gesagt:
    ... Politisch wollen die „Hosen“ auch heute noch sein: „Europa“, ein nachdenkliches Lied über die Grundeinstellung der Länderunion. „Europa wäre eine Chance gewesen um zu helfen, nicht um es als Festung zu verstehen, das von Banken und Kapital beherrscht wird“, sagt der Punk erster Stunde ...
    Quelle:
    http://www.mz-web.de


    Im großen und ganzen war das Konzert OK ... zumindest, wenn man es mit dem letzten Auftritt vergleicht ... da hat die Band am nächsten Tag weit, weit, weg in Österreich gespielt und sich wahrscheinlich nachts noch auf dem Weg gemacht ...
    Wir hatten Glück, den während Pil schon spielte haben wir noch Bändchen für vorn bekommen ... Setlist wie immer halt ... was soll auch anders kommen ... mir kam es auch vor wie ein Familienkonzert ... es war noch nie so easy in den ersten Reihen (so 3.-10.) hin und her zu laufen ... naja, so ist es halt ... wir haben knappe 2 Std gebraucht um vom Feldparkplatz weg zukommen ...
    Schön war`s wieder ein paar alte Argentinien Reisende zu treffen ... wir sehen uns in DD!!


    Grüße an ALLE!!

    1990 - Emmendingen, S / 1993 - S / 1994 - S, GP / 1996 - S, GP / 1998 - EF / 2001 - Klettwitz / 2002 - L, Riesa / 2004 - EF, L / 2005 - Wien, DD / 2008 - C, L, H / 2009 - 2x B. Aires, HH, Gräfenheinichen, DD, D / 2010 - Krakau, Breslau / 2012 - 2x Wien, FF, L, EF / 2013 - Gräfenheinichen, DD / 2015 - DD, 2x L / 2017 - MD, LB, B, 2x L / 2018 - B.Aires

  • Wenn ich das so lese, haben die, die sich dazu entscheiden haben auf dem Parkplatz zu übernachten, alles richtig gemacht...


    Bocholt ist auch nicht für solche Blechlawinen ausgelegt, da wird es auch länger dauern.
    Nur das mit der Ampel an der Autobahnauffahrt, das ist nicht nur da ein Problem, da gibt es viele Veranstaltungsstätten, wo das Nadelöhr die Ampel an der Auffahrt ist, das gibt es auch in der Großstadt, z.B. in Köln beim Palladium/E-Werk

  • Kurzfassung:


    - Geniale Location, allein dafür hat sich schon die Reise gelohnt. Ich hätte zwar gedacht, dass Campi auf den Baggern rumklettert und die Band da sogar die 1. Zugabe spielt (Vom hätte dann eben auf der Bühne bleiben müssen), aber dass haben er/sie 05 und 09 scheinbar auch schon nicht gemacht.


    - Super Stimmung: Mir kam es so vor, als sei der Eventgängeranteil im Publikum deutlich geringer als zuvor in Heilbronn. Lag vermutlich aber auch an meiner Position während des Konzerts (meist vorne links), wie es hinten war weiß ich nicht. Was dafür spricht, ist der Akt der mit so einem Ferropolis-Besuch verbunden ist. Wahrscheinlich war das Konzert deshalb auch so spät ausverkauft. Wer TwD hören will, fährt eher selten so weit an den Arsch der Welt.


    - Vorbands: Komplett begeistert war ich sofort von PIL. "Carambo, carajo ein Whiskey" hat er auch gespielt, mega lustig - hier eine Akustikversion davon. Bob Geldof fand ich jetzt nicht wirklich toll, allerdings habe ich mir den weder in HN noch in GFH näher angeschaut/zugehört. Bei den Broilers war die Stimmung natürlich am Überkochen. Allerdings muss ich sagen, dass ich sie ganz gut finde, mehr aber auch nicht. Richtig begeistert war ich bei den Vorbands nur von PIL. Für mich gibts bessere Bands, aber natürlich verstehe ich, dass das hier viele anders sehen - als Stimmungsmacher leisten die Broilers immer einen guten Job.


    - Die Parkplatzsituation war der Wahnsinn, sowas ist absolut einmalig und gibt es auf keinem anderen Konzert/Festival - vermute ich mal. Einige Leute haben auf den Parkplätzen ihre Zelte aufgebaucht, sodass während der ewigen Warterei richtige Festival-Atmosphäre aufkam. Da wir sowieso ohne Auto angereist sind, haben wir den zwischenzeitlichen Auto-Pennplatz dann aufgegeben, sind ne Dreiviertelstunde vom Parkplatz zum Bahnhof in Gräfenhainichen gelaufen und haben dort dann weitergepennt. Dass man 2-3h warten muss, um vom Parkplatz runterzukommen, ist schon der Wahnsinn. Allerdings ist Ferropolis auch für Bahnreisende stressig, daher: Beim nächsten Mal entweder Pennplatz früh buchen oder tatsächlich auf dem Parkplatz sein Zelt aufbauen oder an einem ruhigen Ort, Platz ist ja genug. Oder am besten gleich mit nem größeren VW-Bus, Wohnmobil anreisen.


    ... ok doch nicht ganz so kurz geworden. Ferropolis 2017? Da simmer dabei! :D

    Campi: "Jetzt muss ich mal von Amateur zu Amateur fragen: Wollen wir hier stimmen an dieser Stelle? Breiti muss die Gitarre wechseln! Das hätten wir uns früher nicht erlaubt so ne Scheiße!"
    Andi: "Früher hatte Breiti nur eine Gitarre!"


    S036, 2. September 2009

  • Wenn ich das so lese, haben die, die sich dazu entscheiden haben auf dem Parkplatz zu übernachten, alles richtig gemacht...


    Bocholt ist auch nicht für solche Blechlawinen ausgelegt, da wird es auch länger dauern.
    Nur das mit der Ampel an der Autobahnauffahrt, das ist nicht nur da ein Problem, da gibt es viele Veranstaltungsstätten, wo das Nadelöhr die Ampel an der Auffahrt ist, das gibt es auch in der Großstadt, z.B. in Köln beim Palladium/E-Werk


    Ich denke beim lesen an Schalke... Furchtbar!

    ..und wenn ich wirklich einmal anders bin ist mir das heute noch scheißegal !
    " Die sind mehr an ihren Werkzeugen, als...als an den Titten von ihrer Ollen!"

  • Da ist es aber nur bei Konzerten furchtbar.
    Bei Bundesligaspielen kennen sich 95% der Leute aus und wissen, dass man mit einem kleinen Umweg sehr viel Zeit sparen kann.
    Das nützt aber nach Konzerten nichts, wenn die anderen Leute den verkehr blockieren, weil sie unbedingt dem Navi folgen wollen - keine gute Idee auf Schalke, da guckt man besser in den Stadtplan und fährt über die A42 statt über die A2 nach Hause.


    In Hannover sind wir auch erst eine Abfahrt in die "falsche" Richtung gefahren. Die 10km Umweg haben sich aber gelohnt. Alles ist besser, als im Stau zu stehen!
    Als auf der Rückfahrt die A2 planmäßig wegen brückenbauarbeiten gesperrt war, lag es auch nur an der letzten Ampel auf der Umleitungsstrecke, wo auch immer nur 5 Autos durch kanemn, dass fast auf der gesamten Umleitungsstrecke Stau war.
    Manchmal wünscht man sich ein Luftgewehr.....

  • Auf Schalke bist du verloren, wenn du auf einem der wilden Parkplätze landest!
    Mag sein, dass das bei Fußball spielen anders ist - ich für meinen Teil mache einen Bogen um die Location !

    ..und wenn ich wirklich einmal anders bin ist mir das heute noch scheißegal !
    " Die sind mehr an ihren Werkzeugen, als...als an den Titten von ihrer Ollen!"

  • Wenn man sturr auf einen der Parkplätze direkt an der Arena fährt muss man damit rechnen, dass es zu Stau kommen kann. Bevor man da aber einfach parkt könnte es nicht schaden sich vorher mal zu informieren, schließlich gibts auch Alternativen für die man nicht direkt die gesamte Location meiden muss ;)

  • Schlauberger!
    Waren zuvor sogar mal mit der Bahn da und das Chaos war nicht geringer ( sind letztendlich mit Taxi zum Stadion Gefahren vom Hbf aus)
    Haben uns also schlau gemacht, sogar bei Leuten die da schon öfter waren und die Ps lobten!
    Hin war auch kein Thema, aber das Erwachen kam nach dem Konzert! Kein Ordner, kein licht , keine Ahnung wolang! Und das beste: zahlreiche Leute machten Party am Auto, da sie das Spielchen schon kannten. Wir waren irgendwann um drei Zuhause und unser Babysitter stinksauer.....

    ..und wenn ich wirklich einmal anders bin ist mir das heute noch scheißegal !
    " Die sind mehr an ihren Werkzeugen, als...als an den Titten von ihrer Ollen!"

  • Sollte A42 heißen.


    Vom Hbf zu Konzert ist es meist gar kein Problem.
    da fahren alle paar Minuten Einsatzwagen.
    Das ist nach dem konzert nicht anders, aber da wollen dann 10.000 Leute gleichzeitig mit der Starßenbahn nach Hause und dem entsprechend staut sich das, da alle 2 Minuten nur 250 Leute Richtung Hbf weg kommen.
    Da kann es schneller sein, in Gegenrichtung zu fahren und am Berger Se in die Gegenrichtung oder am Buer Rathaus in die 301 zum Hbf zu steigen. In Gelsenkirchen gibt es wenigstens genügend Alternativen. Aber 90 Minuten sollte man vom Arenaausgang bis zum Hbf einplanen, wenn man den normalen Weg benutzt. Ein Taxi ist zu teuer.
    Ganz schlecht ist es eine Haltestelle weiter vor zu laufen, weil man mindestens eine Stunde warten muss, bis man in eine bahn rein kommt, weil die alle zu voll sind und durch fahren.


    Ich habe den Vorteil, dass Mutti 15 Minuten Fußweg vomn der Arena entfernt wohnt. Sehr praktisch, wenn man die letzte Bahn verpasst.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!