Thees Uhlmann

  • Für solche Ansagen wie oben bei "Der Fluss und das Meer" liebe ich Thees einfach! :thumbsup:

    Born free - but still they hate.
    Born me - no, I can't change.

  • Intergalactic Lovers haben gestern eine ganze Stunde gespielt. Das war mir am Ende schon fast zu anstrengend.


    Thees & Band sind dann um 22:30 Uhr angefangen und haben bis ca. 00:10 Uhr gespielt. Hat mir dieses Mal wirklich wieder gut gefallen, wie die anderen Konzerte sonst auch. War wohl das letzte Mal nicht mein Tag...


    Freue mich nun schon auf's Hurricane! :)

  • Thees ist toll :D ich finde ihn echt knuffig wenn er seine Ansagen macht :D war bin robinho in lautern

    Ich wollte nie wie all die Ander'n sein.
    Ich weiß besser, was ich will.
    Das entscheide ich allein.
    Wer ich bin und was mit mir passieren wird - entscheide ich alleine.
    Lass Brücken brennen und Herzen glühen.
    Nie zurück, nur nach vorne gehen.

  • Heutzutage muss man sehen wie man sich als Musiker über Wasser hält :D

    Der Hund an der Leine
    der hat keine Beine,
    darum ist der Hund
    auch untenrum wund!

  • Und dafür macht er jetzt 20 Jahre gute Musik, und keine Sau kennt ihn. :thumbdown:

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Ich glaube Thees Uhlmann ist auch nicht so böse drum, nicht "gesichtsbekannt" zu sein. Hat ja auch seine Vorteile... und leben kann er von dem, was er macht, glaube ich trotzdem inzwischen ganz anständig.
    Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass ich nicht finde, dass er sonderlich gute Musik macht, aber auf jeden Fall kommt er immer recht sympatisch und geerdet rüber (sieht man ja nicht zuletzt daran, dass er sich nicht zu Schade ist, zwischendurch in Liverpool Eis zu verkaufen :D ).

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

  • Es gibt auch ein interessantes Youtube-Video, auf dem Tim McIlrath (Sänger von Rise Against) alleine mit Akustik-Gitarre an verschiedenen öffentlichen Plätzen in Budapest spielt und "Swing life away" singt, während etliche Passanten an ihm vorbeigehen, als sei er ein gewöhnlicher Straßenmusiker. Es kommt immer auf den Kontext an. Einige von denen hätten ihm sicher mehr Beachtung geschenkt, wenn sie wüssten wer er ist.


    Hirsch, der Sänger von Montreal, hat mal zu mir gesagt, dass er nicht unbedingt berühmt sein will. Wenn er sich entscheiden müsste, ob er reich oder berühmt sein wollte, würde er sich für das Geld entscheiden, da es da immer die Möglichkeit gibt, umzukehren und das Geld wieder loszuwerden, wenn man es nicht mehr will. Berühmt ist man in der Regel so lange, wie die Leute einen kennen wollen. Da hat man selbst nicht so viel Einfluss drauf. Finde ich ne ziemlich weise Einstellung, hatte ich bis dahin auch nicht so betrachtet und ich denke, so wird so manch anderer Musiker auch darüber denken.


    Ich denke, das Ziel eines Musikers ist es (und sollte sein), dass seine Musik gehört wird. Je mehr Menschen man erreicht, desto besser. Auf der Straße erkannt zu werden ist allenfalls ein Bedürfnis, das vom Ego des Menschen abhängt und nicht zwingend etwas ist, was sich alle Musiker wünschen. Es geht halt nur oft mit der Bekanntheit der Musik einher.

    Wir sind übrig.

  • Thees war neulich in Hamburg und hat seinen Debütroman präsentiert. Ich habe das leider schlichtweg vergessen ... Das Buch hört sich aber sehr gut an ..geht auf meine Wunschliste :D


    Hier ist ein Bericht aus der MOPO:


    "Das hier wird eine amtliche Rock’n’Roll-Veranstaltung!“, ruft Thees Uhlmann, als er am Sonnabend die Bühne der Großen Freiheit betritt. Normalerweise wäre das gar keine Frage – wenn der ehemalige Tomte-Sänger, der jetzt solo Erfolge feiert, als Musiker hier wäre. Dann würde er einfach losrocken. Aber heutzutage liest er: Aus seinem ersten Roman „Sophia, der Tod und ich“.Wie seine Konzerte ist auch dieser Leseabend ausverkauft: Die Fans sitzen dicht gedrängt auf Bierbänken im Club. Uhlmann liest lebendig und laut. Die ohnehin schon höchst unterhaltsame Geschichte des Protagonisten, der nach einigen Verwicklungen (Uhlmann: „,Herr der Ringe’ habt ihr ja auch geglaubt!“) zusammen mit dem Tod, seiner burschikosen Ex-Freundin Sophia und seiner liebenswerten Mutter durchs Land reist, wirkt so noch näher, noch schräger. Zwischendurch schiebt der Musiker und Literat interessante Anekdoten ein.
    Etwa die, warum der Protagonist über den in seinem Badezimmer hockenden Tod sinniert: „Man muss sich wundern.“ Die Worte stammen nämlich vom Kind von Uhlmanns Musikerkollegen Reimer Bustorff (Bassist bei der Band Kettcar und Mitbetreiber des Labels „Grand Hotel van Cleef“). Das äußerte diese am Morgen nach einem ausgiebigen Fußball-Abend am Millerntor, während es dem schlafenden Vater in die Augen pikste.
    „Und wenn es dann mal sechzehn ist, kann Reimer sagen: Diese vier Worte hat der skurrile Onkel Uhlmann nur für dich geschrieben!“, sagte der Autor.
    Auch von Interviews mit renommierten Feuilleton-Journalisten oder dem Heimweh nach Hamburg („Ich wohne ja leider immer noch in Berlin...“) erzählt der Wahlhauptstädter Uhlmann. Und natürlich lässt er die Zuhörer in verschiedenen Passagen aus dem Buch dem Schicksal der Hauptfiguren folgen.
    Obwohl der Roman viele melancholische Momente hat, wird vor allem gelacht. Und nach der ausgiebigen Lese-Session, die Ahlmann womöglich einige Tage Heiserkeit bescheren dürfte, kann man bestätigen: Das war Rock’n’Roll.


    Thees Uhlmann:„Sophia, der Tod und ich“, Kiepenheuer&Witsch, 320 S., 18,99 Euro"
    Quelle


    Mehr Info sowie Leseexemplare: http://www.theesuhlmann.de


    Und leider am 09.08.16: Thees Uhlmann & band in SO 36 - ausverkauft!

    3 Mal editiert, zuletzt von winter89 ()

  • Habe gerade nicht soviel Zeit. aber ein kurzer Bericht über das Konzert von Thees und Kettcar im Substage/Karlsruhe muß schon sein.
    Setlist Kettcar Setlist Thees Uhlmann
    War ein tolles Doppelkonzert der beiden als Generalprobe für das Fest van Cleef in Hamburg. Als erstes kam Thees Uhlmann auf die Bühne und machte seine Sache für einen Anheizer ganz gut. :D:D
    Das Publikum um mich rum war ziemlich textsicher und bei den beiden Tomte-Songs sogar euphorisch. Der neue Song "Die Welt ist unser Feld" war jetzt nicht so meins, aber alles in allem doch ein sehr guter Auftritt von Thees. Sound war ebenfalls sehr gut, dazu später noch etwas mehr. Nach ca. 1Std 15Min kam mit "Die Nacht war kurz (ich stehe früh auf)" bereits sein letztes Lied.
    Nach 'ner halbstündigen Umbaupause dann endlich Kettcar. Die fünf kamen auf die Bühne und verwandelten das ohnehin schon heiße Substage jetzt endgültig in eine Sauna. Los gings mit "Deiche" und das Publikum tobte. Dies war mein erstes Kettcar-Konzert (ausser mal 'ner halben Std. beim Fest) und ich war von der Textsicherheit der Leute schon ziemlich überrascht, es waren wohl überwiegend Kettcar-Fans anwesend. Schade war allerdings, dass der Sound bei weitem nicht so gut wie bei Thees Uhlmann war. Schade vor allem deshalb weil man die Texte von Marcus Wiebusch schlecht verstand. Nochmal 'ne Steigerung kam dann bei "Sommer 89". Ich hab's eigentlich noch nie erlebt, dass ein Song der gerade mal 6 Tage alt ist, auf 'nem Konzert so abgefeiert wird. Grosse Klasse. Hab ja keine Ahnung wie die Kettcar-Auftritte sonst so ablaufen, die letzte Zugabe war mit "Mein Skateboard kriegt mein Zahnarzt" der Hiddentrack von ihrer ersten Scheibe. Könnte sich 'ne uns gut bekannte Band mal 'ne Scheibe von abscheiden, von wegen B-Seiten und so. Ansonsten musste ich mein Shirt ausziehen, hätte mir sonst auf dem Heimweg den Tod geholt. Hab' wohl einige Liter Schweiß vergossen. Ich werde schauen, dass ich im Januar ins Theaterhaus nach Stuttgart komme.
    maddin wie hat's dir gefallen?

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Ich fand das Konzert (bzw. die Konzerte) wirklich sehr gelungen und hatte einen sehr schönen Abend.


    Das ganze fing schon mit der Anreise an: endlich mal ohne Stau aus Stuttgart raus gekommen und zeitig am Substage gewesen. Schon vor dem Konzert wurden wir von einem gut gelaunten Thees mit einem "Moin Moin" begrüßt, der rauchend am Fenster stand.


    Zu den Liedern von Thees braucht man ja nicht viel sagen. Thees ist einfach ein grund sympatischer Typ, mit dem man jederzeit ein paar Biernehmen möchte und ein bisschen quatschen. Nett fand ich die kleinen Anekdoten zwischendurch (seine Tochter ist kein St. Pauli Fan ;)). Tobi Kuhn war natürlich an der Gitarre und passt hier auch (meiner Meinung nach) besser hin, als zu den Hosen. Die letzten paar Lieder wurden dann noch von Bläsern begleitet.


    Was mich bei Thees immer wieder fasziniert, ist die Beharrlichkeit, mit der er seine Jeansjacke trägt. Das hat er am Donnerstag auch konsequent so im Substage bei gefühlten 40 Grad und 100% Luftfeuchtigkeit bis auf die letzten 2-3 Lieder durchgezogen.


    Nach dem man in der Umbaupause dann etwas Sauerstoff an der frischen Luft schnappen konnte, endlich mal wieder Kettcar live. Sommer 89 macht auf jeden Fall Bock aufs neue Album. Live kommt das neue Lied mit seinem doch erst mal ungewohnten Sprechgesang super an. Mehr davon! Leider waren beide Konzerte viel zu schnell vorbei. Im Theaterhaus in Stuttgart bin ich auf jeden Fall dabei.


    Dass der Gesang von Marcus Wiebusch nicht optimal zu verstehen war, ist mir auch aufgefallen. Ich fand es insgesamt auch sehr leise. Das war aber auch schon fast der einzige Kritikpunkt an dem Abend. Sonst ist mir nur noch eine Tussi neben mir auf den S*** gegangen die entweder Selfies mit ihrem Freund gemacht hat oder sich in einer Lautstärke und einer Tonlage unterhalten hat, die Tote wieder zum leben erweckt.


    Am Ende dann durchgeschwitzt und glücklich wiederum ohne Stau nach Stuttgart gekommen. Welche Seltenheit dieser Tage und Jahre!

  • und glücklich wiederum ohne Stau nach Stuttgart gekommen


    Du Glücklicher. Du hast also den einzigen Tag im Jahr erwischt War wohl dem Anlass geschuldet. :thumbsup:
    Edit: Dieser Post ist nur für die leidgeplagten A8-Fahrer.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

    2 Mal editiert, zuletzt von BZBE89 ()

  • Neues Album von Thees: Junkies und Scientologen.
    Vorbestellen


    Was sich mir nicht so erschliesst, warum immer noch höher noch weiter. (Wofür man die ganzen Gimmicks da brauchen soll ist mir schleierhaft). Mir wird hoffentlich die normale Vinyl langen. Aber erstmal am 13.08. im Franz K in Reutlingen das Konzert geniessen.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci


  • (...)


    Was sich mir nicht so erschliesst, warum immer noch höher noch weiter. (Wofür man die ganzen Gimmicks da brauchen soll ist mir schleierhaft). Mir wird hoffentlich die normale Vinyl langen. (...)


    Deshalb: Wie die Charts funktionieren (Box-Sets, Downloads, etc.)

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | TBA Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Schon klar, ich will's aber einfach nicht verstehen. Da wird 'ne Platte rausgebracht, wegen mir noch die Coverscheibe dazu (ist ja immerhin auch Musik), aber den ganzen anderen Scheiss braucht wirklich kein Mensch. Soll die zwei Vinyl und die zwei CD's in 'ne Box packen, das ganze für 'nen 50er verkaufen, und gut is'. Mehr wird ja für die Charts nicht angerechnet.
    Hab' mich neulich bei der New Model Army auch geärgert, die bringen Ihre neue Scheibe auch als buntes Vinyl raus (sieht ohne Zweifel klasse aus), wollen dafür mit Versand aus England 49,--€. Ich seh's einfach nicht ein, Sammler hin oder her.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!