9.8. Berlin - Tempelhof

  • Bin heut auch wieder zurück aus Berlin und was soll ich sagen, ich fand auch dieses Konzert von den Hosen wieder toll. Mir ist aber ehrlich gesagt die Setlist scheiß egal. Ich freu mich zwar, wenn auch mal ein paar ältere Stücke gespielt werden, aber ich mag auch die neuen Sachen. Von daher freu ich mich einfach bei jedem Konzert auf einen tollen Abend mit guter Musik.


    Am Samstag habe ich mit Tante, Onkel und Cousinchen von draußen den Ärzten gelauscht. Fand das Konzert aber eher nicht so berauschend... wir sind dann auch vor Konzertende wieder gegangen.

    Nur wer in der Hölle war
    kann den Himmel wirklich sehen

  • Ich zähle mich zu den glücklichen, die neben diesem Konzert auch das im Huxleys miterleben durften.
    Natürlich kann man beide Gigs nicht miteinander vergleichen. Für mich, als alten Fan, war (ist) das Konzert im Huxleys kaum noch zu toppen und bin deshalb auch nur mit ganz geringen Erwartungen nach Tempelhof gekommen. Tempelhof war zwar nicht das Highlight, im Gegensatz zu Ferropolis muss ich aber sagen, das dieses um Meilen besser war. Das lag sicher auch daran, das wir mit den Leuten, die um uns herum in der 1. Welle standen, echt Glück hatten, was bei dem einen oder anderen hier wohl nicht der Fall war. Und das ist meines Erachtens schon die halbe Miete, da sieht man auch über eine Standardsetlist hinweg (nur Jägermeister geht bei mir gar nicht mehr). Man wurde nicht, wie in Ferropolis, blöd von der Seite angemacht, weil man doch bitte ein bisschen ruhiger sein soll und am besten auch noch das tanzen zu unterlassen hat. :down:
    Wir konnten mit den anderen wirklich eine geile Party feiern. Meine Stimme kommt auch so langsam wieder zurück.


    Das die Hosen es noch können, haben sie im Huxleys gezeigt und ich denke (hoffe) mal, das bei ihrem nächsten Album wieder mal ein paar Clubs dazwischen gelegt werden, so das für alle etwas dabei ist, für die alten aber auch für die neuen Fans.


    Hut ab auch vor den Hosen, das sie trotz des Todesfalls des Crewmitglieds, die Konzerte in Tempelhof und vor allem im Huxleys so durchgezogen haben. Ich denke das es für die Jungs nicht einfach war.


    Ich freue mich jedenfalls jetzt tierisch auf Düsseldorf am 12.10., verbunden mit einer Stadttour am 11.10.. Da werden die Hosen und da bin ich mir schon sicher, für alle nochmal etwas auspacken. :thumbsup:

  • Ne coole Idee fand ich übrigens, die zweite Halbzeit auf einer kleinen Bühne in oder hinter der zweiten Welle zu machen. So hatten die Leute weiter hinten auch was davon. Hat jemand mitbekommen wie die dahin gekommen sind? Wir haben erstmal alle nach vorn geschaut, da von da ja der Ton kam...

  • Lieder, Sprüche, Ablauf zu 90 % wie in Köln und Bocholt. Nur dass ich mir diesmal ne Rippe (an-)gebrochen habe 8o war echt eng da vorn...aber egal :D


    Huxleys war natürlich geil! :s_thanks:




    Zitat

    Hat jemand mitbekommen wie die dahin gekommen sind? Wir haben erstmal alle nach vorn geschaut, da von da ja der Ton kam...

    Die laufen immer rechts von der Bühne runter und dann zwischen 1. und 2. Welle lang.

    21.6.2013 Bocholt - 29.6.2013 Köln - 7.8.2013 Berlin - 9.8.2013 Berlin - 1.9.2013 Düsseldorf - 11.10.2013 Düsseldorf - 12.10.2013 Düsseldorf

  • …gerade drüber gestolpert, kann ich mir nicht verkneifen, hier einzustellen: :D




    Des einen Leid, wird der anderen Freud!
    (Dabei hat doch schon die MUTTI immer gesagt: "Kinder… spielt DRAUSSEN!!!" :P )

    "Morgen ist auch noch ein Tag", sagte der Optimist.
    (Werner Mitsch)

  • Ich meld mich auch mal zurück:


    Das Konzert an sich war aus meiner Sicht gelungen,lag zum großem Teil daran, dass die Leute/Fans gut gelaunt waren und auch das Wetter mitgespielt hat (nicht zuviel Sonne, nicht zu warm...).
    Bis auf Kraftklub. Die fand und finde ich schrecklich. Wie sie selber ja auch singen "Zu jung für Rock'n'Roll". Hosenträger, Polohemd und Collagejacken- auch optisch eifnach nur zum brechen.


    Ich hoffe für DÄ Fans, dass denen die Hosen Fans nicht so auf die Nüsse gingen wie andersrum.
    Nichts gegen die Zahnspangenfraktion, wir waren alle mal jung, aber diese kleinen Mädchen gehen einfach nicht!
    Hauptsache erste Reihe, aber dauernd erzählen, dass die tollste Band ja erst morgen spielt und das man nur der Vollständigkeit her da wäre.

    Ende.

  • Also wenn man den Thread liest dann zieht einen das echt runter .. schlimm! Das Konzert war echt super .. fertig! Vielleicht kommen bald die Leute nich mehr zu den großen Konzerten die hier nur am meckern sind ... das wäre wirklich super! Mehr Platz für mich .. und junge neue Fans!


    Tschö


    Ich wollte eigentlich nix dazu schreiben, denn ich war nicht da und habe nix anderes erwartet als die Standartsetlist.


    Es tut mir leid, es ist nicht professionell und ich werde hier jetzt persönlich - ich hoffe du nimmst es sportlich:
    Wenn ich aber sowas lese hier, finde ich es endtraurig. Uns wirft man Intoleranz vor und wir sollen weg bleiben, dann würden die Konzerte besser... Damit mehr Platz für dich ist. Wow! Das muss man sich erstmal reinziehen!! Solch egoistische Kommentare sind das wahrlichst traurigste in diesem Konzert-Thread. Lang lebe der Egoismus!!


    Wenn hier Menschen schreiben, die Vergleiche von anderen Touren haben - vielleicht zu Touren vor demgrossen Hype, vor "Opium.." und sogar vor "Kreuzzug..", dass das Konzert nix war, dann war es nix! Wenn man natürlich erst seit dieser Tour am Start ist und nicht viel zum Vergleich hat was Hosen live angeht, kann es sogar sein, dass man das gut findet. DAS IST OK!
    Ich kann es nachvollziehen: Mein 2. Hosen-Konzert war das in Zürich 1990, das sie wegen Trunkenheit abbrechen mussten, oder zumindest nicht voll gespielt haben. Ich war gerade mal 14, es war objektiv sicher kein gutes Hosen-Konzert, doch ich fand es geil, weil ich eben neu dabei war! Aber ich hätte nie so anstandlos und überheblich gegenüber alteingesessenen Hosen-Fans argumentiert wie du es hier tust, JanJoe! Das ist unterste Schublade!


    Wir kritisieren eine band, für die bezahlen wir. Seit Jahren. Immer wieder. Die wir ein halbes Leben oder länger begleiten. Die in der Öffentlichkeit steht und sich offensichtlich verändert hat!
    DU hingegen kritisierst uns, die nicht deiner Meinung sind, willst uns ausschliessen.... Wir, die diese Band seit über 20 Jahren begleiten und ohne Fans wie uns, die ihnen seit eben dieser Zeit die Stange halten, auch bei schlechten Veröffentlichungen (das ist es ja: Der Alt-Hosen-Fan ist loyal und springt nicht ab, weil mal ein schlechtes Lied kommt), hat die Band es MITUNTER zu verdanken, dass sie noch hier sind! Dass sie "Twd" so präsentieren konnten und es nicht eine Underground-Single wurde, die keiner hören will, weil der Name "Die Toten Hosen" vergessen war...


    Das ist dermassen ekelhaft!


    Und natürlich noch angefügt werden muss: NEIN; ich bin nicht Elite, ich bin nicht besser, ich furze und es stinkt dann auch nach Furz.. Ich war nicht mal bei diesem Konzert! ABER ich habe Vergleiche von insgesamt 25 Jahren Hosen live!

  • Ich wollte hier nichts mehr schreiben, aber ein letzter Satz muss mir zugestanden werden:
    maik: Möchtest Du Don Quijote oder lieber Sancho Panza sein?


  • Wir kritisieren eine band, für die bezahlen wir. Seit Jahren. Immer wieder. Die wir ein halbes Leben oder länger begleiten. Die in der Öffentlichkeit steht und sich offensichtlich verändert hat!
    DU hingegen kritisierst uns, die nicht deiner Meinung sind, willst uns ausschliessen.... Wir, die diese Band seit über 20 Jahren begleiten und ohne Fans wie uns, die ihnen seit eben dieser Zeit die Stange halten, auch bei schlechten Veröffentlichungen (das ist es ja: Der Alt-Hosen-Fan ist loyal und springt nicht ab, weil mal ein schlechtes Lied kommt), hat die Band es MITUNTER zu verdanken, dass sie noch hier sind! Dass sie "Twd" so präsentieren konnten und es nicht eine Underground-Single wurde, die keiner hören will, weil der Name "Die Toten Hosen" vergessen war...


    @pillermaik: Ich glaube du nimmst die Aussage von Janjoe etwas zu ernst. Er wollte doch nur etwas provozieren. Hat ja auch geklappt.


    Natürlich war das Konzert im Huxleys besser. Für mich eines der besten die ich die letzten 17 Jahre gesehen habe. Und trotzdem fand ich Tempelhof auch gut. Auf seine eigene Art und Weise. Ich verstehe auch das Leute die Plattform hier nutzen um ihrem Unmut Luft zu machen, weil sie es Scheiße fanden. Aber es ist gefühlt so als ob sich bei jedem 2. Konzert die gleichen Leute über das gleiche Aufregen. Da frage ich mich auch, warum geht ihr noch hin?
    Das einige Leute meinen sie hätten ein recht darauf das zu sehen was sie gut finden finde ich ziemlich anmaßend. Ich kann gerne sagen das ich es scheiße fand, aber ich kann von der Band nicht verlangen es jedem recht zu machen, das geht auch gar nicht.


    Und ich finde Janjoes Einwand legitim. Wenn ich die Konzerte nicht gut finde, gehe ich nicht hin. Ich habe schon von einigen Leute gehört das sie nicht mehr auf Konzerte mit mehr als 10000 Zuschauern gehen, sondern nur noch kleinere Gigs mitmachen, dafür aber auch weite Anreisen in Kauf nehmen. Auch ich selektiere mittlerweile stark nach Location und Größe.


    Als Tip möchte ich den Enttäuschten noch etwas mitgeben das mir auch gerade auf dieser Tour geholfen hat die Konzerte zu genießen. Ich habe beschlossen das es eine Sache der Einstellung ist. Ich versuche den Kopf auszuschalten, mich nicht zu ärgern das schon wieder das gleiche kommt, sondern einfach nur abzufeiern. Und wenn mal ein Song kommt den ich wirklich nicht mehr hören kann (Jägermeister :kotz: ) dann hole ich mir ein Bier, setz mich 5 Minuten an den Rand und freue mich wenn wieder was besseres kommt. Mir hat die Einstellung geholfen. :thumbup:


    PS: Und ich werde nicht müde zu betonen das ich keine Band kenne die so viele Aktionen für ihre Fans macht. Bremen Schlachthof, MM Tour, Köln Gloria, Tonhalle Düsseldorf, Heidelberg, Radiokonzert, Bremen Pier 2, Huxleys Berlin. Und das nur in den letzten 18 Monaten. Sogar die Karten für die Argentiniengigs kann man über Kauf-mich bestellen, damit es die Fans hier leichter haben. :s_thanks:

    Einmal editiert, zuletzt von DTHAlex ()

  • Ich verstehe auch das Leute die Plattform hier nutzen um ihrer Begeisterung Luft zu machen, weil sie es so geil fanden. Aber es ist gefühlt so als ob sich bei jedem Konzert die gleichen Leute über das gleiche freuen.

  • Ich verstehe auch das Leute die Plattform hier nutzen um ihrer Begeisterung Luft zu machen, weil sie es so geil fanden. Aber es ist gefühlt so als ob sich bei jedem Konzert die gleichen Leute über das gleiche freuen.


    So hab ich das noch gar nicht betrachtet... 8| :D

  • Ich finde sowohl das eine als auch das andere ok - man SOLL sich freuen, es geht hier ja um die Band die wir lieben. Wenn da keine Freude angebracht mehr sein darf, läuft etwas gewaltig schief. Aber man soll auch kritisieren dürfen! Unbedingt!! Es würde der Band auch gut tun, wenn sie sich etwas Kritik gefallen lassen und annehmen würden.


    Dass unsere Kritik oft ähnlich ist und sich wiederholt ist richtig. Dass man immer wieder enttäuscht wird ebenfalls. Das resultiert aber daraus, dass man der Band einfach viel zutraut. Nur deswegen dann die Enttäuschung. Und ehrlich - ich habe keinen Bock meine Hoffnungen und Erwartungen an die Band auf 0 zu reduzieren. Wenn ich einmal an einem dermassen emotionslosen Punkt angekommen bin, muss ich echt den Hut nehmen und gehen.


    Dass sich aber auch die Begeisterungen immer wiederholen und oft in gleichen Worten verpackt daher kommen, ist auch ein Fakt. "Es war geil", "Es war hammer" - ist jetzt auch nicht gerade sonderlich geistreich, oder? Aber es ist ok und soll auch so sein!


    Mir ging es um den respektlosen Beitrag von JanJoe, der sich danach damit noch grausam lässig vorkam. Das ist kein Miteinader wie es bei den Hosen immer war. Das ist einfach nur limitierter Egoismus, mit dem schönen Zusatz des Verbots der Redefreiheit! Wir sollen schliesslich die Klappe halten, damit er "mehr Platz" hat... Wir kritisieren Setlists etc., aber lassen die MEMBERS hier leben und wollen sie nicht weg von Konzerten haben. Das ist der kleine aber feine Unterschied!


    Ob er es so gemeint hat weiss ich nicht. Wenn nicht: Sorry für meine Reaktion!

  • Was ich jetzt schreibe hat nix mit Berlin zu tun.Das sich das Publikum bei den Hosen,schon seit Jahren zum negativen entwickelt hat,ist ja auch nichts neues mehr.Ich habe die Hosen das letzte mal in Dortmund mit den Broilers gesehen.Es war schön und bei einigen Augenblicken hatte ich sogar Tränen in den Augen,was aber eher mit Nostalgie zu tun hatte.


    Während der Show schreit mich ein Mädchen mit hochrotem Kopf an.Ich frage sie,was denn los ist...da brüllt sie mir ins Gesicht,das ich ihr auf den Fuß getreten bin.....als ich ihr sage,das es mir leid tut(!!!) und dies ja immerhin ein Rock Konzert ist,wo so etwas mal passieren kann,will sie mir eine hauen.Ob ihr es nun glaubt oder nicht,so war es.Nun ja,bin ich halt ein,zwei Schritte zur Seite um den Kindergarten nicht zu stören.


    Ich fragte mich so,was die kleine vor zig Jahren gemacht hätte,als an gleicher Stelle schon bei Jingo De Lunch die Hölle losbrach.Nix mit Wellenbrecher,Humbahumba oder Fahnenschwenkern.Pogo von Anfang bis Ende.


    Zeiten ändern sich.Ohne die Hosen wäre ich nicht zur harten Mucke gekommen.Ohne Kuddel hätte ich selber nicht zur Klampfe gegriffen.Sie haben mich über sehr viele Jahre hinweg begleitet,aber ich kann damit nix mehr anfangen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!