Die Walter Elf

  • Ich bin überrascht, dass wir noch keinen Thread zur Walter Elf haben.
    Die Walter Elf war eine Punkrockband aus Kaiserslautern, wo sie bis heute Kultstatus haben. Ihre gelgentlichen Konzerte hier - eigentlich ist die Band aufgelöst - sind regelmäßig ausverkauft. Ihre Besetzung war mehr oder weniger die selbe wie die der Spermbirds. Beide Bands gingen aus dem Kaiserslauterner Punk-Urgestein, der Band Kahlschlag hervor. Die Walter Elf orientierte sich zu Beginn sehr an den frühen Toten Hosen.
    Ihr Album "Die Angst des Tormanns beim Elfmeter" von 1988 gilt als Klassiker der Band. Es wurde vor ein paar Jahren als CD neu aufgelegt bei The Boss Tuneage Series/ Rookie Records/ Flight 13; Cargo Records. Musikalisch würde man die Band heute (und das hat man auch damals so getan) als Funpunk einordnen, auch wenn der Begriff der Band sicher stinken würde. Aber ich finde, er passt schon. Freunde der alten Hosen können da durchaus mal reinhören. Und mit "Auf Tour" und "Hertie bei Nacht" sind auch zwei richtige Hits auf der Platte.

    "Work is the curse of the drinking classes." (Oscar Wilde)

  • Kenn von denen nur die "Dedication"-Coverscheibe, müsste von 1989/90 sein... Damals hat man ja alles gehört.
    Nach der Walter Elf entstand aus Mitgliedern noch Kick Joneses. Hab ich aber nie grossartig gehört. Hatte mal irgendwo die CD "Who put the voodoo into Punkrock?" rumliegen, müsste ich mal wieder suchen.

  • Ich bin überrascht, dass wir noch keinen Thread zur Walter Elf haben.


    Ich auch! Zumal ich schon überlegt habe, wo ich das Bild der Eintrittskarte zum Konzert am 28.12.14 posten soll - die sieht nämlich verdammt stark aus!


    Ich muss sagen, dass ich sie zu ihrer aktiven Zeit nicht kannte und erst weit nach ihrer Auflösung auf sie gekommen bin. Aber als FCK-Fan sind sie doch ein Muss!
    Hab sie (erst) 2008 in der Kaiserslautrer Kammgarn das erste mal gesehen (Support damals Mofahead und The Schogettes - beides Gruppen, ähm, nun ja, Schwamm drüber) - und es hat gleich suuuper viel Spaß gemacht. :thumbup:
    Es folgten meine Konzerbesuche 2012 mit den Supports Boxhamsters und Love A = 30 Jahre W11 Jubiläumskonzert. Leider war ich am "falschen" Tag beim Konzert, denn am anderen Tag machten glauben ich Spermbirds den Support (u.a.)
    Kick Joneses und Spermbirds hatte ich aber auch 2009 in Saarbrücken schon gesehen.


    Die Reunion-Konzert Ende Dezember in der Lautrer Kammgarn sind schon traditionell. Ist i-wie wie ein großes "Familientreffen", wenn der Großteil in (ur-)alten FCK-Trikots ankommt und die Band selbst auch in solchen auf der Bühne steht.
    Sänger Beppo hat auch ne zeitlang Kolummnen in der FCK-Stadionzeitschrift geschrieben.


    Ich freu mich jedenfalls wie´n Sau auf den 28.12.! Peter ist ein Arschloch, Ramstein Fluchtag, Hertie bei Nacht, Hansi Müllers Schniedelwutz, ach und, und, und - und nicht zu vergessen das großartige Intro (vom Band) "En echter Pälzer racht ken Hasch" von Kurt Dehn (ich meine "In de Palz geht de Parre mit de Peif in die Kerch" hätten sie auch schon gespielt). :thumbsup:

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Sieht so aus als gäbs noch Karten: Kammgarn


    Es gibt, inzw. vermutlich eher gab, auch coole Hardtickets, aber nicht über die Kammgarn, sondern per Mail bei rookierecords. Waren aber 2€ teurer, eigentlich sogar 4,75€, wenn man das Porto mitrechnet. ;) Kammgarn verschickt ja nicht (mehr), die liegen dann jeweils an der AK.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • So, als FCK-Fan würde ich sagen, das Hardticket ist der Gewinner der Kategorie "bestes Konzertticket in 2014". :thumbsup::daumen:


    Für die Unwissenden: die beiden Herren sind Fritz und Ottmar Walter - 2 (Fußball-)Götter aus K´lautern. ;)

  • Es ist ja schon fast Tradition, dass die Walter Elf am Ende des Jahres mind. 1 Konzert in KL in der Kammgarn spielt und so war es nach 2008 und 2012 mein 3. Walter-Elf-Jahresabschlusskonzert.
    Ich machte mich also bei grausamen -7 Grad auf den Weg nach KL. Nicht, dass das schon kalt genug gewesen wäre, nein, unterwegs verkündeten die Nachrichten, dass dieses die kälteste Nacht des Jahres in RLP wird. Toll, ganz klasse...
    Um nicht schon auf dem Weg vom Auto zur Kammgarn zu erfrieren, steuerte ich schnurstracks den Parkplatz direkt an der Halle an, wo ich doch tatsächlich gegen 19.15h noch einen Platz fand. Somit musste ich nur einmal um die Kopfseite des Gebäudes rum (rutschen), sehr schön.
    Die Garderobe hatte noch Kapazitäten frei und so fand sich noch ein Platz für meine Jacke. Es brauchte aber eine gute Zeit lang, bis ich aufhörte zu frieren.
    Der Innenraum war schon geöffnet, aber noch leer und so stellte ich mich erstmal ins Foyer, um das Prospekt mit den künftigen Veranstaltungen zu lesen. Nix gescheites dabei, außerdem zog es kalt, also stellte ich mich doch schon mal in den Innenraum. Mein "Stammplatz" der letzten beiden Jahre war noch frei... ;-)
    Es war mittlerweile kurz vor 20h, also nicht mehr lange, bis die Vorband "Drivers Inc" pünktlich um 20.15h begannen. Die ersten Töne, ein tiefer, bis ins Mark gehender Bass, ließen eigentlich gutes vermuten. Melodisch blieb es auch dabei, wenngleich mich das Gesamtwerk nicht soo unbedingt vom Hocker gerissen hat. Die Stimmung in der Halle war auch eher verhalten. Anhand posting der W11 auf Fb bin ich eigentlich von 30min Spielzeit der Supportband ausgegangen, doch erst um 20.50h verkündete der Sänger, dass sie noch 3 Lieder hätten, bevor es mit der Walter Elf weiterging. Ok, der Countdown lief und ich wartete rückwärtszählend auf den Satz der Sätze einer Vorgruppe: der nächste ist unsere letzter Song!
    Es folgte die typische Umbauphase, welche ich mit surfen und lesen verbrachte und als ich wieder hochsah, stellte ich fest, dass sich der Saal inzw. gut - zu gut - gefüllt hatte. Über die mehr gewordenen Köpfe hinweg, schien die Bühne plötzlich weiter entfernt.
    Ich glaube es war kurz vor 21.30h, als der "Stadionsprecher" die Mannschaftsaufstellung verkündete und anschließend das gewohnte Intro "En echter Pälzer racht ken Hasch" erklang.
    Eröffnet wurde der Abend mit, ähm, jo, mit nem Lied. Ich wollte mirs zwar merken, aber das scheint nicht geklappt zu haben. :D Überhaupt hatte ich hin und wieder das Gefühl, entweder das jew. Lied nicht zu kennen oder den Text vergessen zu haben. Muss wohl am Alter liegen...
    Gespielt wurden jedenfalls im Laufe des Abends noch Männer in Rot, Hansi Müllers Schniedelwutz, Rammstein Fluchtag, Warten auf Willi, Diese Stadt, Kaiserslautern, Die Angst des Torwarts..., Peter ist ein Arschloch, Auf Tour, Kaufe dieses Buch, I don´t like Mondays, Blitzkrieg Bop, Friggin' in the Riggin', 2 oder 3 weitere engl. Cover, Acht Zylinder sticht, Nachts schlag ich meine Freundin, 15 Bier - mehr fällt mir nicht mehr ein.
    Mit "Diese Stadt" wurde der Hauptteil beendet, bevor es 3 kurze Zugaben gab. Die erste Zugabe nutze ich, um schon mal meine Jacke an der Garderobe abzuholen, denn auf den zu erwartenden Ansturm hatte wenig Lust. Mitsamt Jacke begab ich mich wieder hinein, um den Rest der Feier nicht zu verpassen.
    Es war wie immer ein großes "FCK-Familientreffen", viele verschiedene Trikots der letzten Jahrzente wurden aufgetragen. Auch ein "Olé rot weiß" der gesamten Halle fehlte nicht. Toll!


    Fazit: es hat wie immer Spaß gemacht. Dennoch bin ich froh, dass sich die Hosen - bzw. eigentlich alle Bands die ich mag und zu deren Konzerte ich gehe - weiterentwickelt haben, bzw. weiter gemacht haben. Denn mit Ausnahme der "Ein kleines bisschen Horrorschau" könnte ich z.B. bei den Hosen drauf verzichten, immer nur die Frühwerke aus den Jahren 1985 - 1990 zu hören. Auch bei BAP gibt es zum Glück ein Leben nach X für `e U und eins nach "Es ist soweit" bei den Onkelz.
    Und trotzdem hoffe ich, dass es auch 2015 heißt: The boys are back in town!


    Ach ja, nach Hause fuhr ich dann bei -11,5 Grad!! *Sing: Winter ist ein Arschloch, ein Arschloch...*

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Zitat

    Nächsten Dienstag Sondersendung im Freien Radio Freudenstadt - die Walter Elf in der Kammgarn KL, vom 28.12.14.


    DIESE SENDUNG WIRD NUR EINMALIG AM 13.01 ab 20 Uhr ausgestrahlt!


    Mit allen Songs die beim Konzert gespielt wurden plus Songs der Spermbirds und Kick Joneses.... Anbei noch Eindrücke aus der Kammgarn in Form von ein paar Fotos. Die Sendung ist über den Stream des Freies Radio Freudenstadt auf http://www.radio-fds.de zu empfangen.


    Quelle: W11 @ Fb


    Kann (mir) das jemand aufnehmen? :S (andernfalls muss ich mal gucken, wo/wen man wie geschrieben über Fb anfragen kann)

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Gibt's so wie ich das seh nur über UKW, Kabel und Webradio.
    Wobei Webradio kein Problem ist. Kann ich machen wenn ich dran denke. :rolleyes:
    Qualität scheint auch ok zu sein (44.1KHz, 128kbps, Stereo).

  • Hab's mir bei der Formulierung fast gedacht:

    Zitat

    Mit allen Songs die beim Konzert gespielt wurden plus Songs der Spermbirds und Kick Joneses....

    so wie's aussieht spielen die nur Lieder von Platte und keine Aufnahmen vom Konzert... :rolleyes:

  • Später kamen ein paar Aufnahmen vom Konzert, aber auch nur die von Youtube. Also nix neues.
    Das einzig Interessante ist evtl. das Interview mit Beppo, aber das ist gestückelt über die Sendung verteilt.

  • Walter Elf bei der Rock´n´Roll-Butterfahrt:

    Zitat

    So sieht das aus... Prost!
    Wir spielen am Sa. 30.4.


    Quelle: Fb


    Ein (oder 2) Konzert in der Kammgarn in K´lautern wäre mir lieber... :whistling:

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Mir nicht, so sehe ich die nämlich auch mal ;)


    Hawaigoland calling!

    Campi: "Jetzt muss ich mal von Amateur zu Amateur fragen: Wollen wir hier stimmen an dieser Stelle? Breiti muss die Gitarre wechseln! Das hätten wir uns früher nicht erlaubt so ne Scheiße!"
    Andi: "Früher hatte Breiti nur eine Gitarre!"


    S036, 2. September 2009

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!