DTH-Securitys

  • Ich will mit diesem Thread ein Thema ansprechen, das mir schon lange auf der Zunge liegt - die DTH-Securitys.


    Wenn wir Konzertberichte posten, wird immer über Setliste, Publikum, Getränkeversorgung, Bändchen etc. geschrieben, aber was wir so gut wie immer vergessen, ist die DTH-Security und was für eine super Arbeit sie leistet!


    Man sieht es vor allem bei den Clubkonzerten sehr deutlich (z.B. Conne Island), sie sind ständig im Einsatz und sorgen für unsere wohl! Sie kümmern sich um Crowd-Surfers, Fahnen, Rücksäcke, alkoholisierte Fans, Pogo-Stürze und, und und sie verteilen Wasserflaschen und helfen wo sie können.

    Vielen Dank! Ohne sie hätten wir bestimmt nicht so ein geiles Konzerterlebnis!



    EDIT:
    1. hiermit meine ich nicht die örtlichen Securitys!
    2. Mehrzahl von "Security" = " Securitys" (Duden). Nicht wie im Englischen (Securities)!

    Einmal editiert, zuletzt von Minnie ()

  • Das sind aber meist die Security vom Veranstalter. Wie es im Conne Island war, weiß ich nicht.

    "Alkohol ist ´ne komische Sache:
    Wenn man traurig ist trinkt man, um zu vergessen.
    Wenn man glücklich ist, um zu feiern.
    Und wenn nichts passiert trinkt man, DAMIT etwas passiert!"


    Zitat: Charles Bukowski

  • Danke Minnie für den tollen Beitrag. Hast vollkommen recht. Das ist schon längst überfällig. Die machen echt nen super Job, das hat man gerade wieder nach der Pleite in Leipzig (Festwiese) mit den Bändchen bemerkt, wie gut organisiert sie sind im Gegensatz zu manch örtlichen Securitys.


    Von mir also auch ein großes Danke... Sie geben da vorne alles. Haben ständig ein waches Auge, geben Wasserflaschen raus, wedeln mit Handtüchern um bisschen Luft zu verschaffen, kühlen mit Wasser, sind in ruhigen Phasen gern mal für ein Schwätzchen oder Späße zu haben, stutzen auch mal Leute zurecht, die sich nicht zu benehmen wissen, sprechen gezielt Leute an, ob es ihnen gut geht und haben da vorne einfach alles im Griff. :thumbup: Schande teilt auch gern mal ein Brötchen mit den Leuten in der ersten Reihe. :) Einfach ne tolle Atmosphäre. Sowas ist nicht selbstverständlich und ehrlich mal ein Danke wert.


    Und sie stellen sich nicht über die örtliche Security, arbeiten mit denen sehr gut zusammen, haben meist viel Spaß miteinander und reichen sich nach dem Konzert immer die Hände. :thumbup: Wenn die doch mal unfähig sind und nur Mist machen, gibt's auch mal eins aufs Dach. So passiert in Kempten.


    Man merkt, es ist für sie viel mehr als ein Job. :thumbup:

  • Und sie stellen sich nicht über die örtliche Security, arbeiten mit denen sehr gut zusammen, haben meist viel Spaß miteinander und reichen sich nach dem Konzert immer die Hände. :thumbup: Wenn die doch mal unfähig sind und nur Mist machen, gibt's auch mal eins aufs Dach. So passiert in Kempten.

    Gab es? Was ist denn passiert? Die örtliche Security in Kempten war mehr als furchtbar. Total unorganisiert und wie sie die Bändchen vor der Halle in die Masse geschmissen haben war total gefährlich.


    Die Hosen-Securities sind aber wirkloch super. Schon imm! :) :daumen:

  • Gab es... Was genau passiert ist und was gesagt wurde, weiß ich nicht. Habe es zu spät mitbekommen. Auf einmal motzte Schande einen der Security während des Konzertes an und das nicht gerade wenig. :D Der war dann ganz klein und hat nichts mehr dazu gesagt. Die haben ab und zu aber auch echt geschlafen.


    Zu der Bändchenvergabe: das war unter aller Sau. :thumbdown: Man sollte nicht meinen, dass die Erfahrung mit Konzerten haben.

  • Kempten: hintere Gitter zum Graben zur zweiten Welle war die Security auf zak super schnell und immer hilfsbereit.
    Bändchenausgabe wirkte als wenn sie sie vergessen hätten und dann schnell schnell in die Menge vor Einlass damit.

  • Was spielt schon eine wirkliche Rolle, Maik...?


    Bei einem aktuellen Video aus Argentinien kam mir die Frage in den Sinn. Er sieht nicht mehr aus wie der jüngste und mit 60 Jahren so einen Knochenjob durchzustehen, ist wahrlich nicht alltäglich. Normalerweise holen sich Bands irgendwelche Stiernacken für den Rausschmeißerdienst und keinen drahtigen Opi. ;)

    NEIN :!:

  • die Frage habe ich mir tatsächlich auch schon des Öfteren gestellt. Es ist körperlich schon enorm anstrengen was er bei einem Konzert leistet. Ich hätte ihn aber ehrlich gesagt auch älter als 60 geschätzt.

    Wer immer mit der Herde geht kann nur Ärschen folgen!

  • Ich bin spontan alleine am Samstag nach Bremen gefahren ... Wie Andi schon sagte bei der Vorstellung der ersten Vorband: "Bei solchem schönen Wetter kann heute nichts schief gehen!" Genau SO hätte ich es mir auch so sehr gewünscht!
    Leider nach den Vorbands, die auch richtig gut einheizten, ging es mir gesundheitlich ziemlich dreckig - in meinen Ohren landete nur Kauderwelsch- sowohl Campis Ansagen als auch die Musik :(, mir war schwindelig, schlecht und das Gedrucke vorne war richtig, richtig heftig. (Ich plädiere immer noch für eine Pogozone für Frauen inzwischen ab 50J (;)), wobei ewiggestriger Djrj nach jedem Lied uns ein Handtuch mit einem Gläschen Martini überreicht :D )
    An dieser Stelle möchte ich die Securitys im Graben ein riesiges "Danke schön" für Ihre rasend schnelle Reaktion und wirksame Hilfe aussprechen, als ich kollabierte und rausgezogen werden musste. Auch möchte ich mich bei den Sanitätern und dem Notarzt bedanken, die eine super und sehr liebevolle Arbeit leisteten. Generell möchte ich die hervorragende Arbeit beider Berufsgruppen hervorheben, da sie immer präsent auf Konzerten sind, und uns zur Seite stehen, aber dafür wenig Lob oder Dank bekommen! Und nicht zuletzt möchte ich mich bei den Leuten um mich herum in der ersten Welle bedanken (bekannte und unbekannte Gesichter), die ständig nach mir schauten, bevor ich kollabierte!


    Leider bin ich aus gesundheitlichen Gründen höchstwahrscheinlich nicht in HH nächste Woche dabei - ich freue mich schon jetzt wie Bolle auf meine absoluten Favoriten Attaque77 UND DTH Ende des Monats oder Anfang September ! Die Party wird nachgeholt!

    10 Mal editiert, zuletzt von BAB ()

  • Gute Besserung.


    Ich finde ja sowieso, die ollen Weiber ab 50 gehören gaaaanz nach hinten. :D Da stören die den Blick von der Bühne aus aufs junge Gemüse net.
    :s_iro:


    Sah der Notarzt gut aus??? :rolleyes:

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Sorry ewiggestriger: es war Djrj vor Jahren in der Stöckelschuhe-Dikussion, der das geschrieben hat. Ich habe euch verwechselt!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!