Learning English Lesson 2?

  • Auch ich bin zwiegespalten...Damals hatte die Learning English ihre Berechtigung und ich habe dadurch einige tolle neue alte Bands für mich entdeckt.Ebenso fand ich die damalige Begründung der Band nach dem ersten Nummer 1-Album nachvollziehbar.Insgesamt stimmte damals vieles: Songauswahl, Aufmachung, die alten Bands mit auf Tour nehmen, sich zu seinen Wurzeln zu bekennen und die auch den neuen Fans demonstrieren. Aber wieso dies alles ein zweites Mal machen? Wirkt irgendwie schon so, dass denen langsam nichts mehr einfällt. Grundsätzlich bin ich ja sogar offen für eine neue Version mit alten Knallern wie eben Doesn`t make it allright oder Sonic Reducer, aber anstatt eines eigenen Albums?Nee...Und alle, die hoffen, dass sich der Punkrock-Spirit damit automatisch auch auf mögliche neue eigene Songs überträgt, den erinnere ich daran, dass auf dem wohl poppigsten, erfolgreichsten Album BDR immerhin auch die Geister-Scheibe mit dabei war, auf der man sich ja auch den deutschen Punk-Vorbildern angenähert hatte.Und zumindest mir fällt es schwer, einen Zusammenhang zwischen dem Covern von Computerstaat und dem Komponieren und Texten von DIDM zu ziehen... Eins fände ich allerdings uneingeschränkt positiv: Dass den ganzen Idioten, die in den letzten Jahren dazugekommen sind und nix von der Band wissen, noch mal klar gemacht wird, wo die Jungs eigentlich herkommen. Wie BAmmBamm schon schrieb: Ein schönes Nazi-Punks fuck off zur Begrüßung würde mein Herz springen lassen und einige gehörig vor den Kopf stoßen.und genau das hatte ich mir ja eigentlich als Reaktion auf den Mega-Erfolg immer gewünscht, nur halt lieber mit eigenen Songs.

  • ich versuche mal zusammenzufassen was für MICH gegen eine solche platte spricht...


    als ich 14 war erschien LE1, damals war man nicht so selbstverständlich beim punk wie heute. Damals gab es kein internet wo man sich all die bands und musik einfach so mit 2 mausklicks beschaffen konnte. LE1 zeigte mir ein paar geile bands und songs auf, die ich noch nicht kannte... allein deswegen ergab die platte sinn. Damals konnte man durch ein solches album echt noch musik entdecken, respektive die band konnte einem noch bands zeigen. Aber heute? Punk wurde grad auch durch die hosen in den letzten 25 jahren in DE durchgekaut bis zum es geht nicht mehr. Als infoquelle für punkrockbands brauche ich die hosen nicht mehr. Da gibt es google.


    Es wäre das 2. coverlabum innerhalb von 4 jahren ohne dass dazwischen eine reguläre veröffentlichung war... wenn wir davon ausgehen, dass eben nur ein coveralbum als solches kommen würde... mager!


    Man hat sich die letzten 4 jahre wenig um die punkwurzeln gekümmert. Man hat sich angeboten wie warme semmeln, war nett bei wetten dass etc, ist das alles schon vergessen?? jetzt auf einmal wieder, nachdem man den grossen erfolg genossen und alles abgeräumt hat, nachdem man sich leute in's boot geholt hat, die mit ihren punkwurzeln wohl wenig anfangen können – deren geld nahm man aber natürlich gerne – wieder mit punk anzukommen und das nicht mal aus eigener kraft, würde ich schon beinahe als etwas „verlogen“ (oder sagen wir scheinheilig) abtun. Steht mir nicht zu, ich weiss – aber nach „helden und diebe“ fällt mir die glaubwürdigkeit eines solchen projektes schwer. Das war 1991 noch anders.


    Man kopiert eine idee... das hat schon bei der 2. rosen-scheibe nur schlecht funktioniert. LE1 war sensationell für mich damals. Auch wenn schon 1991 nichts neues, aber es ergab sinn: eine band um die 30, die eine nummer 1 zu verdauen hatte, dadurch höhenflüge, boden unter den füssen weg, drogenprobleme... die band vor dem nichts. Mit 30 sowas zu handeln ist echt nicht einfach, wenn man jahre davor als pfeifen galt.. aber nun? Nach „ballast..“ wo man die grösste deutsche band ist, da sollte man mit fast 60 schon wissen, wie man mit erfolg umzugehen hat, man kennt ihn seit fast 30 jahren.


    Sollte man sich wirklich auf die punkwurzeln zurückbesinnen, warum nimmt man nicht diese energie und arbeitet an einem eigenen, regulären hosen-album und bürstet es auf punkrock? Da hätte wohl jeder hier mehr freude dran als an einer punkcoverplatte. Und sollte man es irgendwie nicht auf die reihe kriegen; nicht schlimm. Kein stress. Lieber ein jahr länger warten als ein schnellschuss wie „ballast..“.


    Es fiel das argument, dass diese rückbesinnung doch ein gutes zeichen sei.. muss es eben nicht sein. Wenn die band diese punkenergie jetzt mit einem coveralbum verbrät, vielleicht will man bis zur nächsten regulären veröffentlichung wieder eher erfolgreich sein und macht das album dann wieder umso zahmer.. siehe mein vergleich LE1 zu „kauf mich“, was der direkte nachfolger war. „kauf mich“ war so zahm musikalisch wie die „damenwahl“. Muss also nichts bedeuten.


    Käme eine tour, würden sicher ein paar der coversongs im repertoire landen... schön und gut – aber eine greatest hits plus cover-tour fänd ich einfach nur scheisse.
    Eine punkcover plus punkhosensongs-tour, also mal wieder „mehr davon“, „alles wird gut“ und „armee der verlierer“ in der stammsetlist, wäre hingegen sensationell... doch glaub da wirklich jemand dran?


    Es gibt so vieles was gegen diese veröffentlichung spricht... aber eben, wir wissen nicht was kommt. Ich vertraue den hosen, dass sie wissen was sie tun... zumindest besser als jeder hier im forum, mich natürlich inklusive. Wir werden es sehen und wir werden darauf eh keinen einfluss haben.



    Noch schnell was zu wsv:


    denkst du wirklich, dass eine band wie die hosen musik nur für sich macht? Das ist aber eine reichlich naive sicht auf die viel härtere realität... ich will jetzt nicht sagen „dumm“, diese despektierliche bezeichnung überlasse ich dir für andere..
    allgemein könnte dein posting herablassender nicht sein... du stellst in diesem anschnitt dummheit, egoismus, snobismus, limitierter weitblick in den raum, nur weil man eine andere meinung als du vertritt? Wie überheblich bist du eigentlich? Unfassbar...
    böses seelchen sagt im prinzip nichts falsches: wenn man innerhalb von 4 jahren nur noch ein coveralbum zusammengeschustert kriegt, dazu noch ein abklatsch von etwas das man schon mal gemacht hat, dann kann man sich zurecht fragen, ob das pulver verschossen ist. Ob das alles ist was bleibt.. und sollte das alles sein, wäre es nicht verkehrt die instrumente an den nagel zu hängen..? Bevor man seine eigene legende demontiert – leider schon viel zu oft gesehen bei bands die nicht wussten wann es genug ist.
    Andersrum gesehen ist es genauso egoistisch von dir, dass du weiter alben der band haben willst, nur damit du unterhalten wirst ;)! also immer schön vorsichtig sein, wie man sich über andere zu stellen versucht.

    F!CKEN

    Einmal editiert, zuletzt von pillermaik ()

  • Eine Tour, bei der das Set dann zu 50% aus Covern bestehen könnte, fänd ich allerdings auch nur mäßig reizvoll.


    wenn man da einen tross an punk opas mit ner gehörigen ladung spielfreude mit sich ziehen würde, könnte ich mir das sogar ganz reizvoll vorstellen. aber sonst fehlt mir da bisher jegliche vorab begeisterung.


    allerdings finde ich auch, und das hab ich sicherlich shcon mal geschrieben: was da an kommerziellen erfolg durch bdr entstand, da kann ein anreiz sein das in die richtung nochmal zu toppen doch nur von einer erfolgsgeilheit getragen sein die ich den hosen heute nicht unterstellen würde. drum kann es also nur heißen was neues, was anderes oder was altes zu machen. nun scheint es in richtung was altes zu gehen, ich hätte was anderes bevorzugt, wäre doch irgendwie spannender. naja, schaumermal dann sehnmerschon...

    A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)

  • irgendwie habt ihr ja alle recht. :D


    vielleicht ist der druck z.zt. auch einfach zu hoch, so dass zu alt bewährtem gegriffen wird, um wieder eine härte und grundehrlichkeit neu zu entdecken und das quasi mit Stützrädern. nach dem ganzen seichten popgesäusel hat man es verlernt, nur noch aus spaß musik zu machen und nicht auf den noch größeren erfolg zu schielen, sondern auf die FREUDE (nicht am Geld!) :)


    Köln

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Es fiel das argument, dass diese rückbesinnung doch ein gutes zeichen sei.. muss es eben nicht sein. Wenn die band diese punkenergie jetzt mit einem coveralbum verbrät, vielleicht will man bis zur nächsten regulären veröffentlichung wieder eher erfolgreich sein und macht das album dann wieder umso zahmer..


    Das bringt mich auf die beängstigende Idee, dass die Band - genau wie bei Konzerten inzwischen - zweigleisig fahren könnte.Für die Hardcore-Fans ab und zu nen Clubauftritt mit alten Raritäten sowie ne Cover-Scheibe mit alter Punk-Energie, für die Event-Fans, die sonst zu PUR gehen, die Stadion-Tour und ne neue Studioplatte mit Aufbau- und Wohlfühlsongs...So versucht man sich dann, alle warmzuhalten. Rein spekulativ natürlich.

  • Man wird sehen, was da so kommt. Bisher haben wir nur einen Facebook-Post. Ein bißchen mager diese Infoquelle, aber nun gut.


    Ich kann irgendwie alle Seiten verstehen und nachvollziehen. Das nurmal vorweg. Ob und inwieweit mich so ein Album umhauen wird, kann ich erst sagen, wenn ich es gehört habe und weiß, womit es sich damit auf sich hat.


    Die Situation vor Lesson 1 ist, wie ich finde, durchaus vergleichbar mit der jetzigen. Man ist erfolgreich wie nie, und ich kann es sogar sehr gut nachvollziehen, dass man sich die Frage stellt, wie es weitergehen soll. Und da finde ich den Entschluss, ein LE 2 herauszubringen durchaus plausibel. Das zeigt ja durchaus, dass die Hosen die letzten Jahre kritisch durchleuchtet haben. Ich denke, das kann keiner abstreiten. Und das finde ich erstmal positiv und, wenn ich ehrlich bin, hätte ich damit nicht gerechnet. Es ist6 aber mittlwerweile so, dass ich mir infolge der letzten jahre angeeignet hat, bei den Hosen erstmal alles in Frage zu stellen und erstmal alles negativ/skeptisch zu sehen. Gleichermaßen muss ich mich auch selbst hinterfragen, ob ich aufgrund meiner aufgestauten negativen Meinung, die ich von den Hosen mittlerweile habe, unfair werde. So wie ich verlange, dass die Hosen sich reflektieren, so muss auch ich das für mich selbst proklamieren. Und ich weiß, dass diese Reflektion meinerseits eher mäßig bis gar nicht stattfindet. Aber, um ehrlich zu sein, weiß ich selbst noch nicht, ob ich das überhaupt möchte. Wenn man alles negativ sieht, kann man nachher auch nicht enttäuscht werden, sondern kann in seinem Elfenbeinturm einfach behaupten, dass man es doch genauso vorausgesehen hat. Und ich fühle mich gerade in meinem Turm, in meiner Wohlfühlzone sehr wohl. Es macht einfach Spaß, die Verfehlungen der letzten Jahre, immer und immer wieder in zunehmendem bissigeren Tonfällen herauszuschreien. Es lindert die Schmerzen (jaja, ich weiß, sehr pathetisch)


    Wer weiß schon, was Sache sein wird. Man kann sagen, dass ein Rückbesinnen ein gutes Zeichen sei, es aber auch zugleich nicht sein muss. Beides scheint jedoch möglich, oder etwa nicht? Auch oder trotz der vielen Verfehlungen. Oder führt die eigene Meinung dazu, dass man das andere wie selbstverständlich als wenig wahrscheinlich hält?


    Meine persönliche Meinung ist, dass ich erstmal über so ein Album nicht enttäuscht bin. Ich liebe die Musik aus dieser Zeit einfach zu sehr. Und diese Liebe wiegt erstmal mehr als etwaige Bedenken, was mit diesem Album verbunden sein könnte. Klar, kann ein Kompost-Album Nummer 2 folgen, muss es aber nicht. Klar, kann es eine 2-Klassen-Tournee folgen (wie ewiggestriger befürchtet). Und klar weiß man nicht, ob diese "Rückbesinnung" sich auf neues Songmaterial positiv/negativ auswirkt. Wie gesagt, ich kann alles nachvollziehen.
    Wenn ich mal aus meinem Elfenbeinturm herausschaue, dann sehe ich aber erstmal nur folgendes, dass die Hosen mit den alten Haudegen, deren Musik ich immer und immer wieder genieße, ein Album aufnehmen. Und wenn die Befürchtungen alle wahr werden, dann bin ich der erste, der seinen Unmut herausschreit. Und zwar lauter als jeder andere hier. Oder vielleicht auch nicht, denn je mehr ich jetzt schreibe und je mehr ich darüber nachdenke, was ich bisher zu diesem Thema geschrieben habe, desto mehr reift in mir die Erkenntnis, dass es mir eigentlich egal ist. Ich brenne einfach nicht mehr, um mich jetzt schon aufzuregen oder um in Begeisterungsstürme zu verfallen.


    Ich rege mich jetzt viel lieber über Campino auf, der auf dieser dämlichen Feier bei so einem Botschafter o.ä. anläßlich des Geburtstages der Queen zugegen war. Das ist Futter für Spott, meinem Lebenselixier


    Ich weise daraufhin, dass ich nur mich meine. Dieses erkennt man an Worten wie "ich", "mir", "mich" etc.

    Menschen, die blind in Kollektive sich einordnen, machen sich selber schon zu etwas wie Material, löschen sich als selbstbestimmte Wesen aus. Dazu paßt die Bereitschaft, andere als amorphe Masse zu behandeln. (Adorno)



    "As long as the general population is passive, apathetic, diverted to consumerism or hatred of the vulnerable, then the powerful can do as they please, and those who survive will be left to contemplate the outcome." (Chomsky)

  • danke, bammbamm, für diesen super geschriebenen beitrag von dir (völlig ernst gemeint).


    schlimmer noch finde ich die appearance beim britischen schwiegermutter-in-spe-Club!! :thumbsup: Geht gar nicht. Da soll er doch lieber ne Dating seite besuchen, so vertieft er auch seine Computer Kenntnisse :D (Scherz!)


    Köln

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Keine Ahnung, ob der Link für nicht-registrierte funktioniert, aber hier ein winziger Videoschnipsel der Hosen: https://www.facebook.com/dieto…videos/10154029672973301/


    Bin ich paranoid oder sieht das aus, wie vor einem Green-Screen aufgenommen? Auch, dass das Video immer vor und zurück läuft, finde ich seltsam; soll das jetzt ne versteckte Botschaft sein oder ist das einfach nur Blödsinn?

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

  • Ich weiß nicht, ein seltsamer FBpost eines Paul Raggity (keine Ahnung wer das sein soll. Noch nie was von ihm gehört!), der nach ner Linkshänder-Bass Gitarre sucht und ziemlich eindeutige Angaben macht, die Hosen posten selbst das sie gerade in London sind und das Foto mit Vom und Paul Raggity und alles steht wieder mal Kopf. Um den Alt-Fans zu beweisen, dass sie wieder zurück zu ihren Punk- Wurzeln wollen, finde ich das angebliche Album etwas zu spät. Ein Punk-Cover-Album zu produzieren um wieder ihren Spaß für die Musik zu entdecken (wie damals bei LE1 nach ihrer ersten zum damaligen Zeiten ungewohnten Erfolgswelle), brauchen sie nicht. Ich denke mit Erfolgsdruck können sie inzwischen gut umgehen und Spass haben sie jetzt sowieso ohne Ende. Ein solches Album zu produzieren, um Campino Schreibblockade zu überdecken. Wozu? Da könnten sie die Zeit besser nutzen, sich gemeinsam hinzusetzen, und was zu überlegen. Zudem weiß ich von Mary (Voms Frau) persönlich, dass die Hosen erst im Herbst so richtig ins Studio gehen und für ihr neues Album arbeiten werden. Deswegen wird das Cryssis-Konzert im August auch vorerst wirklich das Letzte sein, weil Vom wieder mit den Hosen arbeiten wird.
    Also was ist dran an der Geschichte? Ich habe mir vorhin überlegt, ob es eventuell mit dieser Dokumentation über die ursprüngliche Punk-Bewegung aus London zusammenhängt (Summer of Scandals), wo Campino mitdrin ist. Vielleicht wollen sie einfach nur eine CD produzieren mit alten Punksongs aus der damaligen Zeit, mit Musikern von damals (wovon einige ja nicht mehr leben). Ein Geburtagsgruß aus 40 Jahre Punk aus London. Und die Hosen sind nur ein kleiner Teil eines großen Projektes.
    Egal, was die Gründe sind bzw ob es die Wahrheit entspricht, wir werden es noch frühzeitig erfahren. Sich darüber den Kopf zerbrechen und gleich alles in Frage zu stellen, ist nur verschwendete Zeit.

  • dth-heidi natürlich schießen spekulationen ins kraut. natürlich ist da ein kleiner strohhalm und viele machen sich gedanken. du siehst das negativ. ich seh das positiv. wenn du das nicht lesen magst, musst ja nicht. ich finde das ist ein schöner zeitvertreib. muss man ja nicht verbissen sehen.


    nein, ganz im gegenteil. ich finde das echt gut. das forum war bisschen müde die letzte zeit, fußball füllt ein wenig die lücke. und plötzlich kommt von irgendwoher ein schnipsel, ui, da ist was los. was könnte das sein. das ist doch geil dass hier gleich ein ganzer haufen interessierte dran sind und hier ihre überlegungen dazu austauschen. dafür ist doch so ein forum da. das ist lebendig. und wenn wir alle völlig daneben liegen mit unseren vermutungen was läuft oder nicht und auch wenn wir hinterher vielleicht alles ganz anders sehen, völlig egal. und was gibt es schöneres als seine zeit zu verschwenden? natürlich nach eigenem gusto. drum von meiner seite: danke euch zeitverschwendern, geil dass ihr da seid!

    A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)

  • Naja, ich halte eine Doppel-LP mittlerweile für sehr wahrscheinlich. Erscheinungsjahr 2017, pünktlich zum 35. Bandjubiläum.
    Und je länger ich darüber nachdenke glaube ich auch, dass danach Schluss ist. Große Tour, aus, fertig.
    Und in diesen Rahmen würde für mich auch ein BacktotheRoots Album mit Covern passen. Sich selbst nochmal zeigen wo man herkommt und natürlich auch den Fans. Und danach eben Feierabend!


    Campino hat genug Projekte und Ideen für die Zukunft.
    Vom mit seinen Nebenprojekten sowieso. Da wird dann bestimmt noch was dazukommen.
    Andi wird irgendwas mit Fotografie/Design machen.
    Kuddel könnte ich mir gut imHintergrund vorstellen bei irgendwelchen Bands. Produzent, Ideengeber usw.
    Nur bei Breiti fällt mir nichts ein.


    (PS: Sorry für teilweises Offtopic!)

    04.06.04 Rock im Park/ 11.12.04 FFM/ 27.05.05 Würzburg/ 13.08.05 Open Flair/ 10.09.05 Düsseldorf/ 06.06.08 Rock im Park/ 26.12.08 FFM/ 12.05.09 Bamberg/ 09.08.09 Taubertal/ 23.08.09 Highfield/ 19.12.09 Düsseldorf/ 02.06.12 Rock im Park/ 18.11.12 FFM/ 20.07.13 Schweinfurt/ 12.10.13 Düsseldorf/ 06.06.15 Rock im Park / 02.06.17 Rock im Park/ 09.07.17 Ludwigsburg/ 01.12.17 FFM/ 20.05.18 Braunschweig

  • Breiti ist der ruhende Pol und Fels in der Brandung von DTH. Ohne ihn gäbe es die vllt. gar nicht mehr. (Meine Einschätzung aus der Ferne, ganz klar)


    Ich könnte mir ihn gut als Trainer einer argentinischen Jugendfußballmannschaft vorstellen oder als Deutschlehrer im spanischsprachigen Ausland. Denn wer mit Campino Geduld hat, kann auch Kinder unterrichten :D


    Egal, das nur, weil ruhige Menschen oft verkannt werden, was ein großer Fehler ist ;)

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • dth-heidi natürlich schießen spekulationen ins kraut. natürlich ist da ein kleiner strohhalm und viele machen sich gedanken. du siehst das negativ. ich seh das positiv. wenn du das nicht lesen magst, musst ja nicht. ich finde das ist ein schöner zeitvertreib. muss man ja nicht verbissen sehen.


    nein, ganz im gegenteil. ich finde das echt gut. das forum war bisschen müde die letzte zeit, fußball füllt ein wenig die lücke. und plötzlich kommt von irgendwoher ein schnipsel, ui, da ist was los. was könnte das sein. das ist doch geil dass hier gleich ein ganzer haufen interessierte dran sind und hier ihre überlegungen dazu austauschen. dafür ist doch so ein forum da. das ist lebendig. und wenn wir alle völlig daneben liegen mit unseren vermutungen was läuft oder nicht und auch wenn wir hinterher vielleicht alles ganz anders sehen, völlig egal. und was gibt es schöneres als seine zeit zu verschwenden? natürlich nach eigenem gusto. drum von meiner seite: danke euch zeitverschwendern, geil dass ihr da seid!


    Jeder hat seine Meinung. Richtig. Richtig ist auch das so ne kleine Info ein Forum wieder quasi auferstehen lässt. Klar macht sich jeder seine Gedanken und das das es nicht jeder positiv ist auch verständlich. Je nach Sichtweise und Stand zu den Toten Hosen und wie seine Erfahrungen zu den letzten Jahren sind. Ist nur immer wieder erstaunlich, was so ne Schnipsel Info bei manchen bewirkt obwohl absolut nichts konkretes bekannt ist. Ich möchte das Thema aber nicht weiter vertiefen, hatten wir oft genug. Bleiben wir lieber beim Thread-Thema. Wie gesagt, ich bin gespannt, ob was dran ist.

  • "Dum spiro, spero.


    Solange ich atme, hoffe ich.


    Diese Formulierung findet sich bei Cicero und Seneca. Die analoge deutsche Sentenz lautet bekanntlich: “Die Hoffnung stirbt zuletzt”."


    Mit freundlicher Empfehlung von http://www.gymnasium-papenburg…article&id=124&Itemid=180 :D


    ---------


    So motiviert man sich doch im Privat-, Berufsleben und auch bei seiner (Zweit-) Lieblingsband. Das kleine Fünkchen Hoffnung trägt einen weiter. Da nimmt man jeden Post dankbar entgegen (wenn gerade Flaute ist, versteht sich). Verreissen kann man das Album immer noch. ;)


    Und die Hosen machen das recht genial. Immer kleine Appetizer zum Heiß- und Anmachen. Ich würde mir mal gerne den PR-Fuzzi ausleihen:D


    LG
    Köln

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Naja, ich halte eine Doppel-LP mittlerweile für sehr wahrscheinlich. Erscheinungsjahr 2017, pünktlich zum 35. Bandjubiläum.
    Und je länger ich darüber nachdenke glaube ich auch, dass danach Schluss ist. Große Tour, aus, fertig.
    Und in diesen Rahmen würde für mich auch ein BacktotheRoots Album mit Covern passen. Sich selbst nochmal zeigen wo man herkommt und natürlich auch den Fans. Und danach eben Feierabend!

    Bei der Doppel-LP bin ich bei dir, das kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Eine schnelle überraschende Veröffentlichung vorm richtigen Album aber auch, ebenso wie vielleicht am ehesten ein Soundtrack zum oben genannten Projekt - man darf gespannt sein.
    Dass das das letzte Album sein könnte glaube ich ebenfalls, muss aber sagen, dass ich mir ein wirklich endgültiges Ende bei den Hosen nur sehr schwer vorstellen kann (obwohls ja immer so klang). Ich vermute die würden dann schon irgendwann doch mal wieder am Ring auftauchen oder hier und da en paar Konzerte spielen, aber genug offtopic.

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

  • Yeah Peter and the test Tube babies

    Menschen, die blind in Kollektive sich einordnen, machen sich selber schon zu etwas wie Material, löschen sich als selbstbestimmte Wesen aus. Dazu paßt die Bereitschaft, andere als amorphe Masse zu behandeln. (Adorno)



    "As long as the general population is passive, apathetic, diverted to consumerism or hatred of the vulnerable, then the powerful can do as they please, and those who survive will be left to contemplate the outcome." (Chomsky)

  • Also, ich habe mal meine Fühler ausgestreckt...
    Und ja, es wird wohl die Lesson 2


    Ich find's geil, freue mich! :thumbup:

    dirty den
    very, very dirty.

    Einmal editiert, zuletzt von MCAZT ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!