Im Auftrag des Herrn (live)

  • Selbst diese total durchgenudelten Songs wie Her kommt Alex kommen auf dem Album deutlich besser. Auch wesentlich besser als auf den neueren Livescheiben. Die sind ja totproduziert...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Für mich immer noch DIE Hosenplatte. Von Sound, Setlist, Performance...könnt ich 10mal am Tag hören. Also, die Original-Version, nicht die Remasterte.


    Lieblingstrack: Musterbeispiel. Auch Niemals einer Meinung, Einmal in vier Jahren, Alles aus Liebe Bonnie&Clyde und All die ganzen Jahre in der in meinen Augen besten Version hier.

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

  • Das sie völlig kaputt komprimiert wurde und einfach nur grausam zum Anhören ist?


    Muss man leider bei der "Im Auftrag des Herrn" zustimmen.Auf Kopfhörern richtig aufgedreht..ei ei ei...Außerdem mag ich bei der "Urversion" das man beim zuhören praktisch hinter dem Schlagzeug sitzt( Stereokanäle), wurde 2007 dann auch gedreht.

    En El Principio Fue El Ruido

  • Hab heute mal die Remaster Version über Tidal gehört. Leider habe ich die "normale" Version nicht zur Hand für nen Vergleichstest...Die Remaster klingt sauber und gefühlt höre ich auch viel mehr Bass als bei der normalen Version.


    Aber die Diskussion gibt es immer. Sein es die Beatles, Nirvana oder eben die Hosen.

  • Sauber? Das ding ist so dermaßen zusammenkomprimiert das da nur klangbrei noch über ist, wenn ich mir die Wellenform angucke wird mir übel



    Ich hab die Im Auftrag des Herrn gerade nicht da, aber die Opium tuts auch, die erste Datei ist die normale, dort sieht man auch die ganzen feinheiten der Welle, wärend man bei der anderen nur einen fetten Block hat, bedeutet das es ein zusammengedrückter Klangbrei ist. Ist bei jeder der "Remastered" so, leider


    Je mehr man das Zeug zusammenkomprimiert, desto mehr feinheiten gehen verloren, man bekommt es zwar lauter, aber auf kosten der feinheiten. Hört man ganz extrem bei der Opel-Gang

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

    3 Mal editiert, zuletzt von Gabumon ()

  • Und bei den meisten heutigen Produktionen ist es eben leider auch so. Ich hab' da kein Programm, aber wenn man die neue Single da mal durchjagen würde, wäre es wahrscheinlich ein ähnliches Bild. Ist von den meisten Bands heutzutage halt so gewünscht. Ganz extremes Beispiel für den "Loudnesswar" ist die "Californication" von den Red Hot Chili Peppers. Ist praktisch in den lauteren Passagen unhörbar. Absoluter Scheisssound.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

  • Naja wenn man es richtig macht geht das gut


    Es gibt auch von TV Smith ein paar Remastered, und von King Kong z.b. die sind richtig gut. Zeig ich euch nachher mal. Allerdings braucht man dann Leute die ihr Handwerk verstehen. Das TV Smith Material war nämlich alles andere als gut, billigste Studios/Aufnahmematerial (The Adverts waren quasi pleite als das 2 Album gemacht wurde , von explorers und cheap readen wir da noch gar nicht). was man da rausgeholt hat ist schon sehr gut. Ist auch bei einigen Liveaufnahmen beim Bonusmaterial so, ich hab die Originaltapes, die Fassung auf der CD ist bearbeitet und klingt richtig gut


    Übrigens sorgt der LoudnessWar auch dafür das Vinyls scheisse klingen, die können so zusammenkomprimierten Murks nicht, und wenn man keine getrennten Master für CD und Vinyl macht, autsch...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...


  • Übrigens sorgt der LoudnessWar auch dafür das Vinyls scheisse klingen, die können so zusammenkomprimierten Murks nicht, und wenn man keine getrennten Master für CD und Vinyl macht, autsch...

    Wobei "Unter den Wolken" die erste Hosen-Vinyl ist, die ich vom Sound her vergeigt finde. Die CD klingt einfach besser.
    Bei allen anderen Scheiben inkl. der Vinylbox (waren da nicht auch die remasterten Versionen Vorlage?) und der Ballast der Republik hatte das Vinyl einen anständigen Sound, aber bei der neuen 7" bekommt man wirklich das Gefühl, dass da nicht anständig für Vinyl gemastert wurde. Hoffentlich wird das beim Album besser.

    R.T.B.A.M.

  • Wobei "Unter den Wolken" die erste Hosen-Vinyl ist, die ich vom Sound her vergeigt finde. Die CD klingt einfach besser.
    Bei allen anderen Scheiben inkl. der Vinylbox (waren da nicht auch die remasterten Versionen Vorlage?) und der Ballast der Republik hatte das Vinyl einen anständigen Sound, aber bei der neuen 7" bekommt man wirklich das Gefühl, dass da nicht anständig für Vinyl gemastert wurde. Hoffentlich wird das beim Album besser.


    absolut! ist mir direkt aufgefallen, hab ich auch gleich irgendwo hier geschrieben. auffallend schäbiger sound.


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Ich find das eh lustig, Vinyl verkauft sich bombe, trotzdem macht sich kaum wer arbeit um ein 2. Master zu machen.


    Entweder kann das kaum noch einer (würde mich gar nicht wundern) oder es will keiner. Man müsste sogar für Mp3 und Streaming ein eigenes Master machen, aber gut, Mp3 ist eh minderwertig da fällt das nicht auf

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • es ist nicht immer zwangsläufig nötig, ein extra vinyl-master zu machen


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Kann auch zufällig gut klingen, stimmt.


    Aber CD und Vinyl haben ein ganz anderes klangspektrum,und loudnesswar funktioniert auf Vinyl auch nicht. Entweder muss man schon bei den Aufnahmen so planen das es eben auch für Vinyl ist, oder eben 2x mastern. Ein kompetenter Produzent macht das auch. Aber äh... Sorg...?

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Kann auch zufällig gut klingen, stimmt.


    unfassbar, wie VIELE zufälle es gibt...


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Kannst du mir das genau(er) erklären? :)


    klar


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!