Echo 12.04.2018 Messe Berlin

  • Du hast recht und deshalb schrieb ich ja auch,dass ich seine Meinung Teile.nur wundert es mich etwas,warum er sich den HipHop und seine Grenzüberschreitungen vornimmt und nicht den naheliegenden Deutschrock Bereich.da kam immer sehr wenig.und mich würde auch interessiere,ob Campino inzwischen zu den erwähnten frühen krassen punksongs ne ähnliche Meinung hat oder ob die moralische Grenze für ihn genre-abhängig ist.

  • Stimmt, da wäre in der Vergangenheit schon Potenzial gewesen, gerade auch in Sachen Südtirol beim Echo...


    Ich kann da jetzt nicht für Campino sprechen, aber für mich ist die moralische Grenze nicht genreabhängig, sondern davon, wer aus welchem Grund in welchem Stil einen Tabubruch oder eine Provokation begeht. Wenn eine klar antifaschistische Band wie die Middle Class Fantasies einen geschmacklich diskussionswürdigen Song wie "Party in der Gaskammer" schrieb, ist das im Kontext von Songs wie "Traditionen" oder "Helden" derselben Band klar einzuordnen.
    Der vermeintliche Tabubruch von Kollegah ist aber nichts anderes als eine plumpe Geschmacklosigkeit ohne irgendeine Tendenz zum Denken anzuregen oder irgendwem den Spiegel vorzuhalten. Ob das jetzt offensiv antisemitisch oder einfach "nur" extrem unreflektiert respektlos gegenüber den Opfern einer systematischen Vernichtung ist, finde ich für die Einstufung als unvertretbar nicht relevant.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber sie stirbt.

  • Ich würd ja, wenn ich mehr Platten verkaufen will, solche zeilen mit absicht einbauen :D


    Bei der AfD funktioniert das ja auch, die werden auch immer... brauner, und bekommen immer mehr wählerstimmen :cursing:

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Bis zwei Tage vor der Sendung kannte ich weder Lied noch Interpreten. Dies Art Rap habe ich noch nie gemocht. Aber sie sind erfolgreich. Und die Leute, die das hören, haben ihre Gründe. Vielleicht wie damals, als die Punkbewegung entstand. Man will sich von allem anderen abgrenzen. Ich will das nicht vertiefen, dafür kenne ich das Genre nicht genug. Was die beiden da gestern Abend abgezogen haben, war einfach nur dumm. Daraus sollte man nicht schließen, dass auch nur Dumpfbacken solche Musik hören. Leider haben sie dadurch noch mehr Publicity erhalten. Ob positiv oder negativ spielt dabei keine Rolle.


    Ich war erstaunt, wie schwer es Campino fiel, die Fassung zu behalten, fand ihn dadurch nur noch überzeugender. Hat meinen vollen Respekt dafür. Herr Böhmermann kann ihm ja jetzt wieder "Eier aus Stahl" anhängen...


    Was mich einfach traurig stimmt, ist die Tatsache, dass keine andere Person, die ein Mikro in der Hand hatte, Stellung dazu bezogen hat. Klatschen und Buh-Rufe sind das eine, aber seine Meinung kundtun, auch wenn man dann bei dem einen oder anderen aneckt, ist doch noch mal was ganz anderes. Waren Campino und Peter Maffay die einzigen, die es wirklich störte?


    Eine Helene Fischer bekommt den 17. Echo - und lächelt und schweigt. Schade. Aber Schlager muss wohl schöne, heile Welt widerspiegeln. Dabei könnte sie eine Menge Leute erreichen.

    Ich bin immer auf der Suche, doch ich weiß nicht wonach.

  • Ja, so empfinde ich auch.
    Im ‚express‘ und auf n-tv.de gibt es Artikel dazu, die genau das beschreiben: warum geht keiner zu Campino auf die Bühne? Warum unterstützt ihn keiner? Warum steht die Party und das saufen im Vordergrund?
    Ich habe die Artikel gerade als Link zugeschickt bekommen, sind normalerweise nicht meine Medienquellen..
    https://www.express.de/news/pr…ig-gelitten-habe-30010652
    https://www.n-tv.de/leute/Hohl…Eier-article20382085.html

    ..und wenn ich wirklich einmal anders bin ist mir das heute noch scheißegal !
    " Die sind mehr an ihren Werkzeugen, als...als an den Titten von ihrer Ollen!"

    Einmal editiert, zuletzt von Kikijule ()

  • Ich muss zugeben, ich habe im Vorfeld von der ganzen Debatte nichts mitbekommen. Auch der Song, bzw. diese beiden Clowns waren mir mehr oder weniger unbekannt. Was mir bei der ganzen Diskussion aber zu kurz kommt ist folgende Aussage Campinos:


    "aber es geht doch hier nicht nur um einen Gangster Rap Song, davon gibt es doch hunderte. Es geht doch vielmehr um einen Geist der zur Zeit überall präsent ist, nicht nur in der Musik, sondern in den sozialen Medien, im täglichen Fernsehtrash und in der Politik...."


    Chapeau Campino, das war ganz Groß, zum richtigem Zeitpunkt am richtigen Ort! Danke dafür!


    Ich finde es furchtbar traurig, das zwar alle begeistert klatschen und er für sein Statement Standing Ovations bekommt, aber keiner von den ganzen glattgebügelten deutschen Musikpromis die Eier in der Hose hatte dies in irgendeiner Art und Weise öffentlich zu unterstreichen bzw. zu bestätigen. :kotz:

    Wer immer mit der Herde geht kann nur Ärschen folgen!

  • Tja, mit Eiern in de Bux kann ich nicht dienen, berühmt bin ich auch nicht, im schicken Musikbusiness schon gar net, aber als kleine Geste habe ich zu "Ehren" Campinos meine Signatur geändert. Und ziehe mir den Song des Tages "Gegenwind der Zeit" rein. :thumbsup:

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • dieses Gebahren, welches die beiden da an den Tag legen ist einfach nur armselig.
    Armselig, das Zittern nachzuäffen und armselig, eine Karikatur in die Höhe zu halten.


    Ich bin mir grad nicht ganz sicher, aber hat Campino die beiden namentlich erwähnt?


    Denn das taten die beiden ja dann, das war ein persönlicher Angriff.


    Wäre ich dort gewesen, hätte ich bei der "Rede" der beiden bzw. dem einen, den Saal verlassen.
    Das wäre mal ein Statement derer gewesen, die ihren Mund nicht auf bekommen: aufstehen und gehen


    Chapeau Campino, kann ich nicht anders sagen.


    Na, wie sieht's aus ?
    An Tagen wie diesen, 17.08.2015 Zürich, Mascotte,
    :thumbsup: wünsch ich mir Unendlichkeit !


  • Ich wundere mich sehr über Reaktionsmuster à la "Wieso jetzt, wieso nicht woanders?".


    Ganz furchtbar in den aktuellen FB-Kommentaren. "Wo warst du als Bushido..Wo warst du als... Und religiöser Hass ist ok?...und Männerfeindlichkeit ist ok (sic)?". Nicht, dass ich zB Ewiggestriger, der die Frage auch hier gestellt hat, irgendwie auf eine Stufe mit denen Stellen wollte, keinesfealls, das war ja - wie gewohnt - deutlich differenzierter eben.


    Dennoch: Dass man immer noch einmal mehr was hätte sagen können, dass es auch bei den Hosen Phasen gab, in denen man sich mehr politisches gewünscht hätte, klar. Aber wenn Campino sich mal wieder als fast einziger positioniert, kann es doch nicht die Reaktion sein, erstmal auf andere Punkte zu verweisen, zu denen er sich nicht positioniert hat. Zum einen ist es ein mehr als bequemes Argument von außen, ihm vorzuwerfen sein Alleinstellungsmerkmal nicht konsequent genug zu bedienen. Selbes billiges Vorgehen wie nach dem Schlipstragen "Punk ist tot..." etc, formuliert von Außenstehenden, die mit Punk in ihrem Leben mit Sicherheit weniger zutun gehabt haben dürften als Campino.
    Zum anderen dürfte nach der Logik sich niemand mehr irgendwo positionieren, wenn er nicht vorher in allen relevanten Debatten zu seiner Lebenszeit aktiv war. Man kann jedes gute Anliegen immer mit "Und warum tut ihr nichts gegen..." diskreditieren, ohne auch nur auf die Sache einzugehen.


    Ich sehe Campino da in der Medienlandschaft als leuchtendes Beispiel, das sich als einer der ganz wenigen immer wieder positioniert - mal rufbildender, mal rufschädigender. Diesmal auch mit recht viel Applaus, aber eben sonst auch in Situationen wo das nicht so oder vorher nicht so zu erwarten ist. Das ist gut, richtig und heute bei den teilweise komplett unpolitischen Top20 leider auch herausragend.
    Ob man eine Reaktion dann auch von ihm in anderen Themen früher vermisst hat, das kann man diskutierten und würde mich auch interessieren, aber das kommt meilenweit danach für mich und ist vor allem kein Argument gegen die Positionierung hier.

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

    2 Mal editiert, zuletzt von BzbE ()

  • Mir ging es bei der frage nach möglichen anderen kommentaren campinos nicht um einen früheren Zeitpunkt,sondern um einen naheliegenderen (musikalischen) kontext: Während man auch mit abscheu zu der besagten zeile ja nun mal nicht umhinkommt, zu attestieren,dass das genre gangsterrap seine daseinsberechtigung fast ausschließlich wegen tabubrüchen,provokationen und Beleidigungen hat und somit auch der kritisierte song genau mit diesen silmitteln arbeitet,ist das in der rockmusik doch schon etwas anders.freiwilds heimatgeblöke usw ist wohl vielmehr bewusstes inhaltliches Statement als irgendein raptext,der keine ideologie verbreiten will,sondern um Aufmerksamkeit schreit.deshalb macht es die aussage nicht harmloser oder erträglicher,ist aberinhaltlich nicht so ernst zu nehmen wie ähnlich gelagerte aussagen in der rockmusik.mir macht vor allem angst,dass zig kiddies und jugendliche das alles einfach Schlucken und total schmerzfrei abfeiern.

  • glaube es geht mehr darum darauf aufmerksam zu machen, was im mainstream und damit der gesellschaft inzwischen akzeptiert wird. deswegen meine ich war das alles richtig so.


    die letzten jahre ist in D und im grunde der ganzen welt immer mehr braunes gesocks auf dem vormarsch. in einem track das ganze dann auch noch in so einer form indirekt verharmlost, unterstützt das ganze noch. es wird toleriert. und dsa is eben saugefährlich, weil es scheinbar usus geworden ist, dsa geschehene und rechtes gedankengut- in welcher form auch immer- als normal hinzunehmen und damit parteien wie die afd zu legtimiert. dsa darf es einfach nicht.


    deswegen is es wichtig jede gelegenhiet zu nutzen, die leute darauf aufmerksam zu machen und daran zu erinnern, dass wir nicht fortschrittlich gegen ausgrenzung unterwegs sind, sondern die uhr zur zeit gerade auf 1933 zurück drehen.


    und nichts anderes erwarte ich von jemandem wie campino. deswegen: alles richtig gemacht.

    Einmal editiert, zuletzt von BAD'nerin ()

  • Erinnert ihr euch noch dran als Punks mit Hakenkreuzen rumliefen zum provozieren?

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Die Rede war einfach nur der Hammer!!! War n richtiges Ausrufezeichen :D
    Und nebenbei noch n Echo gewonnen^^
    Diesem blöden Battle Rap der keine Grenzen kennt einfach mal so schön eins augeteilt...
    Ich mein die singen über Auschwitz?!! Deppen...

    "Die ganze Republik schreit auf, wenn hier ein Auto brennt
    Ein Brandanschlag aufs Flüchtlingsheim, dann wars ja nur ein Mensch"

  • Bin ich der einzige der den Buhei um den Echo brutal übertrieben findet? Deshalb habe ich auch den Artikel des musikexpress so abgefeiert. Allein schon die Beschreibung der Liste der Nominierten fasst die Veranstaltung treffend zusammen: "Was sich anhört, wie die Playlist eines Dorf-DJs, kurz bevor die Sitmmung ins Handgreifliche kippt, ist in Wirklichkeit das Filetstück des Echos 2018." :D Dass die Hosen hier explizit mit erwähnt werden, haben sie sich letztendlich selbst zuzuschreiben, wenn sie zu solchen Events gehen. Ändert nichts an meiner Einstellung zu meiner Lieblingsband. Aber in diesem Kontext ist die Kritik durchaus angemessen.

    *****************************
    + + + SUCHLISTE + + +
    ... Helau (Promo CD) ... All For The Sake Of Love (Promo CD) ... Tout pour sauver l’Amour (Promo CD) ... Liebeslied (7‘ Promo Single) … Alles ohne Strom (Promo CD) … sonstige Promo CDs ab 2012

  • Warum geben die Hosen eigentlich nicht aus Protest ihre Echo(s) zurück?


    Soviel Eier hat man dann doch nicht

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Campino ist schon mal der völlig falsche Mann für so ein Statement, weil er auch kein Problem mit Künstlerfreiheit hat wenn auf "seinem" Label die Antilopen Gang einen toten FDP Politiker böswilligst als Nazi verleunmden und ne Atombombe auf Deutschland fordern in ihrer Antideutschen Weltsicht, wo überall böse Nazis lauern. Sogar die Oma in" Enkeltrick" war ein Nazi, was rechnerisch gar nicht hinkommen kann, aber Campi trotzdem nicht abhielt es zu singen. Inzwischen ist in solchen Kreisen schon Kapitaismuskritik antisemitisch, weil es womöglich einen jüdischen Bänker geben könnte.. Wäre schön wenn er auch gesagt hätte, dass er auch Araber-, Männer- und Russenhetze nicht duldet. Vor allem wo ihm jetzt auch schon der neue Göbbels zur Seite springt, der zwar heldenhaft Bücher herausgibt über Widerstand im dritten Reich, aber bei Netanjahu und Stoltenberg keinen Pieps über die Lippen kriegt.
    https://web.de/magazine/unterh…ister-heiko-maas-32917432
    https://www.amazon.de/Furchtlo…-NS-Unrecht/dp/3406707467
    https://www.bild.de/politik/in…retaer-55342444.bild.html
    Kein Wunder, ist er doch gerade damit beschäftigt mit Campis "Königin für EU Stablität" Merkel im Stile von Bush und Blair's Irakkrieg Deutschland per Aushebelung des Rechtsstaats in genau so einen Krieg gegen die abermaligen Untermenschen aus Russland zu hetzen, ganz ohne Motiv, Untersuchung und Beweis. Atombombe auf Deutschland womöglich weil ein gesponsorter islamist mit weisen Helm eine Behauptung gemacht hat.. Er sollte seinen eigenen Song erinnern können.


    Und da soll man sich an nem Abend wo D vor einem evt. ersten Akt der Apokalyse zitterte, über ein harmloses "Sixpack ala Holocaust" aufregen?? Ernsthaft? Mir tut eher sein pubertierender Gangster-Rapper-Sohn leid, der in nem Alter ist, wo man sich auch schon für nichts für seinen Alten schämt und das gestern mit ansehen musste, was eher an schlechte Elternsprechtage oder ev. Kirchentage erinnerte,.
    So, ich leg mir jetzt erstmal "Gitmo is a gasa with the help of my friend Angie" auf den Plattenteller und freue mich auf die üblichen hysterische Fanboy Kommentare.

    Don't feed the fanboys.


    "Wenn Eltern sich freuen, dass ihre Kinder zu unseren Konzerten kommen, höre ich auf"
    Campino

  • Warum geben die Hosen eigentlich nicht aus Protest ihre Echo(s) zurück?


    Soviel Eier hat man dann doch nicht

    Wahrscheinlich weil sie neue Aschenbecher brauchen.

    *****************************
    + + + SUCHLISTE + + +
    ... Helau (Promo CD) ... All For The Sake Of Love (Promo CD) ... Tout pour sauver l’Amour (Promo CD) ... Liebeslied (7‘ Promo Single) … Alles ohne Strom (Promo CD) … sonstige Promo CDs ab 2012

  • Ich finde Campinos Redebeitrag gut und richtig - vor allem stimme ich ihm ausnahmsweise aber auch mal fast vollständig zu. Und zwar insbesondere, weil er gar nicht auf billige Art und Weise 2 Künstler an den Pranger gestellt hat, sondern stattdessen viel mehr einen Beitrag dazu leistet, mal einzuordnen, was zum Teufel hier eigentlich gerade debattiert wird.


    Die permanent genannte Textzeile kann man antisemitisch auslegen, muss man aber nicht. Für mich ist sie in erster Linie eine geschmacklose Provokation. Nun sind geschmacklose Provokationen nicht verboten, die Frage die Campino in den Raum stellt ist aber berechtigt. Was stellt das gesellschaftlich gerade dar? Ich bin ziemlicher Meinungsfreiheitsverfechter und hab auch ne ziemliche Toleranz gegenüber dessen, was Satire so anstellen kann und aussagen darf. Und auch für derben Humor bin ich mir nicht zu schade.


    Die Szene des Gangster Rap fischt nun aber insbesonders in zwei verschiedenen Kategorien von Konsumenten: Strunzdumme Teenager (das sind die meisten Teenager irgendwann) und insbesondere junge Männer mit arabischem Hintergrund. Die eine Kategorie fällt vergleichbar mit ner NPD Schulhof-CD aus, die andere Szene ist gerade für eine Menge aufkeimenden Antisemitismus verantwortlich. Das heißt nicht, dass es den ohne junge arabische Männer in Deutschland vorher keinen gegeben hätte, aber wer sich mal in einigen Gegenden Deutschlands, in den Metropolen und dem Ruhrgebiet umhört, wird da eine Menge Menschen finden, die irgendwie mit der Idee von den Juden im Meer relativ begeistert sind. Nicht selten sind das dann auch die, die die "Ideale" des Gangster Rap auch ausgiebig ausleben, also Gewalt, Bandenkriminalität, Chauvinismus, Diskriminierung.


    Das ist dann übrigens auch das Problem, wo die "Kunstfigur" halt leider einen sehr gesellschaftlichen Bezug bekommt. Und eine Einordnung in diesen Kontext hat Campino vorgenommen. Nicht mehr, nicht weniger. Das finde ich angemessen.

    Megawatt- Die Band von Constantin aus Marienfelde:
    Neues Album: Die Nächste Etappe
    Jetzt als Download und Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer
    http://www.megawatt-berlin.de

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!