Ordnung im Plattenregal

  • Die Streaming-Plattformen verändern jedenfalls gewaltig die Musiklandschaft.


    kennt ihr diese werbung mit einem problem from hell: "du willst deine líeblingsmusik hören und hast gerade kein netz?" - wtf! wenn das tatsächlich ein real existierendes problem ist, dann haben die streamer offenbar den mainstream übernommen.
    ich kann diese mp3-skepsis schon verstehen, das ist halt nur bits und bytes, nix materielles. ich sehe zum streaming jedoch noch einen wesentlichen unterschied da ich mp3s noch selbst besitze, beim streamen habe ich ja über gar nix mehr kontrolle.
    was ich erst nur als mp3 besitze aber öfter höre, dazu kaufe ich mir dann auch die scheiben, aber halt nur cd's. bisher jedenfalls. ich finde vinyl schon reizvoll, aber ist halt die frage, ob das den einstieg noch lohnt, ich fange ja mit fast nix an. andererseits kann so ein schön eingerichtetes schallplattenzimmer ein traumhaft schöner raum sein...


    Es gibt pro Monat im Schnitt etwa 30 Neuerscheinungen die ich haben möchte


    360 pro Jahr, 3600 in 10 Jahren 8o

    A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)

  • Maik, hast Du noch keine einzige verkaufte Platte bereut?

    Menschen, die blind in Kollektive sich einordnen, machen sich selber schon zu etwas wie Material, löschen sich als selbstbestimmte Wesen aus. Dazu paßt die Bereitschaft, andere als amorphe Masse zu behandeln. (Adorno)



    "As long as the general population is passive, apathetic, diverted to consumerism or hatred of the vulnerable, then the powerful can do as they please, and those who survive will be left to contemplate the outcome." (Chomsky)

  • doch... liebeslied 7“, tout pour sauver l‘amour 7“, mehr davon 7“, itsy 12“...


    ich habe mich 2012/13 so über die hosen geärgert, dass ich ihre platten, die ich zu dem zeitpunkt bis zu 20 jahren im besitz hatte, loswerden wollte. ich wusste, dass mich das ärgern wird und trotzdem habe ich es getan!
    andererseits auch gut zu wissen, dass nichts unmöglich ist und sollte ich mal kohle brauchen, komme ich so zu cash ohne dabei fast zu sterben.


    und eine sealed „warriors of the night“ von x-caliber! zum glück habe ich sie aber auch noch als not sealed...

    F!CKEN

  • Meine ganzen Metalplatten (wie oben angemerkt) habe ich wirklich für fünf Mark pro Stück verkauft, weil ich a) selten dämlich war, b) weil ich noch dämlicher war, c) weil ich naiv war, und d) ich so voller Punk war i.S. von Scheißkommerz und e)weil ich total dämlich war. Ich schäme mich noch heute für meine mangelnde Weitsicht und Reife und heule den Platten echt nach. Aber, es ist nunmal geschehen.


    Das Gefühl kann ich - auf (m)eine Art - nachvollziehen:
    als Schallplatten (in den 90ern?) out waren, habe ich alles zum An- und Verkauf-Gerümpelhändler geschleppt und bin mit stolzen Fuffzisch Cent pro 10 Platten (oder so) wieder raus. Auch das, was ich von den Hosen hatte, ging fort. Das war nicht viel und auch nicht wertvoll, aber egal.
    Als Vinyl dann wieder eine Auferstehung feierte, bin ich über die Flohmärkte gezogen und habe mir das, was ich damals verramscht hatte, wieder mühsam zusammen gesucht. Naja, zumindest fast, zu Bee Gees und Mixed Emotions konnte ich mich dann trotz Sentimentalität, glaub doch nicht mehr durchringen.  8)
    Aber insbesondere in Sachen Hosen war mir das eine Lehre!
    Was zur Folge hat, dass ich heute jede Vinyl, die die Hosen rausbringen, auch kaufe. Egal, ob ich derzeit nen Plattenspieler habe oder nicht und auch egal, ob ich die Scheibe höre oder nicht (sie existieren ja auch als CD), aber dieses sich-selbst-in-den-Arsch-beißen will ich diesbezüglich nie mehr haben!
    Manche Fehler macht man halt nur einmal.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Hab ca 4000 cd in knapp 13 cd Schränken (ein Schrank davon nur mit Dth, 250 cds oder so) Platten hab ich sehr wenig (Vielleicht 50), mich hat es immer extrem genervt das es viele Hosen/Rosen und Die Ärzte singles nur auf Vinyl gab, da wär ich mal für ein Musik war ihr hobby 2.


    Aufgeteilt hab ich die schränke unter
    Punk/Punkrock
    Deutsche Bands
    Metal
    Gemischt.


    Ich hab auch die Cds der band's nach erscheinung sortiert, so weiß ich auch immer fast blind wo welche band und Cd is.


    Aktuell erweiter ich gerade meine Sammlung der band Running Wild

  • Etwas offtopic, aber um Thema "in den Arsch beißen":


    Ich ärger mich, dass ich verschiedene Shirts (z.B. das grässliche orangegrüne Planet Punk) und vor allem etliche Konzert-Mitbringsel verhökert habe.
    Ich hatte eine ganz ordentliche Sammlung von Drumsticks, der ich heute ziemlich hinterher trauere. :S Bespielte Sticks sind den Verkaufserlös (für mich) nicht wert. Hätte die heute gerne an der Wand.


    Geblieben ist mit nur ein Stück von Guildo Horns Feinrippunterhemd - müsste 1998 gewesen sein. :kotz::D

    NEIN :!:

  • gibt es hier welche die die setlisten sammeln? ich meine die Zettel die die Band auf der Bühne hat. heutzutage wo alles in wenigen Sekunden schon gepostet wird, was gerade gespielt wird, kann ich mir vorstellen; verlieren auch diese den reiz zu sammeln. Ich hatte ja mal das Glück eine selbst von der Bühne abzukratzen, habe aber irgendwann gemerkt, dass ich damit auch herzlich wenig anfangen kann. ich kann mir vorstellen, dass die handgeschriebenen auch einen Wert für Sammler haben werden. aber gibt es diese überhaupt noch?


    Tickets werden allerdings von mir gesammelt. Sie sind für mich eine gute Erinnerung. So weiß ich wenigstens wo ich überall mal war.


    Um nochmal zurück zum Thema zu kommen: ich hatte mir heute fest vorgenomment (dank diesen Threads) mehr Ordnung in meiner Sammlung zubringen. Allerdings vergeht die Zeit wie im Flug und man bleibt ständig hängen und legt was anderes auf. Jedenfalls hab ich nun neben der Alphabetischen Sortierungen (A - D mehr ging heute nicht), eine reihe mit Sachen, die häufig gehört wird. Das nimmt mir ein wenig Arbeit ab.


    Man bekommt wieder Lust ein Mixtape zu erstellen

  • Der Artikel des folgenden Links hat nur sehr entfernt mit dem eigentlich Thread-Thema zu tun, aber da hier schon das Stichwort LPs vs. MP3 gefallen ist, verlinke ich den hier doch mal: https://orange.handelsblatt.com/artikel/46997


    Es geht darum, ob es sich noch lohnt einen Plattenladen zu eröffnen. Zu Wort kommt ein Plattenladenbetreiber, der Mitte der 90er den Laden übernommen hat. Es werden auch ein paar Zahlen genannt. Ganz interessant wie ich finde.

    "Ich warte nur auf den Regen,
    Der die Flüsse überlaufen lässt
    Und den Müll aus dieser Stadt endlich wegspült
    Der die Falschheit und Intrigen
    Und die Heuchelei mitnimmt,
    Die uns jeden Tag nach unten zieht"

  • Ich ärger mich, dass ich verschiedene Shirts (z.B. das grässliche orangegrüne Planet Punk) [...] verhökert habe.


    Da könnte ich auch ein Kapitel drüber schreiben. Allerdings lässt hier die Vernunft keinen Gedanken an Wehmut zu, wenn ich dann sehe, wie hoch alleine die Stapel Hosenshirts in meinem Kleiderschrank sind. Davon zieh ich zwar nur nen Bruchteil an, aber trotzdem würde ich davon dann doch nix verkaufen.
    Einen wunden Punkt habe ich dabei aber doch: dass ich das "The Battle Rages on"-Tourshirt vom DP Konzert 1994 in Saarbrücken zwischenzeitlich zum "Arbeitsshirt" für Streichen und Haare färben degradiert habe und es deshalb völlig verfärbt ist. ;(
    Auch der Versuch, mir einzureden es sei "vintage" hilft nicht. :S


    Die ganzen "Arsch-beiß"-Geschichten in Sachen Bands wären ja fast schon was für nen eigenen Thread. Aber ich befürchte, er ist nicht phi­lo­so­phisch genug.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • dass ich das "The Battle Rages on"-Tourshirt vom DP Konzert 1994 in Saarbrücken zwischenzeitlich zum "Arbeitsshirt" für Streichen und Haare färben degradiert habe und es deshalb völlig verfärbt ist.

    Das ist mir so ähnlich auch schon passiert: Zwei Wochen Baustellenpraktikum und dazu hatte ich u.a. das Hosen-Shirt von der Auswärtsspiel-Tour an, das ich mir bei meinem ersten Konzert gekauft habe. Hat lange Zeit extrem weh getan, habe es glücklicherweise dann in neuwertigem Zustand nochmal bei eBay bekommen.

  • Einige Zeit lang verkauften Die Ärzte vorwiegend weisse T-Shirts. Die Verfärbten sich auch noch sehr gerne weils absolute Billigware war...


    Sind jetzt immer noch Billigware aber Schwarz verfärbt nicht. Die Batikshirts hingegeen aus 93/94, halten immer noch

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Bei mir stehen etwa 200 CD's im Regal. Ein wirklich durchdachtes Ordnungssystem steckt da allerdings nicht hinter.


    Veröffentlichungen von einer Band stehen zusammen, aufgereiht nach Erscheinungsjahr. Dabei sind Singles und Alben gemischt. Im Großen und Ganzen war es das auch schon mit der Ordnung.


    Die Hosen haben ihr eigenes Fach, ansonsten sind da teilweise Bands die irgendwie zusammengehören nebeneinander: Ärzte - FURT - Bela B., Rammstein - Oomph! - Eisbrecher und so weiter. Oder auch Bands, die ihre Alben auf dem gleichen Label veröffentlicht haben.

  • andererseits kann so ein schön eingerichtetes schallplattenzimmer ein traumhaft schöner raum sein...


    Ist es! Es gibt aber eben auch 'ne bessere Hälfte und das alte Mietsreihenhaus gibt eben auch nicht soviel Platz her :( . Habe ca. 600 Vinyls und 800 Cd's, wobei in letzter Zeit wieder vermehrt LP's dazu kommen. Was gerade aktuell ist (ca. je 50 - 70) steht im Wohnzimmer bei der Anlage. Der Rest der CD's im Schlafzimmer, ca. 100 Platten auch dort. Der große, alte Rest der LP's auf dem Dachboden.
    Sortiert sind nur die CD's im Schlafzimmer, und die auch nur grob nach Buchstaben.
    Zum Thema MP3: ca. die Hälfte meiner Scheiben und alles was ich mal irgendwie ausgeliehen hatte (und nicht unbedingt besitzen will) sind auf'm Ipod. Spotify und ähnliche Sachen mögen zwar praktisch sein, nutze ich aber so gut wie nicht.

    Du wartest auf die Liebe

    Und ich auf das letzte Bier

    Der Platz am Tresen neben mir bleibt heute leider leer

    Eine gute letzte Reise, zum Abschied leise winken

    Elektronische Musik kann man sich so selten schöntrinken


    Thees Uhlmann - Avicci

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!