07.06.2019 - Krakau - Klub Studio

  • Setlist (wird mit Ticker aktualisiert):
    Intro (Pirates of the Caribbean)
    Unter falscher Flagge
    Urknall
    Opel-Gang
    Laune der Natur
    Auswärtsspiel!
    Niemals einer Meinung
    Ein guter Tag zum Fliegen
    Das ist der Moment
    Paradies
    Alles was war
    Altes Fieber
    Where are they now (Cock Sparrer)
    Die schöne und das Biest
    Alles mir nach Hause
    Wannsee
    Pushed again
    Wie viele Jahre? (Hasta la muerte)
    Alles aus Liebe
    Hier kommt Alex
    Freunde
    ——————
    Frühstückskorn
    The Drink (TV Smith)
    10 kleine Jägermeister
    Schönen Gruß, Auf Wiederseh‘n
    ——————
    Schrei nach Liebe (Die Ärzte)
    Far far away (Slade)
    Reisefieber
    ——————
    Verschwende deine Zeit
    Blitzkrieg Bob (Ramones)
    Heute hier, morgen dort (Hannes Wader)
    Wort zum Sonntag
    Achterbahn
    You‘ll Never Walk Alone

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

    6 Mal editiert, zuletzt von Kuddel Fan 97 ()

  • Hilfe. BIER. Stadionset :))

    Wir gaben das, was ging - rechnen nichts auf...
    Blut, Schweiß und Tränen - nehmen wir in Kauf...
    das ist ein Schlussstrich - und meine Art!
    Du wirst nicht vermisst - Cupido - fick Dich hart!

  • Kurz: Es war heiß. Noch vor dem Konzert hätte man die ersten Shirts melken können. Und dann war das Publikum nur noch eine einzige schweißgetränkte Masse wogender Körper. Insgesamt war das Publikum härter drauf als in Warschau. Aber alle glücklich, wieder ein geiler Abend, trotz mMn schwächerem Set als am Vortag.


    Das miteinander der Mitgereisten und Einheimischen war 3 Tage lang großartig, vor den Konzertren, danach und währenddessen. Ich denke, die allermeisten hatten sehr viel Spaß und kamen ohne Abstriche auf ihre Kosten

    27 (+2)
    Narf.

  • Es ist verdammt schwer zu sagen welches set besser war. Jedes hatte seine Highlights und auch lieder die man einerseits nicht mehr brauchte und trotzdem schön sie wieder gehört zu haben. Stimmung war auf jeden fall bei beiden mega, obwohl das Publikum am Donnerstag gefühlt mehr ausgeflippt waren. Polen war insgesamt einfach nur geil.

  • Nur Mal ganz kurz: setlist fand ich von Donnerstag wesentlich besser. Stimmung war super, mega heiß innen, stand im letzten Fünftel wegen meiner Freundin aber alles davor in Bewegung! Coole kleine Halle, Frühstückskorn und Wort zum Sonntag waren meine Highlights
    Halle war halt auch super gelegen, zwar leicht außerhalb aber man könnte entspannt davor und danach trinken

  • Mag hier jemand zufällig sein collector ticket gegen Bezahlung der Versandkosten an mich abgeben?;)
    Die normale Eintrittskarte tuts zur Not auch.

  • An die Krakau nach Düsseldorf Heimflieger heute:


    Der Flieger aus DUS / Eurowings... ist gecancelt....und landet hier nich.


    Vermute dass ihr euch mal nach Alternativen umkucken müsst.

    Wir gaben das, was ging - rechnen nichts auf...
    Blut, Schweiß und Tränen - nehmen wir in Kauf...
    das ist ein Schlussstrich - und meine Art!
    Du wirst nicht vermisst - Cupido - fick Dich hart!

  • Krakau hat mir insgesamt besser gefallen. Liebe Grüße an alle die schönen Tage mitgemacht haben, und mich überredet haben sich hier mal anzumelden.


    Ich habe seit gestern ein Dauergrinsen :tongue: :tongue: :tongue:

    Och Menno :D

  • Mal ein paar Gedanken von mir.


    Der LOT Flieger am Donnerstag von Ddorf zeigte schon, dass man nicht viel Zeit alleine verbringt.Dabei war ich angeschlagen und verbrachte den Flug dann lieber mit Steckern in den Ohren. Durch Gespräche über Nippel wurde ich wieder wach. Die Nippel gab es abends dann auch noch zu sehen.
    Der Tag wurde in Warschau auch weitgehend ruhig verbracht, was ich angenehm fand. Als introvertierter Mensch muss man eben auch mal in sich kehren und bei 35°C DTH-Eiskartzer verschenken. Beim Konzert hatte ich für mich die richtige Mischung aus Bier, guter Musik, doofen Liedern zum Pinkeln/ Rauchen etc. Endlich höre ich mal Streichholzmann.  8)


    Auf dem Klo startet ein Pole einen Rülpswettbewerb, den er ganz klar für sich entscheiden konnte (mit dem absolut höchsten Respekt, das konnte der!). Ich behaupte, dass in Deutschland der Sieger von Rülpswettbewerben immer eine Runde Bier ausgeben müsse und zack, nimmt der alle vom Klo mit an die Bar und erfüllt seine Pflicht. Guter Mann. Im Garten wird dann weiter gerülpst.


    Nach dem Konzert dann gemerkt, dass der dicke Zeh gebrochen ist. Gefühlsmäßig muss er amputiert werden. Vermutlich sogar mit dem Unterschenkel. Ich gehe daher tatsächlich zeitig zu meiner Herberge zurück und sterbe einen Männergrippe-Tod vor dem Hotel. (Der Zeh ist heute noch etwas blau, aber er lebt noch.)



    Mit noch 4 Atü auf dem Kessel lässt sich der Frühaufsteher zum early breakfast überreden und schaut sich zu Fuß 5 Stunden alte Steine in Warschau an. Es ist noch nicht wieder ganz so heiß, aber die auftretende Gänsehaut resultiert nicht von der Temperatur. Die Stimmung trotzdem bedrückend und immer wieder die unbegreifliche Frage, wie Menschen zu solchen verachtenden Monstern werden können. Leider gab es kaum Erklärungen auf deutsch und nur wenige in englisch. Die Wachablösung am Grabmal des unbekannten Soldaten müssen wir knapp verpasst haben. Die Jungs mit den blinkenden Messern an den Kanonen kamen uns auf dem Platz schon entgegen.


    Mein Rucksack verfärbt mein weiße T-Shirt. Daher nutze ich die Gelegenheit ein wunderschönes Merchandiseprodukt aus dem Hause Kauf mich auszuführen. (Vielen Dank nochmal an dieser Stelle für das großherzige Gayschenk.) Nicht nur die anderen Hosenfans, die einem entgegen kommen, sondern auch viele Passanten bewundern diesen Augenschmaus von DTH-Shirt. Toll!
    Die Altstadt ist noch genauso nett wie am Vortag. An der örtlichen Wupper kann man auch schön entlang flanieren. Man merkt, dass die meisten Knochenadler-Shirts noch schlafen oder schon in Krakau sind, denn es waren dann dort etwas weniger als am Vortag unterwegs. Warum funktioniert meine Geldkarte eigentlich nicht mehr?
    Bahnfahren ist fein in Polen. Es gab Ente. Zwar nicht viel, aber immerhin. Langsam kommt der Bierdurst, aber da haben die in Polen ja Probleme in der Öffentlichkeit mit. Keine Zapfanlage im Zug daher. Das Konzert heute in Krakau kann gar nicht besser als Warschau werden. Eigentlich kann ich auch drauf verzichten. Die vielen blauen Flecken von Warschau udn mein zu amputierender Unterkörper (mindestens ab Hals abwärts) könnten ja auch erst mal heilen.


    Auf einem Schiff auf der dortigen Wupper fängt dann die große Feierei an. War das schön, die kaputten Gestalten wieder zu treffen. Es wurde sehr viel gelacht und im Maschinenraum war es angenehm kühl. Erstmal Runden schmeißen, irgendwo wird die Geldkarte schon noch wieder funktionieren. Ganz bestimmt. Hey, ich kriege einen Hut dafür, der ist cool!
    Die Wege trennen sich kurz, wir werden uns schon irgendwo am Hotel oder Halle treffen.


    Nicht jeder mag scharfen Döner. Vielteich hätte Bier trinken dagegen geholfen - mit Jägermeister kommt man da nicht weit. Die Halle war super gelegen in der Art, dass es einen Supermarkt direkt vor Ort gab. Wodka (hmmm, sollte man immer viel vor dem Konzert von trinken!) und Bier und ...hey, Bierschlacht. Die Knochen taten durch die oralen Schmerzmittel gar nicht mehr weh.
    Die Halle, die Stimmung in der Halle und das Set empfand ich nicht mehr als so gut wie am Vortag, aber weit weg von schlecht. Es reichte aber nicht aus, um die Hamburger Perle nochmal auf Händen tragend der dem Pöbel zu überlassen, sie weigerte sich. Pfft...




    Ins Bett ging es kurz als mein Zimmergenosse bereits schon wieder abgereist war. Es gab viele lustige Gespräche mit alten und neuen Bekannten. Grandios!


    Nächster Tag - was geschieht nun? Rückflug um 17.50 Uhr, da kann man sich mal noch Krakau anschauen. Alle hängen etwas in den Seilen und wir kommen erst gegen Mittag los. Schnell entsteht der Plan, heute keine fußläufige Tour zu bestreiten, sondern sich mit einem der zahlreichen Golfwagen und mit Storys aus der Konserve in die Ghettos, zu Schindlers Fabrik etc. fahren zu lassen. Für 100 Zloty bleiben die Gehwarzen dafür geschont. Zahle ich einfach mit Karte...oder eben nicht, da war ja war mit der Karte.
    "...und links sehen sie .... und rechts ist...." *pling* - erhalte ich eine Nachricht von einem Spaßmacher namens Eurowings, dass mein Flug 26 Stunden später starten wird. Immerhin habe ich kein Geld für nix, aber einen Strohut, der mich vor dem verglühenden Sonnentod bewahrt. Die Städtetour ist seit dieser Nachricht für mich vorbei. Wir müssen möglichst schnell zum Flughafen und den Schalter anzünden und brandschatzend weiter.
    Der Tag endete dann im Hilton am Flughafen auf Kosten von Eurowings mit einem Gutschein für 80 Zloty zum Versaufen. Ole. Die Mücken gab es sogar kostenlos beim Trinken dazu.
    4.30 Uhr aufstehen. Umsteigen in München. Mittags mit über 13 Stunden Verspätung dann wieder zu Hause.


    Fazit: Kleinere Konzerte bleiben bei den Hosen weiterhin gut, aber der Spaß drumherum ist wichtiger. Es war mir ein Fest. :thumbsup:

    NEIN :!:

  • Ein für mich unfassbares Wochenende hat gestern Nachmittag nun sein Ende gefunden. Von Dortmund nach Krakau, morgens weiter über Manchester nach Dublin und gestern aus der irischen Landeshauptstadt zurück 'gen Köln.
    Aber fangen wir mal ganz vorne an. Eigentlich wollte ich zuerst weder nach Polen zu den Hosen, noch nach Irland zu Metallica. Ein Blick auf den Kalender verriet dann aber. Metallica spielen Samstags, die Hosen Freitags. Hatte eigentlich aufm Schirm, die Hosen spielen Mittwoch und Donnerstag in Polen - guter Denkfehler! Über Breiti92 das Ticket für Krakau geklärt, einige Wochen zuvor schon das Metallicaticket. Dann ging auch die Planung los. Flug nach Krakau - geschenkt. Denkste. Freitags bis 14:00 arbeiten erwies sich als ziemlich beschissene Ausgangslage. Okay, sei es drum. Flug von Dortmund nach Krakau gefunden. 17:10. Ankunft gegen 18:50 - Ryanair. Okay, nächste Frage. Wie schaffe ich es pünktlich nach Irland, wo Metallica gegen 8 das Slane Castle Konzert headlinen sollten. Also hieß es den Flug um 10 über Manchester nach Dublin zu buchen. Einen Tag in Dublin rangehängt und montags dann zurück nach Deutschland! So der Plan + Mietwagen und Hotels.
    Kurz vor Freitag dann der Schock. Scheiße, Pfingsten = Pfingstverkehr = Wird sehr eng mit dem Flug. Auf der Arbeit es dann geregelt, statt um 14:00 gegen 11:30 abzuhauen. Schnell noch Zuhause ein paar restliche Sachen gepackt - dann los zum Airport nach Dortmund. Gegen halb 3 sollte ich dann da sein. Okay, noch etwas mehr als zwei Stunden warten. Zeitvertreib? Bier! Ich musste ja schließlich auf einen gewissen Pegel in Krakau kommen und den konnte man schlecht vor Ort innerhalb der kurzen Zeit zwischen Landung und Konzert erzielen. Also erstmal in Dortmund am Airport zwei Liter 'gen Leber konsumiert und dann in den Flieger. Verspätung. Ryanair. Egal, im Flieger dann noch zwei Heineken getrunken und irgendwann dann gelandet. Kurioser Nebeneffekt. Beide Hosenkonzerte die ich mitm Flieger erreicht habe ( SO36 und Krakau ) haben sich jeweils immer ein Sitznachbar weggesetzt. Warum? Kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Dafür dann aber den Platz neben mit freigehabt. Leck mit fett, waren die Stewardessen heiß!
    In Krakau angekommen, Uber bestellt. Ubersystem aber leider nicht begriffen, also normal Taxi dann bestellt. Super freundlicher Fahrer. Super beschissener Anruf von RackerJ.
    Am ibis angekommen, Breiti92 draußen getroffen - schnell Sachen hoch, Bier gekauft - zur Halle gelaufen. Achja, Polnischer Döner ist echt lecker!
    Vor der Halle erstmal mit viel zu viel Bierduschen begrüßt worden - danke Racker, die Klamotten sollten eigentlich noch das Metallicakonzert erleben - taten sie dann aber nicht mehr.
    Weiter mit ein paar Bier ging es dann in die Halle. Konzert war echt ganz geil. Frühstückskorn, Wort zum Sonntag, noch ein paar andere Perlen - geil! Mit all den Menschen drumherum noch viel geiler. Ohne Euch würde das Konzert nur halb soviel Spaß machen. Nach dem 3. Song das schweißgetränkte Shirt an der Garderobe abgegeben - die Frau dort tat mir schon leid - angewidert war sie auch. Aber irgendwo musste es ja hin - die Halle war einfach zu heiß, genau wie sie  8) . Die Masse war echt ganz gut drauf, die Band auch. Hat mal wieder Bock gemacht. Gott eyy, ich liebe diese Band. Alleine nach dem Intro war klar, dass dies ein geiler Abend werden würde. Hat Bock gemacht! Das Shirt gab es übrigens im Müllbeutel aus der Garderobe zurück. :D Nach dem Gig dann ins Hotel gepennt bis 8 und dann auf Richtung Flughafen. Lecker Lasagne gegessen und in den Flieger - natürlich wieder Verspätung. Irgendwann in Manchester gelandet mit? Richtig: Regen. Warum zur Hölle muss es dort immer regnen? 3 Stunden Aufenthalt. Lecker Pizza gegessen, Junggesellinnenabschied angeguckt - auch hier wieder nen paar hübsche Schnitten bei gewesen  8) . Der Flieger von Manchester nach Dublin hatte natürlich auch Verspätung und die Angst stieg langsam. Schaffe ich es noch pünktlich zu Metallica? Passkontrolle, Mietwagen holen, linksverkehr, eventuell Stau? In Dublin angekommen zügig durch den Airport. Passkontrolle ging flott! Zur meiner Überraschung das Holen des Mietwagens auch. Irgendwie wusste jeder Ire, dass heute Metallica an der Slane Castle spielen, war schon interessant. Im Mietwagen drin, natürlich mit Automatik, sonst wäre es wohl der Horror geworden. Navi an, losgefahren, vom Navi leiten lassen, sich komplett aufs Fahren konzentrieren. Nach 5 Minuten aber war ich schon drin und hatte kaum Probleme mehr - eigentlich gar keine mehr. Stau? Gabs auch nicht. Ich war so spät, dass schon alle da waren. Aufm Parkplatz endlich angekommen, Platz super weit hinten bekommen. Regen. Yolo. Ausm Auto raus, Richtung Gelände gelaufen. Riesiges Gelände, gigantisch. Irgendwann dann im Golden Circle eingefunden - wenn schon Metallica in Irland, dann schon richtig. Ecstasy of Gold - Gänsehaut. Ich konnte mein Glück in diesem Moment einfach kaum fassen - ich war unendlich glücklich. Das Konzert selber war für mich der absolute Wahnsinn - geiles Set, geile Leute um mich herum, 3 Meter vom Snakepit weg. Und jeder der denkt, die Iren seien ein zutiefst trinkfestes Volk - der hat vollkommen recht. Das war echt nicht zu vergleichen mit dem Konsum an Bier, wie ich es hierzulande wahrnehme. Crazy Shit. Metallica waren echt geil drauf, hatten Bock. Bei jedem Song die Seele ausm Leib geschrieben. Beim erster Master of Puppets Solo kurz vorm Heulen. So scheiße berührt war ich.
    Wie lange das Konzert ging? Keine Ahnung. Wieviel blaue Flecken nach dem Abend in Kombi mit dem Hosenkonzert am Körper? Keine Ahnung. Wielange auf dem Parkplatz gewartet, bis es runterging? 2 Stunden - zum kotzen. Echt. Gegen halb 3 im Hotel angekommen. Die einzigen Leute die noch wach waren, kamen auch vom Konzert und waren ebenso geflasht. Noch zwei Bier am Tresen geholt und dann ins Bett. Nächster Tag gehörte Dublin. Gefressen, Bier gekauft, Mietwagen zurückgegeben. Shuttlebus zum Airport, vom Airport mit dem Bus in die Innenstadt - Temple Bar. Erster Pub mit Musik - rein. Mit Südafrikanern angefreundet, die extra für das Metallicakonzert nach Irland geflogen sind. Die standen tatsächlich beim Konzert selber direkt vor mir - kleine Welt bei 75.000 Leuten. Gefühlt war echt jeder zweite, den man getroffen und gesprochen hat, auf dem Konzert - Wahnsinn. Paar Mal musste ich auch erzählen, dass ich aus Polen gekommen war und tatsächlich kannten manche "Nicht - Iren" die Hosen - war schon cool! Erwähnte ich schon wie geil Guinness ist? Meine Fresse, gezapft pures Gold. Irgendwann dann gegen 3 ins Hotel - sternhagelvoll mit neuen Kontakten. War schon super. Am nächsten Morgen um 10 aufgewacht - Flieger ging um 1. Genug Zeit dachte ich. Da fiel mein Blick auf das Bier, was ich mir tagsvorher gekauft habe - keine einzige Dose fand bisher den Weg zu mir. Ich hatte noch etwas Puffer. Also einen Liter reingehauen. Erwähnte ich schon mal wie geil es ist, Bier unter der Dusche zu trinken? Die Definition von Freiheit.
    Egal, noch ziemlich verballert und immer noch leicht alkoholisiert am Airport angekommen. Shit - Flieger geht in ner halben Stunde. Weder durch die Kontrollen, noch nen Plan wohin ich muss. Das Glück ist mit dem Tüchtigen. Vollsprint durch den Airport, als Vorletzer am Flieger angekommen, reingesetzt. Yes, geschafft. Dann ging es zurück nach Köln. Vielleicht sieht ja mein Sitznachbar hier auch den Text, hab gesehen, Du bist hier auch öfter Mal drin unterwegs - Grüß Dich! In Köln gelandet, abgeholt worden, nach Hause geschlafen!


    Was ein krankes Wochenende mit zwei richtig geilen Konzerten, super Menschen in Krakau und Dublin, viel leckerem Bier und Erinnerungen, die ich niemals vergessen werde. :s_thanks:

    Korn, Bier, Schnaps und Wein


    und wir hören unsere Leber schrein'

    2 Mal editiert, zuletzt von Campi1995 ()

  • "viel leckerem Bier und Erinnerungen, die ich niemals vergessen werde"


    Bei so viel Bier hast du noch Erinnerungen? oO ;)


    Gesendet von meinem BAH-W09 mit Tapatalk

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Campi, Dein bewegender Bericht schreit fast nach einer CO2-Klima-Diskussion... :D Wann wird der/die Erste kommen und hier was zu meckern haben? Hey, that's Rock'n Roll Baby :thumbsup:

    Och Menno :D

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!