09.08.19 - Rocco del Schlacko

  • Zurück vom Schlacko


    Skindred haben abgesagt was mich schon mal voll ankotzte....hatte die mal bei RiP gesehen und hatte mich voll drauf gefreut


    Wir sind erst gegen 18 Uhr aufs Gelände.... dachte mal wieder* Die machen das Festival seit Jahren und so beschissene Organisation...Dixi Toiletten aufm Sauwasen nur auf einer seite .....super!!
    Getränke muss man ja mit dem Rocko Geld zahlen...umgerechnet Karlsberg Plörre für 4,80..naja...was fair war , war das wasser für 1,60
    Wasser gabs von oben auch mehr als genug aber hätte noch schlimmer kommen können


    Donots warenen sehr geil....bei Ingo merkt man dass er tatsächlich noch Spass auf der Bühne hat.....geil war die Aktion als er in den 2. Wellenbrecher ist und die Leute nen Pit um ihn gemacht haben


    Und dann kam das Grauen*Von wegen Lisbeth*....was für eine scheisse...wie man so nen Müll vor den Hosen bringen kann ist mir nen Rätsel...klar beherschen die ihre Instrumente aber was das für ein Popgedudel sein soll...nee danke


    Und dann die Hosen.....ich hatte nicht viel erwartet aber das hat die Erwartungen noch untertroffen...kamen mit 20 Minütiger verspätung...nach 1h5 verliesen sie das erste Mal die Bühne und dann halt noch ca 45 Minuten ...Setlist des grauens steht ja oben!...das einzige Highlight ( wenn man es so nennen kann ) Pardies in einer neuen version....


    Fazit.....das beste an dem Festival waren die wasserpreise , die Donots und die Wanderung durch den Wald!

  • Wat ein Glück, dass das Unwetter drumrumgezogen ist und das Festival nicht evakuiert werden musste!


    Schönes Festival auf aparter Location mit guter Gastronomie, ordentlichen Toiletten und der besten vegetarischen Pizza, die ich bis jetzt auffe Hand gegessen habe (die anner Merkur Spielarena/Düsseldorf war dagegen aus Pappe!). Einlass, Umtausch in Rocco Coins, Getränkeversorgung, alles top! Auch der MerchStand mit Bands-Merch und Rocco-Zeuch war gut. Auf Raten meiner Herbergswirtin habe ich nicht versucht, per Auto anzureisen und bin zu Fuß zum Rocco gepilgert. Da muss ich Rollmops Recht geben, ein Highlight und fast eine heilige Erfahrung... :rolleyes:


    Donots open air mit diversen Regen(er)güssen, ein Genuss! Hatte geilen Platz mit super Leuten drumrum, ein Traum... Jungs, dat war Spitze!! Aber für den Beischlaf im Zelt seid selbst ihr zu alt...


    Lisbeth nur mit Ohrenstöpsel... naja


    Hosen mit Festival-Setlist. Die Band hatte Bock, nur Campino, der Doofmann, hatte verpennt (hat er selbst gesagt) und taute erst so richtig auf, als das Konzert fast schon rum war. Die alte Schlaftablette... Leider auch kein Glück mit einem vorderen Platz oder pogofreundlichen Nachbarn gehabt. Schade, dass viele die Hosen nur konsumieren, aber nicht mit oder besser zu denen abfeiern wollten.


    Vllt. klappts ja beim Open Flair oder Taubertal besser mit den Hosen und einem aufgedrehten Campino und vor allen Dingen unwetter- und unfallfrei für alle Beteiligten... Viel Spaß!


    Ein großes Lob zum Schluss an die Macher/Organisatoren vom Rocco, es hat echt Freude gemacht... :thumbsup:

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Genug Toiletten????....zählst du die Bäume mit??....ich finde es alles andere als genug nur im vorderen Bereich links ne Ladung Dixies hinzustellen.....Chaos vorprogrammiert...Catering ok ...dies Pizza habe ich net gegessen aber die Bratwurst war megaübel.....das schnitzelbrötchen war ok


    aber von guter Orga kann man da net sprechen...die Infos übers wetter waren ja auch megaaktuell...um 18:30 stand , dass um 17:45 die Ponyhof Stage unterbrochen wird( warum auch immer )


    Campino taut erst dann auf wenn er genug Bier intus hat , ob nun verpennt oder nicht....bei dieser setlist ist es aber auch egal ob er gut drauf ist oder nicht......
    Die Donots haben für mich den Tag gerettet

  • Ich fande das Rocko del Schlacko ein nettes, kleines und gemütliches Festival. Sind ja nur 28.000 Menschen dort und die sind ja nicht alle gleichzeitig bei den Hosen.
    Mit dem Regen hatten wir noch Glück gehabt - auch wenn einiges runtergekommen ist und dann es sehr verschlammt war :D
    Ich hatte echt die Befürchtung, das es zu einer Absage des Hosen Konzertes kommt, da gegen ca. 19 Uhr ein Unwetter los ging.
    Konzert war bis auf die langweilige Setlist ganz okay, aber warum müssen die Hosen mittlerweile immer das gleiche spielen? Auch auf einem Festival können mal Songs wie Alles wird gut, Mehr davon, Unsterblich etc. gespielt werden.

  • Auf dem Rocco hatten die Hosen bei mir den Jungfrau Bonus und fürs erste Mal haben sie sich wacker geschlagen. Auch wenn man fast 40Jahre im Geschäft ist, gibt es immer noch ein erstes Mal. Es war sympathisch unperfekt :D Bin weiteren „Dates“ gegenüber nicht abgeneigt, trotz echt noch optimierbarerer zu gestaltender Setlist.

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Ich glaube nicht, dass neue Locations und Festivals aufgehört haben, für die interessant zu sein. Überhaupt konnte man schon daran, wie Campino den ganzen Abend gegrinst hat, förmlich ablesen, wie sehr die Jungs noch brennen. Das war Spielfreude PUR und hat sich auch krass aufs Publikum übertragen. Ich habe das Konzert um Klassen besser erlebt, als sich die Setlist liest. Und war scheinbar auch auf nem anderen Konzert als rollmopspunk :D


    Bei dem schönen schnellen Beginn gings im Pogo erfreulich gut rund, der warme Sommerregen hat perfekt zum Blaulicht bei Bonnie&Clyde gepasst. Und auch wenn ich kein DidM-Liebhaber bin: So wie das Publikum dabei und bei Aww in der Breite gezündet hat, versteh ich die Liedwahl am Ende doch. Die überzeugteren Hosenfans haben sich dann eben über OpelGang und Halbstark (das übrigens enorm gut ankam) gefreut.


    Für mich ein fantastischer Abend voller Euphorie, mit im Publikum teils besserer Stimmung als auf nem reinen Hosenkonzert.


    Geil, dass es die Jungs noch gibt und dass sie noch solche Abende liefern und neue kleinere Festivals spielen, obwohl sie dafür 3 Abende am Stück ran müssen. Danke!


    Im Anschluss Muff Potter aufm Weg zum Zelt war übrigens der perfekte Ausklang.  8)

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

    Einmal editiert, zuletzt von BzbE ()

  • Schöner, positiver Kurzbericht, D.! Geht auch ohne pseudowitzige "Zweideutigkeiten"..! :daumen:

  • Sorry, Maik. Wärste da gewesen hätteste gemerkt, dass die Sexiness auf dem Festival ziemlich hoch war. Da wollte quasi jeder mit jedem und Ingo hats klugerweise auch erkannt. Warum hätte Campino sonst so fett gegrinst?

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Wärste da gewesen hätteste gemerkt, dass die Sexiness auf dem Festival ziemlich hoch war.


    Joa, das wäre dann so gewesen, korrekt.

  • Heisst ja immer, dass Rollmops schmecken soll... naja... Bei deinen häufig recht unsachlichen Kommentaren weiss ich, warum ich Vegetarier bin.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!