Alles ohne Strom - ab 25.10.

  • Mir war die ganze Zeit unerklärlich, warum eine alte Dame, die den Holocaust überlebt hat, sich das Leben nimmt nach all den Jahren. Was wollen uns die Hosen damit sagen, resp. Campino (ohne Marteria hoffentlich)? Sie hat die Schuldgefühle, den inneren Druck, die Last nicht mehr ausgehalten und springt in den Tod. Aber warum so spät? Da Campino ja ein genialer Texter ist, wenn er denn will, könnte doch noch eine andere Ebene dahinter versteckt sein. Aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters liegt sie im Sterben und erinnert sich daran, wie gerne sie Vögel beobachtet hat, die schwerelos über allem Irdischen schweben. Sie hat sich immer danach gesehnt, es ihnen gleich zu tun, wie sie zu sein. Aber getraut hat sie sich nie. Und dann, im Zeitpunkt ihres Todes, springt ihre Seele den Vögeln hinterher und fliegt mit ihnen davon.


    Es ist zwar kein Liebeslied, aber meiner bescheidenen Meinung nach haben die Hosen damit ihr bestes Lied ever abgeliefert und können sich jetzt meinethalben auflösen... nach diversen Touren. ;)

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"


  • ..ääh..ja... du wiederholst eigentlich 1:1 was ich geschrieben habe :D! Oder kam bei meinem Text nicht durch, dass ich mit "den Vögeln folgen, ein letztes Entfliehen, Leichtigkeit, weil sie die Last einfach nicht mehr tragen und ertragen kann" den Freitod meine?? ?(


    "Sie hat die Hölle von Auschwitz überlebt - das wirft sie sich oft vor.." - man würde aus unserer Perspektive ja denken, dass das ein grosses Glück ist! Aber sie sehnt sich nach dem Tod, das verstehe ich zumindest so. Sie folgt den Vögeln - ein letztes Entfliehen, Leichtigkeit, weil sie die Last einfach nicht mehr tragen und ertragen kann (hierzu andere Meinungen?). Das zeigt auf, was die Nazis nachhaltig angerichtet (!) haben mit den Menschen. Traumata ein Leben lang. Innerlich zerstört, entfachte Angst als dauerhaftes Szenario...


    Dachte, das sei damit klar formuliert!


    Mir war die ganze Zeit unerklärlich, warum eine alte Dame, die den Holocaust überlebt hat, sich das Leben nimmt nach all den Jahren. Was wollen uns die Hosen damit sagen, resp. Campino (ohne Marteria hoffentlich)? Sie hat die Schuldgefühle, den inneren Druck, die Last nicht mehr ausgehalten und springt in den Tod. Aber warum so spät?


    Habe ich mich auch gefragt... Allerdings kam ich dann zum Schluss, wie schon geschrieben, dass sie es tut, weil der Antisemitismus stark zunimmt, weil man wegen dem politischen Klima an die Zeit des Nationalsozialismus erinnert wird bei all dem Hass, der Wut, und dem Aufschwung von Rechts, wie er aktuell stattfindet.

    2 Mal editiert, zuletzt von pillermaik ()

  • Der Song knallt bei mir immer noch heftig rein. Werde da beim Hören richtig tief traurig und beklommen.
    Ist noch früh, aber für mich vermutlich einer der besten Hosensongs der letzten Jahre.


    Vielleicht im diskutierten Zusammenhang auch interessant ist die Aussage von Campino in einem aktuellen Interview:

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

  • Ich trinke nicht.


    "beitrag melden"


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Alles ohne Strom ist auf Platz eins der Charts.


    Ja, das ist ja schon richtig langweilig. :sleeping:

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Tut diese permanente Schleichwerbung für Hosen Hell eigentlich Not? ?(


    Ich hätte jetzt nicht erwartet das die Scheibe direkt auf 1 weil doch ein bisschen spezieller als ein normales Album. Ich durfte auch in der Tonhalle dabei seine und für mich ist es eine toller Erinnerung an den Abend, das auch auf Platte nichts von der Atmosphäre einbüsst (Wie schön kann Campino eigentlich singen wenn man ihm Raum und Zeit gibt ). An "Schwerelos" hatte ich nur eine sehr wage Erinnerung aber es hat mich tief berührt, sowas kann in dieser Weise nur Campino bei mir.
    Im Gesamtwerk (und Dank Maik) finde ich sogar FiR okay, nicht brilliant aber okay.

    ....in Jogginghose tanzt der Langerfeld

  • Ich bin im Großen und Ganzen ziemlich begeistert von dem Album. Es ist schon erstaunlich, wie sie es geschafft haben, die Lieder so zu arrangieren, dass sie ganz anders klingen, aber eben doch auch noch an das Original erinnern. Ich finde, dass ihnen das beim Großteil wirklich sehr gut gelungen ist, das eine oder andere Lied hätte aber nach meinem Geschmack durchaus etwas mehr Tempo vertragen (z.B. Achterbahn oder Liebeslied). Das ist aber Meckern auf hohem Niveau.


    Die neuen Songs gefallen mir größtenteils ebenfalls sehr gut, selbst "Feiern im Regen" finde ich in der Unplugged-Version durchaus erträglich, in der Studioversion ist es mir hingegen eindeutig zu schlagermäßig.


    Mit dem Unplugged-Album von 2005 kann man das neue Album meiner Meinung nach nicht wirklich vergleichen, ich mag beide auf ihre Art. Man darf nicht vergessen, dass die Hosen damals ja nur von zwei Instrumenten begleitet wurden, diesmal ist es praktisch ein ganzes Orchester, da hat man natürlich viel mehr Möglichkeiten, was die Arrangements betrifft und durch die vielen Instrumente klingt es logischerweise irgendwie nach "mehr".


    Aber wie dem auch sei, ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf die Tour nächstes Jahr, nach wie vor bin ich ein wenig skeptisch, ob dieses Format in den großen Locations funktionieren wird. Aber ich freue mich in jedem Fall darauf, vielleicht werden wir ja doch positiv überrascht.

  • ...vielleicht werden wir ja doch positiv überrascht.


    :?: Es steht außer Frage, dass das blowing away wird :!::thumbup:

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Ich hätte jetzt nicht erwartet das die Scheibe direkt auf 1 weil doch ein bisschen spezieller als ein normales Album.


    Wenn man sich mal anschaut, was heutzutage alles (primär durch Vorbestellungen, die dann in der VÖ-Woche ausgeliefert werden) zumindest kurzzeitig auf die 1 in die Charts geht, dann ist das hier trotz des ungewöhnlichen Konzepts keine Überraschung.
    Allein die 10.000 Vinyls, die fast alle durch Vorbestellungen weggegangen sind, haben wahrscheinlich schon ausgereicht, sofern nicht irgendein internationales Schwergewicht zeitgleich veröffentlicht hat.

    R.T.B.A.M.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!