• Wenn ich es richtig in Erinnerung habe wollten die Hosen ein bisschen ihre Heimatstadt beschreiben. So hat es Campino damals erklärt. Ich mag den Song und auch das Video. Es hat so ne unbekümmerte Lockerheit, die wiederum zu Düsseldorf passt. Man muss nicht alles negativ sehen. Und wenn man von Nonsens texten reden. Da gehört der Eisgekühlter Bommerlunder am ehesten hinzu und wird regelmäßig tausendfach auf Konzerten gewünscht. Aber das ist nun mal alles Geschmacksache.

  • Schwarzwaldklinik war amüsante Medienkritik, zumindest aus meiner damaligen jugendlichen Naivität heraus. Witzig. Hattet ihr in den 80ern kein Fernsehen?


    Freilich, aber muss man es dann deswegen gut finden, nur weil man TV hatte..? Seltsame Logik. :P


    Mir war der Song schon immer zu platt, selbst mit 13 - und die Melodie hat mir auch nie gefallen. Billige Satire oder so... Das Beste daran ist das Intro. Refrain ist ja nun mal vollkommen ideenlos und platt - musikalisch wie auch textlich. Aber egal, soll hier ja um FiR gehen... Zudem Geschmacksache!

  • Der aktuelle Ticketpreis war schon Grund genug, die nächste Tour wieder auf 1 Konzert zu begrenzen. Diese merkwürdige Single-Auskopplung bestätigt letztlich erneut meinen Entschluss, das Konzert-Budget auch weiterhin auf andere Bands in kleinen Läden zu verteilen. Mir war (ist) schon peinlich genug, auf einer Hochzeit mit insgesamt eher peinlicher Musik aus Loyalität zu der Band, die ich mal genial fand, bei TwD auf die Tanzfläche zu gehen (weil, wird ja nichts besseres nachkommen, und alle wissen, dass ich DTH mal als "Lieblingsband" publiziert habe...)


    Und dann kommt so ein "Faschingshit", den die ganzen "uns geht es ja so schlecht" Mitte-Rechts Wohlstandsheuler dann im Vollsuff mitgrölen werden und meinen, die Hosen sind ja eine echte Stimmungsband...


    So, genug ausgekotzt. Schönes WE!

    "Was sind schon Argumente? Nichts weiter als überbewertete Fakten."
    (Olaf Schubert)

  • Habe auch das Gefühl dass die Hosen hier ihren Karnevalssong geschrieben haben. Geht in Ordnung, tut nicht weh, wird aber wohl auch keine bedeutende Position in der Diskographie einnehmen. Video macht Spaß

  • Mmh ich habs erst zweimal gehört und diese frühen EIndrücke ändern sich oft noch, bisher aber:
    Im Grund gar nicht mein Ding. Den Refrain find ich noch ganz gut, da kommt auch etwas der TwD-Euphorie/Melancholie-Spagat raus. Allerdings klingen für mich schon hier die Lyrics wenig nach Campino und der Gesang auch nicht. Ein Ohrwurm sondersgleichen ist er aber.


    DIe Strophen find ich bisher grausam. Könnte textlich wirklich auch ein Marteria-Song sein. (Dessen eigene Songs ich oft richtig gut finde - aber eben in von ihm gerappt.) Ich finde diese Marteria-mäßigen "einfachen Reime" passen einfach nicht zu den Hosen. Dazu hier auch ziemlich inhaltleer.


    Insgesamt für mich daher nicht annähernd mit TwD vergleichbar, das ich - mit richtigem Blickwinkel gehört - immer noch für einen extrem guten Song halte.


    Das war jetzt die Brille mit Erwartung "neue Hosen-Single".



    Generell: Radiosong. Zufällig musste ich letzte Woche aufm Weg zur Arbeit immer Radio hören, da der CD-Player (so modern bin ich unterwegs) nicht wollte. Da fügt sich der Song gut ein und dort würde ich mich sicher freuen, wenn er gespielt wird weil er dort immer noch zum besseren gehören wird.


    Aber für DTH geht das schon heftig in Mark-Forster-etc-Richtung. Bedenklich. Schnell wieder Urknall und AmnH anmachen. :D

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

  • Oha. 8| Diesen Song werde ich ausblenden. Kann damit weder textlich, noch musikalisch was anfangen.
    Das Video macht es auch nicht besser. Ein schlechter Witz. Vielleicht wollen sie bewusst schlecht witzig sein? Man weiß es nicht, interessiert mich auch nicht.
    Dann weiß ich schon mal, bei welchem Song ich mir beim Konzert ein Bier holen werde. :whistling:

  • Wir, also die meisten hier Lebenden, nehmen Düsseldorf eher als versnobbte, arrogante Stadt war. Und das war schon immer so. Extrem teuer, kaum noch bezahlbar, und mit Königsallee, Oberkassel, Medienhafen & Co. mit Publikum und Leuten der Kategorie "Nase bis zum Himmel".


    Damit hast du exakt Zürich beschrieben, bis auf die Bezeichnungen. Meine Heimatstadt und der Ort, wo ich mich Zuhause fühle. Denn es gibt nicht nur eine Facette der Stadt - ich denke mal, das kann man so auf jede x-beliebige Grossstadt auslegen. Trotz hohen Preisen, unzähligen Banken, Schickimicki-Läden wie Prada, Gucci und wie sie alle heissen noch und nöcher, bietet Zürich eine lockere, auch alternative Art und Weise des Lebens. Viele türkische Gemüsehändler in wenig bekannten Gassen, besetzte Häuser, Bio- und Veganläden betrieben von Freaks. Lockerer Umgangston, alternative Läden, Rockbars, Metalschuppen - alles da... Und so habe ich auch Düsseldorf kennengelernt. Oder London. Es gibt in jeder Stadt unterschiedlicheste Facetten, unterschiedlichste Leute und Szenen - wenn man nur das vermeintlich "Negative" sehen will, und das machst du in deinen Postings bislang, kommen dann halt auch solche Meinungen zustande...

  • Und dann kommt so ein "Faschingshit", den die ganzen "uns geht es ja so schlecht" Mitte-Rechts Wohlstandsheuler dann im Vollsuff mitgrölen werden und meinen, die Hosen sind ja eine echte Stimmungsband...


    Wie auch Bommerlunder, Altbierlied oder Jägermeister? Oder Tage wie diese, Alles aus Liebe und Hier kommt Alex? Solche Songs hatten die Hosen immer, die zweckentfermdet wurden - in jedem Jahrzehnt! Mit "Bommerlunder" zogen sie bereits 1983 prollige Schnauzbartträger an, die sie eigentlich nicht haben wollten... Ob die nun politisch Mitte-Rechts waren, kann ich nicht beurteilen.
    Ich mag solche Verallgemeinerungen nicht und indem du nur solche Nullnummern mit dem Song assoziierst, tust du all den vernünftigen Menschen unrecht, die den Song ebenso mögen und vielleicht mitsingen.


    Indes denke ich, dass das kein grosser Hit wird. Der wird jetzt ein paar Wochen im Radio gespielt, aber ich glaube nicht, dass das so'ne Übernummer wird, die uns in 7 Jahren noch verfolgen wird. Auch live wird der Song ein eher schnelles Ablaufdatum haben. We'll see..


    Edit:


    ..und nun beklagen sich ernsthaft welche, dass es davon eine physische Single geben wird?? Womöglich dieselben, die bei den Downloadsongs noch nach einem physischen Tonträger gerufen haben..? Eieieiei...
    Das ist ein NEUER Song - kein Cover und keiner von 1988 wie die anderen beiden Songs des Ohne Strom-Projektes.. Vielleicht deswegen eine Single und ein (nicht live-) Video..?

    Einmal editiert, zuletzt von pillermaik ()

  • Oft wird es den Hosen vorgehalten, selten stimme ich zu - diesmal schon.
    Ganz fieser, seichter Schlager...

    Megawatt- Die Band von Constantin aus Marienfelde:
    Neues Album: Die Nächste Etappe
    Jetzt als Download und Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer
    http://www.megawatt-berlin.de

    Einmal editiert, zuletzt von Conse ()

  • als ich das Lied das erste mal in der Tonhalle gehört hab, dachte ich: "Au Kackke, das ist der Materia-Gedächtnis-Song."
    Warum zum Teufel muss Campino rappen? Das sollte man ihm in der Öffentlichkeit verbieten! ;-)


    Der Refrain ist ganz ok, aber ein Hit wird das nicht, dafür ist der Text mit den abgehakten Sätzen zu sperrig. Den Refraintext kann ich mir auch nicht merken. Also ein Mitgröhllied wird es eher nicht. Radiotauglich ja, aber wer wünscht sich sowas?


    Soll Campino mit Materia saufen, quatschen und feiern, aber bitte keine Musik mehr zusammen machen, um sie uns dann als Hosen Single verkaufen zu wollen!


    Was mir gefallen hat, war das Video. Klar ist da auch Slapstick drin, aber ich finde es meist komisch. Die Anspielung auf die Beatles ist schon klar, aber Campino sieht mit dem Hut und ohne Schnäutzer eher wie Udo Lindenberg als wie George Harrison aus :-)

  • Zitat

    "Ich mag solche Verallgemeinerungen nicht und indem du nur solche Nullnummern mit dem Song assoziierst, tust du all den vernünftigen Menschen unrecht, die den Song ebenso mögen und vielleicht mitsingen."


    Ich sage überhaupt nicht, dass alle, die den Song gut finden, in die genannte Personengruppe zählen. Das ist eine Verallgemeinerung deinerseits, Maik.
    Es ist mir auch völlig Rille, wer in welchem Jahrzehnt welche Lieder "zweckentfremdet" hat. (Die Defintion dafür würde mich mal interessieren...)
    Aktuell erwarte ich einfach von der Band was besseres, als ein belangloses Faschingslied. Und was anderes ist das in meinen Ohren nachwievor nicht.

    "Was sind schon Argumente? Nichts weiter als überbewertete Fakten."
    (Olaf Schubert)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!