29.11.2019 Leipzig, Riverboatstudio Radio MDR Jump

  • Setlist:
    Blitzkrieg Bop (Ramones)
    Strom
    Laune der Natur
    Tage wie diese
    Paradies
    Das ist der Moment
    Auswärtsspiel!
    Feiern im Regen
    Bonnie & Clyde
    Schwerelos
    Willkommen in Deutschland
    Pushed again
    Still, Still, Still
    Kamikaze
    Wünsch DIR was
    ——————————
    Draußen vor der Tür
    Du lebst nur einmal
    You‘ll Never Walk Alone
    .
    .
    Quelle: DTH TourdatenArchiv


    .
    .

    Zitat

    Mehr als 100.000 Hörer hatten sich für den MDR
    JUMP Konzert-Talk mit den Toten Hosen beworben. 300 von ihnen konnten
    schließlich am Freitag einen ganz besonderen Abend im Riverboatstudio in
    Leipzig erleben.

    .
    Fotos vom Abend gibt es hier: https://www.jumpradio.de/event…-die-toten-hosen-100.html

  • Wenn man sich die Bilder und Videos der einzelnen Veranstaltungen anschaut, dann hat man das Gefühl, daß die Band-Mitglieder sich wie Zootiere vorkommen müssten. Einige "Fans" drehen ja dermaßen durch (heulen, kreischen, tausend Selfies etc. etc), das man sich selbst aus der Ferne fremd schämt, und sich gut vorstellen kann, wie unangenehm das beispielsweise für einen Breiti oder Kuddel ist.


    Was bin ich froh, in diesem Fall wirklich mal "die gute alte Zeit" erlebt zu haben. Die Band-Mitglieder waren "Arschloecher wie Du und ich" - denen man immer auf Augenhöhe begegnete. Blödes anquatschen oder gar in Ohnmacht fallen gab es glücklicherweise noch nicht.


    Aber ob man es wahrhaben will oder nicht - diese Zeit ist wirklich und endgültig seit 5 Jahren vorbei.


    ps Ergänzend sollte man vielleicht noch erwähnen, daß sich mein Mitleid mit den Angesprochen natürlich in Grenzen hält, denn den Weg der "Popstars" für jedermann haben sie die letzten Jahre bewusst gewählt. Egal ob man diese Woche morgens zur Arbeit gefahren ist, oder eben abends zurück. Auf WDR 2, 1live oder aber auch im NRW-Lokalradio begrüßte einen immer "Campino von den toten Hosen". Selbst heute morgen am Frühstückstisch! Anschließend dann meistens Feiern im Regen. Diese Präsenz ist verglichen mit früher einfach unglaublich, und ehrlich gesagt auch kaum bis nicht mehr zu ertragen.


    In diesem Sinne...

  • Die Talkshow fand ich mal richtg schlimm, ein Best of der schlechten Fragen der letzten 5 Jahre? Die Ringfrage fand ich sehr zum Fremdschämen, wenn man schon fragt dann verpackt man es wenigstens irgendwie charmant dann antwortet der Gefragte vielleicht auch ...

    ....in Jogginghose tanzt der Langerfeld

  • Aber er hat gut geantwortet auf die Ringfrage :D das einzigst neue. Die Fragen fand ich auch furchtbar. Als die erste Frage gestellt wurde, hab ich schon prophezeit, das die südfriedhof frage sicher auch kommt. Und was war, sie kam. Langsam frage ich mich, ob die Journalisten keine Gedanken machen, sich nichts was Neues ausdenken wollen, um etwas interessantes aus dem Gast herauslocken wollen. Ich hab nach Campis Interview genervt abgeschalten und leider verpasst, das ja zwischen Campino und auch Gast Ingo Naujoks ne Verbindung besteht. Ingo Naujoks hat ja bei Kein Alkohol ist auch keine Lösung mitgespielt. Am übernächsten Tag nachgeholt. Fand das danngar nicht mal so schlecht.

  • Noch mal: Die Sendung wird nicht für uns, Euch oder sonstige hardcore-Fans gemacht - sondern für die hunderttausenden (Millionen?) anderer neuen Twd / FiR - Kunden (Marketing-technisch) / Fans.


    Und diese fangen nun jetzt alle mal neu und besonders ohne Vorkenntnisse an...


    Ich weiß auch genau was Du ausdrücken möchtest, aber versuch' doch einfach mal die schützende Hand über die Band abzulegen. Sie setzen sich freiwillig diesem Zirkus aus. Niemand, ausser vielleicht dem Management, zwingt sie dazu.


    Wie weiter oben bereits beschrieben, sie möchten "Popstars für jedermann" sein, wollen von allen geliebt werden. Selbst Merkel hat Campino vor einigen Jahren für Ihre tolle Politik gelobt.


    Als Hosen -Fan der ersten Stunde reibt man sich nicht nur hier in den letzten Jahren immer wieder verwundert die Augen.


    Waren sie früher gegen (fast) jeden und alles - so gehören sie heute nicht nur zur High-Society bzw. dem Establishment - nein, sie sind das Establishment!


    Also müssen und werden Sie diese Fragen aushalten müssen.


    Ein paar Arbeitsplätze sind dadurch auf jeden Fall mal wieder ein paar Jahre gesichert... :D


    Bevor jetzt Einwände kommen: Das dürfen die selbstverständlich auch alles!


    Nur muß jeder (Fan) für sich selbst entscheiden, ob und insbesondere wie weit er diesen Weg noch mitgehen möchte. "Bis zum bitteren Ende" hat inzwischen für mich unter diesen Bedingungen eine andere Bedeutung.


    Was hier seit Jahren passiert, ist für mich nichts anderes als ein Total -Ausverkauf! Jeder Euro wird mitgenommen - selbst Tourpausen gibt es nicht mehr.


    Deshalb rechne ich irgendwann wirklich mal mit einem verdammt bitteren Ende, wenn "Deutschland" die Band irgendwann wirklich mal nicht mehr hören kann, und sie aufgrund inflationärer Präsenz einfach nur noch nerven!


    Viele Grüße

  • Und dann muss man sich als Campino von einer Kim Fisher betatschen lassen? :huh:
    Ich hätte der eine gelangt, wäre aufgestanden und gegangen...

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Man muss sich schon fragen, ob das der Anfang vom Ende ist.


    Ich habe nach der letzten Tour mit mindestens zwei Jahren Pause gerechnet und nun sind die unplugged Tour.
    Es wäre schön, wenn die Jungs sich danach eine Pause gönnen und dann mit neuer Kraft und neuen Liedern zurückkommen.

    Narren sind bunt und nicht braun!

  • Die kriegen halt nicht genug von uns Fans und dem, was die da auf der Bühne abziehen. Kann ich iwo verstehen, aber der nächste Hörsturz lauert doch so quasi um die Ecke. Die sollten auf sich aufpassen und auch noch nen bisschen was für ihre Familien und Freunde übrig lassen (von sich). :s_thanks:

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • „Was bin ich froh, in diesem Fall wirklich mal "die gute alte Zeit" erlebt zu haben. Die Band-Mitglieder waren "Arschloecher wie Du und ich" - denen man immer auf Augenhöhe begegnete. Blödes anquatschen oder gar in Ohnmacht fallen gab es glücklicherweise noch nicht.
    Aber ob man es wahrhaben will oder nicht - diese Zeit ist wirklich und endgültig seit 5 Jahren vorbei.“


    @ DTH- Boludo: Das sehe ich aus Erfahrung anders, zum Glück ist das noch nicht vorbei. Ansonsten stimme ich dir zu...leider.

    ..und wenn ich wirklich einmal anders bin ist mir das heute noch scheißegal !
    " Die sind mehr an ihren Werkzeugen, als...als an den Titten von ihrer Ollen!"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!