Die Ärzte

  • Ey Racker, wollen wir zusammen in die AfD eintreten? :love:


    Gabumon:

    Dir würde ich empfehlen, nachdem du dir einmal eine Meinung zu etwas gebildet hast, offen für neue Ansichten zu bleiben, denn dass "Woodburger" einem stilistisch nicht gefällt, ist die eine Sache. Aber die plumpe Botschaft, die du in dem Song sehen willst, spiegelt vermutlich eher dein eigenes schlichtes Gemüt wider. Sorry, dass ich das so hart sage, aber da muss man meine Interpretation schon sehr bewusst überlesen, um hinterher immer noch zu denken, der Song würde behaupten, Analsex mache Leute schwul. Und wo dabei Nazis und Homosexuelle auf eine Stufe gestellt werden sollen, musst du mir auch noch mal erklären. Oder mir was von dem Zeug geben, das du davor geraucht hast. Das scheint die Fantasie echt zu beflügeln!

    Wie das irgendwelche Ärztehardcorefans interpretieren ist doch was völlig anderes als ausserhalb der Fanbse


    Der Song ist einfach nur Plump, obwohl die AfD bei weitem genug Angriffsfläche gibt und natürlich steht die Aussage erstmal im Raum das sowas gehen würde. Da muss man sich schon mit dem typischen "Ärztehumor" beschäftigt haben damit man das sieht...


    Und das macht heute erstmal keiner mehr...


    Ich hoffe nur in 2 wochen redet keiner mehr über diesen Song

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Ich muss zu geben, dass ich "Woodbürger" von Anfang gemocht habe, aber gleichzeitig ebenso kritisch sehe. Ich mag ihn, weil er Power hat und einen gewissen Ärzte-Humor. Andererseits ist die Art und Weise wie Kritik an der AFD geäußert wird sehr harmlos und platt. Die AFD besitzt innerhalb der Partei eine eigene Organisation mit homosexuellen Mitgliedern und die Vorsitzende der Jungen Alternative in Thüringen ist ebenfalls homosexuell. Die AFD vertritt ein längst veraltetes Gesellschaftsbild und ist gegen die Ehe für alle, hat im Groben aber nichts gegen Homosexualität und möchte auch nicht Paragraf § 175 zurück. Daher finde ich die Kritik schwach und für die breite Masse unverständlich. Die AFD bietet so viele Ziele. Da hätte man sich etwas ganz anderes aussuchen können. Als populistische Partei spielt sie gerne mit der Sprache und ein Herr Urlaub wäre eigentlich in der Lage, es genau so zu tun. Über "Liebe gegen Rechts" könnte man ähnlich diskutieren. Da ist etwas wahres dran, aber auf "Hell" machen es sich Die Ärzte politisch zu einfach. In der Rezension von Spiegel Online ist dies auch ganz gut ausgedrückt worden...


    Noch etwas anderes: Mir persönlich ist "Hell" übrigens zu lange. Vier bis Fünf Songs weniger hätten dem Album gut getan. Irgendwie zieht es sich hinten raus schon in die Länge....


  • Der Song wird tatsächlich auch in meiner Twitter-Bubble als homophob gehandelt, weil er impliziert, dass man jemanden "schwul machen" könnte.

    Auf den Gedankengang wäre ich zwar selbst nicht gekommen, aber der Höhöhö-Poposex-Charakter ist humortechnisch mMn überholt. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr stört mich das.


    Das "grandiose" daran ist nur, wie wenig Leute sich daran stören, zeigt es doch, dass die jährlichen Gay-Pride-Tage immer noch nötig sind.


    Der Song ist, so wie du sagst, eine Vollkatastrophe. Es ist nicht mal mehr mit Satire erklärbar.

    Ende.

  • Noch etwas anderes: Mir persönlich ist "Hell" übrigens zu lange. Vier bis Fünf Songs weniger hätten dem Album gut getan. Irgendwie zieht es sich hinten raus schon in die Länge....

    Dem schließe ich mich an - zu viele Füllsongs.


    "Alle auf Brille" ist mein kleiner Ohrwurm des Albums. "Plan B" ist ein Song der auf einem FU Album besser platziert wäre. "Ich am Strand" mag ich sehr gern.


    Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Album zufrieden, aber man merkt, das einige Songs "zu lange" in der Pipeline gehalten worden sind. Ich würde sagen, dass gut 50% der Songs schon vor 3-4 jahren fertig waren.

    "True Romance" ist mir ein wenig zu sehr Boomer-Humor, als ob mein Vater das geschrieben hätte.

    Ende.

  • Zudem suggeriert der Umgang mit schwul sein in "Woodburger", dass eine Art der Bestrafung sei. Ist es aber nicht. Das ist genauso daneben wie homophoben Eltern homosexuelle Kinder zu wünschen.

  • Erstmal danke für die Blumen an @Sveti & Sascha89 ^^<3


    Motte:

    Das ist doch genau der Sinn der Aussage. Farin hat das auch in einem Interview auf YouTube bestätigt, dass der Song so geschrieben ist, dass er den AfD-Honks wehtut und für viele von denen ist Schwulsein eine Strafe, eine Beleidigung, was weiß ich. Im gleichen Interview sagt er auch, dass die Partei mehr Angriffsfläche bietet und ihm das auch bewusst ist, aber einen Nazi triffst du halt nicht, wenn du ihn Nazi oder homophob nennst. Den triffst du mehr, wenn du ihn Ausländer oder homosexuell nennst. Das mag vielen aufgeklärten Menschen (zum Glück!) nicht in die Birne gehen, aber es stimmt leider. Wenn die Terrorgruppe den Song veröffentlicht hätte, wäre das vermutlich sogar noch eher problematisch, weil die im rechten Spektrum keine oder kaum Hörer haben. Die Ärzte allerdings mit Sicherheit mehr, als rational Sinn machen würde. Insofern hat der Song in diese Richtung schon eine Daseinsberechtigung.


    Allerdings muss er sich die Frage gefallen lassen, weshalb er so sehr missverstanden wird. Das ist dann in der Tat etwas problematisch, denn die Aussage, Analsex mache automatisch homosexuell, verstehe ich im Text als satirisch. Es fällt mir auch irgendwie schwer zu glauben, wie viele hier der Meinung sind, dass Farin das wirklich denkt...

  • Da liegt auch eben das Problem, von wann ist das letzte Ärztealbum? 2012? Von wann ist die Spendierhosen? Der Song Manchmal haben Frauen wird heute immer noch so gesehen das man Frauen schlagen sollte. Was die komplette Gegenteilige aussage des Songs ist.


    Die Band sollte eigentlich wissen das ihre "Lustigen Anspielungen" nur in ihrer Fanbubble funktionieren. Daher der Song gerade in Antisocialmedia absolut falsch verstanden werden kann und vor allem auch wird.


    Das ist jetzt etwas... doof...


    Und ja mich regt es auch jedes mal auf das dann leute echt einen "Hetero Pride day" fordern...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • "Ich, am Strand" ist aber auf jeden Fall sehr, sehr geil...

    Hmmm… Also ich mag' die Idee, dass mit dem Text ein Fotoalbum beschrieben wird, ohne dass das Wort Fotoalbum vorkommt. Man merkt sehr schnell, dass das lyrische Ich in einem Fotoalbum blättert und sich beim betrachten der Fotos an die Umstände der festgehaltenen Bilder erinnert. Allerdings weiß ich nicht ob es sich bei dem lyrischen Ich um Farin Urlaub selbst handelt.10 Semester BWL, arbeitslos, Antrag auf Hartz IV trifft bestimmt nicht auf ihn zu. An anderen Stellen könnte es durchaus seinem eigenen Fotoalbum entnommen sein. Soll das teilweise autobiographisch sein oder blättert da eine fiktive Person im Fotoalbum?

    ************************
    Don't Eat The Yellow Snow!

    **************************

  • Ich glaube gerne, dass es „AfD-Honks“ trifft, wenn man sie homosexuell nennt, und auch, dass Farin Urlaub nicht wirklich denkt, dass Analsex homosexuell mache.

    Es trifft aber nicht nur die, die es treffen soll. Es macht auch was mit denen, die tatsächlich homosexuell sind. Und diesen Kollateralschaden finde ich nicht vertretbar und vor allem vermeidbar.

  • Hmmm… Also ich mag' die Idee, dass mit dem Text ein Fotoalbum beschrieben wird, ohne dass das Wort Fotoalbum vorkommt. Man merkt sehr schnell, dass das lyrische Ich in einem Fotoalbum blättert und sich beim betrachten der Fotos an die Umstände der festgehaltenen Bilder erinnert. Allerdings weiß ich nicht ob es sich bei dem lyrischen Ich um Farin Urlaub selbst handelt.10 Semester BWL, arbeitslos, Antrag auf Hartz IV trifft bestimmt nicht auf ihn zu. An anderen Stellen könnte es durchaus seinem eigenen Fotoalbum entnommen sein. Soll das teilweise autobiographisch sein oder blättert da eine fiktive Person im Fotoalbum?

    Dazu hat Farin Urlaub sich in einem Interview geäußert. Ich glaube, es war Freitagabend auf Radio eins https://www.radioeins.de/progr…terviews/die-aerzte-.html

    Müsste aber selbst noch mal nachhören, was er dazu gesagt hat.

  • Allerdings muss er sich die Frage gefallen lassen, weshalb er so sehr missverstanden wird. Das ist dann in der Tat etwas problematisch, denn die Aussage, Analsex mache automatisch homosexuell, verstehe ich im Text als satirisch. Es fällt mir auch irgendwie schwer zu glauben, wie viele hier der Meinung sind, dass Farin das wirklich denkt...

    "Wahr ist nicht was A sagt, sondern was B versteht" -Paul Watzlawick-



    (Endlich waren diese ganzen Kommunikationsseminare mal für was gut)

    Ende.

  • Hmmm… Also ich mag' die Idee, dass mit dem Text ein Fotoalbum beschrieben wird, ohne dass das Wort Fotoalbum vorkommt. Man merkt sehr schnell, dass das lyrische Ich in einem Fotoalbum blättert und sich beim betrachten der Fotos an die Umstände der festgehaltenen Bilder erinnert. Allerdings weiß ich nicht ob es sich bei dem lyrischen Ich um Farin Urlaub selbst handelt.10 Semester BWL, arbeitslos, Antrag auf Hartz IV trifft bestimmt nicht auf ihn zu. An anderen Stellen könnte es durchaus seinem eigenen Fotoalbum entnommen sein. Soll das teilweise autobiographisch sein oder blättert da eine fiktive Person im Fotoalbum?

    Farin behauptet ja immer gerne, dass das alles rein fiktiv sei und er selbst in seinen Songs nicht vorkäme - ich tue mich immer noch schwer damit das zu glauben.


    Vorstellen könnte ich mir, dass da der Ansatz ein wenig war: Wie hätte es auch laufen können?


    Vor allem finde ich den Fotoalbumsansatz gut: So viele tolle Momentaufnahmen... so wenig sind sie am Ende "wert", so schmerzhaft können sie in Retrospektive werden.


    Meine Highlights auf dem Album stehen inzwischen fest:

    Ich, am Strand

    Clown aus dem Hospiz

    Alle auf Brille

    Leben vor dem Tod

    Wer verliert, hat schon verloren


    Der Rest ist zwischen mittelprächtig und ganz gut. Ich finde zwar auch, dass 2-3 Lieder weniger auch gelangt hätten, aber m.E. gibts immerhin auch keinen Totalausfall...

    Megawatt aus Marienfelde:
    Die Nächste Etappe
    Download & Stream auf Amazon, Google Play, iTunes, Spotify, Deezer

  • Farin behauptet ja immer gerne, dass das alles rein fiktiv sei und er selbst in seinen Songs nicht vorkäme - ich tue mich immer noch schwer damit das zu glauben.

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass irgendein Autor, egal ob von Songs, Gedichten oder Prosa, es schafft, seine eigene Persönlichkeit zu 100% auszuklammern.

    Was ich mir vorstellen kann, ist, dass im Schaffensprozess bis zur Veröffentlichung das lyrische Ich nach und nach so weit verfremdet wird, dass die Schnittmenge wirklich sehr gering ist. Oder auch, dass Personen aus dem Umfeld als Blaupause herhalten und dann auch weitestgehend verfremdet werden.

    Wobei ich gerade ins Grübeln komme... wir reden hier immerhin über einen Mann, der "Geschwisterliebe" geschrieben hat... :D

    R.T.B.A.M.

  • Die Idee zu 'Ich, am Strand' kam ihm wegen den Berliner Obdachlosen.
    Quelle: eins der vielen Interviews zu "Hell". Welches genau weiß ich nicht mehr.
    https://www1.wdr.de/radio/1liv…/die-aertze-hell-100.html

    Ab ca 33:00 min


    Gutes Track-By-Track Interview

    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | 16.08. Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

    2 Mal editiert, zuletzt von Sascha89 ()

  • Ich glaube gerne, dass es „AfD-Honks“ trifft, wenn man sie homosexuell nennt, und auch, dass Farin Urlaub nicht wirklich denkt, dass Analsex homosexuell mache.

    Es trifft aber nicht nur die, die es treffen soll. Es macht auch was mit denen, die tatsächlich homosexuell sind. Und diesen Kollateralschaden finde ich nicht vertretbar und vor allem vermeidbar.

    Dazu wüsste ich allerdings gerne, wie viele Homosexuelle du kennst, die das Lied so verstanden haben? Ich hänge viel mit LGBTQ-Leuten rum, die feiern das durch die Bank. Ein ganz neuer Aspekt an dem Song, der mir selbst gar nicht kam: dadurch, dass sich alle, auch die AfD, so sehr an dem "Schwul sein" aufhängen, rücken die anderen Aussagen des Songs, welche die Angriffsfläche, welche die AfD bietet, sehr gut nutzen, in den Hintergrund. Mit anderen Worten, kein AfDler widerspricht den besungenen Tatsachen. Das ist eigentlich ziemlich genial.


    (Aber genug von dem Song, ich hau hier demnächst mal meine komplette Album-Rezension rein, sobald das Tagwerk getan ist.)

    Wir sind übrig.

  • so, hab die platte jetzt etwa 10x durchgehört.

    this is my senf:


    1. E.V.J.M.F

    ich liebe intros, aber das ist für mich garnix. weder gut noch lustig. skip forever!

    0/10


    2. Plan B

    gut und flott! billy idol lässt grüßen!

    9/10


    3. Achtung Bielefeld!

    absolut nicht mein ding.

    2/10


    4. Warum spricht niemand über Gitarristen?

    muss auch nicht sein. langweilig und unnötig. aber gut gesungen. und "n-n-n-n-n-n-nerven geh'n" ist klasse.

    3/10


    5. Morgens pauken

    immer noch ungewöhnlich, hatte mir als erste single mehr davon versprochen. aber trotzdem die beste vorab-single seit vielen jahren, wesentlich besser als "unrockbar" und "zeidverschwändung" sowieso. gut gemacht!

    8/10


    6. Das letzte Lied des Sommers

    ja. das ist genau mein ding. danke!

    10/10


    7. Clown aus dem Hospiz

    beste bela nummer seit laaaaanger zeit. gut gesungen, schöne melodie im refrain.

    8/10


    8. Ich, am Strand

    hier war ich mir etwas unsicher. fand das am anfang nicht besonders gut, hat mich im refrain an wannsee erinnert :-[ wird aber immer besser. klasse text natürlich.

    7/10


    9. True Romance

    ich war geschockt beim ersten hören/videoclip schauen. sowas schlimmes und flaches! hatte es 1 1/2 mal angesehen und damit abgeschlossen. aber gleich gemerkt, dass das ein grauenhafter ohrwurm ist, den man nie wieder los wird. mit dem album habe ich es zum ersten mal ohne den clip gehört und war überrascht! wirkt GANZ anders! es ist tatsächlich eine gute nummer. ich hätte nie gedacht, dass ich das jemals schreiben würde... hab aber jetzt schon angst vor der coverversion von unserer dorfkapelle nächstes jahr!

    8/10


    10. Einmal ein Bier

    schrecklich. einfach nur schrecklich! aaaahhh!

    1/10


    11. Wer verliert hat schon verloren

    erinnert mich an irgendwas älteres, möglicherweise auch was von FURT. ich mag's momentan, kann aber sein, dass es ein skip-kandidat wird.

    7/10


    12. Polyester

    das klingt jetzt vielleicht unfair und für mich wäre es DIE definitive hass-mischung: roland kaiser trifft blumfeld! ABER das kuriose: es ist SUUUUUUPER! ich bin kein fan von rod-songs (wobei "tamagotchi" schon top war), aber das haut mich um. ich liebe es.

    10/10


    13. Fexxo Cigol

    oh bitte.....! was soll das!?

    0/10


    14. Liebe gegen rechts

    könnte entweder schnell nerven oder zu einem all-time-favourite werden. bin mir momentan noch unsicher. jedenfalls top text.

    8/10


    15. Alle auf Brille

    no! no! no! no! no! no! no! no! no! NO! NO! NO!!!!!!!!

    0/10


    16. Thor

    gefällt mir nicht so gut. ich kann's nicht erklären.

    2/10


    17. Leben vor dem Tod

    ich mag solche lieder einfach. wunderschön.

    10/10


    18. Woodburger

    umstritten - momentan finde ich es noch klasse. wenn der gag rum ist, kann's vielleicht ganz schön nerven. sensationelles outro, hätte länger sein können!

    8/10


    insgesamt kann ich die platte schön durchhören ohne dass ich mich übergeben muss - wenn ich das intro sowie 13 + 15 skippe. für mich etwa so gut wie die "spendierhosen", sprich: das beste ärzte-album seit rund 20 jahren. durchweg guter sound! paar ausfälle, aber für mich unter den platten des jahres.


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!