Corona Virus

  • Ja, das ist nicht so einfach... Ich habe jetzt entschieden, morgen nicht nach Erfurt zu fahren. Allerdings war ich bereits in Berlin bei der Lesung und der finanzielle Verlust hält sich bei mir auch in Grenzen. Das macht es dann schon einfacher, sich im Sinne der Gesundheit zu entscheiden. Trotzdem habe ich eine ganze Weile für diese Entscheidung gebraucht, denn Lust hätte ich ja eigentlich schon...

  • Diese OB Reker in Köln ist ja auch nicht die hellste Kerze auf der Torte...


    "Maskenpflicht in Straßen wo man 1,5 Meter Abstand nicht einhalten kann"...


    also wenn ich mir einen Rottweiler hole. dem eine 1,5 Meter Lange leine dran mache und so keiner in meine Nähe kommt brauch ich keine Maske? Gut das lässt sich einrichten, gegenüber hat jemand einen, der Grummelt den ganzen Tag vor sich hin und das klingt wie Knurren :D


    Und was soll das bitte JETZT ein CSD Event draussen ohne Abstandseinhaltung zu machen...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

    Einmal editiert, zuletzt von Gabumon ()

  • Düsseldorf ist nun auch Krisengebiet.

    Hoffentlich haben die Hosen einen negativen Test, sonst müssen sie im Auto auf der Rückbank übernachten.

    Ich hör schon die Sirenen

    ABC Alarm


    :D

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • In Essen hat Campino nebenbei angemerkt, dass er sich testen lässt.

    Ist das nicht evtl. sogar Voraussetzung bei Auftritten, wenn der vorherige (bei ihm wohl Berlin) in einem Risikogebiet stattfand?

    Ich weiß nämlich, dass Jochen Malmsheimer kürzlich nicht in RLP auftreten durfte, weil er 2 Tage vorher in München (Risikogebiet) gespielt hat, aber dann keine Testkapazität frei war, weshalb der Auftritt wenige Stunden vor Beginn abgesagt wurde.
    Gab noch nen weiteren Auftritt (von mir unbekannten Personen), der ebenfalls nicht stattfinden durfte/konnte (Gründe weiß ich aber nicht).

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Ich bin immer noch ein großer Freund des Abstand haltens, meiner Meinung nach ist das effektiver als der MNS.

    Einfach mal daheim bleiben und sich nicht in größeren Gruppen treffen ist der heiße Scheiss. Wenn man gewisse schärfere Ausgangsbeschränkungen beschließen würde, fände ich das besser. Dann hätten wir den Mist schneller eingedämmt.

    Unmöglich wenn man in ner Großstadt lebt.

  • bevor ich im freien ne Maske anziehen muss bleibe ich lieber zuhause ....weil das macht echt keinnen sinn

    Ich war vor 5-6 Wochen in Paris, musste da umsteigen. In ganz Paris herrschte Maskenpflicht, auch im Freien. Da hat sich praktisch jeder Mensch dran gehalten.

    Es ist nicht super toll und ohne Maske wäre schöner, aber man überlebt es und fühlt sich sicherer.

  • Ich bin immer noch ein großer Freund des Abstand haltens, meiner Meinung nach ist das effektiver als der MNS.

    Einfach mal daheim bleiben und sich nicht in größeren Gruppen treffen ist der heiße Scheiss. Wenn man gewisse schärfere Ausgangsbeschränkungen beschließen würde, fände ich das besser. Dann hätten wir den Mist schneller eingedämmt.

    Für mich wären schärfere Ausgangsbeschränkungen ok, bis ein sicherer und wirksamer Impfstoff da ist.

    Aber ich lebe auch nicht in einer Großstadt. Ich habe einen großen Garten und viel Wald rund rum. Das war im Sommer auf jeden Fall ein "Rettungsanker".

    Für Menschen, die in der Großstadt in einer kleinen Wohung leben, ohne Garten oder Balkon, muss das schlimm sein. Wenn die jetzt auch noch im Herbst und Winter in ihren Butzen "eingesperrt" sind, eventuell noch mit ner großen Familie, kann das meiner Meinung nicht gut gehen.

    Zum Glück bin ich kein Politiker und muss das nicht entscheiden..

  • Weil ich aus einem Risikogebiet komme, darf ich meine Mutter nicht in der Klinik besuchen.

    Wenn ich z.B. nach BaWü in Urlaub fahren will, kann ich mich kostenlos testen lassen.

    Für einen Krankenbesuch muss ich einen Test selber zahlen.


    Irgendwie verstehe ich die Logik nicht, warum Urlaub gefördert wird und Familie nicht.
    Man könnte ökonomische Motive unterstellen.

  • Solange mir die Reise-Tourismus-Lobby bei einem coronabedingten Ableben aufgrund meiner Reise dann die Beerdigung bezahlt, ist das echt ne Option!:daumen:

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Ist das nicht evtl. sogar Voraussetzung bei Auftritten, wenn der vorherige (bei ihm wohl Berlin) in einem Risikogebiet stattfand?

    Ich weiß nämlich, dass Jochen Malmsheimer kürzlich nicht in RLP auftreten durfte, weil er 2 Tage vorher in München (Risikogebiet) gespielt hat, aber dann keine Testkapazität frei war, weshalb der Auftritt wenige Stunden vor Beginn abgesagt wurde.
    Gab noch nen weiteren Auftritt (von mir unbekannten Personen), der ebenfalls nicht stattfinden durfte/konnte (Gründe weiß ich aber nicht).

    Zumindest nicht fleckendeckend einheitlich bundesweit. Tatsächlich höre ich davon das erste Mal, daher vermute ich eine lokale Bedingung des Veranstalters dahinter.


    Aber man könnte es auch anders begründen: Wer aus eine Risikogebiet Einreise, sollte 5 Tage in Quarantäne, durfte dann (!) einen Test machen und musste sonst die Quarantäne auf 14 Tage ausdehnen (so zuletzt die Regelung bei uns, NRW). Nun sind die Risikogebiete aber nicht mehr im Ausland, sondern in der Nachbarstadt. Für deutsche Risikogebiete habe ich diese Regelungen noch nicht angewendet "erlebt". Stattdessen explizit erwähnte Ausnahmen in FAQ zB für Pendler in Risikogebiete und ähnliches.



    Die ganzen Regelungen halte ich inzwischen für sehr sehr komisch.

    Der Reiserückerer erhält seinen Test kostenlos. Derjenige, der verreisen möchte, muss in die nächste Hotspotgroßstadt fahren, um sich für 70 € testen zu lassen.


    ICH GLAUBE, die Regierung tut gut daran, die Regelungen für Reisebeschränkungen in Bezug auf das Beherbergungsverbot heute nochmal zu überdenken. Viele Konstellation sind einfach nicht richtig davon umfasst (Pendler, falsch gemeldete Personen, Einsiedler).


    Die Teststrategien sollten ebenfalls überdacht werden. Familien müssten gefördert werden durch kostenlose Tests, freiwillig Reisende nicht.


    Die Regeln sind aber selbst in eine Bundesland stark unterschiedlich und von Stadt zu Stadt überhaupt nicht vergleichbar. Das ist nicht richtig, kann aber auch nicht komplett bundeseinheitlich geregelt werden aufgrund unterschiedlich lokaler Voraussetzungen.


    Letztendlich aber alles Jammern auf hohem Niveau, denn in solchen Situationen sieht man einfach Deutschlands Stärken. Es ist nicht alles schlecht und ich bin sehr froh, hier zu leben.

  • einfach mal daheim bleiben..ok..also nicht arbeiten gehen , nicht einkaufen , am besten sterben


    Und glaubt mir...spätestens in 4 Wochen ist ein kompletter Lockdown und das überlebt dann keiner mehr der einen kleinen Betrieb , restaurant etc hat.....ich bin mit Sicherheit kein Verschwörungstheoretiker und Corona ist scheisse


    aber 5100 Infektionen....wieviel davon landen nun im krankenhaus ...wieviel Intensivbetten sind zur Zeit belegt......kann man das irgendwo auch mal erfahren?


    Mir geht das alles so auf den zeiger langsam...echt

  • und wenn man das so sieht muss die Merkel echt schon mit 2. Lockdown drohen?


    also ich weiss nicht ob das noch normal ist.....Bei uns ind er firma hält sich keine Sau an die Abstandsregel und ich rede von einer Firma die über 1000 Beschäftigte hat allein in unserem Werk.....

  • Och, das kann der öffentliche Dienst aber auch ganz wunderbar. Komme mir manchmal vor wie Don Quichote... bis wir alle dann doch in Quarantäne müssen wegen einigen Gehirnamputierten =O

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • ich möchte eine Firma wissen ( ich rede von Produktion , keine Sesselfurzer ) wo das eingehalten wird ausser solche wo die Medien drauf schauen wie z.b Autohersteller......wie geht es jeden tag aufm bau ab??...oder bei handwerkern??...lächerlich wer denkt dass die mit Mundschutz auf der Baustelle rumrennen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!