Corona Virus

  • Ich habe gesehen wie leer die Restaurants am Wochenende waren bzw. wie viel Abstand dort geschaffen wurde um die Coronaauflagen zu erfüllen.

    Dann warst du halt in den richtigen Restaurants. ;)

    Ich musste beruflich im tiefsten Sachsen in eins rein und da wurde man gleich begrüßt mit der Aussage, dass man das Rotztuch abnehmen soll. Dann war da an dem Abend irgendeine Veranstaltung, wo jeder gepflegt auf Abstand etc. geschissen hat und in Zentimeter-Abstand sich gedrängt hat etc.

    Als wir das gesehen haben, sind wir da schleunigst wieder raus und haben lieber im Sternerestaurant mit dem güldenen M gegessen. ;)

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

  • Kann ich zu 100% unterschreiben.....es macht absolut keinen Sinn die ohnehin schon am Existenzminimum gebeutelten Restaurants zu schliesen....es wurden weitesgehend alle Auflagen erfüllt und wie soll man sich dort anstecken ( falls die bisherigen Forschungen stimmen ) Mund Nasenmaske wenn man rumläuft , am Tisch nur mit Bekannten......


    ich bin letzte Woche jeden Tag als ich zur Arbeit gefahren bin an einer Gewerbeschule vorbei die dann gerade immer Schulschluss hatte...da sind die 16-20 jährigen locker mit 20 leuten auf einem haufen zur Strassenbahn, ohne Mske....und wenn da dann jemand was hat wirds munter verbreitet


    Also der Lockdown wie er jetzt ist wird gar nix bringen..leider...und mal ganz ehrlich ...selbst wenn die zahlen runter gehen und man Weihnachten retten will....was ist denn vor Weihnachten?...die Menschen laufen wie gestört in den geschäften rum um ihre tollen Weihnachtsgeschenke zu kaufen...na Mahlzeit ( wird aber so nicht kommen da Lockdown verschärft wird Anfang dezember )

  • Ich habe die Befürchtung, dass durch diese Maßnahmen die Zahl an Aluhutträger steigen wird.


    Eine Idee wie man die aktuelle Entwicklung stoppen kann, habe ich leider auch nicht.

    Narren sind bunt und nicht braun!

  • Es ist klar, dass viele Leute das letzte Wochenende noch einmal ausgenutzt haben und die Zahlen in den nächsten Tag noch eimal sehr stark ansteigen werden.

    Aber ich dachte in Restaurants steckt sich keiner an? Deine Argumentation beißt sich hier in den Schwanz ;-)


    Es ist nicht einfach... ich habe mich am Anfang auch vor allem über die pauschale Schließung der Gastronomie aufgeregt, ich verstehe auch immer noch nicht, warum bspw. Kosmetikstudios anders behandelt werden als Friseure.
    Aber nachdem ein wenig Wut verraucht ist und ein nüchterner Blick in Richtung der Zahlen folgte, erscheint mir die Reduzierung von Kontakten (und die wird de facto erreicht, auch wenn der private Bereich quasi nicht kontrollierbar ist) grundsätzlich sinnvoll.

    Das heißt aber natürlich nicht, dass Verhältnismäßigkeit und Wirkung nicht weiterhin zu überprüfen sind.
    Auch finde ich es durchaus problematisch, dass das alles auf Kosten ganzer Branchen (und damit auch Existenzen) geht und man muss da schon genau schauen, ob die Hilfen nun so kommen, wie sie angekündigt wurden, oder ob da am Ende viele aus nicht immer nachvollziehbaren Gründen auf der Strecke bleiben.

    Alles in allem ist die Situation beschissen, aber ein pauschales "ich persönlich fühle mich in Situation XY nicht unsicher" ist leider auch kein stichhaltiges Argument.

    R.T.B.A.M.

  • DTH_HB_86 : :)Unglücklich ausgedrückt. Wegen Halloween und letztes Wochenende ohne Lock Down werden viele Leute nochmal auf Regeln verzichtet haben. Vermutlich Treffen in größeren Gruppen, nicht unbedingt Essen gehen.


    Ich habe keine Ahnung, ob man auch über so etwas eine aussagekräftige Statistik finden kann, aber vielleicht hätte man die Restaunrants nicht ganz schließen müssen, sondern die Zahl der Besucher auf 25% der ursprünglichen Kapazität reduzieren und die Einhaltung auch regelmäßig kontrolliern. Das sollte ja eher möglich sein als die privaten Haushalte.


    BTW Regeln: Unsere Tochter war am Samstag mit ihrem Opa radfahren und da bei uns in den nächsten Tagen ein Castortransport startet waren sehr viele Polizisten am Bahnhof. Dort stand eine Gruppe von ungefähr 10 Polizisten ohne Abstand und ohne Mundschutz, was auch kein gutes Vorbild ist.

    Narren sind bunt und nicht braun!

  • aber vielleicht hätte man die Restaunrants nicht ganz schließen müssen, sondern die Zahl der Besucher auf 25% der ursprünglichen Kapazität reduzieren und die Einhaltung auch regelmäßig kontrolliern

    Wobei bei Restaurants das Problem aber darin besteht, dass die laufenden Kosten weitestgehend die gleichen sind, egal ob 5 Gäste anwesend sind oder 20. Und wenns kleine Restaurants sind, in denen sonst 10 Tische stehen, sinds reduziert vllt noch 3 oder 4, das bringt wirtschaftlich gar nix.
    Nicht nur, dass das Personal trotzdem vorgehalten werden muss und auch sein Gehalt will, die Lebensmittel etc. müssen ja auch da sein, wenn der Gast das entsprechende Essen will.
    Deswegen haben manche nach dem Lockdown ja erstmal nicht (oder nur mit Verzögerung) wieder aufgemacht, weils wirtschaftlich keinen Sinn macht.


    Bei Veranstaltungen das gleiche: ab ner gewissen Zahl an Zuschauern ist der Punkt erreicht, an dem es selbst mit viel gutem Willen wirtschaftlich keinen Sinn mehr macht.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Gesundheitsämter am Anschlag, Krankenhäuser und Intensivstationen kurz davor, Infektionswege immer diffuser und nicht mehr nachvollziehbar und dann son Pussy Lockdown, damit die Wirtschaft in großen Teilen weiter brummt, als wäre nichts gewesen? Wenn ich die Bilder von Beatmungspatienten im Fernsehen sehe, möchte ich schreien, kotzen und weinen gleichzeitig.


    Vollbremsung, jetzt, dann sind alle gleich betroffen und manche verstehen dann vielleicht mal, dass die Lage sehr ernst ist.

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Gesundheitsämter am Anschlag, Krankenhäuser und Intensivstationen kurz davor, Infektionswege immer diffuser und nicht mehr nachvollziehbar und dann son Pussy Lockdown, damit die Wirtschaft in großen Teilen weiter brummt, als wäre nichts gewesen? Wenn ich die Bilder von Beatmungspatienten im Fernsehen sehe, möchte ich schreien, kotzen und weinen gleichzeitig.


    Vollbremsung, jetzt, dann sind alle gleich betroffen und manche verstehen dann vielleicht mal, dass die Lage sehr ernst ist.

    Es geht sich nicht alleine um die Wirtschaft.. Es geht um Existenzen und demzufolge auch um Leben. Restaurants sind in nur sehr sehr geringen Maße an der Ausbreitung des Virus beteiligt. Also warum werden die Dinger zu gemacht? Ich verstehe die Argumentation dahinter.. Man müsse jetzt radikal alles runterfahren und damit so viel wie möglich "mitnehmen" - also auch Restaurants.. Den Gedanken verstehe ich - leider ist dieser nur falsch.. Restaurants die sowieso schon an ihrer Existenz kratzen und Geld für Hygienemaßnahmen etc ausgegeben, werden dafür wieder bestraft? Das kann nicht sein.

    So gut mir das Handeln der Regierung zu Beginn gefiel, im Sommer hat man leider viel versäumt und dafür müssen jetzt Leute die Rechnung zahlen, die am wenigsten dafür können.

    Ja, es gibt Restaurants die sich nicht an Maßnahmen halten, wie Kuddelfan9fucking7 schon erzählt.. Aber: Diese einfach melden. Klappe zu, Affe tot. So wird es auch weniger Nachahmer geben

    Korn, Bier, Schnaps und Wein


    und wir hören unsere Leber schrein'

    Einmal editiert, zuletzt von Campi1995 ()

  • Wobei bei Restaurants das Problem aber darin besteht, dass die laufenden Kosten weitestgehend die gleichen sind, egal ob 5 Gäste anwesend sind oder 20. Und wenns kleine Restaurants sind, in denen sonst 10 Tische stehen, sinds reduziert vllt noch 3 oder 4, das bringt wirtschaftlich gar nix.
    Nicht nur, dass das Personal trotzdem vorgehalten werden muss und auch sein Gehalt will, die Lebensmittel etc. müssen ja auch da sein, wenn der Gast das entsprechende Essen will.
    Deswegen haben manche nach dem Lockdown ja erstmal nicht (oder nur mit Verzögerung) wieder aufgemacht, weils wirtschaftlich keinen Sinn macht.


    Bei Veranstaltungen das gleiche: ab ner gewissen Zahl an Zuschauern ist der Punkt erreicht, an dem es selbst mit viel gutem Willen wirtschaftlich keinen Sinn mehr macht.

    Natürlich muss Aufwand und Ertrag im richtigen Verhälnis stehen, allerdings würden wahrscheinlich manche Restaurants mit der Regelung noch mehr verdienen als mit Abholungen oder Lieferungen.


    Laufende Kosten haben die sowieso, aber so könnte vielleicht manch ein Restaunrant gerettet werden.

    Narren sind bunt und nicht braun!

  • (...)

    Ja, es gibt Restaurants die sich nicht an Maßnahmen halten, wie Sascha schon erzählt.. (...)


    Campi1995 :

    Ich?
    Nein, das war Kuddel Fan 97 aka Jonas:



    BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021

    01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | 16.08. Ljubljana


    "Haste 'nen Link zur Quelle für mich?" :)

  • Ich weiss ja nicht, was ihr so fuer Erfahrungen mit der Gastro gemacht habt.

    Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass das Fuehren der Kontaktdatenlisten immer weniger Lokalitaeten getan haben. Waren es am Anfang nach der Oeffnung ca. die Haelfte der von mir besuchten Lokalitaeten, die Listen gefuehrt haben. Diese Quote ist mit der Zeit immer schlechter geworden.

    Von daher wundert mich das Schliessen der Gastro gar nicht.

  • es wurde bei der Gastro aber wohl so gut wie nie nach diesen Listen gefragt wenn wer der Gäste im Nachhinein als positiv getestet wurde.

    Ich weiß von 2 Fällen, wo jemand im nachhinein positiv getestet wurde, ein paar Tage vorher noch in einem Restaurant war und dies auch beim Gesundheitsamt angegeben hat. In einem Fall kenn ich die Wirtin des Restaurants, sie hat gesagt bei ihr hat bis heute niemand nachgefragt wer an dem Tag noch da war.

    In dem anderen Fall war noch ein Bekannter zur gleichen Zeit in den Restaurant und hätte ja eigentlich benachrichtigt werden müssen, da er am Nachbartisch saß. Nix ist passiert.


    In Thüringen hatten wir es im August in einem Restaurant auch, daß wir angemault wurden weil wir bis zum Tisch und auf dem Weg zur Toilette den Mundschutz trugen. Die haben auch nicht nach Kontaktdaten gefragt, hatten nur meine Mailadresse von der Reservierung. Einen Tag später in einem anderen Restaurant 200 Meter weiter mußte jeder Kontaktdaten angeben und es wurde freundlich auf das Tragen der Maske beim verlassen des Platzes hingewiesen.

  • Bei allem Verständnis für diese Problemlage der Gastro (und Hotels): wenn die 75% des entspr. Vorjahresumsatzes als Ersatz bekommen, ist das ein Wort. Ich weiß auch von Gastro-Vermietern die auch von sich aus auf einen Teil der Miete verzichten.

    Problematisch ist doch eher, dass das mir gewisser Wahrscheinlichkeit nicht reicht. Schaut man auf Belgien, Tschechien oder die Schweiz wird klar, dass wahrscheinlich krassere Einschnitte gemacht werden müssten. Am schlimmsten empfinde ich die Schul-Situation wo nach wie vor Jugendliche zusammengepfercht sitzen. Und wer glaubt dass da regelmäßig fett gelüftet wird, der ist wohl etwas leichtgläubig. Und weil man an diesem pauschalen "Die Schulen müssen offenbleiben" festhält, trifft einen Teil eine Härte in einer Länge die nicht sein müsste. Im Sommer haben viel zu viele geglaubt, das wäre durch.

    A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)

  • Die einzigen die sich wirklich über die Kontaktlisten hergemacht haben war doch die Polizei... vermutlich um Falschparker etc zu ermitteln...


    DAher hab ich auch für jeden Verständnis der Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen eingetragen hat. Niemand mag das man unschuldig in irgendwelche Polizeiermittlungen kommt.

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Die einzigen die sich wirklich über die Kontaktlisten hergemacht haben war doch die Polizei... vermutlich um Falschparker etc zu ermitteln...


    DAher hab ich auch für jeden Verständnis der Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen eingetragen hat. Niemand mag das man unschuldig in irgendwelche Polizeiermittlungen kommt.

    Um Falschparker zu ermitteln müsste die Polizei zu diesem Zeitpunkt ins Restaurant gehen und sich die Listen holen und ann die Kennzeichen prüfen und dann schauen wo die Fahrer parken.


    Sorry, das ist totaler Schwachsinn.


    Es wundert mich ncht, dass die Restaurants keine Kontaklisten mehr führen, weil die Leute falsche Angaben machen. Durch diese falschen Angaben ist eine Infektionskette nicht mehr nachvollziehbar und das ist einfach nur verantwortungslos.

    Narren sind bunt und nicht braun!

  • Wir waren letzte Woche in zwei Restaurants. Restaurant Nr. 1 war vorbildlich,. Restaurant Nr. 2 ne totale Katastrophe. Nur ab und zu Masken, mit bekannten Kunden gemütlich ohne Maske am Tisch sitzen etc.


    Was mich wirklich trifft sind die Kinos. Die haben ausgezeichnete Konzepte und dort fühlt man sich wirklich sicher

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!