Learning English Lesson 3:Mersey Beat

  • Nein die Fragen sind kein Scherz.

    Ich verstehe nur nicht, warum du das Album unbedingt immer weiter verhunzen willst und es im gleichen Stil wie die anderen beiden LE haben möchtest.

    Weil aUf EiNe LE gEhöReN J&J Und gAsTmuSiKer!1EinsElf!

    Das hat vllt bei den anderen beiden gepasst und Sinn gemacht (wobei ich da bei der 2. schon drüber streiten möchte), aber das würde hier passen, wie die Faust aufs Auge. Und das Konzept Mersey-Beat völlig versauen.

    Es gibt mehrere Gründe, weshalb mich dieses Album nicht begeistert. Die Abweichung vom Learning English Konzept ist nur einer davon. Da Du explizit gefragt hast, warum Gastmusiker zum Learning English Konzept gehören, habe ich es Dir so gut es geht versucht zu erklären. Das ist kein Grund meine Argumentation ins Lächerliche zu ziehen. Wenn es nach mir ginge, dann wäre das Album als Rote Rosen Album rausgekommen mit etwas mehr Dynamik und Punk-Rock in den Coverversionen.

    ************************
    Don't Eat The Yellow Snow!

    **************************

    Einmal editiert, zuletzt von binda ()

  • diese Leute müssen aber auch alle erstmal von dem Projekt überzeugt werden, Zeit haben und auch bei entsprechender Gesundheit sein. Ich gaub nicht daß man das alles ohne großen Vorlauf hinbekommt.

    Deshalb bin ich auch der Ansicht, dass man sich dafür hätte Zeit nehmen sollen. Und ich denke nicht, dass die meisten der vermeintlich in Frage kommenden Protagonisten einen vollen Terminkalender haben. Zumal es sich hauptsächlich um betagte Rentner handeln dürfte. Ich denke sogar, dass das für die ein Riesenspaß gewesen wäre.

    ************************
    Don't Eat The Yellow Snow!

    **************************

  • Ob die Merseybeat-Bands nun Helden der Hosen sind, lass ich jetzt mal im Raum stehen. Fakt ist traurigerweise, dass viele der Protagonisten nicht mehr leben. Aber man findet zu fast allen Bands noch Mitglieder. Ich habe nur mal kurz recherchiert: Ray Ennis (The Swinging Blue Jeans), Dave Lovelady (The Fourmost), Trevor Morais (Faron's Flamingos), Barry Pritchard (The Fortunes), Billy J Kramer (Billy J Kramer & The Dakotas), Paul McCartney (The Beatles), Tommy Quickly (Tommy Quickly and the Remo Four), John McNally (The Searchers), Ringo Starr (Rory Storm and the Hurricanes), Tony Crane (The Merseys), Gerry Marsden (Gerry & The Pacemakers) Einzig zu den Dennisons habe ich niemanden gefunden. Allerdings nicht, weil vielleicht keiner mehr lebt, sondern weil man nicht viel über die Bandmitglieder herausfindet. Es hätte sich darüber hinaus bestimmt noch einiges an Kontakten ergeben, wenn man in Liverpool mit dem einen oder anderen im Studio gewesen wäre. So lief das doch auch bei den andern beiden Learning English Alben.

    Gibt es überhaupt eine Verbindung zu diesen Bands? damals warn sie ja von den gecoverten bands eingefleischte fans, Campino is glaub schon ewig beatles fan, aber von den anderen bands ? bzw ob von den bands schon jemals einer etwas von den Hosen gehört hat?

  • Gibt es überhaupt eine Verbindung zu diesen Bands? damals warn sie ja von den gecoverten bands eingefleischte fans, Campino is glaub schon ewig beatles fan, aber von den anderen bands ? bzw ob von den bands schon jemals einer etwas von den Hosen gehört hat?

    Im Booklet vom Album steht, dass Campino sich bei der Recherche zu seinem Buch intensiv mit der Historie der Stadt Liverpool und der dortigen Musikszene befasst hat. Und um Campino eine Freude zu machen, wurden dann einige der Songs im Proberaum angespielt. Nachdem den anderen das dann so viel Spaß gemacht hat, sind sie dann alle in die Anfänge der Beatmusik eingetaucht. Daraus würde ich jetzt schließen, dass es davor keine besondere Verbindung zu diesen Bands gab. Diese Verbindung entstand nur durch Campinos Affinität für Liverpool. Es ist mir nicht bekannt, dass der Mersey Beat bisher einen direkten Einfluss auf die Hosen hatte. The Beatles und der Song "You'll Never Walk Alone" bilden da sicher eine Ausnahme.

    ************************
    Don't Eat The Yellow Snow!

    **************************

  • Zudem das ganze wohl nur Promo für das Buch ist


    Und, egal was die Band sagt, dass Album gibts nur weil die Unpluggedtour ausgefallen ist. sonst wäre doch garantiert davon Livealbum, DVD etc gekommen

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Ich muss schon etwas schmunzeln ab manchem Kommentar hier.

    Da wird der Band seit Jahren vorgeworfen, sie würden sich ewig Zeit nehmen, spontan wie ein Fahrplan sein und alles viel zu perfekt machen wollen.

    Nun kloppen sie frisch und unverbraucht eine mega positive Platte ein in kürzester Zeit, veröffentlichen sie im Pandemiewinterschlaf und dennoch beschweren sich (besonders gewisse) User hier unermüdlich. Nur albern.

  • Meinst du? Es gibt doch die/das Ohne Strom CD/DVD/Vinyl/Buch.

    Das ist für JKP kein Grund es nicht zu veröffentlichen. Es gibt auch schon die doppelte Ausführung von Rock am Ring (2004, 2008) und die dreifache Ausführung vom Heimspiel (2005, 2013, 2018) :sleeping:


    Und zum anderen Thema:

    Ich denke auch immer noch, dass es ein großer Fehler war die Platte LE3 zu nennen. Damit haben sie die Reihe vom Konzept her zerstört.

    Dem letzten Video zu urteilen wäre Roten Rosen besser gewesen.

    Klar kann man jetzt drüber streiten, dass Roten Rosen immer alles verarscht haben usw., aber dann hätten sie das hier eben nicht gemacht und somit das Konzept der Roten Rosen zerstört. Könnte ich eher mit leben.


    Das alles hat nix mit der Qualität der Platte zu tun. Sie haut mich nicht um. Man kann sie hin und wieder nebenbei auflegen, mehr aber auch nicht.

  • Das ist für JKP kein Grund es nicht zu veröffentlichen. Es gibt auch schon die doppelte Ausführung von Rock am Ring (2004, 2008) und die dreifache Ausführung vom Heimspiel (2005, 2013, 2018)

    Da liegen aber jeweils 4-8 Jahre zwischen den Konzerten, es sind -trotz massiver Ähnlichkeiten- nicht mehrere Aufgüsse desselben Programms.
    Für meinen Geschmack bräuchte es sicherlich auch keine 2 Rock-Am-Ring DVDs, die Heimspiel/Tourfinal-Geschichte empfinde ich aber eher als Dokument zur jeweiligen Tour (wobei es da natürlich beim Krach der Republik eine Dopplung zur normalen Liveplatte gab) und sind somit schon noch ein bisschen was anderes.

    Ich denke auch immer noch, dass es ein großer Fehler war die Platte LE3 zu nennen. Damit haben sie die Reihe vom Konzept her zerstört.

    "Großer Fehler" ist aber schon etwas melodramatisch, oder? Bis 2017 war "Learning English" nur eine Platte, danach auf einmal eine Art Heiliger Gral der Konzeptalben?


    Für mich wurde hier rein gar nichts zerstört, die Platte ist eine nette, launige Zwischenmeldung und das Kind brauchte einen Namen.

    Man stelle sich vor, es gäbe eine Fortsetzung der "Geister, die wir riefen" und auf der wären auf einmal Gastsänger dabei... das wäre ja ein Sakrileg ;-)

  • Das alles hat nix mit der Qualität der Platte zu tun. Sie haut mich nicht um. Man kann sie hin und wieder nebenbei auflegen, mehr aber auch nicht.

    Dito. Bis auf 2, 3 Lieder finde ich das Album sacklangweilig, um ehrlich zu sein...

    The easiest thing to do.


    Just say fuck you.

  • Für mich ist es ein großer Fehler ja. Ist aber auch gar nicht melodramatisch gemeint und für mich geht da jetzt auch nicht die Welt unter. Ich finde solch für mich unüberlegten Geschichten halt immer schade.


    Wenn die zweite LE nicht gekommen wäre, hätte mich das wahrscheinlich auch nicht gestört. Wenn man aber die LE 1 & 2 mit dem gleichen Konzept aufbaut und dann nebenbei die 3 "mit ohne" raushaut, ist das schon etwas seltsam.

    Wenn z.B. nach Reich und Sexy 1 bei der R&S 2 kein Nacktcover gewesen wäre, dann wäre es halt so.

    Aber wenn irgendwann mal eine R&S 3 kommen sollte (was ich nicht glaube) und kein Nacktcover dabei ist, wäre das für mich genauso "schlimm". Um es mal melodramatisch auszudrücken. ;)


    Das Kind brauchte einen Namen ja, aber warum denn nicht einfach nur "Mersey Beat! - The Sound of Liverpool" ?

  • Es ist doch mittlerweile so das zu jedem Zyklus irgendeine Liveveröffentlichung kommt deren einzige Abwechslung die Songs sind die auf dem letzten Album waren.


    Anstatt die mal ins Archiv gehen...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Das Archiv wird sicherlich irgendwann durchforstet, wenn sie sich zur Ruhe setzen. Dann kann man später auch noch n bisschen Kohle verdienen.

    So würde ich das jedenfalls machen.

  • DTH hatten doch mal bei der Mach mal Lauter-Tour alle Konzerte bei concert-online zum kostenpflichtigen Download angeboten.

    Das könnten sie auch gerne mit älteren Shows aus dem Archiv machen.


    Andere Bands, wie zB Pearl Jam, verdienen damit auch einiges. Und die Fans freuen sich auch darüber.

  • DTH hatten doch mal bei der Mach mal Lauter-Tour alle Konzerte bei concert-online zum kostenpflichtigen Download angeboten.

    Das könnten sie auch gerne mit älteren Shows aus dem Archiv machen.


    Andere Bands, wie zB Pearl Jam, verdienen damit auch einiges. Und die Fans freuen sich auch darüber.

    Würde da nicht eher ein Minus gemacht? Die Firma ging ja auch Pleite.

  • Bei den Learning english Produkten geht es in erster Linie um die englische Sprache und die Verneigung vor den gecoverten Songs. Welche das sind, spielt eigentlich nur sekundär eine Rolle. Dass die Punkrockroots da Vorrang haben, sollte bei den Hosen klar sein. Doch da ist keine Verarschung dabei, kein sich lustig machen oder übertriebenes Getue. Es geht um Wertschätzung von Musik und Sprache. Mit viel Spass und Leidenschaft.

    Jennie und John sind da als Verbindungsglied der Songs witzig, jedoch nicht zwingend und längerfristig überleben die Songs, nicht die Intermezzi.


    Aus diesen Gründen konnte es kein Roten Rosen-Projekt werden.

    Muss schon schmunzeln, wenn ich diese hochgespielte Empörung mancher Schreiber hier lese. Vor allem, wenn sie dann die Aufnahmen als Roten Rosen Produkt haben wollen.

    Wie müsst ihr aus dem steifen Konzept gekommen sein, als 1998 die Weihnachtsplatte kam. Keine Schlagerplatte 2! Skandal! Hochverrat! Blasphemie! Dabei, so will es doch das verschollene 11. Gebot, sind die Roten Rosen nur für Schlager zuständig. Deutscher Schlager. Exklusiv und exquisit.


    Das ist wahrer Punk-Freidenker-Spirit: Alles in geordneten Bahnen, alles wie immer. Fest zusammengeschnürt und genormt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!