Into the Ice

  • Wer für nächste Woche in Berlin noch Lust auf eine Abkühlung sucht:



    Zitat von https://zoopalast.premiumkino.de/film/into-the-ice

    Into the Ice

    FSK 085 Minuten | Dokumentation | Start: 15.09.2022 | Dänemark/Deutschland 2022

    Premierengäste: Campino (Die Toten Hosen), Lars Ostenfeld (Regisseur) und Stefan Kloos (Produzent)

    Ein atemberaubender Dokumentarfilm, der uns mit drei der bedeutendsten Gletscherforschern buchstäblich in das grönländische Inlandeis hinein führt. Mit ihren bahnbrechenden Forschungen tragen Jason Box, Alun Hubbard und Dorthe Dahl-Jensen dazu bei, herauszufinden, wie schnell das Eis wirklich schmilzt – und welche Auswirkungen das für uns Menschen hat. Aufrüttelnde neue Erkenntnisse treffen auf spektakuläre Natur- und Expeditionsaufnahmen, wenn die Forscher z.B. fast 180 Meter tief in eine sogenannte Gletschermühle hinabsteigen – ein Weltrekord. INTO THE ICE ist eine Entdeckungsreise zu den riesigen Eismassen Grönlands, deren Schmelzen das Leben auf unserem Planeten verändern wird. Eine dokumentarische Erzählung über Wissenschaft, Natur und Abenteuer. Empfohlen vom WWF

    ....in Jogginghose tanzt der Langerfeld

  • Das klingt interessant. Mal schauen, ob der bei mir in der Nähe auch gezeigt wird.


    Campino als Premierengast. Weiß nicht, wie ich das finde. Das bringt natürlich viel Aufmerksamkeit für den Film. Eventuell auch in der Presse. Viele wollen dann bestimmt ein Interview mit Campino.

    Könnte also helfen, das Thema "Gletscherschmelze" mal wieder mehr ins Bewusstsein zu rücken.


    Hat bei mir ja auch gut geklappt. Durch deinen Post hier im Hosen Forum, ist mein Interesse geweckt😁👍

  • Könnte also helfen, das Thema "Gletscherschmelze" mal wieder mehr ins Bewusstsein zu rücken.

    Bei wem den bitte?


    Der Fraktion


    "Wir hatten schon früher +30°C"

    "Es war früher schon warm"

    "Mein Auto darf so groß sein und laut stinken wie ich das will"

    "Als die Dinosaurier waren, war es 8°C wärmer.!"

    "Aber die Wirtschaft..."


    Die interessiert das doch absolut null und gar nicht. Die wollen weiter die Umwelt verpesten am besten mit Benzin und Gas zum Nulltarif. Dazu schön wortwörtlich die AKWs wieder Anheizen.. Windkraft und Solar ist für die fraktion eh Pfui, hauptsache mit dem umgebauten Golf herumpesten... Glaubst du Autoposer interessieren sich plötzlich für Gletscher? Nur weil Campino da Schampus schlürft?


    Das schlimmste ist, die schlimmsten Firmen (VW, RWE etc) kommen auch noch großteilig aus Deutschland, die gehören eigentlich alle Verstaatlicht und dann zu Umweltschutz gezwungen


    Dazu hat man dann noch einen Klappspaten wie den Lindner der NOCH schlimmer herumaltmeitert und gabrielt als seine Vorgänger... Hauptsache Porsche ist zufrieden. Warum ist der Typ noch in der Regierung und nicht im Knast?


    Die Leute die was zu melden haben interessieren die Gletscher absolut 0, und die Leute die solche Leute wählen erst recht nicht. Das ist dummerweise nunmal die Mehrheit. Der Sprit müsste wirklich mal 5€ den Liter kosten, aber selbst dann wirds genau so weitergehen...


    Im Grunde sind wir 20 Jahre zu Spät. Jetzt muss man mit den Konsequenzen halt leben lernen, Übrigens sind 1,5°C Erwärmung völlig unrealistisch, wir steuern auf die 8°C(!) zu. Das was wir jetzt haben. Hardcoredürre, auch in Deutschland, hatten die größten pessimisten für 2040-2050 vorhergesagt.


    Wenn das so weiter geht, gibts in 200 Jahren keine Menschen mehr, und niemand wird diese Spezies vermissen... das Problem ist halt das wir ein Millionen Jahre altes Ökosystem mit vernichten, aber davon wird sich die Erde in ein paar hundertausend Jahren erholt haben.


    Das einzige was schnell helfen würde, wären Ausserirdische die sagen würden "Habt ihr nen Knall? Wir nehmen euch jetzt all die Stinketechnik weg!" und das ist Scifi... Die würden in einem großen Bogen um diese Spezies herumfliegen...

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

    6 Mal editiert, zuletzt von Gabumon ()

  • Ruhig Brauner, gaaanz ruhig..

    😉😉


    Dass so ein Film nicht die ganze Welt rettet, ist doch klar.

    Aber wenn er nur ein paar Menschen zum Umdenken anregt, ist damit auch was erreicht.


    Dass sich die Menschheit wohl auf Dauer selbst vernichtet, denke ich auch. Wäre für die Erde nicht das Schlechteste. Leider bleiben dann aber unsere Hinterlassenschaften, wie die Atomkraftwerke, die dann leider den ganzen Planeten verseuchen werden.


    Dein Pessimismus "ist eh alles zu spät" ist nur auch gar nicht zielführend. Ich gebe dir Recht, dass viele Menschen nicht bereit sind, umzudenken. NOCH NICHT. Und Politiker, die hauptsächlich die Interessen der Industrie und ihres eigenen Geldbeutels vertreten, wird es immer geben. Und vielleicht werden die auf Dauer auch das große Umdenken verhindern.


    Zu deiner Frage, bei wem der Film das Thema Gletscher wieder ins Bewußtsein rücken kann: bei allen, die sich den Film ansehen


    Veränderungen dauern leider lange. Leider auch oft zu lange.

    Aber wenn ich an die letzten 20 Jahre zurück denke, finde ich schon, dass es viele positive Veränderungen gegeben hat. Einfach weil bestimmte Themen immer wieder besprochen wurden.

    Ökologischer Landbau, Ressourcen schonen, Fleischverzicht, Tierwohl, Plastik, usw usw.

    Die Fridays for Future Leute gingen mir am Anfang nur auf den Keks. Aber dadurch, dass es quasi ein Dauerthema war, hat sich an meiner Haltung auch was geändert.


    Wie schon gesagt, ich glaube auch, dass vieles einfach zu spät ist. Aber zu glauben, bedeutet ja nicht, es zu wissen. Von daher finde ich jeden Film, der auf Aspekte des Klimawandels hinweist, erst mal hilfreich.

    Wenn wir uns alle zurück lehnen und nix machen, weil wir GLAUBEN alles sei zu spät, dann IST es zu spät.


    Wenn die Menschheit mal vom Planeten verschwindet, mir auch recht. Von mir aus gerne auch schon heute. Muss aber auch nicht unbedingt sein.

  • "Die Erzählerstimme des Regisseurs übernimmt in der deutschen Fassung Campino (Die Toten Hosen), der sich seit vielen Jahren für den Klimaschutz und für Fridays for Future einsetzt."


    https://www.polyfilm.at/film/into-the-ice/

    Oh. Da bin ich gespannt, wie das wird.

    Ich finde, er ist leider kein guter Sprecher (ebenso wenig ein guter Schauspieler).😕


    Aber egal, dem Thema bzw dem Inhalt des Films wird es keinen Abbruch tun

  • Aber wenn ich an die letzten 20 Jahre zurück denke, finde ich schon, dass es viele positive Veränderungen gegeben hat. Einfach weil bestimmte Themen immer wieder besprochen wurden.

    Was denn? Das jetzt nicht mehr gealtmeiert wird sondern gelindnert wird?


    Leider hat sich so absolut gar nichts geändert.


    Wir sind eh schon 50 Jahre zu spät dran, solange stinkefirmen wie VW, RWE und so weiter rumstinken können wird sich auch nix mehr dran ändern.

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Es geht nicht allein um die Politiker/ Parteien.

    Wichtiger sind die Menschen wie du und ich.

    Wenn die nicht von der Notwendigkeit, dass etwas getan werden muss überzeugt werden, wird sich auch nichts ändern.

    Immer dieses Jammern über "die Parteien" ist ein bißchen arm.

    Wie gesagt, ich bin auch nicht überzeugt, dass es tatsächlich gelingen wird, den Klimawandel zu stoppen. Ich sehe das auch eher düster.

    Trotzdem versuche ich das, was ich tun kann, zu tun.

    Wenn die breite Masse nicht überzeugt ist, wird es nicht gelingen.

    Darauf zu hoffen, dass seitens der Politiker schon alles geregelt wird, ist ja nun echt blauäugig.

    Wir sehen doch immer wieder, wie Menschen reagieren, wenn "die da oben" etwas vorschreiben. Corona Maßnahmen waren doch das beste Beispiel.

    Und daher finde ich solche Filme auf jeden Fall eine gute Sache

  • Ja das Problem ist das die "Breite Masse" eben, sagen wir, einfach gestrickt ist.


    Man schaue sich z.b. diese Autoposer an. Die wissen ganz genau das ihr Hobby wenig umweltfreundlich ist, ist denen nur absolut furz. Hier muss halt der Gesetzgeber ran, und der will dank FDP nicht im Geringsten was tun.


    Klar jedes Bisschen hilft vielleicht. Aber die Zeit des "Jeder ein Bisschen" ist leider vorbei.

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Wir möchten an dieser Stelle auf den Film "INTO THE ICE" hinweisen, der seinen Kinostart am 15. September feiert. Diese Doku ist uns nicht nur deshalb ein Anliegen, weil Campino die Erzählerstimme spricht. Sondern wir sind schlichtweg rundum überzeugt von "INTO THE ICE" als einem beeindruckenden Streifen, der sich dem Thema Klimawandel auf einzigartige Weise nähert. Der dänische Regisseur Lars Henrik Ostenfeld porträtiert in dem Film drei Gletscherforscher:innen, die überzeugt davon sind, dass man das Eis, wenn man es wirklich verstehen will, nicht nur aus dem Büro erforschen kann, sondern vor Ort Feldforschung betreiben muss. Somit begeben sie sich in einer abenteuerlichen Expedition mitten auf das grönländische Eisschild, um das Ausmaß der Klimakrise und ihre Auswirkungen auf die Zukunft zu entschlüsseln. "INTO THE ICE" ist ein bildgewaltiger, informativer und spannender Dokumentarfilm – Campino musste nicht lange überlegen, als er gefragt wurde, ob er mitwirken möchte. Die Deutschlandpremiere des Films wird morgen, am 24. August 2022, um 20 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Lars Henrik Ostenfeld und Campino im Berliner Zoo-Palast stattfinden. Resttickets dafür bekommt Ihr noch hier » https://bit.ly/3cc5uH1


    301311682_604615131017160_5619155005254831874_n.jpg?stp=dst-jpg_p526x296&_nc_cat=1&ccb=1-7&_nc_sid=730e14&_nc_eui2=AeF4nGr1pYnK0bO2SDlC7il-QDe_3A_1hGZAN7_cD_WEZrzLW3YTVvJKOau35kTL5z4YzdpWcy-B_fKSwBQsrIxk&_nc_ohc=GNvX7Is0QMIAX-mJ5Fw&_nc_oc=AQlmyJw-zcfRYAgAmFFsuoy6xboZuFV-GoLWIhdvdzNS6sntDcZzLwoTjfdCl_vbBZ4bfsWxNlOg-QRomkF4FLdx&_nc_ht=scontent-muc2-1.xx&oh=00_AT-z-9hlXWlQ6aHk7eF_ABOtaLVSvcIVlciphQpIZwTM3g&oe=6309E305


    Link: DTH-Facebookseite

  • Resttickets ist gut, dass halbe Kino ist noch frei.

    Naja, zwei drittel der Plätze sind in etwa belegt. Nun haben wir momentan nicht die klassische Kinozeit (wer geht schon im Hochsommer ins Kino?) und dann ist das ein Dokumentarfilm. Da finde ich die Auslastung durchaus ok.

    Es hat sich vieles getan, auf Dosenbier gibt es jetzt Pfand,
    aber die meisten von uns leben noch, das war nicht immer so geplant.
    (Koyaanisqatsi)

  • Ich habe lange überlegt, aber ist es ein Film, der mich jetzt nicht so dringend interessiert.


    Und mit den Hosen, ja selbst mit Campino hat er ja so gut wie nix zu tun. Klar, Campino hat da gesprochen, aber es hat de facto sonst nix mit den Hosen zu tun. Deshalb hinzugehen, nur weil Campino da ein paar mahnende Worte sagen wird, erecheint mir zumindest aus dem Hosen-Kontext heraus eher unpassend.

    35
    Narf.

  • Das Thema ist aber auch halt echt kein Kinotageskassenmagnet

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Stefan Kloos (Produzent von „Into the ice“) hat übrigens Regie geführt bei der „Friss oder stirb“-Serie. Insofern erklärt sich, über welchen Kontakt Campino da reingerutscht ist.

    Ich muss gestehen, ich halte Campino auch nicht für den besten Sprecher - wenn‘s einer Doku mit wichtigem Inhalt mehr Aufmerksamkeit und mehr Zuschauer bringt, denk ich mir: Why Not? Mach ma.

    Ich fänd‘s trotzdem wünschenswert, daß sich die meisten Leute den Film aus Beschäftigung mit dem Klimawandel ansehen, und nicht um in Reihe 1 Campino vor der Nase (oder in den Ohren) zu haben…

    "Morgen ist auch noch ein Tag", sagte der Optimist.
    (Werner Mitsch)

  • Ich fänd‘s trotzdem wünschenswert, daß sich die meisten Leute den Film aus Beschäftigung mit dem Klimawandel ansehen, und nicht um in Reihe 1 Campino vor der Nase (oder in den Ohren) zu haben…

    Ich fänds gut, wenn Leute da wegen Campino reinlatschen und mit Interesse am Klimaschutz wieder raustaumeln. 8)

    Auf da Alm gibt´s ka Sünd!

    "… Nimm nichts mit, wir brauchen nichts. Lass alles hier und schmeiß es weg. All die Souvenirs, unsere Biographien.

    Alles lästiges Übergewicht… "

  • Ich fänds gut, wenn Leute da wegen Campino reinlatschen und mit Interesse am Klimaschutz wieder raustaumeln. 8)

    Ich rätsel aber warum man für so einen Film in ein Kino rennen soll. Wäre eine Streamingdienstveröffentlichung nicht sinnvoller?


    Oder versucht man bei den Hosenfans zu ködern?


    (Ich halte Kino eh für obsolet)

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Stream wird es sicherlich noch geben.

    Zum Thema obsolet: ich bin auch nicht unbedingt ein regelmäßiger Kinogänger, allerdings finde ich es schon anders, einen Film im Kino zu erleben als auf der Couch. Man widmet sich in der Regel mit der vollen Aufmerksamkeit dem Film und drückt nicht zwischendurch 5 mal Pause, um irgendwas zu holen oder so.

    Es hat sich vieles getan, auf Dosenbier gibt es jetzt Pfand,
    aber die meisten von uns leben noch, das war nicht immer so geplant.
    (Koyaanisqatsi)

  • Außerdem kann man im Kino auch Campino treffen was auf der heimischen Couch eher unwahrscheinlich ist.

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit anderen DTH-Fans
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ eigene Konzertübersicht
  • ✔ und vieles mehr ...