Scheiss Kommerz..

  • vorsicht, bei Madonna sind die 190 millionen umsatz, kein gewinn..


    und das die CD verkäuft massiv eingebrochen sind bestreite ich.. die steigen nur nicht mehr exorbitant..

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

  • Zitat:


    und das die CD verkäuft massiv eingebrochen sind bestreite ich.. die steigen nur nicht mehr exorbitant..


    Wenn Bands wie DTH statt 800000 jetzt 250000 Platten eines aktuelen Albums innerhalb von einem Jahr verkaufen, dann sind das massive Einbrüche. Genauso wenn es jetzt ausreicht 300 CDs in einer Woche zu verkaufen um in die Top 100 zu kommen (allerdings natürlich nur über an GfK MediaControl angeschlossene Läden)


    Und diese Einbrüche ziehen sich über alle Musiksparten. Bei den Majors ist es natürlich Jammern auf hohem Niveau (Zitat Jochen Hülder, JKP), aber wenn kleinere Labels die früher locker über die Runden kamen nun ums Überleben kämpfen müssen (und hier geht es durchaus um private Existenzen!!!) wird einem das Ausmaß erst wirklich klar.


    Zum Teil ist aber der Handel schuld (MediaSaturn und Co): Vor einiger Zeit haben die meisten Vertriebe ihre Händlerabgabepreise deutlich gesenkt. Wäre diese Preissenkung vom Handel an den Kunden weitergegeben worden, so würde eine Hochpreis-CD (also mit aufwendigem Booklet etc) im Schnitt 12 Euro kosten und eben nicht 16 Euro und mehr.


    Matze

  • Zitat

    Original von Agent1873
    Ich lese das ständig bei euch.. Kommerz hier, Kommerz da. Vielleicht könnt ihr mir mal erklären was ihr genau unter Kommerz im Bezug auf Musik versteht?!


    Ohne "Kommerz" geht nix. Wir leben ja nicht im Sozialismus.


    Musik aus Spass an der Freude gibts nicht. Die Finanzen müssen ja auch immer stimmen.

    Hier kommt der Diktator!
    wer ihm nicht folgt, der wird verbannt.
    Er verlangt absoluten Gehorsam
    von seiner kranken Anhängerschaft.

    _________

    Meine Marktplatz-Artikel

  • Für mich bedeutet "kommerzielle Musik", dass Lieder nur geschrieben und veröffentlicht werden, um einen kommerziellen (sprich finanziellen) Gewinn zu machen. Das würde hier dann bei vermutlich dem grossen Teil aller Casting-Bands sein. Wobei ich den Hosen eigentlich unterstelle, dass sie Musik nicht primär aus kommerziellen Gründen machen, sondern eher aus der Motivation heraus, mit ihrer Musik/Texten noch etwas ausdrücken zu wollen. Das unterstelle ich übrigens den meisten Punkbands, dass sie ihre Lieder primär schreiben/veröffentlichen, weil sie Musik als Medium sehen, sich selbst auszudrücken.


    Man könnte nun natürlich, bezogen auf die Toten Hosen, den Vorwand einbringen, dass so Lieder wie "Walkampf" nun sicherlich nicht unbedingt dazu dienen, dass die Hosen bzw. Campino sich da ein tolles Thema überlegt hat bei dem er meinte, dass man dazu unbedingt mal ein Lied machen sollte. "Walkampf" z.B. sehe ich eher als auflockerndes Element auf einem ansonsten sehr langsamen und stillen Album. Würde für mich also auch nur sekundär unter kommerziell laufen.
    Selbst bei einem Lied wie "Bayern" welches ja einen grossen kommerziellen Erfolg hatte, unterstelle ich den Hosen / Campino, dass er in erster Linie diesen Text verfasst hat, um sich selbst und seine Antipathie zum FC Bayern auszudrücken. Also primär ein persönliches Motiv.


    Hm ja, ich hoffe, ich habe mich einigermassen deutlich ausgedrückt. ;)


    Es gibt dann natürlich auch noch die kommerzielle Vermarktung und die ist bei den Hosen wirklich äusserst gruselig und denkwürdig. Die hat nämlich inzwischen mit ihren VIVA/MTV Shows und never-ending Angeboten bei Kauf-Mich eine unglaubliche Dimension erreicht. Das gleiche gilt für die Vielzahl der DVDs. Das läuft bei mir unter kommerzieller Vermarktung und mir persönlich ist das einfach viel zu viel geworden. Ich denke, eine Basis an kommerzieller Vermarktung hat jede Band und das ist auch okay. Ein paar T-Shirts und Buttons und einiger Kleinkram ist nett, nur bei den Hosen sind viele Dinge nicht mal mehr schön und er erwecken bei mir schon den Verdacht, die Kuh jetzt solange melken zu wollen wie sie im Stall steht. Wo es mir halt sehr unangenehm aufstösst, ist bei den Preisen der Aufkleber. Und auch die T-Shirts sind einfach zu teuer. Auch wenn einige da erzählen, dass so ein Shirt bei H&M genauso viel oder mehr kostet und die Qualität bei den Hosen ja ach-so-toll ist. Verglichen mit anderen (kleinen) Bands, die im Übrigen eine ähnlich gute Qualität haben, sind die Preise nun mal völlig überzogen.

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Zitat

    Original von Matze
    Zitat:


    und das die CD verkäuft massiv eingebrochen sind bestreite ich.. die steigen nur nicht mehr exorbitant..


    Wenn Bands wie DTH statt 800000 jetzt 250000 Platten eines aktuelen Albums innerhalb von einem Jahr verkaufen, dann sind das massive Einbrüche.


    dazu erscheinen im gegansatz aber auch die ca. 10x menge an CDs.. die einzelnen bands verkaufen weniger das stimmt, aber in der masse sind das defintiv nicht weniger


    und das dabei bands auf der strecke bleiben ist durchaus logisch


    weihnachtsCDs sind defintiv kommerz

    Es kommt die Zeit
    in der das Wasser wieder steigt...
    Es kommt die Zeit
    in der der Airport wieder brennt...

    Einmal editiert, zuletzt von Gabumon ()

  • Kommerz sind alle Bands, die etwas bekannter sind, von nix kommt ja bekanntlich nix, man muß sich nunmal irgendwie vermarkten wenn man seine Musik einem breiteren Publikum präsentieren will. Je mehr gutgelauntes Publikum, desto größer die Party, desto mehr Spaß macht das Ganze, daher zunächst mal ganz klar das jede Band ein Interesse daran hat.


    Kommerz im negativen Sinne ist, wenn die größte Motivation der Band das Geldverdienen ist. Sowas hält man allerdings keine 25 Jahre in derselben Konstellation durch, kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen. Meistens hört man ja auch, ob die Musik von Leidenschaft oder finanzieller Knappheit getragen wird.


    Kommerz im positiven Sinne ist, wenn man mit der Musik die man macht, "nebenbei" seinen Lebensunterhalt verdienen kann, oder sogar (wie z.B. bei den Hosen) auch noch für viele andere etwas abfällt.
    Völlig irrelevant finde ich, ob es sich um sinnfreie Songs ala Walkampf handelt, oder ob wirklich irgendeine Aussage rüberkommt. Find den Song zwar bä, aber das Campi schon beim texten den Taschenrechner in der Hand hatte, glaube ich trotzdem nicht.


    Über das Ausmaß von Merchandising und Co kann man sicher endlos diskutieren, ich finde auch einige Artikel im Kauf Mich eher befremdlich als interessant, aber wenn sich nur ein einziger anderer Fan drüber freut, haben sie doch schon eine Daseinsberechtigung, oder?
    FoS find ich prima, ich hätte mir dafür einfach ein anderes Format gewünscht, die Nähe zu MTV find ich nicht so glücklich. Aber ich hab die DVD im Regal stehen und schau sie mir immer wieder gerne an, kann also kaum den ersten Stein schmeißen. Auch alle andern DVD´s stehen daneben, ich freue mich halt über jeden Filmschnipsel. Und ob es ohne MTV wohl ein Unplugged in der Form gegeben hätte? Sowas hat eben immer zwei Seiten :rolleyes:


    Ist mir völlig latte, ob ein Konzert Gewinn einspielt oder nicht, die Party muß stimmen. Sollten die Karten irgendwann wieder teurer werden, werd ich sie wohl trotzdem kaufen, weil ich die Musik liebe. Meine ersten Hosen Karten waren auch günstiger als die heutigen Kurse, hab längst ohne Murren teurere Karten gekauft.


    Vielleicht könnte man das ganze ja mal etwas gelassener sehen?
    Kritik ist sicher an einigen Stellen angebracht, und daher sollte man auch respektieren, das es einige offensichtlich schwer beschäftigt. Ich kann es auch nicht mehr hören, wenn ich ehrlich bin. Aber bei einer finanziell erfolgreichen Band wie den Hosen muß sowas scheinbar thematisiert werden.


    rock on
    barfuss

    Wer die Wahrheit spricht, der braucht ein schnelles Pferd

  • Ich persönlich habe keine Probleme mit kommerzieller Musik. Sprich: ich würde sie hören, solange mir die Musik etwas bedeutet. Ich kann mich auch nicht entsinnen, dass ich mal irgendwo ernsthaft einer Band Kommerz vorgeworfen habe. Allerdings möchte ich gerne verstehen, was andere Leute eigentlich meinen, wenn sie gewisse Dinge sagen oder schreiben und frage dann auch ganz gerne nach. Soviel zu der möglichen Frage, weshalb ich da jetzt einen Thread zu diesem Thema eröffnet habe. Und ich dachte, als Threadstarter sollte ich dann auch etwas zu dem Thema sagen. ;)


    Es ist sehr interessant zu lesen, was andere Leute eigentlich unter dem Begriff „Kommerz“ verstehen.. völlig egal erst mal ob es sich mit meiner Meinung deckt oder nicht. Ich möchte deshalb auch keine Wertung zu den einzelnen Beiträgen hier abgeben. Und schon gar nicht muss sich irgendwer rechtfertigen jetzt das eine oder andere Produkt gekauft zu haben.

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Jede Band, jeder Arbeiter und alles andere was irgendwie mit Arbeit+Lohn zu tun hat (keiner hat was zu verschenken) ist Kommerz. Ist nunmal so und wird immer so bleiben ob Normal oder Übertrieben ist jeden seine Sache genau wie wers Kauft.

    MFG yellochip

    Einmal editiert, zuletzt von yellochip ()

  • Klar mach jede Band Kommerz, sie wollen ja auch damit ihr Geld verdienen. Aber für mich sind schlimme Kommerzbands, wenn sie ihre Musik so ändern, wie es gerade "in" ist. Siehe Janette Biedermann. Zuerst Pop und dann, wo Rockmusik beliebter wurde fing sie an in ihren Liedern E-Gitarre zu benutzen. Klar, viele Bands entwickeln sich von Zeit zu Zeit, aber manche übertreiben es und ziehen den MArkt hinterher um so größeren Profit zu machen.

  • Zitat

    Original von HomolkaKettensäge
    regt euch doch nicht über kommerz auf sondern hört die musik die euch gefällt
    scheiß auf kommerz :wall: :wall: :wall:


    ich höre die musik die mit gefällt und rege mich trotzdem auf ;)
    ich meine wenn ich sehe was eine red hot chilli peppers karte kostet, frage ich mich was das soll. kann man es nicht wie einige wenige andere bands versuchen, die gute musik machen und trotzdem die preise relativ flach halten? die kriegen schon genug geld zusammen um ihre drogen zu bezahlen.

    Wer kein Selbstbewusstsein hat, braucht ein Nationalbewusstsein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!