• Leider nur die letzte Stunde gesehen.War aber echt interssant.Queen waren einfach die größten.


    In der Werbung kam auch ne Vorschau zu *die besten 100 Songs oder sowas * und da war Campi zu sehen

  • habe die ersten 2 1/2 Stunden geschaut und bin grad dabei, mir den Rest anzuschauen, den ich aufgenommen habe


    Kann aber definitiv sagen: SUPER Doku über die Band!



    Die hätte ich sehr gerne mal live gesehen. Bekam eben schon wieder Gänsehaut, weil da Teile vom Auftritt Bei Live Aid Konzert gezeigt wurden. Ich kann mich noch dran erinnern, wie ich die Stunden vor dem TV damals gesessen habe. Und Queen war wirklich grandios.


    Vllt. wird die Doku ja irgendwann noch mal wiederholt


    Na, wie sieht's aus ?
    An Tagen wie diesen, 17.08.2015 Zürich, Mascotte,
    :thumbsup: wünsch ich mir Unendlichkeit !


  • hab heute auch etwa die letzten 2 stunden gesehen. ich bin zwar jetzt nicht ein riesen queen fan, aber an der ein oder anderen stelle hab ich wirklich gänsehaut bekommen.
    ...mir ist aber irgendwie als hätte ich zumindest schon teile davon vorher bei vox gesehen

    Der Hund an der Leine
    der hat keine Beine,
    darum ist der Hund
    auch untenrum wund!

  • hab heute auch etwa die letzten 2 stunden gesehen. ich bin zwar jetzt nicht ein riesen queen fan, aber an der ein oder anderen stelle hab ich wirklich gänsehaut bekommen.
    ...mir ist aber irgendwie als hätte ich zumindest schon teile davon vorher bei vox gesehen


    Die Doku kam auch vorher schon mal. Weiss aber nicht mehr ob das auch bei VOX war.

    29.12.2008 Köln
    19.12.2009 Düsseldorf 22.12.2009 Düsseldorf 23.12.2009 Düsseldorf 25.12.2009 Düsseldorf 26.12.2009 Düsseldorf
    23.11.2012 Düsseldorf 24.11.2012 Düsseldorf 27.12.2012 Dortmund
    01.06.2013 Bochum 29.06.2013 Köln 11.10.2013 Düsseldorf 12.10.2013 Düsseldorf
    05.05.2017 Köln

  • Sehr schoene Doku. Hab sie mir fast komplett ansehen koennen. Freddy war echt eine Rampensau. Schade dass es ihn so zeitig in den Rockhimmel... aeh...na ihr wisst schon. ' A kind of magic' war damals meine allererste CD und ich hoer sie zwischendurch immer noch gerne mal. Queen haett ich auch zu gerne mal live erlebt aber dafuer war ich damals viel zu jung. Tolle Melodien. Super Musik zum mitsingen :D
    Bin jedenfalls inspiriert fuer den naechsten Besuch in meinem oertlichen Plattenladen...

    ...du bist nur ein Tagedieb, ein Glückspirat auf dem falschen Weg... :whistling:

  • Hat jemand den Film Bohemian Rhapsody gesehen? Kämpfe mit mir, ob ich da reingehen soll oder nicht... Ich liebe Queen, bin aber bei so Bandverfilmungen immer etwas vorsichtig, weil häufig Dinge nicht stimmen, dazu erfunden, aufgemotzt oder in falscher Chronologie dargestellt werden..! Aber die Kritiken sind gut...


    Wo ich schon hier bin - Top 40:


    1. Love of my life (wohl eines der schönsten Lieder die je geschrieben wurden..)
    2. Bohemian Rhapsody
    3. Killer queen
    4. You're my best friend
    5. Procession/Father to son
    6. In the Lap of The Gods...Revisited
    7. One year of love
    8. We are the Champions
    9. Friends will be friends
    10. All dead, all dead
    11. Nevermore
    12. Pain is so close to pleasure
    13. Tie your mother down
    14. Fat bottomed girls
    15. Teo Torriatte
    16. Stone cold crazy
    17. Sheer heart attack
    18. Sail away sweet sister
    19. '39
    20. Don't lose your head
    21. The march of the black queen
    22. Another one bites to dust
    23. Don't stop me now
    24. Brighton rock
    25. Dear friends
    26. Prophet's song
    27. Jealousy
    28. Somebody to love
    29. I was born to love you (Mercury-Cover)
    30. Crazy little thing called love
    31. Princess of the universe
    32. Under preassure
    33. In only seven days
    34. Death on two legs
    35. I want it all
    36. Hammer to fall
    37. You don't fool me
    38. No one but you (Post-Freddie)
    39. The show must go on
    40. Who wants to live forever

    Einmal editiert, zuletzt von pillermaik ()

  • ich wollte unbedingt rein, aber hab's mir anders überlegt. der typ spielt zwar echt brutal gut und bryan may ist noch krasser, aber ich hab im vorfeld so viel schlechtes gelesen, was zeitfehler betrifft. für den "normalen 70er bis heute hörer" ist der film natürlich ganz groß. ich bin kein queen-fanatiker, aber ich kann mit solchen fehlern nicht leben.


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • +I want to Break free :thumbsup:

    "Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!"

  • Ich fand "Bohemian Rhapsody" als Film auch ziemlich großartig. Da ich kein Queenfan war, hatte ich von den historischen Fakten keine Ahnung - hinterher habe ich aber gelesen, dass doch einiges den filmischen Bedürfnissen angepasst wurde - was mich persönlich nicht gestört hat. Ich würde auch empfehlen, den Film anzuschauen, einfach weil er wirklich gut gemacht ist.

  • Ich war auch drin und fands grandios. Habe ernsthaft im Kino nach einer Liveszene applaudiert, weil ich völlig vergessen hab, dass ich nicht auf nem Konzert bin. 8| :D Richtig gut gemacht! Auch die Schauspieler, insbesondere der für Brian May, treffen die Charaktere sehr sehr gut.


    Allerdings muss man auch sagen: Es ist wohl einiges an der Anordnung geschraubt worden und der Film ist auch mit der Band entwicket. Sprich: Man merkt vielleicht etwas zu deutlich, dass die Leute, die bei den Bandmitgliedern schlecht wegkommen, auch im Film extrem schlecht wegkommen. Da ich die Musik liebe, aber nicht so Fan bin, dass ich die Biographie und Hintergründe genauer im Kopf hätte, war mir das aber ziemlich egal.

    "Mit 15 schrieben wir noch Parolen an die Wand,
    die keiner von uns damals...so ganz genau verstand."

  • Ich war auch in dem Film und fand ihn klasse. Allein mitzukriegen wie so mancher Song entstanden ist, welche Kreativität sie genutzt haben ist es das anschauen wert. Klar so manche Punkte in der Biographie passen nicht 100% rein, was ich auch erst danach gelesen habe, aber es sind Kleinigkeiten, die kaum stören. Vorallem der den Schauspieler von Freddie Mercury verkörpert ihn so nah dran, das man meint der Echte spielt da auf der Leinwand. Genauso sind die anderen Musiker sehr gut getroffen. Wer noch nicht drin war. Reingehen! :D

  • rami malek war in mr. robot großartig. hätte nicht gedacht dass er freddy mercury gut verkörpern kann. aber man hört ja nur gutes - werde mir den film auch gönnen

    A fallen wall becomes a bridge to connect us rather than divide. (Zeb Love)

  • Ein toller Film, gut besetzt vor allem Brian May(täuschend echt). Rami Malek spielt Freddie einfach herrlich und vermittelt einem den Eindruck wie er gewesen sein muss,divenhaft und teils sehr arrogant was aber in nie negativ, sondern einfach als Charaktereigenschaft von Mercury dargestellt wird.
    Einzig die Zeit in Deutschland in den 80ern kommt sehr kurz,es wurden auch hier Alben von Belang aufgenommen, Barbara Valentin und seine Zeit in der Münchner homosexuellen Szene,wurde nicht thematisiert.
    Das Ende war faszinierend und wider einiger Kritiken in der Presse hat es einen kurz in den Juli 1985 versetzt.
    Definitiv anschauen!


    Gesendet von meinem BLA-L29 mit Tapatalk

    "Ich bezahle dich gut,
    ich geb dir alles, was ich noch hab.
    Meinen Charakter, meinen Selbstrespekt,
    jedes letzte Gefühl von Moral"

  • hmmm, schade eigentlich, dass die DE zeit demzufolge ausgespart wird; immerhin wohl die phase, in der sich freddie mit dem hiv-virus infiziert hatte..


    danke für euer feedback - ich denke, ich werde mir den film angucken und hoffe nicht enttäuscht zu werden, da geschmäcker bekanntlich unterschiedlich sind.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!