• Ende des Monats spielen Extrabreit (die Älteren werden sich erinnern...*g*) bei uns im Nachbarort in einer ganz normalen Kneipe. Nachdem ich überlegt habe, ob ich mir ne Karte kaufen soll, hat sich das inzw. erledigt: ich habe eine gewonnen.


    Nun bin ich mal gespannt...


    Ich hoffe allerdings, dass sich die Hosen auflösen, eh sie es nötig haben über die Dörfer zu tingeln. Diese möchte ich nämlich nicht nach Überschreiten ihres Zenits in irgendwelchen Dorfkneipen spielen sehen!

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Katastrophenkommando:


    ...ich kann mich gut erinnern ;)


    kann deine bedenken teilen, hab sie leider in freiburg verpasst, dort haben sie allerdings in ner kleinen konzert location gespielt...


    ...und wieder die 80er, jetzt werd ich gleich sentimental...
    ..nö, ich bins schon...

  • Extrabreit spielt dieses Jahr bei Bochum Total und dies findet zwischen dem 3.7-6.7 statt.



    Ich werde mir die mir glaub ich mal angucken

    Computer sagt Nein *HUST*


    "Ich habe nichts gegen die Staatsmacht, wenn man sie als das betrachtet was sie eigentlich ist: Non existent"

    Noppa bei der ersten FoS Folge


    "Ich bin Klaustrophobisch!" "Das heißt du hast Angst vor Leuten die Klaus heißen?"

  • Zitat

    Original von hose92
    ist nicht irgend so ein fliegerlied von denen?


    joar richtig "flieger grüß mir die sonne" ist aber meines wissens ein cover im original von hans albers wenn ich mich nicht ganz täusche ... ;)


    das war ist ja auch mit "hurra hurra die schule brennt" eins der bekanntesten von denen meines wissens ... (ist ja nicht ganz meine zeit aber so bisschen ahnung hab ich ;) )

  • "flieger grüß mir die sonne"
    => richtig der blonde hans, wobei ich mich immer gefragt habe, was so en seebär ,mit der fliegerei zu tun hatte, da käme heinz rühmann doch besser hin


    schule brennt => der klassiker


    aber auch polizisten, annemarie, geisterbahn...
    ...oder cover mit der hildegard "für mich solls rote rosen..."

  • Auf die Klassiker freu ich mich auch am meisten. Sonst kenn ich auch gar nix von denen. :| Aber irgendwo müßte ich noch die ein oder andere (aufgenommene) Kassette rumliegen haben, da werd ich glaub ich mal danach suchen.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • eine best-of lohnt sich eigentlich immer, die hatten ja wirklich coole lieder.
    ich hab die beiden hier:


    http://www.amazon.de/Zur%C3%BC…sic&qid=1210853675&sr=8-2


    http://www.amazon.de/Zur%C3%BC…ic&qid=1210853675&sr=8-15


    wobei volume II nicht sooo toll ist - eigentlich sind hier nur "duo infernal" und "ruhm" absolut top.


    eins meiner lieblingslieder ist "110" mit der sensationellen textzeile "durch die eiskalten strassen weht manchmal ein rauher wind, wenn katzen vögeln schreien sie wie ein kind." einfach nur geil. auch super stücke: "junge, wir können so heiß sein", "der präsident ist tot" und "der führer schenkt den klonen eine stadt".


    muss ich sofort hören, wenn ich daheim bin!


    Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da.
    Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.

  • Zitat

    Original von Punkerhamster
    Extrabreit spielt dieses Jahr bei Bochum Total und dies findet zwischen dem 3.7-6.7 statt.



    Ich werde mir die mir glaub ich mal angucken



    ich wohl auch

  • die guten alten Extrabreit. Hab ich vor nicht allzulanger zeit aufm Stadtfest in Neumünster gesehen. Dort wurden natürlich alle Klassiker gespielt :). geil, muss man mal erlebt haben.

  • Zitat

    Original von ewingoil72
    auch super stücke: "junge, wir können so heiß sein", "der präsident ist tot" und "der führer schenkt den klonen eine stadt".


    muss ich sofort hören, wenn ich daheim bin!


    Hah! Das sind auch zufällig genau meine 3 Lieblingsstücke. Und natürlich noch "Polizisten". Die CD "Zurück aus der Zukunft Vol 1" habe ich auch. Und dazu noch eine 3er CD-Box. Und ich glaube, noch eine. Bin mir aber gerade nicht sicher.. ist auch egal.. die "Zurück aus der Zukunft" ist auf jeden Fall zu empfehlen.
    Leider werden mir Extrabreit zu oft von Leuten auf die beiden HITS "Hurra die Schule brennt" und "Flieger grüß mir die Sonne" minimiert. Dabei hatten die echt supergeniale andere Texte/Lieder. Plus hatten die Lieder oft ihre eigene Dramatik durch die exquisite Art zu singen und das Hinarbeiten auf einen Höhepunkt bei der Musik, z.B. bei "Der Präsident ist tot" oder auch bei "Polizisten" (welches ich nun gerade höre.. hören musste, als ich den Thread las. ;) )

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

  • Joo, die waren schon nicht schlecht,oder sind es immer noch ? Hab sie das letzte mal 2003 gesehen. Kannte sie ja eigentlich nur aus den 80ern und war neugierig was aus den geworden sind, deshalb mußte ich unbedingt 2003 zum Konzi. :D
    War echt erstaunt das sie noch so gut drauf waren.

  • Haha, war das geil am Freitag!! :D :D
    Als ich in die Kneipe kam und mich umguckte, war mein erster Gedanke: Geil! Heute stehen anschließend keine Eltern vor der Tür um ihre Kinder abzuholen, heute isses eher umgekehrt!
    Ich war zwar mit einer Stunde vorm Konzert recht früh da, weil Parkplätze dort um die Kneipe rar gesäht sind, hatte aber, während ich lesend im Auto wartete das Gefühl, dass da gar kein Konzert stattfindet, weil kaum Leute/Autos kamen. Als ich dann reinging, spielte eine (locale) Vorband. Muß das sogar auf´m Dorf sein? :rolleyes: War erst etwas irritiert, weil da was von Extrabreit gespielt wurde, aber bei genauerem Hingucken bzw. Hören, stellte ich fest, dass es sich um ne Deutschrock-Coverband handelte. Nach nem MMW und nem Revolverheld (mußte das sein?)-Titel hörten meinen tauben Ohren doch tatsächlich einen bekannten Gitarrenton: es kam Alex!! Wurde natürlich inbrünstig "mitgesungen". Aber am besten waren die End-30er (um den Damen nicht zu Nahe zu treten) die neben/vor mir standen: die sahen so aus, als ob sie im realen Leben Söhne Mannheims hören, aber hier wurde die Pommesgabel zu "Hier kommt Alex" gereckt!! Köstlich! Der letzte Titel war dann "Alles aus Liebe".


    Nach ner kurzen Umbauphase und dem letzten Einlass von Sauerstoff in den Raum, kamen Extrabreit Stück für Stück, bzw. Mann für Mann auf die Bühne und es ging los! Juhu, ein Konzert ganz ohne Pogo (dachte ich mir) und der Abstand zur Bühne von nem Meter wurde ganz ohne Gitter eingehalten. Leider war die Pogoruhe nur kurz, dann kam ein Typ (schätze mal Ü45) mit jüngerer weibl. Begleitung nach vorne gerannt und legten los. Nachdem er einen Fotograf umgesprungen hatte, kam die Security und bat um etwas mehr Ruhe. Diese hielt ein paar Sekunden und sie legten wieder los. Da der Typ gar nicht zu bändigen war, wurde er beim 2. mal von der Security nach draußen geleitet! Geil!
    Die meisten standen recht "ruhig" vor der Bühne und bewegten sich nur im Takt leicht hin und her. Während ein paar Herren neben mir (bei denen gerade die Jugend wieder hochkam) doch mächtig am springen/tanzen waren. Auch ich hatte die Tanzschuhe an...
    Klamottentechnisch waren die meisten Leute recht weit von nem Rockkonzert entfernt, hier und da mal ein Bandshirt, aber alles in allem eher gediegene Zuschauer.
    Irgendwann stürmten mal zwei Jüngere die Bühne zum Stagediving (was ob der Lücken ziemlich gefährlich geworden wäre), aber schwupp war die Security anwesend und raus mit den zwei!!
    Leichte Anfälle von Pogo taten sich zwar kurz auf, aber zum Glück verebbten die wieder recht schnell.
    Die Band spielte ca.80min, dann gabs zwei kleine Zugaben à 15min. Geredet haben sie kaum, nur kurz die Lieder angesagt. Ein paar Songs vom neuen Album ("Neues von Hiob"), ein paar Klassiker (die Schule brannte allerdings nicht) und irgendwas "dazwischen".
    Alles in allem doch ein geiles Konzert, in Sauna-artigen Temperaturen:
    Sauerstoff ca. 0%
    Luftfeuchtigkeit ca. 200%
    Temperaturen jenseits der 80Grad
    (alles gefühlte Angaben)


    Anschließend sollte noch ne NDW-Party steigen, freute mich schon darauf, endl. mal ne NDW-Party mit Leuten aus dieser Zeit, aber plötzlich war der Saal leer und alles stürmte ins Kühle. Ok, da an mir eh gar nix mehr trocken war, wollte ich auch keine Erkältung heraufbeschwören und machte mich vom Acker.


    Fazit: auch mit Bands, die ihre beste Zeit schon überschritten haben, kann man auf´m Dorf ne Menge Spaß haben!

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • :daumen: TOP-BERICHT!! :daumen:
    Sorry, mehr fällt mir dazu nicht ein, außer dass ich schon fast Bauchschmerzen vor Lachen habe. :D :D

    "When everyone’s so sensitive it’s easy to be tougher than the rest" - NMA

    Einmal editiert, zuletzt von Agent1873 ()

  • Zitat

    Original von Katastrophenkommando


    Ich hoffe allerdings, dass sich die Hosen auflösen, eh sie es nötig haben über die Dörfer zu tingeln. Diese möchte ich nämlich nicht nach Überschreiten ihres Zenits in irgendwelchen Dorfkneipen spielen sehen!


    Hab heute erst was über Extrabreit im TV gesehen...die Hitgiganten mit Hugo Egon Balder..^^


    Zu dem Zitat... Ich finde es ne coole Vorstellung DTH in Kneipen sehen zu können...looool sehr geil :D ;)

  • @ Hitgiganten:


    Habe ich inzw. auch gesehen, aber der Gitarrist rechts vom Sänger (vom Publikum aus betrachtet) hat sich inzwischen rasiert. :D Habe den im TV erst gar nicht erkannt, weil vor mir auf der Bühne sah der ganz anders aus.

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Die Latte lag hoch, hat doch mein einziges Extrabreit Konzert von 2008 bis heute einen Platz in meiner Konzert Top 10.


    2 Punkte Abzug gab es aber schon vorher, das eine war die Location (wg. ihren utopischen Getränkepreisen) und das zweite war die Uhrzeit: Konzertbeginn um 21h, im Winter, wenns ab 16h schon dunkel ist… Da hab ich um diese Zeit eher das Bedürfnis schon schlafen zu gehen…
    Half aber alles nichts und so machte ich mich um 19.45h auf den 20minütigen Weg nach Ko-Güls mit der Befürchtung, um diese Uhrzeit, in einem reinen Wohngebiet, an einem Samstag, die Parkplatzsuche auf mehrere Runden und km ausdehnen zu müssen. Aber ich hatte Glück und konnte wie so oft recht nah parken, so dass ich auch nur knappe 200m durch die Kälte laufen musste.


    Lt. Eintrittskarte sollte der Saal an diesem Abend unbestuhlt sein, was zumindest insofern zutraf, als dass keine Caféhaustische und Stühle aufgestellt waren, wie das sonst bei Comedy oder Kabarett der Fall ist. So ganz ohne gings aber anscheinend doch nicht und so waren einige Stehtische samt Barhocker im Raum verteilt. Ok, kann man machen, ungewohnt wars aber trotzdem.


    Im bereits zahlreich versammelten Publikum waren viele dabei, die die „Breiten“ bereits in den alten Zeiten begleitet/verfolgt haben. Ein Revival der Jugend quasi…


    Ich spazierte durch die im vorderen Bereich noch sehr lichten Reihen und schlug meine Zelte i-wo im 3-4m Abstand zur Bühne auf. Näher wäre zwar auch gegangen, aber direkt davor ist doof, mit nem bisschen Abstand sieht man auch mehr.
    So um 20.45h kam ein Roadie auf die Bühne und stimmte noch schnell hier ne Saite, da ne Saite und um 20.55h gab sein Kollege Lichtzeichen an die Technik, man möge nun beginnen.
    Daraufhin betrat die Band während des Intros nach und nach die Bühne, begrüßte ihre Reihe-1-Mitte-Steher und los gings, und zwar mit „12 Sekunden“.
    Haderte ich anfangs noch mit den Texten – so ein Extrabreit-Kenner bin ich ja nicht – und dachte mir, dass ich wohl wirklich bis Flieger oder Polizisten warten müsse, um mitzusingen, stellte ich doch recht schnell fest, dass ich zumindest bei dem ein oder anderen Refrain bissel was zu singen hatte.
    Ganz im Gegenteil zu den „Die Hards“, die sich in der ersten Reihe – ohne Pogo (!) – verausgabten, die kannten natürlich alles. Der „Ober Die Hard“ hatte wie ich mit einem „Kennerblick“ feststellte, ein DTH-Lanyard aus der Hosentasche hängen und ein anderer Typ trug eine schwarze Strickmütze mit dem BzbE-Logo – ich ergänzte das Ganze dann mit meinem KdR-Shirt. ;-)


    Es folgten Extrabreit, Her mit den Abenteuern, Harry ist draußen heut´ Nacht, usw. Die komplette Setlist folgt weiter unten, ich hatte sie mir vorher fotagrafiert, schaffte es aber, erst kurz vor der letzten Zugabe zu spicken.
    Der Abend nahm seinen Lauf und wie es sich gehört, wurde die Stimmung immer besser. So weit ich sah, war jeder i-wie in Bewegung und sei es nur durch leichtes mitwippen des Kopfes gewesen.


    Zu „Wenn die Zeit gekommen ist“ und „Liebling“ verließ Havaii die Bühne und Stefan Kleinkrieg rückte in den Fokus, da er, zusammen mit „Jungspund“ Lars Larsson, diesen Part des Nebenprojektes übernahm. Und ich muss gestehen, der Moment dieser beiden Lieder gefiel mir eigentlich am besten an diesem Abend, denn da fetzte es ungemein. Bubi Hönig gab auch alles und fegte im besten Punk-Style mit seiner Guitarre über die Bühne.


    Als es anschließend wieder mit Havaiis Stimme weiter ging, fiel mir einmal mehr auf, dass ich sie eigentlich, ähm, nun ja, nicht mag. Aber auch da gewöhnte man sich schnell wieder dran. Wobei mir der Refrain des folgenden Liedes „Der Präsident ist tot“ am Todestag von Richard von Weizsäcker etwas sperrig über die Lippen kam, auch wenn der Inhalt des Songs ein ganz anderer ist.
    Ein paar bekannte Lieder später kam das, was natürlich nicht fehlen darf: Flieger. Der Saal feierte und der erste Teil war zu Ende, nach etwa 90min. Kurzer Marsch nach Backstage, bevor die nächsten beiden Lieder die 1. Zugabe einläuteten. Auch hier gabs wieder viel zu singen und zu feiern. Allerdings sind zwei Lieder doch recht schnell vorbei und somit auch die 1. Zugabe. Das gleiche Spiel wie gehabt: kurz von der Bühne und zurück, um den letzten Teil zu absolvieren. Als dieser dann vorbei war, wars kurz vor 23h und das Konzert zu Ende – und eigentlich auch nicht schlimm, dass das Konzert erst um 21h begonnen hatte, sonst wärs ja schon um 22h zu Ende gewesen, quasi am helllichten Tag… :D


    Fazit: es war nicht so sensationell wie 2008, was zu erwarten war, aber doch hat es richtig Spaß gemacht! Und wäre ich nicht doch etwas angeschwitzt gewesen, was aufm Heimweg im Auto langsam unangenehm kühl unter der Jacke wurde, wäre ich noch zur örtlichen Karnevalsparty weiter gezogen, Tanz – und Feierlust waren grad so schön vorhanden gewesen…


    Setlist:
    1. 12 Sekunden
    2. Extrabreit
    3. Her mit den Abenteuern
    4. Harry ist draußen heut' Nacht
    5. Kleptomanie
    6. Jeden Tag, jede Nacht
    7. Polizisten
    8. Komm nach Hagen
    9. Besatzungskind
    10. Der letzte Schliff
    11. Wenn die Zeit gekommen ist (Stefan Kleinkrieg on lead vocals)
    12. Liebling (Stefan Kleinkrieg on lead vocals)
    13. Der Präsident ist tot
    14. Russisch Roulette
    15. Für mich soll´s rote Rosen regnen
    16. Tanzen
    17. Geisterbahn fahr‘n
    18. Joachim muß härter werden
    19. Lottokönig
    20. Hart wie Marmelade
    21. Flieger, grüß mir die Sonne
    Zugabe 1:
    21. Hurra, hurra die Schule brennt
    22. Junge, wir können so heiß sein
    Zugabe 2:
    23. Annemarie
    24. Alptraumstadt

    Wer keine Angst vorm Teufel hat, braucht auch keinen Gott!


    Nr. 5 lebt - wir sehen uns wo die eisernen Kreuze stehen...

  • Lanyard .... wieder was gelernt in der Rubrik "diese Dinger haben doch keinen Namen". :D


    Ich habe Extrabreit vor ienem Jahr (?) in Waltrop auf dem parkfest auf großer Bühne gesehen, fand sie "naja okay, hätte schlimmer sein können und bin vorzeitig zu Mad Sin auf der kleinen Bühne gegangen, um richtige Musik zu hören.

    NEIN :!:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!