Beiträge von Mau

    Wer noch fliegen muss nehmt vorsichtshalber Gummistiefel mit. Der Lufthansa flieger konnte heute morgen wegen Unwetter erst nicht landen. Musste notlanden in Sao paolo. Später lange zeit aufs Gepäck warten. Heute hat es offenbar stark geregnet


    KLM ist in Montevideo gelandet nachdem der Landeanflug auf Ezeiza nicht geklappt hat...

    So, vom Vortag wusste ich ja diesmal wo der Eingang war.
    Einlass, Bändchen, alles kein Thema.


    Schmutzki fand' ich 2015 (Zürich) unglaublich anstrengend, ging mir diesmal nicht mehr ganz so, keine Ahnung ob das Gewöhnung ist oder die sich musikalisch wirklich verbessert haben ;-)


    Triggerfinger hatten irgendwie Stil, leider konnte man vom Gesang quasi nichts verstehen, weil der so leise war. Im Publikum war quasi nichts los.


    The Hives, die haben ein bisschen mehr Stimmung gemacht. Besonders amüsant fand ich die denglischen Ansagen vom Sänger. Der Sänger hatte ein kabelgebundenes Mikro und ständig musste jemand von der Seite auf die Bühne um das Kabel wieder zu ordnen, über die Kamera zu heben u.ä. ... Auch als der Sänger einen Ausflug ins Publikum gemacht hat, waren diverse Menschen damit beschäftigt irgendwie sein Kabel hochzuhalten^^
    Insgesamt war es ganz solide (mit Ausreißern nach oben), nur die Schuhe gingen gar nicht ;-)


    Bei DTH war deutlich schlechtere Stimmung im Publikum als am Vortag, keine Ahnung ob es daran lag das es so kalt war. Es hat sich kaum einer bewegt, was ja gegen die Kälte helfen würde...
    Die Stimmung wurde bei den Hits punktuell besser und hatte gefühlt ihren Höhepunkt im letzten Zugabenblock bei T.N.T., Highway to Hell, Tage wie diese und You'll never walk alone.
    Im Gegensatz zum Vortag wurde T.N.T. frenetisch abgefeiert und es wurde lautstark eine Zugabe gefordert. Die war zwar, wie in einem vorherigen Posts schon erwähnt, nicht geplant - wurde dann aber gegeben.


    Insgesamt fand ich den ersten Abend besser und man merkt immer wieder, dass ein Konzert(erlebnis) halt nicht nur von der Band, sondern auch vom Publikum abhängt. *
    *aber zum Publikum von dem Abend gibt es ja jetzt schon einen separaten Thread.


    Ein Brautpaar habe ich nicht gesehen, Campino hat irgendwas zu irgendeiner Hochzeit gesagt (klang aber für mich nicht so als wären die vor Ort).

    Ich war zum ersten Mal auf der Festwiese und bin erstmal zum falschen Ende vom Gelände gelaufen, weil ich nicht wusste an welcher Seite der Eingang ist.
    Da muss ich ganz klar sagen, ich fand das Klasse wieviel Mühe sich die Veranstalter in Minden gemacht haben! Die hatten eine eigene Webseite mit Infos zu An- und Abreise, Geländeplan, FAQ, Kontaktformular... ( https://www.dth-minden.de/ )
    Aber auch schon ein Infoflyer wie es z.B. für die Waldbühne gibt, hätte mir schon geholfen( https://www.loft.de/misc/WaldbuehneInfos_2018.pdf )
    Trotz allem war ich rechtzeitig vor Einlass am Eingang, sodass ich die "Schlange" noch nicht zu lang war.


    Bändchen zu kriegen war zu der Zeit noch überhaupt kein Problem. Kein Wunder, waren dann ja auch noch zwei Stunden bis Attaque 77 als erste Vorband starten sollte.


    Auf Attaque 77 habe ich mich von den Vorbands am meisten gefreut. Die Band habe ich letztes Jahr für mich entdeckt und ich hatte, bevor sie als Vorband für Minden und Bosen angekündigt wurden, überlegt, ob ich extra dafür nach Gräfenhainichen fahre. Umso mehr habe ich mich dann über die Ankündigung für Bosen und Minden gefreut (und mir kein Ticket für Gräfenhainichen geholt).
    Da Attaque 77 neben den DTH Konzerten auch noch ein paar eigene Konzerte gegeben hat, war ich dann auch noch auf ihrem Konzert in Hamburg.


    Dementsprechend habe ich sie auch gefeiert. Man hat im Publikum aber ganz klar gemerkt, dass es da eine Sprachbarriere gibt. Bei englischen Bands verstehen viele doch noch was von den Texten, bei spanisch eher weniger... Das hat sich auch an der Stimmung bemerkbar gemacht. Wobei ich habe auch schon schlechtere Stimmung bei Vorbands gesehen.


    Bei Feine Sahne Fischfilet war die Stimmung dann deutlich gelöster. Ich kann mir ihrer Musik nur bedingt was anfangen, aber Spaß haben sie auf der Bühne und bringen das auch deutlich rüber!
    Was mich genervt hat, dass relativ viel Pyro auf und vor der Bühne gezündet wurde, welche im Gegensatz zu der bei Pushed Again nicht nur gestaubt, sondern auch noch gestunken hat.


    Beatsteaks hatte ich so in den letzten schätzungsweise 10 Jahren aus den Augen verloren, jetzt weiß ich auch wieder warum. Die Richtung in die sie sich musikalisch entwickelt haben ist nicht unbedingt meins. Schlecht war's aber nicht.


    Und dann kommen wir zu DTH:
    Dadurch, dass ich am Vortag angereist und auf dem Campingplatz untergekommen bin, habe ich den Soundcheck von da wunderbar hören können. Damit war jedoch auch ein bisschen die Überraschung bzgl. Moorsoldaten und Donde las aguilas se atreven weg.
    Die Stimmung im Publikum war gut, auch wenn es scheinbar viele Menschen gab, die nicht so richtig wussten was man bei Crowd Surfern macht. Eine Person möchte ich hierbei explizit erwähnen, der hat die Leute regelrecht geschmissen, nach vorne, nach rechts, nach links, Hauptsache weg. Dadurch hatten die Umstehenden das "Vergnügen" diesen Schwung irgendwie auffangen zu müssen. Mehrmals sind Leute Crowd Surfer zu Boden gegangen, oft wurden sie kurz vorher doch noch gehalten und zur Security weitergereicht. Passiert ist an der Stelle zum Glück nichts.


    Sehr amüsiert hat mich das Altbierlied nach der Abstimmung. Ich war schon gedanklich bei im Modus von "Na super, jetzt spielen sie wieder Bis zum bitteren Ende an und danach noch Eisgekühlter Bommerlunder ganz". War also mal eine Überraschung.


    Auch sehr gefreut habe ich mich über Verschwende deine Zeit und Achterbahn, welches wie schon geschrieben auf Zuruf gespielt wurde.


    Man hat gemerkt, sowohl die Band als auch das Publikum hat Bock.


    Also alles in allem hat das Konzert Spaß gemacht, auch wenn ich Teile davon leider nur hören und nicht sehen konnte.


    ————————
    Da ich die Idee interessant finde, meine Meinung zur Setlist in Farbe:
    Grün: Top ;-)
    Schwarz: Gut/Keine Meinung
    Gelb: Naja/Ok
    Rot: Scheisse


    Intro ( LauneDerNatour18 )
    Auswärtsspiel
    Niemals einer Meinung
    Laune der Natur
    Die schöne und das Biest
    Alles was war
    Liebeslied
    Das ist der Moment
    Bonnie & Clyde
    Altes Fieber
    Willkommen in Deutschland (+Esther & Streicher)
    All die ganzen Jahre
    Alles aus Liebe
    Unter den Wolken
    Steh auf, wenn Du am Boden bist (Das Hinsetzen nervt mich, insbesondere, wenn die Band das forciert)
    Disco
    Wannsee
    Pushed again (Die Pyro macht das Lied für mich aktuell ein bisschen kaputt, mag zwar geil aussehen, aber der (Fein)staub, den das verteilt, nervt mich)
    Draußen vor der Tür
    Wünsch DIR was
    Hier kommt Alex (Ich persönlich kann's nicht mehr hören, habe aber auch keinen Bezug zu Clockwork Orange)
    Freunde
    ————————
    Halbstark
    Moorsoldaten (+Esther & Streicher)
    Du lebst nur einmal (vorher) (+Esther & Streicher) (Und das nur wegen der "Langsamfahrstelle" und der Bandvorstellung)
    Schrei nach Liebe (Die Ärzte) (+Arnim Teuteburg-Weiß)
    ————————
    Wie viele Jahre (Hasta La Muerte)
    Donde Las Águilas Se Atreven (von und mit Attaque 77) (;-) Ich weiß, es gibt viele, die keine Cover auf Toten Hosen Konzerten hören wollen, ich hab mich trotzdem riesig gefreut)
    Das Altbierlied
    Bis zum bitteren Ende
    Eisgekühlter Bommerlunder
    Schönen Gruß, auf Wiederseh‘n
    ————————
    Alles passiert (+Esther & Streicher)
    T.N.T. (AC/DC) (+Esther & Streicher)
    Tage wie diese
    Verschwende deine Zeit (+ Monchi)
    Achterbahn
    You‘ll Never Walk Alone

    Glückspiraten ~ Draußen vor der Tür
    Auch diese Symbiose erzählt sich eigentlich selbst - "Glückspiraten" ist voll von Verachtung und mangelndem Respekt, gekränkter Autorität, "Draußen vor der Tür" die Versöhnung ("...der Wind hat sich gelegt"). "Glückspiraten" ist eine Perle, auch weil Campino die Worte so verächtlich ausspuckt, wie sie gemeint sind und der Solo-Part gehört für mich definitiv zu Kuddels Sternstunden. "Draußen vor der Tür" ist für mich aktuell sehr wichtig, auch wenn das Lied vielleicht nicht ganz so berührt wie "Nur zu Besuch". Aber wenn man die beiden Songs verknüpft (also "Glückspiraten" und "Draußen vor der Tür"), dann trifft Letzterer genau den richtigen Ton.

    Für mich stand "Draußen vor der Tür" immer in enger Verbindung zu "Unser Haus". Beide thematisieren den Tod des Vaters, setzen aber unterschiedliche Schwerpunkte.

    Beim Auslass ging auch alles locker? Letztes Mal musste man über so'ne Brücke weg - das in geordneten Blöcken.. Dauerte 463 Jahre und es war arschkalt..!


    Die Glacisbrücke hatten sie komplett gesperrt, damit sich das nicht wiederholt. Dadurch hat sich die Masse etwas besser verteilt. Auch sonst hatten sie mehrere Straßen, nicht nur für Autos, sondern auch für Fußgänger gesperrt.


    Schlimm in welcher Art?


    Da wo ich war, waren zwei Frauen, die sich selbst so weit vorne nicht auf den Beinen halten konnten und sich daher an allem und jedem, ohne Rücksicht auf Verluste, festgekrallt haben. Sie wurden erst gefragt, ob sie raus wollen, dann wurde ihnen nahe gelegt weiter nach hinten oder vorne raus zu gehen, als die Security ihnen gedroht hat das Konzert für sie zu beenden, sind sie dann verschwunden...
    Danach wurde auf der Ecke nur noch ein Mann von Schande, Nico plus örtlicher Security rausgezogen, was da vorher los war habe ich nicht so mitbekommen, nur wie er sich gewehrt hat.
    Aber insgesamt sind das wenige Einzelfälle, die man überall haben kann.


    Nur Wanda als vorband war ne kathastrophe. Nein danke. Freiwillig nie wieder. Zuviel schatzi und amore. Und das 40 min aushalten müssen. Dagegen waren attaque 77 und the undertones klasse.


    Dem kann ich zustimmen, leider war ich direkt nach Attaque 77 los um mir deren 30 Jahre T-Shirt zu holen und habe den Anfang von The Undertones verpasst, hätte ich lieber während Wanda machen sollen.

    [...]Es wird häufiger mal noch ein Riesenrad und eine Schiessbude aufgestellt, Backfisch-Stand und gebrannte Mandeln, vielleicht jongliert irgendwo auf einer der 27 Bühnen auf dem unendlich grossen Gelände sogar noch ein lustloser Clown und ein talentloser Zauberer führt seine schlechten Tricks vor... [...]


    Bei dem Konzert gab es Nachos und Popcorn, die Verkäufer liefen da mit rum wie mit dem Bier ... hatte ein bisschen das Gefühl im falschen Film zu sein.

    War das denn AUF der Trabrennbahn oder daneben? 2013? war es daneben, das war ein schönes relativ kleines Gelände mit offenem Wellenbrecher.


    Gleiches Gelände wie 2013, das gehört noch mit zur Trabrennbahn, auch wenn das nicht der Teil ist wo die Pferde laufen ;-)
    Wellenbrecher war auch schon 2013 geschlossen. Es gab "damals" gelbe Bändchen ;-)


    Das Verlassen des Geländes ist aber tatsächlich immer etwas unschön mit nur dem einen Ausgang und dem Nadelöhr der Bahn.


    Die Stärke der Kontrolle hing wohl sehr vom Ordner ab, ich hatte es mit Abtasten, in die Tasche gucken und nochmal Ticket genau ansehen.


    Zum Konzert selber: Ich war schon auf besseren, aber auch schon auf schlechteren (subjektiv).