Beiträge von Dommö

    Stuttgart war mal wie der 10 € teurer als die anderen Städte. Warum auch immer....Da ich keine Lust auf den Wellenbrecherstress habem habe ich Sitzplatz genommen. Unschöne Geschichte beim Kauf: Eventim wollte mir um 10 Uhr als Bestplatzbuchung 1. Kategorie einen einen Sitzplatz am anderen Ende vom Stadion für 103 € anbieten. Lächerlich! Plötzlich tauchte dann aber die Saalbuchung auf und ich konnte Sitzplätze direkt in Bühnennähe auswählen. Wenn man da nicht aufpasst, ist das bei dem Preis echt ärgerlich!

    Da bin ich gerade zufällig drüber gestolpert. Ja mei...


    Zitat

    Der DFB zeichnet "Die Toten Hosen" mit dem Julius-Hirsch-Ehrenpreis 2019 aus. Die im Punkrock verwurzelte Musikgruppe um Frontmann und Sänger Campino bezieht schon seit den frühen neunziger Jahren klar Stellung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus.


    Hier zum vollen Artikel:
    https://www.kicker.de/762482/a…us_hirsch_ehrenpreis_2019

    Klar, sie spielen immer nur ca. 16 Songs. Dennoch dauert die Show immer ca. 2 Stunden. Das ist halt Metal-Bands längeren Songs einfach so. Gerade bei Maiden finde ich die Variation in der Setlist ziemlich gut. Zwar ist sie innerhalb einer Tour immer gleich, aber von Tour-Motto zu Tourmotto variieren dann doch meistens 2/3 der Setlist und es gibt nur 5 bis 6 Klassiker, die immer kommen. Außerdem tortieren sie Songs aus allen Dekaden rein und raus, was mir persönlich sehr gut gefällt. Aber ich mag halt auch die neuen Sachen sehr gerne.

    Iron Maiden sind nach Metallica die größte Metal-Band der Welt. Die Stadien überraschen mich allerdings auch. Ich könnte mir vorstellen, dass sie die Stadien quer bespielen. Dann kommen wir auf eine Kapazität von ca. 30.000. Das würde zu Maiden passen. 50.-60.000 erachte ich auch als zu groß. Die Preise könnten schon bei 100 € liegen, aber ehrlich gesagt ist es jeden verdammten Cent Wert. Die "Legacy of the beast"-Tour ist einfach der Hammer. Die Show in München letztes Jahr war so gut, das ich überlege nochmal nach Stuttgart zu fahren. Die Setlist ist auch stark. Mekiner Meinung nach ist Iron Maiden eine der stärksten Livebands der Welt und bieten mehr als mittlerweile Metallica.


    Wieder eine Reunion ohne neue Musik bei ihnen? Inhalte für neue Stücke gäbe es genug. Bands die so oft nur mit altem Material touren, find eich immer schwierig. Für SOAD gilt das gleiche und dabei habe ich beide Bands mal geliebt...

    Das Zenith gehört zu den übelsten Konzerthallen, die es gibt. Parkplatz-, Garderoben- und Geträneksituation sind unterirdisch- Die Sicht ebenso, da die Bühne recht niedrig ist. Der Sound ist zu großen Teilen einfach nur Müll. ehrlich gesagt, versuche ich das Zenith zu meiden, wenn es geht udn fahr stattdessen lieber nach Stuttgart oder in andere Städte. Bei Machine Head jetzt ging es, da die Halle nicht ausverkauf und das letzte Viertel abgehängt war. Außerdem stand ich vorne in der 10. Reihe und hatte Konzertohropax drin. Das hat den Sound erträglich gemacht. Die letzten Sonds habe ich von hinten gesehen, da war es aber nur ein Brei. Mal wieder ganz ganz gruselig.

    Die Scheibe empfinde ich als durchwachsen. "Entschuldigung" amüsiert mich in der Version sehr, auch "Strom" und "Urknall" taugen mir richtig. LDN und DIDM empfinde ich als öde und unspektakulär. Insbesondere LDN ist ja eine 1:1-Umsetzung. "Kamikaze" ist für mich eine typische Kuddel-Akustik-Nummer und passt. "Ein guter Tag zum fliegen" und "Ohne Dich".. joa.... "Schwerelos" ist ein wirklich bedrückender Kracher. Starke Nummer! "Altes Fieber" finde ich leider nur nur gruselig. Das hat für mich was von Bierzelt-Geschunkel. "Politische Lieder" ist als einmaliger Gag sicher nett, aber auf Dauer auch unnötig. Bis hierhin sind es nach dem guten Start dann doch acht eher maue und mittelmäßige ("Schwerelos" mal ausgenommen) Nummern, die alle eher ruhig sind. Mir fehlt ein wenig Abwechslungs. "1000 gute Gründe" ist bekannt und stark. "Everlong" liebe ich sowieso und die Hosen-Version hat es mir echt angetan. Super Cover! "Alles mit nach Hause" und "Paradies" bringen weiter Schwung. "Sorgenbrecher" erinnert mich stark an Liedermacher a la Hannes Wader. Mir geföllt es. "Achterbahn" und "liebeslied" mag ich so ruhig auch, hätten aber auch schwungvoll sein dürfen. Insgesamt gefällt mir die zweite Häflte bis hierhin sehr gut. Leider baut dann "Feiern im Regen" wieder stark ab. Im Albumkontext besser als als Single, aber ich finde den Song nach wie vor nervig, auch wenn ihn die inetressanten Interpretationen hier ein bisschen aufgewertet haben. "Alex" ist in ZZ Top-Variante einmalig ganz witzig, aber schon beim zweiten hören eher mäßig. "Tage wie diese" ist okay.
    Insgesamt empfinde ich es jetzt nicht als besser oder schlechter als das echt "Unplugged". Es gibt einige Highlights und auch einiges an Mittelmaß. An manchen Stellen hätte ich mir einfach etwas mehr Tempo gewünscht. Gerade die skalastigen Sachen find eich super. Momentan kann ich mir das auch live nicht vorstellen. Wenn man von einiger ähnlichen Setlist ausgeht, wäre der Teil von LDN bis "Politische Lieder" für die großen Hallen einfach viel zu ruhig und langsam. In einem geschützten Raum wie der Tonhalle mit Sitzplatzen ist das sicher super, aber in Hallen mit Stehplätzen? Mal abwarten, wass sie sich einfallen lassen.

    Übel, übel. Tage wie diese hatte noch Atmosphäre und Stil, wurde leider aber totgedudelt. Das hier ist ein ganz billiger Abklatsch nach Böhmermanns Motto "Menschen Tanzen Leben Welt". Hoffentlich wird der Song nocht im Radio gepusht, um die Tour zu supoorten. Denn dann werden wir den nie wieder los....

    War jemand bei der Tour? München gestern war sehr stark. Erst 2 Stunden ein normales Set, dann 10 Minuten Bühnenumbau und anschließend nochmal 70 Minuten die komplette "burn my eyes" sowie ein Cover-Medley. Kann man mal machen, so 3:15 Stunden Spielzeit. Diese Band liefert einfach immer ab und ist live so unfassbar stark. Leider haben sie etwas weniger seltene Sachen gespielt wie noch die Tage davor in Leipzig oder Bochum, aber immerhin "I am hell". Der Song ist einfach ein Monster. Auch die neuen Bandmitglieder funktionieren musikalisch sehr gut. Nur Vogg muss noch etwas an seinem Stage-Acting arbeiten. Es war schon fast putzig, wie Robb und Jared immer wieder zu ihm hin sind. Nächstes Jahr Ludwigsburg oder Wiesbaden wird ernsthaft überlegt.


    Das Konzert aus Bochum ist übrigens übertragen worden und gibt es nun im Stream. Das ganze Video dauert 3:33 Stunden :D

    Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen. Für Unplugged haben die Hallen doch gar keine Atmosphäre und dazu sollen es auch noch Stehplätze sein. Aus Neugierde werde ich aber ein Konzert nehmen.

    Ich kann nur zustimmen. Auch nach mehrmaligem Hören ist das Album weiterhin sehr stark. In der Visions ist derzeit ein sehr interessantes Album über den Entstehungsprozess und die ursprünglichen Probleme dabei. Vielleicht klingt es auch so gut, weil er die Stücke nicht mehr gemeinsam mit Herrn Kuhn am Klavier komponiert hat, sondern wie zu Tomte-Zeiten mit der Gitarre.

    Auf den ersten Eindruck eine sehr gute Wahl! Man wird aber sehen müssen, wie sie live sind und wie die Zusammenarbeit für ein Album funktioniert. Auch hinterlassen Dave und Phil eine große menschliche Lücke. Phil warwar letztes Jahr in New York beim Meet&Greet der netteste "rockstar" den ich jemals getroffen haben.
    Beim Jam-Video von Rob und Vogg haben sie "I am hell" gespielt. Hoffentlich nehmen sie den mit in die Setlist auf. Das wäre so großartig, einfach ein Monster von einem Song!

    Ich überlege noch, ob ich nach Ludwigsburg oder Wiesbaden fahren. Hängt aber noch ein wenig von anderen Faktoren ab und wie so die allgemeine Konzertlage aussieht.


    Was ich etwas irritierend finde, ist, dass bald die Tour beginnt, man aber noch nichts über die neue Besetzung für den ersten Teil der Konzerte gehört hat.