Beiträge von Vogtländer

    Unterkunft bekommt man auch später noch, nur Ort und Preis werden mit kürzerem Abstand zur Veranstaltung immer ungünstiger.
    Aktuell ist es aufgrund der Mitgliederzahlen im Verein (sind irgendwo im 400er Bereich) und dem Vorkaufsrecht von 2 Tickets pro Vereinsmitglied eher unwahrscheinlich, dass noch recht viel Tickets in den freien Verkauf kommen. Insofern hat Batschkapp das mit den vier Minuten recht gut beschrieben. Aber, wie auch Vampyrella schreibt, es ergibt sich oft bis kurz vor Beginn noch, dass einzelne Karteninhaber nicht können und ihre Karten dann über das Forum der RnRB anbieten.

    Wie wärs denn, wenn sich alle mal etwas locker im Schritt machen...


    Da sitzen befreundete Musiker auf einem Sofa. Diejenigen, welche das Bild posten, zitieren eine der bekanntesten Songzeilen eines anderen auf dem Bild befindlichen Kollegen. Nur um ein bisschen Aufmerksamkeit zu erregen, wie es heutzutage in sozialen Medien üblich ist. Mehr ist da nicht.
    Sicher kann hier jeder wild hin und her spekulieren, solange der Tag lang ist und einem sonst nichts anderes einfällt. Aber die vorurteilsbehaftete Abkanzelei von möglicherweise, vielleicht, falls überhaupt...oder auch nicht eintreffenden Ereignissen, wie z.B. wie auch immer geartete, gemeinsame musikalische Projekte, ist hochgradig intolerant. Gottseidank kann sich die Band nach 35 Jahren aber auf derartige Einzelmeinungen mit dem Arsch drauf setzen.


    Weitermachen...

    Der Fanpokal ist eine rein private Aktion von Fans für Fans und wurde erstmals 1999 ausgetragen.
    Melli hat auf ihrer (nicht mehr ganz aktuellen) Webseite einige Bilder und Informationen zu den ersten drei Turnieren abgelegt
    1. - 1999 Kassel
    2. - 2001 Rendsburg
    3. - 2003 Aderstedt (bei Halberstadt)
    4. - ?
    5. - 2011 Cloppenburg
    6. - 2015 Düsseldorf


    Der nächste Austragungsort ergab sich immer aus der Herkunft der Siegermannschaft.
    Ursprünglich sollte es alle zwei Jahre stattfinden, was wohl organisatorisch nicht immer zu gewährleisten war.
    Zumal es völlig losgelöst von JKP und der Band erfolgt. Wenn es natürlich klappt, dass die Jungs dabei sein können, um so schöner.
    In 2015 war das wieder der Fall: keine Tour und "Heimspiel".


    Mehr Details zur Ergänzung können sicher die Teilnehmer beisteuern. Bei Facebook geistern auch ein paar Bilder und Informationen rum.

    Katastrophenkommando:
    Ich fühle mich mißbraucht. So möchte ich nicht zitiert werden.
    So ohne Quellenangabe...


    Und auch nicht bezüglich der "ewigen Nörgler und Meckerer" (Zitat; Erich Honecker, 1988 ).
    Der von mir zitierte Passus bezieht sich auf das Verhalten bei Konzerten.


    Die, denen kein Lied alt, keine Location klein und kein Konzert gut genug ist, hatte ich bereits als "die Fans der ersten Stunde", die "nicht aufhören, hier nach Klubtouren zu jammern" diffamiert.


    Ich kann doch als langjähriges Foren-Mitglied mit über 1000 Posts wohl erwarten, ordentlich wiedergegeben zu werden, verf****** Sch*** noch eins...
    :baeee:

    Bammbamm:
    nach den ersten Posts dachte ich, dass MUSS ein Troll sein. Aber die Konsequente Sturheit weiterer Posts hat mich dann doch zweifeln lassen, hast also auch mich erwischt :)
    In der sache ist es leider wirklich so, dass genau solche TwD Eventies wie "Silvienchen" existieren. Nur hierher, in die Oase der DTHHardcoreUltraHooligans traut sich dann wohl doch keiner...
    So, jetzt genug aufgeregt. Alle mal wieder hinlegen, das Forum braucht seine Ruhe.
    :s_thanks::s_thanks::s_iro:

    @Silvienchen: Zitat aus deinem ersten Post vor 2 Jahren, passt perfekt:
    "Das ist ein Fanforum verdammt noch mal. Und so einen fan wie dich braucht keine band"


    Du hast weder einen blassen Schimmer von dieser Band noch eine Ahnung, was viele langjährige Fans und Band miteinander verbindet.
    Falls dir Dieter Nuhr was sagt, der hat da auch mal ein feines Zitat gebracht. Geht los mit "Wenn man..."


    Eventies wie du sind der Grund, warum die Fans der ersten Stunde nicht aufhören, hier nach Klubtouren zu jammern.
    Wenn du, weil es grade in deinen persönlichen Pop-Almanach passt, ein Ticket erwirbst, erkaufst du dir damit nur das Recht auf Teilnahme.
    Damit hast du keinerlei Anspruch auf Mitbestimmung der Verhaltensregeln, denn das wäre im Falle der Toten Hosen ihr Ende.
    Campino stürzt sich mit Sicherheit nicht in ein Publikum, das lieber die Smartphones hoch hält, als ihn aufzufangen.


    Over & Out.

    Zitat

    Bitte nicht aus dem Zusammenhang heraus zitieren - wenn schon "tiefenphilosophische Erkenntnisse", dann als Gesamtes erfassen.


    Es wird dadurch ja nicht besser.
    Was in aller Welt berechtigt denn dich derartig zu urteilen über das, was die Jungs als Band oder Einzelkünstler für sich als gut oder schlecht, falsch oder richtig empfinden und welche Dinge sie dann tun oder lassen?
    - die Band folgt nicht ihrem Herzen oder Bauchgefühl
    - sie lassen ihren Verstand nicht in Ihr Tun einfliessen
    - der Sänger arbeitet mit anderen Künstlern zusammen, damit sind es nicht mehr "seine" Texte
    - die Band ist nicht mehr "echt"
    Bist du Gott oder Dieter Bohlen?
    Oder als was maßt du dir an, solche Behauptungen aufzustellen?
    Kennst du auch nur einen der Band persönlich privat?
    Komm doch einfach mal von deinem Sockel runter, dann sind deine Posts vielleicht auch irgendwann zu ertragen...

    Zitat

    ich wünschte mir eine Band, die ihrem Herzen folgt, ihrem Bauchgefühl und den nötigen Verstand einfliessen lässt. Einen Sänger, der SEINE Texte auf der Platte singt. Eine Band die echt ist. Das sind sie doch seit DEKADEN nicht mehr, wenn man mal ganz ganz ehrlich ist.


    Welche tiefenphilosophischen Erkenntnisse berechtigen denn zu dieser steifen Behauptung?
    Viuelleicht muss man sich auch einfach selber mal locker machen...
    Die Welt dreht sich weiter, Menschen ändern sich, ihr Umfeld ändert sich, Einstellungen, Wertemaßstäbe entwickelt sich in diese oder jene Richtung weiter.
    Dies als individuelle Freiheit der Persönlichkeit anzuerkennen und damit zu leben, auch wenn man für sich selbst andere Richtungen eingeschlagen (oder beibehalten) hat, nicht ständig eigene Maßstäbe oder Lebensprinzipien anderen als der Weisheit letzten Schluss aufdrücken zu wollen - ist das vieleicht mal eine Überlegung wert? Toleranz oder so heißt das wohl...
    *Wort zum samstag OFF*

    ach und noch was:
    ich kann den Hype um das Konzert in L.E. in anderen medialen Plattformen nicht nachvollziehen. Fand das Konzert eher durchschnittlich:
    - schlechter Sound, Gesang war kaum zu verstehen, selbst bei Liedern mit Akustikgitarre
    - viel zu viel Gelaber von Sammy, hatte den Eindruck, er will der neue "Prediger" werden
    - dem entsprechend zu viel Pause zwischen den Songs
    - Stimmung vorn Mitte für mich insgesamt eher enttäuschend, besonders bei "Heute schon gelebt" und "33rpm" war mir zu wenig Bewegung und zu viel Platz :D

    Ja, Rainer Langhans ist nach der Kommune 1 auch beim Dschungelcamp aus- und bei den Wahlen eingestiegen. Zunächst versuchsweise, später dann dauerhaft. Gerüchte, wonach kurzzeitig ein neuer Bandname (Vierte Wahl) zur Diskussion gestanden haben soll, wurden niemals offiziell bestätigt.



    Dietmar aka. Rainer Langhans


    PS: die Gelegenheit, die Jungs mal wieder in deiner Nähe live zu sehen, wäre am Freitag im Conne Island Leipzig. :thumbsup:

    Ist der Artikel jetzt im Springer-Verlag der Konzern-interne "Gerechtigkeitsausgleich" zum Bild-angekündigten RockHard Interview? Oder auch noch Teil einer geschickten PR-Kampagne...