Beiträge von Pokerkatze

    Kaum zu glauben dass, das Konzert schon vor einer Woche war. Die blauen Flecke verschwinden langsam, die typische Erkältung nach dem Konzert klingt ab und der Muskelkater ist schon seit ein paar Tagen weg. Was bleibt ist die Erinnerung an einen Einlass der sich in die länge zog und zog und zog und an Getränkepreise die einen veranlasst haben lieber das Wassereis zu nehmen und nur der richtige Standort macht ein gutes Konzert aus :D
    Kurz ein paar Gedanken zu den Vorbands:
    Broilers, einfach top und wie immer viel zu kurz, wenn es nach mir ginge könnten die zwei Stunden spielen als Vorband. Die Stimmung war da wo ich stand eher naja. Ein Standort wechsel musste her.
    Kraftklub: Warum/Wieso/Weshalb Kraftklub? :kotz: Hatte meinen Standort geändert nachdem die Broilers vorbei waren und stand nun umzingelt von Jugend, war irgendwie ein Fehler nun war um mich herum "Stimmung", also die Kids haben mitgeträllert und fein den Arm von oben nach unten gewippt und sich hingesetzt. Bei den Broilers war die Zeit zu schnell vorbei und bei Kraftklub schien sie gar nicht zu vergehen.
    Auch Kraftklub war dann irgendwann zum Glück Geschichte und das Intro zu Ballast der Republik ertönte, und wie üblich erwachen dann die Leute und fangen an sich zubewegen, dies schien dann den Leuten die noch bei Kraftklub mitgegangen sind nicht zu gefallen und es wurde schon bisschen erschrocken geschaut und gemeckert. Also war die Devise ich muss mir einen neuen Standort suchen, zum Glück sind von hinten ein paar Jungs Richtung Mitte aufgebrochen und ich hinten dran. In Windeseile dann ziemlich mittig angekommen, war das erste was mir auffiel die Panik/Angst in den Gesichtern von zwei Mädels die sich umklammerten. Mir stellt sich dann immer wieder die Frage wieso stellen sich die Leute da hin? Wer nur schauen und hören will soll doch einfach an den Rand oder nach ganz hinten gehen wo es keine Körperberührungen gibt.
    Die Setlist war gut, Massen tauglich könnte man es beschreiben, mein Lieblingslied wird zur Zeit auch live gespielt was will man mehr, Lieder die im MP3 Player weggedrückt werden, sind live dann doch gut zu ertragen und man kann die Texte endlich mit voller Lautstärke mitsingen/gröllen. Was einem dann einen Tag später die Stimmer wieder übel nimmt.
    Mein Fazit: Tempelhof war gut aber Huxleys war besser :] jetzt heißt es Vorfreude auf Dresden

    http://www.spiegel.de/wirtscha…alter-frege-a-868939.html


    Zitat aus dem Artikel: "Angesichts dieser widerstreitenden Interessen lohnt es, sich die Zusammensetzung des möglichen Rekordhonorars genauer anzuschauen. Dabei richtet sich die Vergütung zum einen nach der Insolvenzmasse. Der Grundsatz lautet: Je mehr Geld der Verwalter für die Gläubiger herausholt, desto höher ist seine Vergütung. Der Anteil ist dabei gestaffelt: Von den ersten 25.000 Euro gibt es 40 Prozent, von den nächsten 50.000 dann noch 25 Prozent, ab 50 Millionen Euro aufwärts stehen dem Verwalter noch 0,5 Prozent der Insolvenzmasse zu. Bei Lehman Brothers Deutschland liegt die zu verteilende Summe bei rund 15 Milliarden Euro.
    "Die Summe ist plausibel"
    Neben dieser Grundvergütung sieht das Gesetz Zu- und Abschläge vor. Für besonders komplizierte Fälle gibt es mehr Geld, ebenso, wenn ein insolventes Unternehmen weitergeführt werden muss und der Insolvenzverwalter faktisch den Job der Geschäftsführung übernehmen muss. Dazu kommt, dass das Geld natürlich nicht an einen einzelnen Mann gezahlt wird. Laut Freges Kanzlei sind seit 2008 rund hundert Anwälte und Experten durchgehend mit der Abwicklung der Lehman-Tochter befasst. Freges Kanzleichef Hubertus Kolster sagte, allein für die bisher geleisteten Arbeitsstunden könne CMS eine Rechnung von 215 Millionen Euro stellen. Das Verfahren werde sich aber noch mindestens zwei bis drei Jahre hinziehen.


    Insolvenzrechtsexperte Heribert Hirte kann diese Rechnung nachvollziehen. "Natürlich klingt die Summe von mehreren hundert Millionen unvorstellbar. Doch wenn man den Aufwand betrachtet, ist das schon plausibel", sagte er. Er vermutet, dass die Hedgefonds versuchen, mit Hilfe einer seit diesem Jahr geltenden Gesetzesänderung Druck auszuüben." Zitat Ende


    Wer also glaubt es bekommt eine Person 800 Mio. sollte weniger BILD lesen ;) Das eine Anwaltkanzlei nicht für lau arbeitet ist wohl auch klar.

    Das Konzert war prima, dass erstemal seit längerer Zeit mal wieder weiter hinten gestanden. Nach den Berichten von paar Leuten aus der ersten Reihe bin ich auch froh nicht da vorne gewesen zu sein.
    Setlist fand ich ganz gut, besonders "Raise your voice" können die Jungs drin lassen und "Jägermeister" mal streichen.
    Dass es auf diese Plastebecher Pfand gab, hab ich nicht verstanden, wenn das stabiliere Becher gewesen wären ok, aber auf diese Dinger die bei einmal schief angucken kaputt gehen niemals.
    Was immer wieder schön ist sind die Busfahrten Richtung Bahnhof nach dem Konzert, ein voller Bus mit Hosenfans, die lautstark singen. Wir hatten aber Glück das wir an einer Bushaltestelle vorbeigekommen sind, die auch gegen viertel Eins noch bedient wurde, sonst wäre es nachdem Konzert noch zu einem Spaziergang durch FF gekommen.
    Jetzt kann Herbst werden :D

    Ich hab seit langer Zeit mal wieder einen Film geguckt und das war
    Knowing. Am Anfang ist man einfach nur zu faul zum umschalten und dann
    will man wissen wie es ausgeht. Irgendwie ein typischer Hollywoodfilm,
    bis auf das am Ende die komplette Erde verbrannt wird und alle Sterben,
    außer ein paar Auserwählte die auf einen anderen Planeten weiterleben
    können.

    Ich habe übrigens heute morgen doch noch eine Versandbestätigung bekommen.
    Die CD und Vinyl sind zwar schon seit Samstag da, ist aber trotzdem gut zu wissen, dass die Sachen verschickt wurden. :s_iro:

    Ging mir heute auch so, hatte zwar schon Freitag alles bekommen, aber die Versandbestätgung lag heut im E-Mail Postfach. Das sind dann so Momente bei denen man innerlich schmunzelt. :D