Beiträge von Azzurro08

    Ich möchte meinen e-Mail-Provider wechseln. Hat jemand nen Tip, wie ich meine Mails zum neuen Anbieter „mitnehmen“ kann - und ob sich das auch allein per iPhone bewerkstelligen lässt (hab mein MacBook aktuell leider nicht dabei...)?

    Die Sache ist ja die: Es müssen nicht nur machbare Konzepte vorliegen - die Menschen müssen auch das VERTRAUEN in diese Konzepte haben. Ich kann Campinos Einstellung dazu - entweder RICHTIG oder GAR NICHT - deshalb total nachvollziehen.

    Erlebe grad hautnah, was in den Theatern so los ist - und da werden nur KLEINE Brötchen gebacken!

    In NRW darf voll verkauft werden, solang sichergestellt ist, daß jeder Zuschauer einen zugewiesenen Platz hat. Ganz ehrlich... - WILL man das??

    Da ist mir ein Theater in Bayern LIEBER, wo z. B. von knapp 500 Plätzen nur 200 im Angebot sind, aber Abstandsregeln gewahrt werden. So traurig das wirtschaftlich für die einzelnen Häuser ist.

    Ich bin kein ängstlicher Mensch - aber auf Massenveranstaltungen ab 1000+ hätte und habe I-C-H KEINEN Bock, solang dieses beschissene Virus unterwegs ist...

    Hygienekonzept des Hauses wunderbar, alles hielt sich auch dran, aber dann sind die Leute zur Zugabeforderung aufgestanden.

    Das alleine war eigentlich schon falsch, aber dann haben die Herren bei nem Lied die Leute aufgefordert aufzustehen UND mitzusingen und in diesem Moment haben die Veranstalter die Hände überm Kopf zusammen geschlagen, denn (mit)singen ist lt. genereller Coronaverordnung gar nicht erlaubt. Soweit hat nur niemand gedacht.

    Und beim reinen aufstehen hätte man eigentlich schon die Maske anziehen müssen... 🙄 Das hat natürlich auch niemand gemacht, geschweige denn dran gedacht.

    Würde ich auch eher mit nem mulmigen Gefühl zur Kenntnis nehmen... Zumal man doch echt dankbar sein muss, daß zumindest im Kleinen wieder Veranstaltungen stattfinden. Es wäre echt bedauerlich, wenn die - bei Häufung oben geschilderter Vorkommnisse - wieder eingeschränkt oder gar verboten würden.

    Nie war es so wichtig, sich an „Spielregeln“ zu halten. Und RICHTIG blöd, wenn die Künstler auf der Bühne dann auch noch so nachlässig sind...

    Die Beschreibung zu dem „Hosen Hell Amigo“:


    Mit diesem T-Shirt wird Hosen Hell dezent verewigt. Perfekt für alle Freunde des bandeigenen Bieres! Das Motiv mit dem freundlichen, geschmackssicheren Totenkopf kann natürlich auch von Milchtrinkern oder Saftliebhabern mit Gewinn getragen werden.“


    Ich geh mal davon aus, dieses Shirt wird HAUPTSÄCHLICH von Milchtrinkern getragen werden. Stichwort: Geschmackssicher...

    wenn jemand zu nem bestuhlten Bin temsko Konzert geht iss der/demjenigen net mehr zu helfen...Verblödung im Endstadium würd ich sagen....nee also geht gar net

    Daß Tim Bendzko „nicht geht“ - seh ich genauso, bleibt trotzdem Geschmackssache. Von BESTUHLUNG steht da allerdings nix. Ganz im Gegenteil. Das Ganze soll ja das „normale“ Verhalten der Konzertgänger wiedergeben. Deshalb ausschließlich GESUNDE Probanden, die vorher GETESTET werden und FFP2-Masken tragen müssen. Sehe da eher den Nutzen als Besucher-Experiment denn als Konzert. So gesehen wär‘s hilfreich, wenn sich die 4.000 Freiwilligen fänden...

    Das mit dem „Testkonzert“ habe ich auch irgendwo gelesen...:


    https://www.mdr.de/brisant/pro…ment-tim-bendzko-100.html


    Tim Bendzko... Na, DAS verstehe ich, daß man DA erstmal 4.000 Freiwillige finden muss. :D


    Johannes Oerding gibt demnächst 15 (!) Konzerte auf der Hamburger Stadtpark-Bühne (die ist allerdings auch ein BISSCHEN kleiner als die Berliner Waldbühne). Für die Zuschauer gibt‘s Liegestühle.


    Abgesehen davon, daß ich weder zu dem einen noch zu dem anderen Konzert gehen würde, weil die Musik nicht mein Fall ist: Alles in allem „nette Zeichen“ - verdienen werden Künstler und Veranstalter daran kaum...

    Immer wieder eine Beruhigung, diese schlechten Shirts: Wieder was, wofür man KEIN Geld ausgibt.

    - „Weil wir NOCH Freunde sind...“ trifft‘s da echt gut. Möchte man mit jemandem befreundet sein, der SO ein Shirt trägt...?!

    :s_iro:

    Und dein Veranstalter da ist gelinge gesagt ein Vollvossten. Die leistung wurde NICHT erbracht, nämlich das Konzert zu veranstalten.

    Keine Ahnung was ein Vollvossten ist, Du Vollpfosten.

    Aber die VVK-Gebühr bezieht sich, wie bereits geschrieben, auf die LEISTUNG des Vorverkaufs. NICHT auf die Leistung/die Veranstaltung des Konzerts!

    Ich hatte heute zufällig die Gelegenheit, den Veranstalter einer Großveranstaltung persönlich zu fragen, wie ER/sein Unternehmen es mit der Rückzahlung von VVK-Gebühren handhabt.

    Auch dort werden die Gebühren nach seiner Aussage NICHT erstattet, da diese für eine Leistung gezahlt wurden, die ERBRACHT wurde - nämlich den VVK der Tickets. Klingt für mich nicht unlogisch.

    Viele machen sich auch keinen Kopf, welchen Verwaltungs-/Zeit- und Personalaufwand so eine Rücknahmeaktion für Zig- bis Hunderttausende von Tickets mit sich bringt... Die Veranstalter sind da die Letzten, die „Hurra“ schreien.

    Also, ich bin GESPANNT (und Gott sei Dank ENTSPANNT), wem da am Ende welche Rechte zugesprochen werden - oder auch nicht.

    Hier ist aber ganz klar die VERSCHIEBUNG von Großveranstaltungen definiert, nicht der Komplettausfall.

    Ebenfalls geht es in der Rechtsgrundlage, die gente weiter oben angehängt hat, ausschließlich um die Gutscheinregelung.

    Eine eindeutige Klausel, daß Ticketpreis UND Gebühren bei Komplettabsage einer Großveranstaltung zurückzuerstatten sind, haben wir bisher nicht.

    Und möglicherweise IST das eine Gesetzeslücke, die sich kaufmich zunutze macht.