Beiträge von vampyrella

    Edit weil vergessen: Und dass viele Läden und Institutionen das einfach nicht weiter überleben werden, kann man sich auch ausrechnen, zumal die Auswirkungen auf die Preisgestaltung heftigst sein werden...

    Naja, die Läden werden schon noch da sein - aber die Betreiber werden wechseln.

    Ich hab dieses Kuttner Interview damals in der regulären Sendung gesehen und hab mich damals gewundert, warum Campino da so schlecht gelaunt und pöbelig aufgetreten ist. Damals mochte ich Sarah Kuttner total und die Hosen waren bei mir mal zwischenseitig nicht so ganz hoch im Kurs. Lustigerweise, weil mir das damals alles ein bisschen zuviel war. MTV, Unplugged, Klingeltöne, Kopierschutz auf dem Handy.


    Heute, mit etwas weniger Teenager Hormon in der Birne, frage ich mich zwar immer noch, warum Campino da gleich so losgepoltert hat, genieße das aber sehr, weil Sarah Kuttner eine derartig nervige Dumpfhupe mit einer sonderlichen Arroganz gepaart ist. Das hat sie wohl von ihrem Vater...


    Außerdem war mir entgangen, dass Campi ein Empfehlung für Berliner Fassbrause ausgesprochen hat. Extrapunkt.

    Geht mir exakt genauso.

    Ungeimpfte dürfen nur noch zum Wendler und zu Nena, das sollte Motivation genug sein.


    ... und sie bekommen keinen Rabatt mehr bei Microsoft ;-)


    Das ist der völlig falsche Ansatz.


    Wenn dir dein Chef auf einmal 50€ weniger Gehalt bezahlt, und den anderen MA auch, weil z,B. ist ja Krisenjahr, er behält es selbständig einfach ein, weil er findet es angemessen, wie schnell wäre dein Gang zum Arbeitsgericht?

    Oder sagst du dann auch: Ach naja, ich darf da ja seit Jahren schon arbeiten, es macht mir nichts, da muss man schon Verständnis haben.

    Ich danke dem Kläger auch.


    Und wie erfährt man, wann das rechtskräftig ist?


    Fängt die Verjährungsfrist ab Kaufdatum der Tickets (also 2019 - Verjährung am 31.12.2022) an oder gilt das Jahr, in dem die Tour stattfinden sollte (also Verjährung am 31.12.2023)?

    Dranbleiben, Zeitung lesen, im Internet die Sache verfolgen.


    Nach einer Woche mal googeln (nach 1 Woche ist das Urteil rechtskräftig).

    Vermutlich steht dann irgendwo ganz klein "Wir sind kleinkriminelle, wenn ihr eurer von uns illegal eingesacktes Geld wieder haben wollt, meldet euch bis gestern 12 Uhr ..."


    Ich glaube nicht das die vor ein höheres Gericht gehen wollen, dann riskieren die ein Grundsatzurteil..

    Ich denke schon. Alleine, weil die Dienstleistung Ticket für Kunden zuordnen, eintüten, abrechnen, verschicken ja erledigt wurde.

    Ist erst mal nur vom Landgericht.

    Denke, die gehen in Revision, dann wird es in nächst höherer Instanz verhandelt.


    Es wird auf jedem Fall sehr spannend bleiben wie es ausgeht. Es ist mitnichten nur KaufMich, der vor dieser Frage steht, es betrifft letzen Endes alle kleinen VVK-Stellen, die, sollte es bei dem Urteil bleiben, alle pleite gehen.

    Dafür sollte es definitiv härtere Strafen geben.

    Das Problem ist: die hohen Strafen gibt es schon - es sind Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz, wenn man diese kauft, besitzt o. zündet. Auch bei uns hält sich da kaum einer der "üblichen Verdächtigen" dran.

    Das Geschrei ist erst groß, wenn die Dinger dem Besitzer die Pfoten wegsprengen. Da freuen sich dieses Jahr alle im Krankenhaus, alkoholisierte Verletzte zu bekommen, die aufrund des Alkohols noch viel stärker bluten und ggf. in Intensivbett brauchen.

    Ich hoffe dieses Jahr wird die Knallerei von Privatpersonen verboten. Alleine um die ganzen Spießer zu nerven, die meinen, dass das ihre "deutsche Seele" (Zitat gestern in der Welt) verletzt. Offenbar sind wir Deutschen ein so armseliges Volk, das wir Freiheit nur mit rasen auf der Autobahn und Böllern , also alles das was anderen schadet, definieren. Geschichtlich macht das Sinn, aber man muss auch mal in der heutigen Zeit ankommen.

    Und kommt mir nicht mit irgendwelchen Traditionen um böse Geistern zu bekämpfen - Traditionen am Arsch, wenn andere darunter leiden.


    Bleigießen wurde vor Jahren verboten, weil es zu gefährlich war, aber alkoholisierten Laien gibt man "die Freiheit" mit Sprengkörpern zu hantieren. Das ist absurd.


    Allerdings war ich auch schon mal Silvester in Paris - dort ist in der Innenstadt auch Böllerverbot. Da haben die Leute dann Flaschen zerdeppert, weil " es so lustig war".

    Beschneidungen sind ein generelles NO GO. Egal, ob Jüdisch oder irgendwelche afrikanischen Stämme oder auch das im Muslimische wieder zunähen, dass die Braut in der Hochzeitsnacht "Jungfrau" ist.

    Vor allem, weil es das "Jungfernhäutchen" so gar nicht gibt. Die Blutungen, die als jungfräulicher Beweis auf dem Laken zu sehen sind haben mit (leider) ganz anderen Dingen zu tun, die mit einer Tube Gleitgel vermieden werden könnten.


    Beschneidungen aus religiösen Motiven heraus sehe ich als Körperverletzung.