Beiträge von Munich

    Rock im Daal
    15./16 Juli
    Waldbühne Kirchenbollenbach, am Sportplatz


    Line Up


    Freitag, 15.07.
    Maniac / Punkrock, Tschechien
    Rick Tick Evil / Punkrock, Schweinfurt
    Arsen / Deutschpunk, Berlin
    De Wolff / Psychedelic Southern Rock, Niederlande
    Espana Circo Este / Balkan Tango-Punk, Argentinien


    Samstag, 16.07.
    Verboten / Acoustic Cover
    Paramagnet / Punkrock "mit Herz", Hessen
    Dirty Deep / Blues; Garage; Folk, Frankreich
    Controllers / Underground, Idar-Oberstein
    The Tips / Reggea, Ska, Rock, Düsseldorf
    Turbo AC's / Surf Punk, New York
    Ivan Ivanovich & the Kreml Krauts / Polka-Punk, Trier


    Tickets und weitere Infos unter: Rock im Daal
    Facebook: Facebook RiD

    Maik, wieder ein Genuss deine Story zu lesen. Danke dafür.


    Mir geht's wie melly80. Habe das auch sehr spät erkannt, dass ich es so richtig begriffen hab, ist gar nicht so lange her.
    Ich kannte Beatles-Songs, aber hab mich nie näher damit beschäftigt.
    Grund dafür war ein Typ, bei uns aus der Gegend, totaler Beatles-Fan, nur konnte ich mit dem leider nicht viel anfangen und hab ich mich wohl deswegen nie so auf die Beatles eingelassen.
    Mit der Zeit hab ich dann Stück für Stück mehr gehört und fand das eigentlich gut.


    Mittlerweile stehen auch bei mir im Regal einige Platten - unter anderem, die von dir erwähnte, "Abbey Road".
    Muss dir da uneingeschränkt zustimmen. Die geht immer. Absolut stimmig, da passt für mich ebenfalls alles.

    Und Twix sollte wieder Raider heißen...!


    Twix darf ruhig Twix bleiben, einfach nicht "Neu - mit verbesserter Rezeptur"...


    Erstmal vielen Dank euch beiden für den Pascow-Ohrwurm am Morgen:


    "...und Raider heißt jetzt Twix
    ein Highway und mein Hasenhirn,
    sonst gibt's hier nix."


    Also auch kein Kuhn, Sorg, Marteria und wie sie alle heißen.
    Wenn's in Richtung "In aller Stille" geht, wär ich schon versöhnt. Ne ordentliche Packung Tempo darf natürlich mit rein.
    Wichtiger wären mir die Texte.
    Ich hab an einigen Stellen vor langer Zeit Interviewauszüge erwähnt, dass das Jubiläumsalbum ohne Gastmusiker um Welten düsterer geworden wäre.
    Fragt mich nicht wo. Das finde ich auch nicht mehr.
    Wünsche mir da einfach ehrliche, wütende und politische Texte. Es gibt genug Themen, die man anprangern darf/soll/muss.

    Wenn ich im KdR-Thread lese und von all den schönen Erinnerungen, Momenten, Freundschaften - hach - Begegnungen etc lese und die Schwärmerei in mich aufsauge, gibt es nur die Möglichkeit "Krach.." als non plus ultra, als Meilenstein, als Überflieger, als Bote der Emotionen, als Buch der Erinnerungen, als Vehikel der besten Zeit des Lebens zu sehen...


    ...aber eben; 2 Jahre später legt es wohl keiner mehr so häufig auf... ..was auch anzunehmen war



    Maik, 100 % Zustimmung. War neulich abends alleine zu Hause und hab mir bei einem gemütlichen Laphroaig ein paar Platten angehört, irgendwann hatte ich die KdR in der Hand und dachte mir: "Komm, leg mal auf".
    Ich war plötzlich zurück im Jahr 2012. Wir haben x Konzerte der Tour mitgenommen und ich bin auch jemand der sagt zu nem Konzert gehört eben das große Ganze, das was vorher und nachher passiert.
    Sonntags nach dem Fußball schnell duschen, rein in den 9-Sitzer und ab nach Frankfurt zum Konzert. Die Düsseldorf-Tour, bei der das Konzert im Engel verlängert wurde bis unser Zug kam. Welch ein geiler Abend, da hat alles gestimmt.
    Freitagsabends im Dezember die Broilers in Düsseldorf, direkt von dort mit der Bahn nach Mannheim zum Hosenkonzert. Im Zug keinen Schlaf gefunden, auf der Bank vor der SAP Arena auch nicht. Also bei ner Dame angeheuert, die man ein Jahr vorher auf nem Festival kennen lernte. Die Gute hat uns glücklicherweise noch einen Schlafplatz angeboten. So waren's dann doch noch 2 Stunden.
    Das Konzert in Wien, ich war das erste mal dort und wir sind um das Konzert rum über das Wochenende geblieben. Für mich persönlich eine geile Stadt. Die Woche drauf der Abschluss in Berlin, alte Freunde treffen, was trinken und für mich persönlich das beste Konzert der Tour.
    In den Wochen hat einfach alles gepasst und wir hatten eine fantastische Zeit, daher die Zustimmung, dass du dir mit der Platte die Momente aus dem Jahr wieder holen kannst, ABER - und hier komme ich zum zweiten Zitat - ich bewerte eine Scheibe letztendlich nicht nach den Emotionen, den Momenten, mit der ich sie verbinde. 2 Jahre später läuft die Platte kaum noch, ich hab sie dann nicht mal zu Ende gehört.
    Dafür - und das wurde im zugehörigen Thema auch zur Genüge diskutiert - ist sie einfach viel zu lieblos produziert. Daher wird das nie die beste Live-Platte sein. Schade drum, aber wie gesagt, um sich diese Zeit nochmal in Erinnerung zu rufen, passt die Platte dann doch noch.

    Geb dann hier auch nochmal meinen Senf dazu.


    Ich hab am Dienstag weiter hinten gestanden, dennoch kam einfach die übergroße Freude als es losging. Jedes mal wieder ein geiles Gefühl und nachdem ich die letzte dreiviertel Stunde vom Ring - dank mangelnder Nahrung und Flüssigkeit, kombiniert mit der Hitze - wie ein angeknockter Boxer erlebt habe, war das für mich gleich doppelt gut.
    Auf Grund meiner Position kann ich mich dann auch eher wenig über gedrosseltes Tempo ärgern, dafür umso mehr über seltsame Konzertbesucher ;)


    Irgendjemand schrieb hier von ner Achterbahnfahrt, eben nur ohne das Lied. Kann ich irgendwo nachvollziehen.


    Der Auftakt mit dem Intro, "Bonnie & Clyde", "Liebeslied" - einfach gut, gefällt mir. Ging dann auch so weiter und mit 35 Jahre dachte ich es würde ganz groß werden. Zumal dann auch noch die Aussage kam es werden seltenere Lieder gespielt.
    Hab mich auch über Madelaine gefreut.
    Jetzt bin ich aber an nem Punkt, wo ich einigen hier vermutlich ans Bein pissen werde. "Wie kann er sich über Madelaine freuen, aber Pushed again nicht mehr hören?" Sorry Leute, ist so. Ein geiler Song, aber ich hab ihn mittlerweile irgendwie echt satt. Da darf gerne mal was anderes kommen.
    Als Campino dann Esther inklusive Streicher ankündigte, wurde es mir erstmal ganz kalt auf dem Buckel. Super Aktion und die Lieder haben hier absolut gepasst. Unsterblich fand ich mit den Streichern absolut stark.
    "Europa" - ein MUSS!
    Im ersten Zugabenblock hätte ich mir statt "Alles wird vorübergehen" noch was anderes gewünscht, vielleicht noch ein uralter Kracher nach "Verschwende deine Zeit".
    Auch der zweite Zugabenblock war soweit top. "Das Mädchen aus Rottweil" und "Willkommen in Deutschland", von dem ich schon dachte, dass wir es gar nicht mehr hören. Einzig "Bommerlunder" hätte hier draußen bleiben, oder einfach gegen was anderes getauscht werden dürfen. Weiß nicht wieso das kam. Stand es auf der Setlist, oder war das entsprechende Publikum auch vor der Bühne und wollte es hören? Bei uns im hinteren Bereich wurde es auf jeden Fall lauthals gefordert und zwei, drei Herren, die zu dem Zeitpunkt des Konzerts schon diverse drüber hatten, gingen dann natürlich auch entsprechend darauf ab.
    Letzer Zugabenblock: Ist ok. Kann verstehen, wenn sich einige über "Jägermeister" aufregen, mich hat es hier nicht mehr weiter gestört. Dazu "All die ganzen Jahre" - wunderbar.


    Möchte jetzt nochmal kurz auf die Covers eingehen. Für mich waren es 4. Da YNWA sowieso das Ende eines (fast) jeden Konzerts ist, zähle ich das gar nicht mit.
    4 sind dann natürlich immer noch einige, die gingen für mich aber alle komplett in Ordnung. War nett mal wieder "Cokane in my brain" zu hören, "Sonic reducer" ist geil, was von The Clash geht eigentlich immer und "I feel fine" hab ich das erste Mal live gehört - Junge, Junge, was ein verdammtes Brett in der Version, stark!
    Hat auch dazu geführt, dass ich den ersten Teil meines Arbeitstages noch ohne Müdigkeit, dafür euphorisiert und mit Beatles-Ohrwurm rumgebracht hab.


    Zu den Ansagen von Campino kann ich nichts negatives sagen. Vielleicht liegt mein letztes Konzert - vom Ring abgesehen - auch zu weit zurück. Fand die meisten davon jedenfalls gut.
    Edit: Mal von der Ansage der haufenweise seltenen Songs abgesehen.


    Edit: Wird ja gerade die Spiellaune der Band diskutiert. Würde ich außer Frage stellen. War definitiv vorhanden.


    Abschließend muss ich sagen, dass ich einen geilen Abend erlebt hab, der mir gut in Erinnerung bleiben wird. Wenn man hier noch zwei, drei Lieder gegen alte Schmankerl austauscht, bin ich geneigt meinen Hut zu ziehen und mit feuchtem Hösjen von dannen zu zieh'n ;)

    Dann mach ich das doch direkt nochmal.


    Mein liebster Sommerhit ist noch


    1, 2 , 3, ALARMA ALARMA.
    Shake your balla von den Hot Banditoz :D
    Irgendwie wurde der zum Kult ins unserer Runde, kann's mir selbst nicht erklären.



    Werde mal versuchen mich auch in anderen Themen wieder häufiger zu Wort zu melden.

    Bin ja meistens nur noch Mitleser, aber hab hier mal versucht das ganze zu ordnen und gebe meinen Senf mit ein paar Erinnerungen dazu.
    Bin Baujahr 1987


    Erste selbst gekaufte 7" Single: Smalltown Riot - Skulls & Stripes (müsste ich 2005, 2006 auf nem Konzert in unserem guten alten JUZ gekauft haben. Den Laden gibt's leider nicht mehr - grandiose Zeiten damals)
    Erste selbst gekaufte Vinyl LP: Die toten Hosen - Bis zum bitteren Ende Live! (irgendwann in früher Jugend mal günstig über ebay erworben)
    Erstes selbst gekauftes Tape: Baby Lou ‎– Fresh Water In A Dirty Glass (erst vor ein paar Jahren auf nem kleinen Festival im Saarland gekauft)
    Erste selbst gekaufte Maxi: Hier muss ich passen. War wahrscheinlich irgendeine Grütze, die man sich in ganz frühen Jahren noch gerne gegeben hat.
    Erste selbst gekaufte CD: Die toten Hosen - Im Auftrag des Herrn - Die toten Hosen Live (Während einem Schulausflug auf irgendeiner Veranstaltung rumgelungert. Erinnere mich nur noch an Livemusik und nen Krammarkt.)


    Geschenke:


    7": Nie eine geschenkt bekommen.
    Vinyl LP: Ramones - Leave home (von der Schwester)
    Tape: Die toten Hosen - Reich & Sexy I (Von meiner Cousine überspielt als ich 6 war - sie trägt also ne gesunde Mitschuld. Bin ihr heute noch dankbar und hab das Tape Jahre später daheim nochmal gesucht, aber nie mehr gefunden. Würde es wahrscheinlich heute noch gesondert aufbewahren.)
    Maxi/CD: hier muss ich doppelt passen

    Kann mich hier auch nur anschließen.
    Das Video ist richtig intensiv und geht absolut unter die Haut.
    Verdammt gut und meiner Meinung nach genau richtig gemacht!

    Hab das Video jetzt (noch) nicht gesehen, habe aber überhaupt keine Vorurteile gegenüber UK. Ganz im Gegenteil, ich war schon in England "verliebt" bevor ich das erste mal dort war. Und es ist nach wie vor mein Lieblingsland, auch wenn ich schon 6 Jahre nicht mehr dort war. :'-(


    Das wir dank meiner Vorredner einfach.
    Mir ging es mit Irland haargenau so wie Katastrophenkommando mit England. Schon vorher verliebt.
    War das letzte Mal im September letzten Jahres zum wandern in Irland. Traumhaft.


    und finde, dass die Menschen hier einfach viel viel offener und umgänglicher sind, viel spontaner und weniger verkopft, als ich es in Deutschland empfinde. Generell finde ich, dass das Klima sehr viel freundlicher ist... zB wenn man jemanden versehentlich anrempelt/angerempelt wird, kommt prinzipiell von beiden Seiten ein "Sorry!", das mag zwar eine hohle Phrase sein, an die man sich gewöhnt hat, aber es trägt trotzdem zu einer angenehmeren Atmosphäre bei... wenn man zurückkommt fühlt man sich gleich in eine supergriesgrämige Wlt reingeworfen, die einem nicht so auffällt, wenn man dieser nicht für einige Zeit entschwindet.


    100 % Zustimmung.
    Was mir immer schon auffällt, wenn ich aus dem Flughafen Richtung Taxi oder Bus laufe und bekomme dieses schlichte und einfache "You're welcome". Diese Freundlichkeit kenne ich von hier auch kaum.


    Das Essen ist natürlich Geschmackssache, meiner ist es nur zum Teil... es ist zudem sehr teuer, vor allem Bier, Pub, weggehen... und da sind die Iren auch viel offener, in fast jeglicher Hinsicht, seien es Kontaktfreude, die Klamotten der Damen oder offensiveres Rumgemache... kann man gut finden, muss man nich, aber im direkten Vergleich wirkt Deutschland in der Hinsicht viel konservativer und prüder (subjektive Sichtweise versteht sich )
    Das gilt auch für den Humor... mein Humor war für die meisten meiner Leute wohl zu schwarz oder abgedreht, aber hier fühl ich mich manchmal wie der mit dem Stock im Arsch (übertrieben gesagt)...


    Auch hier wieder 100 % Zustimmung.
    Gerade die Kontaktfreude. Man hockt im Pub und ist sofort mit anderen im Gespräch, einer schmeißt ne Runde, es wird sich revanchiert. Teuer ist es zum Teil wirklich, dennoch können solche Abende ganz böse enden. Aber auch hier, einfach schön.



    Das Land fasziniert mich allein schon wegen Kultur und Musik seit ich denken kann, hatte anfangs natürlich auch meine Vorurteile, von wegen rote Haare, grüne Klamotten, alle hören nur Irish Folk, feierwütig etc...


    Die Vorurteile hier hatte ich nicht, könnte aber auch daran liegen, dass ich bevor ich das erste Mal irgendwo hinfahre einfach ohne jegliche Erwartungen bzw. größere Gedanken da reingehe.
    Die Kultur, die Landschaft und die Musik hat mich auch vorher schon fasziniert. Klar, nur von Bildern oder Videos. Trotzdem durfte ich in den letzten Jahren von allem wirklich was erleben. Gerade die Musik finde ich fantastisch. Oft entspringt der einfach die Lebensfreude, die man den Iren meiner Meinung nach anmerkt und dann gibt es wieder die ruhigeren, ernsteren Lieder à la "Fields of Athenry, welches über die Jahre allerdings zu einem meiner absoluten Lieblingslieder entwickelt hat, ob das die klassische irische Version ist, oder die lautere der Dropkick Murphys.

    Mir ham nur Kumpels von dem Weg aufs Klo erzählt - nachdem ich eine rauchen war (Marsalien hat den Ablauf schon beschrieben) wollte ich mir den Weg nicht auch noch geben. War auch nicht ein einziges mal auf dem Klo - scheinbar nen guten Tag gehabt ;)
    Wenn ich das alles so lese, scheints aber doch mal ne Reise Wert zu sein. Sonst irgendwie schwer vorstellbar :)

    Blau-weiß ;)
    Man weiß ja mit welchen Schals man sich da rumtreiben kann, grad weil wir mittags noch den FCS gegen Dortmund 2 gucken waren.

    War en Schal von dem kleinen Dorfverein, bei dem ich selbst spiele. Vielleicht sind wir einfach bundesweit als Konzertrowdys bekannt und er wollte mir ihn abnehmen, weil ich den zu leicht als gemeingefährliches Wurfgeschoss einsetzen könnte.


    Hab auch schon so manches erlebt, aber nen Schal echt noch nicht. Wäre ich um die Erfahrung reicher.