Beiträge von BzbE

    Zumindest ich meinte "Distanzierung von rechtem Gedankengut". Und die gibts ja nunmal, wie erst in diesem Thread auf der vorigen Seite zusammengefasst.

    Also zumindest in meinem Bekanntenkreis ist unter den Onkelz-Fans - das Forum bildet da glaube ich eine rühmliche Ausnahme - die Tendenz zu (mindestens) konservativ bis oft auch rechtsoffen/rechtsaußen leider sehr deutlich erkennbar.


    Ich glaub zwar auch nicht, dass man der Band da nach den 1000 Distanzierungen mittlerweile noch wegen der frühen Songs einen Vorwurf für machen kann. Ich denk einfach, dass das von den Onkelz gerne kultivierte "Testosteronlastige"/"Prollige" in Verbindung mit dem "Nicht verstanden werden"/"Opfer der Medien etc sein" eben viele Leute anspricht, die politisch in die Richtung gehen.


    Die Tendenz seh ich bei Hosenfans hingegen nicht annähernd. Klar gibt es da auch immer Totalausfälle und sicher auch mal rechtslastige Leute auf nem großen Konzert. Aber nichtmal im Entferntesten in der Anzahl wie bei den Onkelz. Das kann man in meinen Augen nicht vergleichen.

    Würde wetten, dass die auch den Ring headlinen bei den Terminen. "Exklusiv" bei Eventimaussagen scheint mir ziemlich flexibel.
    Jedenfalls nach dem ersten Hören ein GRAUSAMER Song ?( :D

    Ich freu mich sehr darauf - auch, dass sie so schnell kommt kommt.
    Eine riesen Grütze ist allerdings, dass man für alle Songs zusätzlich diese DVD kaufen müsste, die man eh nur 1-2 mal gucken wird. :thumbdown:


    Kann man nicht mal eine vollständige CD-Version veröffentlichen oder zumindest einen Download-Code für die restlichen Stücke bei CD/Vinyl beilegen? ?(

    Ich find zwar alle der genannten deutlich besser als du (wobei auch mich Geprolle immer nervt) - aber wo ich dir klar zustimme ist: Campino ist unerreicht, selbst heute noch ein unfassbarer Frontman.

    Gabumon:
    An der relevanten Stelle seh ich tatsächlich keine Ironie, lasse mir den Sinn der Passage aber gern erklären.

    Zitat

    "Wobei man dann erwähnen muss das der rechte Troll ja hier im Forum selbst schon gegen Asylsuchende gehetzt hat"

    Ganz absgesehen von Rollmops' Provozierereien:



    Sehr schade Gabumon, dass du das Thema seiner Asylaussagen zum 1000. Mal ausgraben musst, nachdem er sich entschuldigt hat und wir das Thema schon zigmal hatten. Auch dass du Kritik mal wieder einfach ignorierst, find ich billig.

    Erstmal checken, ob überhaupt jemand was Vorwerfbares getan/unterlassen hat, bevor man reflexhaft fordert, irgendwen zur Verantwortung zu ziehen. :wacko:

    Gute Sache, hab mich auch beteiligt - ich mag solche kleinen Gesten der Freundschaft. In Argentinien wurden wir 2017 wahnsinnig herzlich begrüßt, teilweise eingeladen, jedenfalls hat man auch an den hosenfreien Tage zusammen gefeiert. Da freu ich mich, aus der Ferne en paar Biere zu spendieren wenns dort im Geldbeutel grad bissl eng wird. Damit löst man nicht die Wirtschaftskrise, macht aber für einen Abend sicher eine Freude.

    Eine nette Geste. Tut hier den wenigsten wohl weh und anderen wird eine Freude gemacht.


    Im übrigen finde ich NICHT, dass hier Formulierungen benutzt werden "als würde es um Leben und Tod gehen". Daher habe ich mich mit "einer Kiste Oettinger" (:D) ebenfalls beteiligt.

    Oettinger :love:

    Du sprichst von vielen Raritäten? Nenn mir mal bitte 5 ? Wenns geht lass das so36 weg und auch so ausnahmen wie böser wolf, freitag der 13 oder Alles ist eins" was 1-2 mal gespielt wurde. Also wenn ich die setlisten vergleich seh ich kaum unterschiede.

    Ja gut, du kannst halt auch nicht alles, was nicht in deine Argumentation passt, "weglassen". :D 2017 war genial - wenns so immer wär, wär ich SEHR zufrieden.

    Zitat

    Im übrigen war das interview 2012 und gemeint war das es für 2013 ne
    Setlist Renovierung gibt. Wie auch immer, es gab weder 2008, 2012, Noch
    2017 irgeneine renovierung.


    Ich glaube auf solche Interview-Aussagen sollte man nicht zu viel geben. Da wird Campi eben ein Jahr vor der nächsten Tour gefragt, was so kommt und dann sagt er eben sinngemäß "wir überarbeiten die Setlist" weil er eben was sagen muss und "wir spielen auf jeden Fall genau das gleiche" noch stranger wäre.


    In Wahrheit ist doch allen klar, dass die Setlist für 2013 nicht im Ansatz en Jahr vorher steht. Da legen die vielleicht fest, dass für en paar Songs EInspielfilme gedreht werden...aber was dann sonst noch kommt und ob doch noch was anderes reinfliegt, entscheidet sich frühstens wenige Tage vorher. Da wird ja auch auf aktuelle Stimmungen und mögliche Ansagen geguckt.Jedenfals wird Campino auf gar keinen Fall bei der Setlist-Erstellung denken "Oh, ich hab vor 12 Monaten in nem Interview gesagt es gibt ne Revonierung, also muss noch was neues rein weil ne Renovierung ist laut MäcGates mindestens X%". :)

    Zitat

    Wie auch immer, es gab weder 2008, 2012, Noch
    2017 irgeneine renovierung.

    Mehrdeutigen Begriff verwenden, dann mit absoluter Aussage alle anderen Deutungen für unvertretbar erklären. :thumbup:

    Ich find beide recht gut, jeweils mit für mich


    - echten Hits (Zurück in Schwarz, Die Hoffnung stirbt nie, Grau-grau-grau / Nur ein Land, Keine Hymnen heute, Ihr da oben, Zu den Wurzeln),


    - guten Songs (Gutes Leben, Ich brenn, Nanana, Ist da jemand, Nur nach vorne / Meine Familie, Bitteres Manifest, Und hier steh ich, Beste aller Zeiten)


    - und einigem, mit dem ich wenig anfangen kann (Irgendwo dazwischen, Rest und ich (find ich textlich irgendwie schwach) / Gangsta, Gangsta).



    Kommen aber auch meiner Meinung nach beide nich an die Santa Muerte ran, die ich durchgängig richtig richtig stark finde. Im Sommer eines meiner absoluten Lieblingsalben. Die überragenden den "Tanzt du noch einmal mit mir", "33 RPM" und "Harter Weg" - aber auch "Gemeinsam", "In ein paar Jahren", "Wie weit wir gehen", "Stoßen wir an", "Singe, seufze, Saufe" - alles Hits für mich ! 8)


    .
    Live haben sie aber tatsächlich nachgelassen, vor allem der immer genau gleiche Ablauf mit genau gleichen Ansagen (über mehrere Touren!) langeweilt echt. Die Pause hat daher hoffentlich gut getan - bei mir ist jedenfalls wieder Bock da!


    Eine Freundin hat extra Sitzplatzkarten in der ersten Reihe des Ruhrkongress gekauft.
    Nun teilt ihnen der Marktmonopolist beim Ticketdealen nicht mit, wo und in welcher Kategorie die Plätze in der Westfalenhalle sein sollen.



    Krasse Kiste. Vor allem, da Eventim das natürlich kann: War gerade bei Rammstein in Moskau, wo von Halle ins Stadion verlegt wurde - da gab es extra einen Platzumrechner und einen Zusatzwisch, auf dem Stand, wo man jetzt sitzt. Hängt wohl allein am Willen hier.
    .
    .
    Zum Thema Stadion: Die Frage ist halt auch, obs schlauer ist, denn Rechten das Stadion zu überlassen, oder ob es nicht besser ist, wenn auch andere Leute dahingehen. Mit "überall wo Nazis sind, kamman nich hingehen" überlässt man denen nur den Platz. Immer wieder hingehen und immer wieder widersprechen! 8)

    Ich glaube nicht, dass neue Locations und Festivals aufgehört haben, für die interessant zu sein. Überhaupt konnte man schon daran, wie Campino den ganzen Abend gegrinst hat, förmlich ablesen, wie sehr die Jungs noch brennen. Das war Spielfreude PUR und hat sich auch krass aufs Publikum übertragen. Ich habe das Konzert um Klassen besser erlebt, als sich die Setlist liest. Und war scheinbar auch auf nem anderen Konzert als rollmopspunk :D


    Bei dem schönen schnellen Beginn gings im Pogo erfreulich gut rund, der warme Sommerregen hat perfekt zum Blaulicht bei Bonnie&Clyde gepasst. Und auch wenn ich kein DidM-Liebhaber bin: So wie das Publikum dabei und bei Aww in der Breite gezündet hat, versteh ich die Liedwahl am Ende doch. Die überzeugteren Hosenfans haben sich dann eben über OpelGang und Halbstark (das übrigens enorm gut ankam) gefreut.


    Für mich ein fantastischer Abend voller Euphorie, mit im Publikum teils besserer Stimmung als auf nem reinen Hosenkonzert.


    Geil, dass es die Jungs noch gibt und dass sie noch solche Abende liefern und neue kleinere Festivals spielen, obwohl sie dafür 3 Abende am Stück ran müssen. Danke!


    Im Anschluss Muff Potter aufm Weg zum Zelt war übrigens der perfekte Ausklang.  8)

    Man könnte den VVK für so eine Kleintour ja durchaus so gestalten, dass pro Person nur ein Konzert möglich ist - was ich in so einer Situation auch fair fände. Denke aber das wird von Seiten DTH nicht gewollt sein.

    Verwechselt bitte nicht "das unmittelbare Ziel nicht erreichen" mit "nichts bringen". 8)


    Die kleinste Seenotrettungs-Demo kann Menschen zum nachdenken bringen und in knappen Wahlen ein Stück des Ausschlags geben. "No PAG" hat vielleicht das Gesetz nur etwas entschärft, aber Zehntausende (wenn nicht viel mehr!) dazu gebracht, zum ersten Mal im Leben darüber nachzudenken, wie ein Polizeirecht aussehen sollte und wie nicht. Das kann noch in Jahrzehnten Wahlen verändern!


    Art. 13 kam vielleicht, aber auch die Konservativen haben die Massen registriert und werden in Zukunft jede mögliche Netzfreiheits-Einschränkung dreimal durchdenken.


    Und Fridays for Future hat erst letztens die CDU(!)-Vorsitzende dazu gebracht, in der Zeit einen Artikel zu schreiben, in dem sie auf ner ganzen Druckseite mehr und effektiveren Klimaschutz fordert. Davon, dass die Grünen plötzlich Kanzleramts-Anwärter sind ganz zu schweigen. Unterschätzt eure Macht nicht. :)

    Och, abgesehen von dem DidM/LdN-Part hätt ich da schon gut Spaß haben können.


    Die ersten vier halt ich für nen geilen Beginn, "Du lebst nur einmal" in Punkversion wurde zurecht wieder reingenommen. Bonnie&Clyde für mich allerdings eher was für Song 6 oder 7 als als Opener. Auch den Block "Niemals einer Meinung - Paradies - Alles mit nach Hause (<3) - Unter den Wolken" find ich richtig geil. Bezüglich neuem Album mit "Alles mit nach Hause" und "Wie viele Jahre" auch zwei der von mir geliebten Nummern gewählt (mit UdW eigentlich drei). Von daher - alles in Ordnung!



    Beim Festival erwart ich auch keine großen Raritäten, da is mir tatsächlich VIEL wichtiger, dass auch was politisches kommt und die Bühne vor Festivalfands für gute Ansagen genutzt wird.

    Bezüglich Raritäten kann ich Campino da sogar - halbwegs - verstehen (1-2 gingen trotzdem). Aber das Verständnis bezieht sich nur auf Festivals und auf keinen Fall auf Hallen und auch null Prozent auf eigene Open-Airs, wo die Leute nur wegen Ihnen kommen.