Beiträge von Katastrophenkommando

    Ich habe eben grad gelesen, dass die Personen bei der Terminvergabe informiert, bzw. gefragt werden, ob ein Termin zu nächtlicher Zeit möglich ist. Klingt in der Theorie schon mal benutzerfreundlich.

    Jo, Papier (bzw. Webseiten) ist geduldig...
    Bei dem Schwung Termine, die online gestellt waren, konnte man zwar freiwillig die Termine mitten in der nacht wählen, aber wenn man sich nur telefonisch auf der Impfliste registriert hat, dann scheinbar nicht. Dann kommt der Brief mit festem Datum und fester Uhrzeit.
    In diesem Fall ist es immerhin nur 20:40h.

    Wie ein Bundeswehr Straßenfest plötzlich zu einem Stadtfest wird.

    Was in einem 18.000 Ew-Städtchen (mitsamt OT gezählt, die Stadt selbst hat ca. 8.000), in dem die Kaserne zum damaligen Zeitpunkt noch einen größeren Stellenwert hatte, als heute (es gibt sie nämlich nicht mehr), gar nicht mal so abwegig ist.

    ...und in Bexbach gibts ein großes Stadtfest.
    Allerdings war ich zu Zeiten des Artikels dort noch nicht unterwegs, zu "meiner" Zeit hätten "wilde Punkbands" dort irgendwie nicht ins Repertoire gepasst. Aber jeder fängt ja mal klein an, auch Stadtfeste.

    Edit sagt: grad gelesen "Im Jahr 2019 lockt das 34. Cityfest in Bexbach" - dann war 1985 erste und dann wohl wirklich klein. :D

    Allerdings sollte da dann natürlich bei der Terminvergabe mit dem entsprechenden Augenmaß gearbeitet werden und nicht einfach willkürlich Nachttermine verteilt werden.

    Ich habe eben grad gelesen, dass die Personen bei der Terminvergabe informiert, bzw. gefragt werden, ob ein Termin zu nächtlicher Zeit möglich ist. Klingt in der Theorie schon mal benutzerfreundlich.
    Von daher hat man es dann doch in der Hand, ob man Mitten in der Nacht kommt (und daher auch früher dran kommt) oder ob man den Termin zu "regulären" Öffnungszeiten haben möchte und daher etwas länger warten muss.

    Natürlich.

    Trotzdem ist der Gedanke, nachts um halb 4 zu einer Impfung zu fahren, ziemlich seltsam.

    Zumal das für Menschen, die auf den ohnehin spärlichen ländlichen ÖPNV angewiesen sind, nicht machbar ist. Oder wenn Personen mit Haus leben, die nachts nicht alleine gelassen werden können. Luxusproblem hin oder her.

    Eins der saarländischen Impfzentrum impft jetzt 24/7.

    Da ich meinen Eltern angeboten habe, dass ich komme und Fahrer spiele, wenn sie ihren Termin haben, hoffe ich die ganze Zeit schon, dass der Termin nicht ausgerechnet auf die (online) Schulungstage fällt, die mir demnächst wieder bevorstehen (weshalb ich dann nicht könnte), jetzt kommt auch noch das Hoffen dazu, dass der Termin nicht mitten in der Nacht angesetzt wird. 🙈
    Dieses Zentrum haben sie zwar nur als Ausweichort angegeben, aber man weiß ja nie....

    Zumindest die IAA soll schon mal wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden:

    Zitat

    In Anbetracht der positiven Entwicklungen im Bereich der Coronaschutzimpfungen sowie der fachlichen Prognosen hinsichtlich eines signifikant abflachenden Infektionsgeschehens in den Sommermonaten, wird die IAA MOBILITY 2021 als physische Präsenzveranstaltung mit digitaler Verlängerung (hybrides Format) und unter Einbindung eines Hygienekonzeptes stattfinden. VDA und Messe München sind im stetigen Austausch mit Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Unter Berücksichtigung der Einschätzungen gelten die Sommermonate von Juni bis September 2021 als beste Zeit für Veranstaltungen.

    Quelle: IAA HP

    Puh, wenn ich dran denke, welch ein Gedränge da insb. bei Mercedes immer war, wenn die ihre Shows präsentiert haben, bin ich mal gespannt.

    Wir jammern ja immer über die Einfallslosigkeit mancher Shirts, aber eine Band, bzw. deren Sänger aus einer anderen Stadt am Rhein kann das ganze noch toppen:
    das Geburtstagsshirt von WN zu dessen 70.

    Angekündigt mit "Mattes und ich haben uns was überlegt: Das Geburtstags T-Shirt. Gibts bei uns im Büdchen."
    (Quelle: BAP @ Fb)
    Puh, wie lange man dafür wohl überlegt?

    Aber im Zuge dessen habe ich gesehen, dass im BAP-Fanshop zu fast allen Klamotten alle Abmessungen angegeben sind, das nenn ich mal Service (der ja angesichts der gestaffelten Portokosten ohnehin schon gut war)!
    https://shop.bap.de/?kat=23

    Ich habe massiv negative Bonuspunkte in dem Kontext gesammelt, weil ich eindringlich darauf beharrt habe, dass die betroffenen Familien sich bitte outen mögen. Stattdessen wurde hintenrum heimlich getuschelt, wer es sein könnte, anstatt einfach zum Wohle aller mit offenen Karten zu spielen.


    Ich bin an dieser Stelle überhaupt kein Freund von Datenschutz der einzelnen infizierten Person, wenn dadurch die Gesundheit anderer betroffen sein kann. Wenn ich weiß, wer es war und wie der Kontakt zu der Person bestand, ist das für viele Leute sehr hilfreich, um ihr weiteres Handeln bestimmen zu können.


    Bei uns gibt der Bürgermeister via Fb alle paar Tage ne "Wasserstandsmeldung" ab, sprich die aktuellen Zahlen wie Tendenz, Inzidenz, Vergleich zum Kreis, evtl. Verstorbene und auch die Anzahl der positiven Fälle in den einzelnen Stadt-/Ortsteilen, etc.
    Insbesondere bei letzterem gibts immer ein paar Leute, die nachfragen, ob sich die Fälle alle in einer Straße befinden. Befindet sich in dieser Straße ein Altenheim, mag das noch Sinn machen, weil es dann eher ein Infektionsherd ist, der sich auf spezielle Gruppen bezieht (grob gesagt) und man es je nachdem für sich ausschließen kann, Kontakt gehabt zu haben. Andererseits sind die OT hier stellenweise so klein, das würde nur unnötiges Getuschel und Spekulationen hervorrufen, wenn die Straße/n bekannt wäre/n (wenns kein AH betrifft).

    Nach einem Ausbruch in einem Kiga gabs auch jemand der wissen wollte, wer die Betroffenen sind, mit einer ähnlichen Begründung wie deine, sprich er gab an es wissen zu wollen, um nachzuprüfen, ob er mit den Leuten Kontakt hatte oder aktuell Abstand zu halten.
    Diese Info wurde ihm aber verwehrt, mit der Begründung, die entspr. Familien wissen Bescheid, seien bereits in Quarantäne und die direkten Kontaktpersonen ermittelt und informiert, wodurch eine Bekanntgabe über den betroffenen Kreis hinaus nicht von belang wäre.


    Ich finde es schwierig und kann ehrlich gesagt beide Seiten verstehen.

    Scheint, als haben sich die Überlegungen evtl. wieder erledigt:

    Zitat

    Nach massiver Kritik: Osterruhe soll anscheinend gekippt werden

    Aktualisiert am 24. März 2021, 11:13 Uhr

    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat nach massiver Kritik entschieden, den Bund-Länder-Entscheid zur sogenannten Osterruhe zu stoppen.

    Das teilte Merkel am Mittwoch in einer kurzfristig einberufenen Schalte mit den Ministerpräsidenten der Länder mit, wie die Deutsche Presse-Agentur von mehreren Teilnehmern erfuhr.

    Quelle: web.de

    Wer behauptet, dass Corona etwas positives gebracht hat, der muss vorher ein extrem trauriges Leben geführt haben.

    Nö. Ich hab im letzten Jahr ne Menge Geld gespart, angesichts der ausgefallenen oder verlegten Veranstaltungen oder geändertem Einkaufsverhalten. War auch mal schön.
    Um so teurer wirds, wenns wieder los geht und alle Konzerte auf einmal stattfinden.

    Ich denke, niemand hat die Pandemie gewollt oder wünscht sich den ganzen Scheiß ein zweites mal, aber sie ist nun mal da und man muss damit leben. Es wird nicht besser, wenn man immer wieder schimpft, wie unfähig doch die Regierung, der/die ein oder andere im besonderen ist (klar, könnte man dies oder jenes besser machen, auf der Couch hat man schließlich 1000 bessere Ideen), man muss das beste für sich draus machen. Weil großartig ändern wird es sich so schnell eh nicht.

    Und warum sollte man dabei nicht erkennen, wie gut es einem tut, wenn man nicht ständig auf Dienstreise muss, trotz dass einem der Job Spaß macht? Oder wie schön es ist, in Ruhe zu Hause zu arbeiten, trotz dass man seine Kollegen mag? Wie angenehm es ist, wenn einem der Hintermann an der Kasse nicht ins Genick atmet, weil er Abstand hält? Wenn man bei Behörden nicht anstehen muss, weil es plötzlich Termine (sogar online buchbar) gibt?
    Ein (Groß-)Teil dieser Erfahrungen hätte man ohne Zwangsausbremsung nun mal nicht machen können.

    Und da grad Ostern vor der Tür steht: ich hatte letztes Jahr in der Woche nach Ostern Urlaub. Das war der schönste Urlaub meines Lebens: einfach nur Zeit für mich und relaxen, weil man nicht irgendwohin oder Leute treffen musste, eine Woche nix und niemanden sehen - so erholt und entspannt war ich bisher noch nach keinem Urlaub!

    Ich hab mich grad eingeloggt, weil ich grad genau das gleiche posten wollte. Ich bin da auch nur durch den Brief von FKP Skorpio drauf aufmerksam geworden, den die Rockpalast-Seite verlinkt hat.

    In den Kommentaren bin ich dann auf diesen Artikel gestoßen, der brachte Licht in mein Dunkel (hatte das auch nicht mitbekommen).


    https://www.mopo.de/hamburg/na…osse-freiheit-36-38189766


    Oha...Das Plakat mit den "einzig wahren Quellen" ist schon Geschwurbel at its best. <X