Beiträge von mizzi

    hätte das mal einer dem hoeneß früh genug gesagt ;>


    wenn sie dann auch festgestellt haben, dass mein auto zu alt und wie auch die wohnung zu klein ist, für das tanken mittlerweile gespart werden muss und dass es meist viel zu wenig ist als dass sich der streit um nicht vorhandene erben lohnen würde, dürfen sie gerne für meine unterhaltung sorgen indem sie die kosten meiner noch nicht gebuchten reisen übernehmen, während sie meine telefonrechnung begleichen, der sie sogleich meine anschrift entnehmen um mir die schenkung der aktien und diverser anderer lohnenden geldgeschenke zukommen zu lassen. sollte mir dann irgendwann doch noch langweilig werden kann ich ja ein buch darüber schreiben, damit ich mir keines mehr per raten kaufen muss und man dadurch womöglich auf mich aufmerksam würde :rolleyes:


    eigentlich hab ich gar keine zeit mir über sowas den kopf zu zerbrechen, müsste ich doch weiter grübeln wer von diesen vollpfosten weniger mist verzapft als dass man bei der wahl wenigstens das gefühl haben könnte es versucht zu haben :thumbdown:
    hier geht es nicht vom regen in die traufe sondern in die (volle regen) tonne <.<

    bändchen für die erste welle gabs direkt vorne um ca. halb fünf rum sogar noch. wir wurden an der zweiten welle vorbei geschickt und sollten nur wieder hinter kommen wenn es vorne keine mehr gegeben hätte.


    wir hatten diesmal keine lust uns ewig die füsse bei der hitze in den bauch zu stehen, vorallem in anbetracht dessen, dass drei stunden noch mit 30 minuten vorband + 30 minuten umbau je band gefüllt waren.


    die stimmung weiter hinten in der ersten welle war ziemlich lahm.


    neben unzähligen kindern (da frag ich mich dann eben doch immer ob das denn wirklich schon sein muss (im innenraum), wenn die elterntiere die ersten sind die dann aufdrehen, dass man auf die "kleinen" doch rücksicht zu nehmen hat, während man sich doch bewusst sein könnte dass man auf einem rockkonzert ist und nicht zum klassikabend in einer aula und abgesehen von der fortgeschrittenen uhrzeit weder texte noch rumfliegende bierbecher samt inhalt eigentlich "kindgerecht" sind)


    waren die zweitnervigste gattung die "ich muss jede einzelne sekunde filmen um es vielleicht noch einmal anzusehen oder auf youtube hochzuladen bevor es in vergessenheit gerät und verstaubt" menschlein, die einem ständig ihre smartphones vor die nase halten. und ja nicht bewegen, da könnte ja das bild verwackeln... da ist man doch versucht auch mal einen vollen bierbecher zu werfen oder pogo zu starten :rolleyes:


    (den "flüchtling" kann ich mir eher so erklären, dass in der zweiten welle mehr stimmung war als in der ersten ab dem 1. drittel. denn platz war hinten mehr als genug. da hätte man seinen klappstuhl auspacken könne... passend zur stimmung dort :think: )


    bin mir noch nicht sicher ob ich die "einteilung" der welle/n gut oder schlecht finde...
    während es sicherheits- und "gesundheitstechnisch" (den kreisläufen und nicht herrschendem luftmangel) zu gute kommt, drückt es auf der anderen seite eben sehr stark die stimmung :think:


    setlist war relativ ähnlich bis auf zwei drei lieder die ausgetauscht wurden.
    die gags sind beim zweiten, dritten (oder mehr) mal auch irgendwie ein bisschen ausgelutscht (wobei es ja wohl auch eher für "erstbesucher" geplant ist).
    die "newcomer band aus berlin" war allerdings nach den kids gut eingebracht und hat dann doch für ein weiteres schmunzeln gesorgt.


    die bengalos bei pushed again waren schick, ebensoder "bühnenwechsel" (deren sicht mir allerdings leider auch wieder sehr "verstellt" war :( )


    alles in allem bin ich dort mit sehr gemischten gefühlen raus.
    während die verkehrssituation dort einem dann noch den rest gab. so schlecht organisiert hab ich das bisher nie erlebt. ein wunder, dass die genervten fahrer dort sich nicht tatsächlich noch gegenseitig beim drängeln dann reingefahren sind.
    (konzertunabhängig hab ich bis heute nicht verstanden wofür genau die wuchergebühr von 5 euro erhoben wird auf solchen parkplätzen :thumbdown: )

    ich finde ein verbot (gesetzlich o.ä.) wäre reine augenwischerei. wir haben die verantwortung für unsere kinder und sollten ihnen entsprechend nur so viel privatsphäre lassen wie nötig. wenn ich selbst nicht in der lage bin mein kind zu sensibilisieren, sollte ich mir entsprechend hilfe dabei suchen.


    wie weit sollen verbote gehen? warum sollen seitenbetreiber unsere aufgaben übernehmen? ist es nicht unsere aufgabe zu entscheiden wann mein kind reif genug ist solche portale/medien zu nutzen? auch mal starke nerven zu beweisen wenn bereits der grundschüler "auch unbedingt ein smartphone oder einen computer/fernsehen im eigenen zimmer braucht, weil das ja 'alle' haben"?
    und in seiner kindlich naiven art gibt das kind eine e-mail adresse, handynummer oder ähnliches jedem zweiten in der schule weiter und wird auf diesem wege ganz ohne portal gemobbt.


    in diesem punkt gehen wir noch halbwegs konform, dass lediglich die strafrechtliche verfolgung durch seitenbetreiber, wurde denn dort gemobbt erleichtert werden sollte. allerding sollte dies dann bereits über die polizei laufen, die eigentlich ihre eigenen möglichkeiten der verfolgung hat. zudem ist die frage was dann wirklich passiert, wenn die mobber wie meist selbst "kinder" sind. und schon ist es wieder die verantwortung der erwachsenen. in solchen fällen sollten die eltern des mobbers, aufgrund mangelnder erziehung ihres kindes belangt werden und sollte dies nicht fruchten weitergehende maßnahmen ergriffen werden.


    einen schuldigen kann man insofern noch bei den medien suchen, vermitteln dieser meiner meinung nach der gesellschaft generell ein schlechtes bild von "wertvorstellungen" und co. seien es nun die überschminkten meist eh nachbearbeiteten magersuchtmodels oder die ständige berieselung mit sexuellen reizen die angeblich völlig normal und bereits mittags im tv nötig ist o.O


    und doch ist es auch hier wieder unsere entscheidung diese wertvorstellungen zu übernehmen und vermitteln oder eben nicht.
    wie oft sind es eben doch die eltern die einknicken und dem nörgelnden kind nachgeben und das oft aus welchen gründen auch immer auch noch unbeaufsichtigt...


    das a und o ist ein gutes eltern-kind verhältnis und ein gestärktes selbstwertgefühl. soziale isolation sollte den eltern bereits auffallen der suizid der kinder ist letztendlich ja nur das letzte "zeichen" , dass das kind sich nicht zu helfen wusste und maßlos überfordert war alleine. es ist eben die wirkung und nicht die ursache.
    bei der vermutung einer gefahr des kindeswohls sollte eben meiner meinung nach die privatsphäre des kindes ein ende haben. auch der staat stuft genau aus diesen gründen eben kinder entsprechend ihres alters rechtlich ein.


    sicher gehen hier die meinungen weit auseinander, was vermutlich genau den genannten "wertvorstellungen" zuzuschreiben ist.


    in meinen augen ist das, was mein kind im tv oder im internet sieht ebenso meine verantwortung, wie jene ob es in zu jungem alter/in welchem maße alkohol oder zigaretten konsumiert.


    man könnte auch darüber streiten ob unnötige seiten wie "tipps zum selbstmord" oder "bombenbastelanleitung" gesperrt/verboten werden sollten. aber auch hier s.o. zumal mir das bereits bauch- und kopfschmerzen bereiten würde, wenn bzw. warum mein kind sich dort rumtreibt o.O


    schulen die keine zeit finden/wollen die internetnutzung einzuschränken/überwachen und kinder einzuweisen sollten solche medien dann eben auch nicht nutzen. will ich autofahren brauch ich auch einen führerschein.... *edit: bau ich einen unfall weil ich ohne gefahren bin und eigentlich keine ahnung habe von dem was ich da tue muss ich auch die verantwortung dafür übernehmen, ebenso wenn mein kind dies täte...

    ach kommt müsst ihr immer so negativ sein... immerhin haben sie ein "fanmade video" auf facebook geteilt um sich der hochwasserkatastrophen zu beteiligen :rolleyes:


    kevin hat seine stimme kaputt ge"wichst"? 8o arme sau :D aber ja klingt schrecklich... allerdings fand ich gonzo auch nicht wirklich besser als ich live mal das "vergnügen" hatte... ich finde "vorband" für frei.wild zu sein ist für ihn armutszeugnis genug :S


    und ja serum läuft auch unter rookies and kings. fehlen eigentlich ja nur noch wilde jungs dort :rolleyes: was serum betrifft weiß ich nicht mehr so recht was ich von halten soll seit der "ich pinkel von der bühne" sache :pinch: punkrock schön und gut aber sowas muss ja nu nich wirklich sein ( irgendwie respektlos und ekeeelich :kotz: )


    aber immerhin hat uns ja rtl neulich vollends aufgeklärt, dass frei.wild nichts mit politischen richtungen zu tun hat (obwohl man sich doch gegen "rechts" ausspricht aber nicht gegen links ?( aber vorallem) weil leute mit "londsdale"kleidung nicht auf ihre konzerte gelassen werden - bis zu diesem zeitpunkt war mir nicht bewusst, dass londsdale ähnliche reaktionen wie "frei.wild" kleidung hervorrufen könnte :D ( wo diese bei uns sogar im real an unbescholtene bürger vertrieben wird.... :rolleyes: aber gut wird wohl an meinem politischem desinteresse liegen :whistling: )... das andere war glaub ich thor steindingens bumens... und ich dachte selektion nach kleidung wäre böses gutmenschenprivileg das vooooooll qemain wär !!11! ... hat ich mal so diversen diskussionen virtueller art entnommen.


    ( dennoch bin ich nach wie vor gegen verallgemeinerungen :tongue: )


    ...und das publikum, das sie ausgewählt hatten um sich äußern zu können war so representativ. gott sei dank bin ich (atheist) zu alt oder so um fan(atisch) zu sein 8)


    aber die süßen kleinen feinden sich ja seit der "frankfurt ticket panne" sogar selbst gegenseitig an :D

    Naja im Grunde genommen kann jeder selbst bestimmen welche Informationen er wo veröffentlicht...Wer das Hirn nicht einschaltet, und das machen heutzutage wirklich nicht mehr viele Leute, ist irgendwie auch selbst Schuld.

    dem muss ich widersprechen... sicherlich denken viel zu wenige nach darüber welche daten sie wo um sich werfen, aber in einer zeit von studi/mein vz, facebook und co braucht kein mensch mehr eine stasi. und so vorsichtig du auch sein magst bringt dir das ganze so null komma nichts wenn es dein lieber nachbar nicht ist... :down:
    jeder der deine privaten kontaktdaten im handy gespeichert hat und eine der diversen apps nutzt stimmt zu, dass deine daten mit ausgelesen werden ganz gleich ob du das gut findest oder nicht geschweigedenn deine zustimmung gibst. da bleibt wohl nur noch eins auf "kuban" zu machen und/oder keine freunde mehr zu haben die smartphones und apps (gedankenlos) nutzen. was war noch mal gleich sowas wie datenschutz ?(


    will gar nicht wissen was ausser unserem virtuellen rundgängen sonst noch so verfolgt wird... angefangen bei sendemasten in die sich eingewählt wird bishin über biometrische passbilder die mittlerweile selbst babys auf reisepässen haben sollen 8o fast so sinnig wie eben diese bilder auf krankenkarten... die meisten einkäufe werden bereits dank payback ausgewertet und die industrie weiß bestens bescheid wieviel sex der durchschnitliche haushalt zu welchen jahreszeiten bevorzugt hat oder wann im monat wer darauf verzichtet weil die frau ihre weiblichen leiden hat :rolleyes: für ein paar cent hilft man der wirtschaft doch gerne aus :D
    irgendwie befürchte ich, dass wir gar nicht mehr so weit entfernt sind von diesen seltsamen "filmvorstellung" der videoüberwachten straßen mit direktem "gesichtsscan"... ganz ab von den "mautideen" bei denen so sämtliche routen gesendet werden sollen...


    aber da macht man einfach facebook für jeden bürger zur pflicht und nutzt ehemals stasi methoden- wenn der bürger selbst nicht posten möchte wenn er zum pupsen aufs klo geht dann übernimmt das eben der nette nachbar und kommentiert gleich noch mit wem die frau während dessen im schlafzimmer war :D

    konzert und stimmung waren meiner meinung nach auch absolut genial. die auswahl der lieder fand ich persönlich auch recht gut.
    zur after show konnten wir leider nicht bleiben zwecks heimfahrt und arbeit :(
    was die "zugabe" betrifft" musste ich meiner begleitung auch erklären, dass erst ende ist wenn (1,2 oder 3 letzte chance vorbei ob du richtig stehst siehst du wenn) das licht angeht ( und sich verabschiedet wurde mit verbeugen und so :rolleyes: )


    was auch immer vorne los war, dass es ausgeartet ist wundert mich dies allerdings nicht. das geschiebe und gedrücke was mit feiern, "abgehen" und spaß haben teils nicht mehr viel zu tun hatte war ja nicht mehr schön. da wurden oft die körper nur gegen die leute geworfen um "in bessere" position" zu kommen ohne rücksicht auf verluste und selbst um nach hinten weg zu kommen musste man sich den weg halb frei"prügeln". da mussten die ersten drei lieder schon drei oder vier mädels den weg über die menge wählen um luft zu bekommen. rock und pogo alles schön und gut aber das geht normal alles auch mit etwas mehr rücksicht auf die "schwächeren"...hab heute noch eine geschwollene blaue wange weil einer meinte mit ellbogen voran in die menge springen zu wollen :down:


    btw danke an den gut gebauten jüngling der das wasser anstelle weiter zu reichen lieber über sich gekippt hat :daumen:


    ich glaub ich werd zu alt :S


    allerdings war ich wirklich froh, dass ich das smartphone im auto gelassen hab :D

    stehen am parkplatz auch wieder so nette männlein mit lustigen farbigen techno-westen die für einmal in den weg hüpfen und zweimal freudig zuwinken 10 euro wollen? :D
    p+r ist ja in münchen nicht zwingend die günstigere alternative bei zwei personen die erst zum park und dann auch wieder zum auto zurück müssen.
    aber gut dass ihr mich daran erinnert, dass das parken dort auch wieder in die tasche greift, das hät ich beinah vergessen in der aufregung und vorfreude :wacko:

    whooooot 8o ihr habt da schon leute gesehen die auf konzerten doodle jump und co spielen ?( langsam glaub ich wirklich ich bin zu altmodisch :D


    finds lediglich mit smartphone angenehmer vor oder nach dem konzert sich mal fahrpläne oder auch routen in ner großstadt zu nem abweichendem ziel als dem eigenem zu hause raus zu suchen, gegebenfalls eben auch mal zu fuß wenn einen nach dem konzert der hunger packt o.ä. ( bin nunmal kein fan von imbissbuden in hallen und deren angebote :rolleyes: )
    ein normales navi würd ich da nicht unbedingt mitnehmen wollen...


    dann gibts da noch den punkt der kommunikation die meist mittlerweile über messenger erfolgt weil einige zwar eine internet-flat haben aber jammern sobald sie "altmodisch" per sms oder anrufe kommunizieren sollten weil das doch dann sooooo teuer wird und man ja auch gar nichts versteht wenn die massen in bewegung sind usw.


    und letztlich der punkt mit den fotos ( ich habe gern ein paar handfeste erinnerungen an alles mögliche :D die werden aber auch ganz altmodisch dann noch zu papier gebracht und entweder eingeklebt oder aufgehängt :rolleyes: )


    bauchtaschen sind meiner meinung nach noch unsicherer als die hosentasche bei der das handy als störend "bemerkt" wird :think:
    bei open airs habe ich meistens einen pulli mit "bauchtasche" an und aber immer eine hand dort drin an meinen "wertgegenständen" bei konzerten ist es dann eine dünne jacke die im zweifelsfall umgebunden wird (so dass die tasche in reichweite bleibt) aber das ist doch irgendwie ziemlich nervtötent :think:


    da vermiss ich irgendwie die zeiten in denen man herrlich naiv auf konzerte gehen konnte mit dem gedanken jeder der dort hingeht wäre schließlich auch wegen der band dort um dort zu feiern etc. da würde einen doch etwas verbinden und keiner einen gedanken daran verschwenden den anderen zu beklauen.... jetzt fühl ich mich alt :down:
    (mittlerweile ist es ja meistens schon zu viel verlangt, dass wenn nicht geklaute, gefundene gegenstände wieder zurück/abgegeben werden. da landen dann zb. geldbeutel nach entwenden des geldes im mülleimer oder nächsten busch weil man mit dem rest ja eh nicht viel anfangen kann u.ä.)


    ist in münchen auch jemand unterwegs der sich darüber freut auf seine technik aufpassen zu müssen und fotos macht? :rolleyes:
    dann würd ich mein smartphone im auto lassen und mich mit dem günstigem outdoormodel von vor x jahren begnügen :D

    mittags schon zur halle? ohjeeee ;( wenn auf die idee wieder so viele kommen wird der kampf unter den beinen der anderen durch als zu kurz gewachsene wieder noch mühseeliger :(
    können arbeitsbedingt frühstens um 16 vermutlich eher 17 uhr los + 1h- 1 1/2h fahrt und parkplatzsuche und zur halle wackeln....
    bleibt höchstens zu hoffen, dass die altersschwachen fans beim warten vorzeitig umkippen und somit platz schaffen :whistling: oder so ähnlich :D
    reist ihr alle so früh an?

    nein racker, hat sich nicht geändert. ich habe auch zuvor lediglich bemängelt, dass hörern dieser band bzw. liedern von dieser band diverse intentionen/gedankengänge unterstellt werden und man nur aufgrund dessen in misskredit gezogen wird. daher auch die beispiele und vergleiche der tatsächlich "politisch-intentionsfreien" texte. man muss schliesslich nicht von allem fan sein und sich entsprechend fanatisch verhalten und folglich auch nicht alles gut finden was den selben "ursprung" hat.


    leider ist es nur eben mittlerweile genau wegen dem bemängeltem so, dass man sich damit auseinandersetzen muss weil man sich mit problemen konfrontiert sieht an die man nicht im geringsten einen gedanken verschwendet hätte weil es eben nicht der eigenen intention entspricht einem aber eben unterstellt wird.


    die lieder die ich gehört habe und noch höre stammen aus einer zeit lange vor diesem medienwahn um die band und waren eben zu keiner zeit irgendwie "politisch". zu dieser zeit schert sich aber niemand darum was einmal war und differenziert sondern argumentiert mit dem was derzeit durch die "schlagzeilen huscht" o.ä.
    kaum vorstellbar, dass jemand den "wandel" und die neuen texte etc. nicht gut findet wo er doch andere lieder zuvor von dieser band gehört hat oder? oder wie man diese hören konnte/kann ohne sich mit "bandgeschichte" zu befassen.
    darf man so eigentlich noch radio hören? :rolleyes:


    will sagen - wenn man sich damit nun befassen "muss", muss man die weder die band noch das mittlerweile produzierte gut finden, was nichts daran ändert diverse lieder gut zu finden weil einen eben die band eigentlich nicht wirklich tangiert. ich finde eben nur bedenklich und erschreckend, dass man sich für so banalitäten mittlerweile erklären muss und "aufpassen" vor wem man was sagt/tut weil einem entsprechend dinge unterstellt werden und man kaum dazu kommt diese "richtig zu stellen" :down:
    und dann kommen die milchbubis der band an und sticheln eben noch in jedem aufgescheuchtem wespennest noch mehr herrum. verfestigt bei den pubertierenden teenies das "zusammengehörkeitsgefühl" und bei mir eher den würgreiz :kotz: auch die alten lieder verirren sich so immer seltener in der anlage :wacko:


    bammbamm - schmunzeln weil amazon nicht unbedingt meine erste wahl wäre sich zu informieren :D ist ja dann doch alles recht subjektiv was man da als rezesionen lesen könnte und verkaufszahlen/charts bekommt man auch anderweitig gelistet :D (werden da eigentlich auch seitenklicks gezählt? 8o )


    was das "abschiedskonzert" betrifft glaube ich es bereits in anführungszeichen gesetzt zu haben. ich halte es eben für einen weiteren marketingzug auf dem pfade der onkelz.
    wenn man eben bedenkt, dass die band im prinzip auf einem "onkelzfestival" bekannter wurde und eben da einige hörer fand und der "erfolg" darauf aufbaut ergibt langsam alles ein ganzes. sei es eine "politische" meinung die man sich scheinbar "einmal gebildet hatte nun aber wehement abstreitet" (nein, ich will nun nicht über die politische gesinnung/den wandel der onkelz diskutieren) oder eben nun das "heimspiel" in frankfurt.
    und ein "abschied für unbekannte zeit" ist natürlich kaum dazu gedacht die verkaufszahlen in die höhe zu treiben :rolleyes:
    hallenprobleme halte ich persönlich für eher unwahrscheinlich, zumal das mit frankfurt ja auch erst vor nicht all zu langer zeit steht....


    dj - warum auch sich "kreativ betätigen" wenn sich ein remake genauso gut verkauft? :] (bleibt tatsächlich die frage wer hier nun die dummen sind :rolleyes: ...nein ich habe weder die normale noch die "neue" version)

    na gott sei dank seh ich mich nicht mehr als den "jugendlichen" angehörend an :D


    wahrscheinlich nervt mich aber wohl gerade deswegen das ganze drum herum immer mehr. seit dem album gegengif gefällt mir immer weniger bis gar nichts mehr der band. auf dem album waren ja wenigstens noch zwei, drei lieder die man nicht hinterfragen hätte müssen und umstritten wären.
    das fdf album habe ich nicht einmal ganz durchgehört. nicht einmal einzelne lieder davon.


    allerdings fällt auf, dass seit diesem album auch das publikum tatsächlich immer jünger, pubertärer und scheinbar nicht unbedingt intelligenter wird. (da wären wir wieder bei den "rebellen" :rolleyes: )


    die meisten im fortgeschrittenerem alter, die wie ich zuvor "banales" liedgut dieser band gehört haben, distanzieren sich auch immer mehr davon. wo man die "armen kleinen" eher etwas mitleidigt belächelt das sie von dem "qeilen philip ein kind <3333 wollen!!!" und nicht realisieren, dass diese "opferrolle" in gänze ausgeschöpft wird und vermutlich besser als geplant einzig der vermarktung dient.


    aber das ziel wurde keineswegs verfehlt, wenn man sieht wie sich ticketpreise verdoppeln und alben einfach "neu aufgemacht" noch besser verkauft werden.


    ob nur ich es irgendwie "unpassend" und nahezu lächerlich finde, dass nun auch noch ein "abschiedskonzert" in frankfurt gespielt werden soll ?( (irgendwie macht das gesungene gemotze von weidner immer mehr sinn)


    was das video betraf, wollte man hier wohl nur wieder ins wespennest stechen um für mehr unruhe zu sorgen um aufmerksamkeit zu haschen. ich hab es mir schon wegen dem titel weder angeschaut noch angehört 8o


    allerdings stehe ich dem, dass leute die frei.wild hören in diesem forum nichts zu suchen hätten sehr kritisch gegenüber.


    die aussage über amazonwerbung ließ mich schmunzeln :D ( bei mir ist da "draussen vor der tür" :rolleyes: )

    die abschweifenden letzten seiten ignorierend, gehe ich nur darauf ein, dass ich mich zu gebrachten argumenten von u.a. conse geäußert habe racker
    ich meinte mit diesem "weil ist halt so" auch eher gabumon, dessen äußerungen sich doch eher kurz gestalten und so ziemlich diesen gehalt haben....


    wenn wir schon bei gabumon sind - während auf meine "textvergleiche" anderer als der vielzitierten lieder teils gar nicht eingegangen wird oder gesagt wird, dass man die gar nicht vergleichen köne weil.... ähm weil ist halt so? oder hab ich die argumente dazu überlesen? versuchst du nun mir bands unterzuschieben die meines wissens nach ihre gesinnung ganz offen in ihren texten nach außen tragen? dieser vergleich hinkt wohl um einiges mehr...
    ist ein vergleich von störkraft, landser und co mit frei.wild nicht doch dem gleichzustellen die band/fans in eine "rechte ecke" zu drängen und doch nicht nur von gefährlichem "patriotismus" zu sprechen?


    aber gut, was gabumon so macht kann man nicht auf alle anderen umlegen :rolleyes:


    was die kritik von runaway betrifft, muss man dem wohl zustimmen. auch wenn ich meiner meinung nach daraufeingegangen bin würde ich mich nicht als fan bezeichnen. aber "fan" zu sein wird wohl allgemein eher ausschließen kritik zu "dulden" und zu reflektieren (unabhängig von der band) ;)
    allerdings würde mich dann doch interessieren warum ein vergleich an lieder die mit der angebrachten kritik nichts zu tun haben im gegenzug ebenso irgnoriert wird. ich behaupte nun einfach mal frech, dass sind nämlich genau die lieder die von vielen die eben auch hosen, ärzte und co hören gehört werden.


    tabse die 35 euro wären tatsächlich typisch gewesen - noch typischer wohl, dass die anwesenden es gezahlt hätten ohne zu murren mit der idee "es wäre für einen guten zweck" :D


    den begriff der wehenden fahne kann man der band wohl eher zusprechen als unserm "bayern" hier :rolleyes: egal ob sie eine gesinnung tatsächlich vertreten, so stehen manche aussagen und texte im widerspruch zu "stellungnahmen" und sie winden sich in jede richtung um von allen seiten das geld mitzunehmen.


    mir stellt sich nur gerade die frage, wenn ich absolut nicht "rechts interessiert" bin ob ich mich dann "links positionieren" muss um hier schreiben und hosen gerne hören zu dürfen, denn scheinbar ist eine politische "richtung" grundvoraussetzung um "musik" gut zu finden. ?(

    zu argumentieren scheinbar gar nichts, da die aussage so ziemlich auf "ich find sie scheiße, weil ist halt so" beschränkt.


    ich finde es gelinde gesagt fast unverschämt mir toleranz gegenüber "rechts" zu unterstellen nur weil ich eben an diesen sinnlosen diskussionen um gesinnungen schlichtweg desinteressiert bin.
    ich hinterfrage bei keinem musiker oder band die gesinnung(en) oder sondersgleichen. ich höre lieder der musik und meiner persönlichen interpretation wegen aber vermutlich sollte ich mir in zukunft selbst über pianisten die ich höre gedanken machen, welche gesinnung diese verfolgen (könnten) da ich durch das hören seiner stücke in eine ecke gedrängt werde und "rechtsoffenheit" unterstellt bekomme.


    ich bin weder für frei.wild noch gegen frei.wild. mir geht es hierbei darum, dass dies mal wieder ein sehr gutes beispiel für intoleranz ist.
    hierbei wird sich doch bereits selbst widersprochen. während einerseits die "gleichgültigkeit" die ja sogesehen toleranz wäre kritisiert wird, wird eben diese toleranz als intoleranz ausgelegt die daher nicht toleriert werden sollte... ehrm ja...


    warum soll ich mich unbedingt mit "gesinnungen" oder "wertvorstellungen" einer band auseinandersetzen, die mich sogesehen peripher tangiert? die bühne dieser "rechtsoffenheit" gebt ihr den "fans" doch erst durch diese "rechts-links" diskussionen über eben diese. die band wäre ziemlich auf den kopf gefallen, diese bühne die ihnen geboten wird nicht, eben genau so wie sie es tut zu nutzen.
    der echo ist hier wieder das beste beispiel. hätten mia und kraftklub sich nicht im vorfeld geäußert und wäre eben dies immer weiter hochgeschaukelt worden, wüssten vermutlich nicht einmal halb so viele leute, dass frei.wild nominiert war, geschweigedenn wer diese band ist. doch der "rauswurf" hat die band erst richtig ins gespräch gebracht. diese nutzt das für sich und baut das "alle sind gegen uns aber wir halten zusammen" image und "gefühl" weiter aus und die fronten werden verhärtet auch an stellen wo zuvor oft gar keine waren...


    sicherlich mag eure kritik teils auf so manch einen zu treffen, auf der anderen seite eben auf ebensoviele nicht. letzteres wird jedoch gekonnt ignoriert und schlichtweg alle in einen topf geworfen.
    während gefordert wird, dass sich jeder mit diesen "fakten" beschäftigt und letztendlich zu dem selben schluss wie ihr kommt, wird von euch nicht mal annähernd versucht die andere seite zu betrachten und zu akzeptieren, dass nicht eurer meinung zu sein nicht automatisch heißt, die band und ihre möglichen gesinnungen zu beweihräuchern und "rechtsoffen" (oder "dumm") zu sein.


    eine einstellung zu hinterfragen, kritisieren und nicht zu teilen ist das eine, diese zu unterstellen das andere. aber letzteres wird im großen stil betrieben.


    gott sei dank wohnen hier keine polen, die den russen die immerzu strutzbesoffen hier rumsitzen alles klauen, während der kleine dicke deutsche mann auf der couch mit seinem bier, das ihm die frau aus dem keller gebracht hat nachdem sie das auto beim parken gegen die laterne gesetzt hat, rumfläzt und sich die **erchen krault... aber hauptsache der hausgang riecht jeden tag nach knoblauch dank der "dünermenschen"... :s_iro:


    was kuban betrifft versteh ich beide seiten, wobei ich persönlich denke frei.wild hätte die "chance" nutzen sollen oder zumindest eine gegenanfrage mit einem "sachverständigen" anbringen sollen. leider würde dies jedoch nicht in die pr masche passen, die man fährt.
    auf lange sicht gesehen werden sich die "fans selbst selektieren", in die fraktion derer die erkannt haben, dass sich alles nur um verkauf(szahlen) dreht und geheuchelt und gelogen ist und die derer die sich "betrogen und ausgestoßen aber bei der band und ihren treuen fans gut aufgehoben fühlen"...
    gott sei dank (bin ich atheist... :rolleyes: ) bin ich kein "fan (der band)" und kann weiter vereinzelt lieder hören ohne dabei auch nur den geringsten hauch einer gesinnung zu verfolgen...


    was den kleinen "adolf" betrifft - er tut mir leid :wacko: was der wohl bereits im kindesalter mitmachen muss :wacko: in unserer offenen, toleranten gesellschaft....

    lasst doch mal dat arme tabse in ruhe :(


    ich war das mit dem "politischem desinteresse" und daran hat sich auch nichts geändert... und genau bei diesem standpunkt bleibe ich auch dabei, dass die vergleiche nicht hinken - denn über politsche einstellungen der anderen bands informiere ich mich genauso wenig. man hört mal hier, mal da "linksorientiert - unpolitisch" usw. aber dem ganzen bin ich genauso wenig nachgegangen wie dem angeblichem "rechts" eines frei.wild sängers.


    in den liedern die ich höre, geht es nun mal nicht um dergleichen - folglich muss ich mir auch kein störkraft schönreden o.O (zudem kenn ich zugegebenermaßen aber auch keine texte von störkraft)


    aber genau da denke ich liegt das problem - der freiraum der eigenen interpretation. während zb. bayernfahne die texte wie beschrieben deutet, deutet der nächste sie für sich ganz anders. genau deswegen kann auch ein rechtsgesinnter gefallen an "sascha" finden. die ursprüngliche aussage der verfasser ist in den wenigsten fällen bekannt. fachkundige beschäftigen sich vermutlich mit den intentionen und aussagen, der gemeine hörer jedoch wohl eher selten. rein "objektives gefallen" gibt es eben nicht. sobald wir uns aber eben im raum des subjektiven bewegen und es sich um vermutungen mehr denn fakten handelt, sollten eben auch diese verallgemeinerungen keinen platz finden...


    aber ich muss tabse auch in so fern widersprechen, dass es wohl weniger an kuban liegt als an der pr schiene die frei.wild ganz klar fährt. leider wollen das die wenigsten sehen. aber wenn man mal von seinem "die sind doch gar nicht" wegkommt und etwas objektiver beobachtet fällt auf, dass frei.wild keine "chance" ungenutzt lässt noch einmal nachzuschenken und noch einmal ins wespennest zu stechen.


    was gabumon nur immer mit seiner wählerkiste hat? macht es mein politisches desinteresse authentischer, dass ich bevorzugt gar nicht wählen gehe, weil ich eine wahl zwischen kot und dung nicht als wahl empfinde (und mich am ende noch ärgern müsste eines von beiden gewählt zu haben)? :D


    was kuban betrifft, zweifle ich seine aussagen über die szene nicht an (wird auch schwer wenn man davon kaum etwas kennt :whistling: ), allerdings denke ich sollte auch hier differenziert werden ob sich eine band die szene wählt oder die szene sich eine band. wenn urplötzlich 80% der rechten szene auf die idee kämen sich "hosen cds" zu kaufen, wären diese nach vorgelegten thesen auch eine "rechtsorientierte band" weil sie viel anklag in dieser "szene" fänden !? was könnten sie dagegen tun? streiken? cds aus dem verkauf streichen? selbst bei konzerten wäre es schwierig, wo man doch nur offensichtliche orientierungen aussortieren könnte aber nicht in köpfe blicken.


    racker, das einfache zitieren dieser links disqualifiziert "sie sind raus" :P
    es vermittelt zumindest doch den anschein, dass du dich ebensowenig tatsächlich mit dem thema beschäftigst wie manch andere die sich ihre meinung lediglich über derartige artikel bilden und dies auch noch auf "alle" umlegen...


    da hat sich conse schon weitaus mehr mühe gegeben - du hast übrigens die kreuze vergessen die "aus respekt vor den anders gläubigen (k)indern :D ) entfernt werden...


    was diese umstrittene passage betrifft "in der hölle sollen deine feinde schmor'n" - hmmm... ( hoffen wir mal, dass die "fans" nicht so "dumm" sind wie unterstellt und aufeinmal anfangen zu zündeln 8o )
    ich finde es seltsam, dass darauf so herumgeritten wird wo es eigentlich doch gar nicht zusammen passt daraus einen "rechten" zusammenhang zu erkennen. menschen die an die hölle glauben, um darin ihre feinde schmoren lassen zu können, müssten ja streng genommen sehr christlich sein, während das christentum doch nächstenliebe und so 'nen zeug predigt was "rassismus" und co wiederum eigentlich ausschließen würde ?(
    aber gut das haben auch früher schon so manche missverstanden und verkannt, die dem "glauben der kirche nachdruck verliehen"....
    heiliges land... hmmm.... :D aber lasst sie doch auf ihren hübschen bergwiesen stehen und sich über das grün freuen wie die kühe (kritik üben kann man ja auch an anderer stelle - sind nicht die ersten unreflektierten menschen auf dieser welt) :rolleyes:
    was sagt ihr eigentlich zu den amokläufern die unzählige menschen umbringen für ihren "heiligen krieg" und deren sympathiesanten, die diese meinung auch hier zu lande vertreten und/oder gutheißen? :> (halte ich persönlich fast für gefährlicher als ein paar leere phrasen... ok wenn nun doch welche das zündeln anfangen wird es kritisch... :rolleyes:


    was das "volkssterben" betrifft muss man die fragen jedoch nahezu mit einem ja beantworten. ob das unbedingt negativ wäre ist eine andere frage. aber ein "volk" kennzeichnet sich nun einmal durch seine "brauchtümer" u.ä.
    wikipedia sagt hierzu "Seit Beginn der Neuzeit wird generell auch eine Gemeinschaft oder Großgruppe von Menschen derselben Ethnie mit gleicher Sprache, Kultur ein Volk genannt." wenn sich nun glaube, sprache und kultur anpassen, ändern und wie von dir genannt "verschwinden" - was kennzeichnet und unterscheidet dann ein volk noch von dem anderen? andere kulturen zu akzeptieren muss doch nicht gleichbedeutend sein damit die eigene aufzugeben. also iss ruhig weiter deine chinesische currywurst in berlin :D (woher kommt eigentlich die currywurst?) ...in bayern isst man auch heute noch gerne (schweins)braten ( der vielleicht eigentlich aus pferd besteht :rolleyes: ) ohne etwas gegen die dönerbude ums eck zu haben ;)


    echt nur 10%? 8o allerdings befürchte ich, dass einem neu köln bewohner diese 10% sicher höher erscheinen als dem hansi hinterhuber aus dem kuhdorf am popöchen des landes. die meinung über den "bösen ali" haben diese aber vermutlich bereits vor dem ersten kontakt mit solchem "liedgut". das problem sehe ich jedoch an genau diesen menschen, die eine solche meinung bereits haben,als weniger in denen die "unreflektiert" einfach "mitgröhlen" ohne sich den geringsten gedanken über die aussage zu machen.
    was andere billigend in kauf nehmen versteh ich allerdings nicht (was du damit meinst) ?(


    der von dir beschriebene "patriotismus" wäre erstrebens und wünschenswert, allerdings wird es das auch in naher zukunft wohl kaum geben. solange es links und rechts gibt die von beiden seiten steine aufeinander werfen, werden die die in der mitte stehen die dummen sein und die steine auf de köppe bekommen :down:
    was den herrn burger betrifft halte ich es für eine gut durchdachte pr schiene die deutlich zu sehen zieht. und die dummen schäfchen trotten brav hinterher und blöken. als "onkelzfans" wissen sie, dass die "masche" die sie jetzt fahren, die onkelz damals erst richtig groß gemacht hat. offensichtlich klappt es.


    leider weiß ich nicht mehr wer das lied von weidner zitiert hatte ( im kärbholz thread als es auch dort um frei.wild ging :rolleyes: die neue tour/konzert in münchen war übrigens absoluter hammer )
    und wieder einmal bleibt auch dort die eigene interpretation die man eben zwischen den zeilen liest, aber so fand auch ich, dass "kampf den kopien" scheinbar doch auf frei.wild zielt. zumindest doch ziemlich treffend...
    ich hör es schon... "määäääh"


    ich hoffe du "freust" dich auch über meine antwort, wo ich dir das lied eigentlich so gar nicht empfehlen möchte ;)

    wenn überhaupt eine rechtfertigung, dann wohl hören zu dürfen was man eben gerne hören möchte ohne aufgrund des geschmackes irgendwie ständig diffamiert zu werden.


    ich weiß nicht ob "unverständnis" ein freifahrtsschein sein sollte...


    scheinbar ist so manch einer sehr bemüht ein eben so bescheidenes bild von sich zu vermitteln wie er es anderen menschen die ihm völlig unbekannt sind unterstellt.


    ich denke ich habe doch halbwegs "vernünftige" kritikpunkte in den raum der diskussion gestellt zu dem thema, allerdings scheint es als wäre hier keiner tatsächlich an einer diskussion interessiert als viel mehr an einer beweihräucherung und um das feuer tanzen. vermutlich hätte man das bereits am eröffnungspost erkennen können - andernorts betitelt man das verniedlicht mit "troll(en)" :rolleyes:


    im gegenzu muss ich allerdings gestehen, dass auch ich unverständnis entgegenbring - was möchtest du mir mit dem artikel sagen?
    darin steht nichts, gegen das ich widersprechen würde. ich habe bereits erwähnt, dass ich die entwicklung für bedenklich und möglicherweise sogar auch "gefährlich" halte. auf der anderen seite zieht sich ebenso durch diesen artikel ein faden, dass man eben differenzieren muss und es aber nicht alles schwarz oder weiß ist.


    vergleiche dieser art werde ich mir auch nicht "stecken" da es meines erachtens gute beispiele für "gemeinsamkeiten" sind, die durch ständiges wiederkauen und zerstückeln weniger (für so manch einen völlig uninteressanter) lieder versucht werden wegzureden und zu ignorieren.
    warum genau sollte ich mir denn einen solchen vergleich den "stecken"? hast du die texte denn mal überflogen und die aussagen darin mal gegenübergestellt ? worin genau unterscheiden sich denn deiner meinung nach die texte bzw. deren aussagen der ganannten lieder ?
    wie bereits erwähnt gibt es so einige fans die jede der genannten bands hören. hier funktioniert es eben nicht nur nach schwarz oder weiß zu suchen...


    mich wundert nicht, dass der vorangegangene thread geschlossen wurde - was wohl kaum daran liegen dürfte, dass es nichts zu diskutieren gäbe über "dieses thema" :rolleyes:

    dadurch dass ich die letzten tage nicht hier war liegen die "diskussionen" auf den ersten seiten leider etwas zurück.


    was den echo betrifft, hat ein "rücktritt" von mia oder kraftklub meines erachtens nach nichts mit (un)glaubwürdigkeit zu tun.
    keiner der bands wurde in der/einer kategorie nominiert wegen irgendeiner einstellung die vertreten wird, wegen der aussagen der texte o.ä. sondern anhand der verkaufszahlen. folglich müsste die kritik der bands an die fans gehen, welche fleißig ihr geld zum fenster rausgeworfen haben, während keiner weiß wieviele dieser fansmöglicherweise ebenso cds der besagten bands gekauft haben.


    hier dreht man sich ewig im kreis, während die ständige verallgemeinerung das eigentliche problem ist. es werden sich anhand weniger beispiele meinungen gebildet.


    dieses ewige vorverurteilen, in ecken drängen und parolen schwingen ist eben viel bequemer als tatsächlich etwas zu unternehmen. genau diese verhalten bietet der braunen ausscheidung erst die angriffsfläche um dumme schafe zum abendessen zu laden.


    gerade weil sich das ganze so in grauzonen bewegt sollte meiner meinung nach wesentlich sensibler mit der ganzen geschichte umgegangen werden, anstatt wackelkandidaten in die falsche richtung zu drängen.


    wenn so manch einer die ironie in "sascha" nicht hören will findet man dieses missverständnis bei anderen bands sicher auch wieder. solange es reine auslegungssache ist sollte man aufhören "fans" in eine schublade zu stecken und diese zu schließen ohne überhaupt kenntnis von ihnen genommen zu haben.
    hier würde sich wohl so manch einer wundern wieviele freiwild fans sich u.a. auch bei hosen-konzerten wiederfinden.


    während sich so einige freiwild-fans blamieren und man sich fremdschämen möchte, nehmen sich viele der gegensprecher nicht viel. der prozentsatz der halbwegs intelligenten und sachlichen äußerungen ist auf beiden seiten verschwindend gering. dies würde ich jedoch eher auf das internet und die generation zurückführen als auf die "band" die bevorzugt gehört wird.
    hier würde ich mir einen anderen umgang und sachlichere, als auch objektivere berichte bzw. diskussionen u.ä. von der "öffentlichkeit" wünschen. vermutlich weiß jeder der die pubertät bereits erfolgreich hinter sich gebracht hat, wie "verbote" enden und worin der reiz der "rebellion" liegt. derzeit werden nur auf jeder seite steine geworfen und fronten verhärtet.


    freiwild hat zudem eben genauso "kommerzielle" lieder wie all die anderen bands. so kann man wenn auch die texte von freiwild kaum "tiefsinnig" sind "ähnlichkeiten" erkennen zb. bei "mehr als tausend worte" und "alles was war" oder "ich bin voll" und "alkohol". "disco" ist wohl ebenso gesellschaftskritisch wie "arschlöcher um mich herum". auf der anderen seite weiss ich nicht ob texte wie "jägermeister" viel tiefsinniger sind :rolleyes: nimmt man die lieben ärzte als vergleich (waren die nicht auch mit mehr als fragwürdigen texten auf dem index?) finde ich den "song namens schunder" nicht so viel anders als "halt deine schnauze". auch "allein nach vorn" hat etwas von dem "charme" von "rebell". vermutlich kann man auch mit den meisten anderen etwas bekannteren bands entsprechende vergleiche ziehen (wobei die meisten wohl eher nicht mehr so bekannt sind...). bei fast allen liedern geht es um liebe, herzschmerz, freund- und feindschaften und um rebellion. während sich letzteres eben bei der jüngeren generation wohl am besten verkauft :rolleyes:


    was die kürzel und co betrifft, muss ich gestehen genauso "naiv" zu sein. ich bin kein soziologe der sich mit jeglichen verhaltensmustern so manch einer abart der gesellschaft beschäftigt. woher soll man nun als mensch der nicht in entsprechenden kreisen verkehrt und eigentlich auch keinerlei interesse an dieser einstellung hat, wissen wie solche kürzel und zahlenkombinationen anderweitig genutzt werden, während meine intention möglicherweise tatsächlich eine ganz andere ist (wie alter, geburtstag, hochzeitstag usw.) ? ist das tatsächlich naiv? mich würde es wohl eher irritieren wenn mein gegenüber direkt einen zusammenhang in solchen zahlen oder kürzeln erkennen oder unterstellen würde o.O

    ok , dann tut es mir leid deine grundintention missverstanden zu haben.


    ich habe allgemein ein starkes mitteilungsbedürfnis - oh da schau mal ein eichhörnchen ;D
    aber eher nur wenn ich mich betroffen oder angesprochen fühle von einem thema oder der diskussion drum herum.


    die angesprochenen fans finde ich leider aber doch auch peinlich... allerdings erwarte ich auch von einem großteil nichts anderes. ich verstehe viele unarten der gesellschaft nicht. allerdings ist es scheinbar nicht erst seit gestern mode nichts mehr zu hinterfragen und in mehr als eine richtung zu denken.
    ich höre einige lieder der band ziemlich gerne würde mich dennoch nicht als fan bezeichnen. ich bin so gar nicht fanatisch und würde ganz sicher nicht kreischend herumhüpfen weil einer der bandmitglieder an mir vorbei laufen würde.
    welche einstellung die band bzw. ihre mitglieder selbst hat ist mir auch relativ gleichgültig - ich muss mich nicht mit ihnen abgeben oder beschäftigen und tu dies auch nicht. grauzone ist eben grauzone, zwischen schwarz und weiß und es wurde sich bisher nicht eindeutig zu einer seite bekannt. sollte dies doch einmal der fall sein muss jeder für sich seine konsequenzen daraus tragen. zum jetzigen zeitpunkt finde ich allerdings verurteilungen oder vorurteile vorallem den hörern gegenüber als eher unangebracht ( auch wenn ich zugeben muss, dass dies bei einigen sehr schwer fällt da man ihnen zumindest tatsächlich mangelnde fähigkeit sich zu artikulieren vorwerfen kann :> )


    dass themen unterwandert werden ist eigentlich nur die logische folge der derzeitigen allgegenwärtigen präsenz. das gefährliche hieran sind oben genannte fans, die weder hinterfragen noch selbst nachdenken. das sieht dann alles tatsächlich schon gar nicht mehr nur so nach grauzone aus. allerdings bietet man ihnen genug fläche um sich auszubreiten, was ich so gar nicht verstehen kann.
    ich verstehe z.b. auch nicht warum sich die hosen auf diesen kommentar auf facebook hinreißen lassen haben. der erste teil der aussage wäre, aussage kräftig genug gewesen. warum hier dann doch auch wieder die band genannt werden muss um diese seltsamen fanatiker auf die bildfläche zu rufen bleibt mir einfach unerklärlich.
    eben öl statt wasser in das feuer...


    mal davon ab muss man eben auch sehen, dass die zahl der fans erheblich gestiegen ist, wodurch die chance auf idioten zu treffen eben auch mitwächst. 100 von 1000 sind eben schon mal 90 mehr als 10 von 100 auch wenn beides nur einer quote von 10% entspricht. leider ist mir keine statistik über gesinnung oder geistesgegenwart der fans bekannt wie sich die verteilung bei mittlerweile wohl an den 100 000 fans verhält.
    solche statistiken sind mir auch bei anderen bands nicht bekannt. wie bereits gesagt gibt es auch unter hosen fans extremisten und dann nicht nur in eine richtung. man bestimmt eben die öffentlichkeit in der man steht nicht selbst. da müsste man sich wohl auf geschlossene gesellschaften beschränken - allerdings stelle ich mir spannend vor wie dort die auswahlkriterien wären und man sicherstellen würde ob die gesinnung dem gesagten entspricht o.ä. :D


    was die aktion des bvmi betrifft finde ich diese tatsächlich lächerlich. wenn eine nominierung durch verkaufszahlen entstanden ist sollte diese nicht wegen "wünschen" anderer bands widerrufen werden. wie man auch dort zuvor mitteilte, bestand kein grund die band nach den vorliegenden regularien auszuschließen. die band in den vordergrund gerückt, haben kraftklub, mia und co nicht die nominierung an sich. das ganze hat für mich tatsächlich einen faden beigeschmack, der schon sehr an zensur erinnert. wenn nun einbezogen wird, wie diverse texte verstanden werden könnten, gäbe es wohl bald keine nominierungen mehr, denn der mensch hört im allgemeinen nur was er hören will. wodurch bald so ziemlich alle texte bedenklich wären.
    desweiteren waren die zumeist angeprangerten zeilen auch in den vorherigen jahren bereits bekannt. allerdings die band noch nicht so populär. dennoch war sie bereits für den echo nominiert. warum wird also erst jetzt über diese "fragwürdigen texte/aussagen" diskutiert und diese als grundlage zum widerruf genommen?
    warum werden einzig und allein die texte dieser band für fragwürdig empfunden und das ganze nicht entsprechend auf alle anderen bands/texte umgelegt, sodass fragwürdige texte die sich gegen menschwnrechte/würde äußern auch zur diskussion stehen und deren verfasser ausgeschlossen werden?
    ähnlich verhält es sich mit dem with full force und dessen sponsoren. aussagen wie die der lieben frau weist, disqualifizieren diese meiner meinung nach als ernstzunehmenden diskussionspartner/gegner - however. denn "unwissenheit schützt vor strafe nicht". keiner hat irgendeinen daran gehindert sich bereits damals mit fragwürdigen texten und der bandgeschichte zu beschäftigen, sich zu informieren und sich dementsprechend seine meinung zu bilden. das wäre immerhin glaubwürdig. aber die band damals nicht als konkurrenz ernstzunehmen und jetzt sagen "ich kannte die band(mitglieder) nicht" mit denen ich ebenfalls nominiert war, auf der bühne stand, ein bier auf der aftershowparty trank o.ä.... :|


    und rebellionen wird es immer geben solange es menschen gibt die mit etwas unzufrieden sind. dass sich etwas daran ändert und alle in zufriedenheit glücklich miteinander leben halte ich für eher unwahrscheinlich. aber wenn wir mal ehrlich sind, ist diese band sicher nicht die erste die auf die unzufriedenheit anderer setzt um sich eine "fanbase" zu schaffen (ganz gleich ob man selbst mit besungenem unzufrieden ist oder es einen eigentlich so gar nicht tangiert und es nur cleveres marketing ist (: )


    in diesem sinne, ein hoch auf den goldenen westen und immer wieder mitten in die fresse rein weil alle nur böse und gemein sind :rolleyes:

    schreibt man hexenjagd nicht mit "d" ...ich musste obwohl ich lieder der besagten band höre nicht im duden nachschlagen :thumbsup:
    obwohl...
    vielleicht hab ich ja wieder einmal eine änderung der damaligen "neuen deutschen rechtschreibung" verpasst ?(


    ich finde dennoch den eingangspost als irgendwie unangebracht 8|


    ich mag generell diese verallgemeinerung nicht. ebensowenig rückschlüsse von manchen hörern auf andere. ich möchte nicht wissen wieviele in sascha die ironie missverstehen wollen. diese wollen sicher auch texte anderer bands missverstehen.


    ich mag nicht, dass die band mit dieser "hetze" so geplant spielt. aber ich mag auch nicht, dass aus allen ecken nun auf einmal bands gekrochen kommen und sich mit dieser "unart" zum einen profilieren oder zum anderen an einer diskussion, die eigentlich keine aber vorallem nicht auf diese art, sein sollte beteiligen und immer mehr öl ins feuer kippen. den kindern lernt man man sollte soetwas nicht tun, da dabei verbrennungs- oder explosionsgefahr besteht :rolleyes:


    seien wir mal ehrlich - dieses ganze theater drum herum bietet ihnen doch erst die "bühne" die ihnen angeblich durch entzug der nominierung genommen werden sollte.
    mittlerweile hat bald auch der letzte hinterweltler ob er will oder nicht, von der band gehört. allerdings finde ich tatsächlich nichts mehr was bei dem ganzen alleine mit "meinugsfreiheit" und deren äußerung zu tun hat, in den ausmaßen in denen es geschieht.


    vermutlich bin ich aber auch einfach zu dumm, das tatsächliche argument und die diskussionsgrundlage des ersten posts zu erkennen ?(
    mit wem möchtest du denn über was genau betreffend der genannten band diskutieren? oder fandest du das bild einfach nur lustig und wolltest es mit allen teilen ohne tatsächlich an einer diskussion interessiert zu sein?


    krieg ich einen keks am ende der diskussion wenn ich keine der genannten aussagen treffe? :D

    jaaaa :love: immer noch danke danke danke :D


    bin aber ja auch nur durch zufall und durch diesen thread auf deine/n post/tat aufmerksam geworden (von dem her auch danke an rolf)


    wollte mich da ich hier reingestolpert war nur auch noch mal zum wort melden :rolleyes:
    das wort ebay löst das irgendwie zwanghaft bei mir aus - ich hab eh das gefühl, dass sich die zeit der "schnäppchen" bei ebay weitestgehend verabschiedet hat. manchmal fragt man sich wirklich was leute sich dabei denken, mehr für einen artikel zu bieten, als er bei onlineshops oder märkten ums eck kosten würde ?( suchtpotential?
    und dann gibt es eben viele die diese "unart" gerne ausnutzen.


    da sind wir uns auch einig frischi, gegen einen verkauf zu "normalpreis" oder auch ein paar euro mehr für vvk gebühren, porto o.ä. sagt keiner etwas. ich finde es nur nahezu verwerflich, dass das die traurige ausnahme bleibt, da eben die meisten dort die tickets bereits mit der intention erworben haben den großen reibach zu machen.


    ich finde es auch etwas unglücklich gelöst mit dem marktplatz hier, der ja speziell für suche/biete gedacht wäre, was an anderer stelle nicht (sonderlich) erwünscht ist, aber dann erst nutzbar ist nach "reger" forumbeteiligung, während so manch einer nicht besonders schreibfreudig ist und auch mit vielen themen vielleicht nichts anfangen kann. da ist die "ebay" variante o.ä. zum abtreten der tickets doch einfacher zu handhaben auch wenn man sie gerne an einen fan abtreten würde. (die frage ist ob bei ebay die tickets zum normalpreis nicht auch wieder bei solchen *pieps* landet)


    waren die tickets die es jetzt wieder gibt/gab nun eigentlich "rückläufer" oder sind die geplant zurückgehalten worden und "gestaffelt" in den verkauf gegangen? o.O

    das trifft wohl eher für nicht ausverkaufte, zu meist open air veranstaltungen zu....


    wahrscheinlich haben die vorbesitzer "passendere" tickets für einen anderen ort gefunden. die regel sieht leider so aus, dass auch bei "kleinanzeigen" nur die geldgeilen *pieps* sitzen, die sicher gehen wollen, dass sie keinen ärger bekommen und somit zwei fliegen mit einer klappe schlagen, sich auch noch auktionsgebühren zu sparen...


    selbst wenn ich das geld über hätte, würde ich die schäbige einstellung der "weiterverkäufer" nicht unterstützen.
    ich bin ein kleiner tropfen auf dem heißen stein *hüpf* und verbrenn mir die füße :<


    ausgerechnet gestern hab ich leider nicht (mehr) geguckt :(( ...das schicksal mag mich nicht! mein früheres ich muss furchtbar viel schlechtes karma aufgebaut haben :think: