Beiträge von jojobalas

    Soweit ich das weiss sind die in Südtirol auch... sagen wir, nicht so beliebt


    Na ja. Geht so, würde ich sagen. Wenn man auf der Plose bei Brixen Skifahren geht, kann man die rechtspopulistische Kacksch**** sogar in der Gondelbahn hören. Und die Plose ist jetzt nicht irgendein kleines, privates, unbekanntes Skigebiet. LINK Der Artikel ist zwar von 2013, aber die Gondeln habe ich vor 2 Wochen noch gesehen.
    Es zeigt sich wieder einmal, wie weit die Gesellschaft schon von Lied- und Gedankengut durchzogen ist, die auf Abgrenzung, Deutschtum, usw. bauen.

    Hallo zusammen,
    ich kann aus beruflichen Gründen nicht am Konzert in Chemnitz teilnehmen und biete deshalb hier ein Stehplatzticket für den Innenraum an.
    Das Ganze zum Originalpreis, Ehrensache.
    Abholung im Großraum Dresden, unter Umständen auch sachsenweit möglich. Ansonsten Versand normal oder, wenn es schnell gehen muss, per DHL Express.


    Viel Spaß

    Es ist ja nicht so, dass ich es denjenigen nicht gönnen würde, die sich darüber freuen. Nein bitte, genießt es. Es ist immer noch besser, als sich den ganzen Spaß irgendwo herunterzuladen.
    Viel mehr stört mich die Tatsache, dass sich die Hosen nun auf der kompletten Bandbreite vermarkten. Aber dass man das durchaus differenzierter betrachten muss und dass es im Moment genug wichtigere Probleme gibt, ist mir auch klar. Da kann ein bisschen mehr korrekte Musik auf den Ohren nicht schaden. In diesem Sinne halte ich jetzt erst einmal wieder den Mund...

    Spotify Web-Player nutzen (play.spotify.com) und den Browser-AdBlocker anlassen. Schon hat man den ganzen Spaß werbefrei, aber nach wie vor in Standartqualität. Funktioniert nat. nicht mit der mobilen App usw.



    Ich pers. finde es zum Kotzen, dass die Hosen jetzt bei Spotify zu streamen sind. Ich fand das immer toll, dass sie eine der großen Ausnahmen waren. Ich frage mich, wie viel Geld da geflossen ist.
    (Die Wut ist sogar groß genug, dass ich nach Monaten des reinen Mitlesens sogar mal wieder was dazu schreibe... X( )
    Und auch frage ich mich, ob sich das für die Jungs überhaupt lohnt. Die haben die Aufmerksamkeit doch schon seit Jahren nicht mehr nötig. Aber Spotify kann sie umgekehrt nat. gut gebrauchen.
    Auch wenn das sicher schon lang und breit diskutiert wurde, bleiben mir da immer die Worte von Farin Urlab in Erinnerung: >>KLICK<<

    So, ich hatte gestern die Freude, den Start der "Echos"-Tour erleben zu dürfen.


    Ort: "Puschkin", Leipziger Vorstadt, Dresden. Direkt neben dem alten Schlachthof (den ja vlt. der eine oder andere kennt) gelegen. Der harte Fliesenfußboden wird mir auf jeden Fall noch eine ganze Weile in Erinnerung bleiben.


    Vorband: Alex Mofan Gang. Die Herren waren schon einmal mit Montreal in Dresden. Ein Freund hatte mir deren Stil als "gediegen" beschrieben. Nun ja, gediegen ist irgendwie anders. Der kraftvolle Auftritt ist schon eher mit den Donots vergleichbar.


    Setlist: Ungefähr 50% neue Songs, 30% Altbekanntes und 20% Cover, darunter auch, man beachte, Culture Beat - Mr. Vain :P Besonders beeindruckend von den neuen Songs war "Schwarz weiß negativ". Die Zugaben brachten mit "Wellenreiter" und "Der Weg" noch einmal richtig Schwung. Am Ende hätte ich mir noch "Mach die Musik nicht aus" gewünscht, doch insgesamt war das eine gute Mischung.


    Stimmung: war, mal wieder, super. Das Konzert war zwar nicht ausverkauft, sodass man viel "Spielraum" hatte, doch war der Raum gut gefüllt. Die Menge ging gut mit und war auch zum großen Teil textfest. Nach dem Konzert blieb der Club noch offen, sodass nicht jeder gleich nach Hause ging, sondern sich einen Platz auf den Sofas suchte und noch ein, zwei Bier trinken konnte.


    Heute geht's in Leipzig weiter.

    Ort: Beatpol (auch: Starclub), Briesnitz, Dresden - ausverkauft, allerhöchstens 500 Leute - Bier kostet 1,50€
    Vorband: The Bunny Gang. Erwähnenswert ist, dass der Sänger erst mit einer Harmonika (oder wie heißen diese Plastik-Spielzeug-Blaßinstrumente???) durch das Publikum zog und diese dann auch bei den Songs verwendete. Hörte sich garnicht mal so übel an.
    Setlist: Ähnelt sehr dem, was Binda geschrieben hat. Opener war "Ich mach nicht mehr mit", dann "Dann ohne mich", "Wake the dogs", "You're so yesterday". Spätestens dann kann ich mich nicht mehr konkret an die Reihenfolge erinnern... Westerland wurde auch gecovert. Hansaring als erste Zugabe unplugged im Publikum.
    Stimmung: Umwerfend. Gerade nach dem letzten Montag (siehe Tagespolitik). Die Band hatte wohl nicht damit gerechnet, wie Laut ihr Publikum sein kann:

    Zitat

    Wie laut kann ein Publikum bitte mitsingen? Mit wieviel Power kann man tanzen? Ein LEGENDÄRER Abend... (Facebookseite der DONOTS)

    Den ersten Songs entsprechende Sprechchöre - auch zwischendurch. Der alte Parkettboden donnerte wie Sau. Das Personal vom Beatpol hat anschließend mit einem Fensterputzer den Schweiß von den Wänden gewischt. Eine Belüftung hätte zwischendurch mal gut getan. Bei "So long" lag sich der halbe "Saal" in den Armen. Einfach großartig.
    Specials: Der "Spenden-circle-pit". Die Leute von Kein Bock auf Nazis und Peta stehen in der Mitte und alle werfen was in die Spendenbüchsen. Ingo kommt mit von der Bühne gesprungen und singt in der Masse weiter.


    :s_thanks:

    Aus dem Beitrag von heute.at (http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/art23652,1218461)

    Zitat

    "HC Strache antwortet Campino: Primitive Beleidigungen und
    Beschimpfungen sind die Argumente jener, welche über keine Argumente
    verfügen und denen auch offensichtlich das Niveau dafür fehlt."

    Ich werde einfach das Gefühl nicht los, dass sich Strache damit ein Eigentor geschossen hat. :D



    Zum Konzert soviel: Setlist war zu erwarten, aber absolut angemessen. Die Zahl der Zuschauer wird dem Anlass gerecht und ist somit hoffentlich ein starkes Signal (und füllt hoffentlich die Spendenboxen).
    Einfach zu blöd, dass sowas in DTL nicht möglich sein kann...

    So, zurück zu Hause.
    Was für ein Tag. Ich bereue es nicht, mich trotz meines bescheuerten Meniskus auf den Weg gemacht zu haben.


    Rahmenbedingungen:
    Perfekt. Super Wetter. Gute Stimmung. Alles klar.


    Anreise:
    In Leipzig fast ohne Probleme. Einen lustigen Typen beschäftigt da die LVB am Hauptbahnhof, um die Ansagen zu machen.


    Einlass:
    Vorverlegt. Irgendwann gegen 15:30 Uhr. Vom Haupteingang recht weiter Weg bis zur ersten Welle. Bändchen von einem Ordner in die Hand gedrückt bekommen und im Zentrum Stellung bezogen. Erstaunlich viel Platz. Jede freie Minute auf dem Rasengelegen und das Wetter genossen. "Refugees Welcome"-Schilder wurden verteilt. Was für eine tolle Aktion :)


    Vorbands:
    Schmutzki schienen ein wenig von den Dimensionen der Festwiese überwältigt. Sie haben dennoch gute Stimmung gemacht und kamen gut an.
    Bad Religion. Ich habe kaum darauf geachtet, wie sie ankamen. Ich war viel zu sehr mit mir und dem Pit beschäftigt.
    Kraftklub übertrafen meine Erwartungen. Vor allem, da die Stimmung besser war, als ich sie, nach den ganzen (halb)kritischen Stimmen hier im Forum, erwartet hatte.


    Hosen
    Setlist wie erwartet, doch meiner Ansicht nach sehr passend. Das Hit-Publikum, wie auch die Alteingesessenen wurden bedient. Tolle Ansage vor Europa.
    WÖLLI :thumbsup: (mehr muss ich nicht schreiben)
    Das Intro war genial. Auch wenn ich riesigen Bildschirmanimationen kritisch gegenüber stehe. Das ist mir meistens schon zu viel Entertainment.
    Die Pyromanen kamen auch nicht zu kurz.
    Stimme spätestens bei Helden&Diebe völlig im Eimer.
    Insgesamt genau, wie ich es wollte.


    Abreise
    Chaotisch. Alle Busse und Bahnen standen. Mit tausenden anderen Hosenfans zum Hauptbahnhof gelaufen und dann ab nach Schönefeld.



    Danke :daumen:

    Mhhh Kraftklub..... Sicher nicht die schlechteste Wahl, obwohl mir die DONOTS um Welten besser gefallen hätten, aber die sehe ich dann zur Club-Tour.
    Opelgang 2012 in Chemnitz fand ich ehrlichgesagt richtig gut und auch am Ring haben die Jungs ordentlich was hergemacht, obwohl ich mit Sprechgesang (was für ein Oxymoron :P ) nur wenig anfangen kann.
    Wie schon angesprochen, wird wohl eine Menge vom Pulikum abhängen, was die Stimmung bei den Vorbands angeht.

    Die Hauptschwierigkeit: keine Doppelnennungen. Ist zwar keine Voraussetzung, machte die Angelegenheit aber durchaus anspruchsvoller. Hier eine Momentaufnahme...


    Der Hosen-Song mit dem besten Text: Was zählt
    Der Hosen-Song mit dem besten Riff: Ich bin die Sehnsucht in dir
    Der Hosen-Song mit dem besten Refrain: Dagegen
    Der Hosen-Song mit dem besten Intro: Helden und Diebe; oder auch: Fliegen
    Der Hosen-Song mit der besten Strophe: Freunde
    Der Hosen-Song, mit dem ich mich in die Hosen verliebt habe: Pushed again
    Der Hosen-Song, der am Ende übrig bleiben müsste: Wünsch DIR was
    Der Hosen-Song, den ich in diesem Leben vermutlich am meisten gehört habe: Strom (war ewig lang mein Wecker)
    Der Hosen-Song, den sich die Hosen besser gespart hätten: Ülüsü
    Der Hosen-Song, der mich am meisten berührt: Lügen
    Der Hosen-Song, bei dem ich immer noch Gänsehaut bekomme: Nur zu Besuch
    Der Hosen-Song, den ich gerne selbst geschrieben hätte: Auswärtsspiel
    Der Hosen-Song, der dafür sorgen wird, dass ich immer Hosen-Fan bleiben werde: Wort zum Sonntag
    Der Hosen-Song, der meine momentane Lebenslage am besten widerspiegelt: Verschwende deine Zeit
    Der Hosen-Song, der einmal im kommerziellen Radio laufen müsste: Willkommen in Deutschland
    Der "Früher-war-alles-besser-Song": Wir sind bereit

    Wenn mich nicht alles täuscht, kann man sein Auto am Bahnhof Industriegelände parken. Das ist unmittelbar neben dem E-Werk. Ansonsten gibt's kostenlose Parkmöglichkeiten am Alaunplatz. Von dort müsste man aber ein Stück laufen. Oder man nimmt die Straßenbahn (7,8 ) Tannenstraße - Industriegelände.


    €dit: Zumschwein war schneller 8)